M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Fragen zu Mac OS X, OS 9 oder früher, Software / Hardware

Moderatoren: Tim, d/flt prod., Mods

Benutzeravatar
reiztrigger
Mega User
Beiträge: 5174
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 10
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von reiztrigger »

jetzt kommt er also, der M2 Pro mac mini...!
vielleicht ist es noch etwas zu früh, aber nun stellt sich hier die frage: m2 pro mini vs m1 mac studio...
fokus wäre klar audio und video; beides allerdings wohl nicht bis zur spitze des machbaren ausgereizt; z.b. wenig oder kaum 4K oder 8K.
schon klare tendenzen...?
Benutzeravatar
wonshu
Postingminister
Beiträge: 2700
Registriert: 04 Nov 2003 - 8:18
Wohnort: 52°31'40.47"N 13°24'39.34"E
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von wonshu »

Klar, es gibt Zeitreisende, die am 24. Januar (diese Maschinen sind erhältlich ab da) schon diese Geräte bekommen und ausgiebig getestet haben werden und heute (18. Januar) die Ergebnisse posten... (troll)

Wer zu spät kommt den bestraft das Leben... ;-)
MacStudio M1, 128GB RAM, 1TB SSD, MetricHalo 2882 (3d Upgrade)
Benutzeravatar
Midolf
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1599
Registriert: 22 Jan 2008 - 21:56
Logic Version: 10
Wohnort: München

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von Midolf »

Meiner Meinung nach ist der Mac mini mit M2 Prozessor (absichtlich?) für uns Musiker unattraktiv gehalten.

Warum? Nun, 32 GB Speicher sind zu wenig für die Zukunft, bzw. schon heute, wenn wir auf ausufernde Projekte schauen (auch bei Beachtung der "aktuellen" halb so viel RAM ist unter den Apple Prozessoren nun das Doppelte). Für uns Musiker ist es eher irrelevant, ob die Kiste 16, 19, 24 oder 48 GPU's hat. Will sagen: Trotz des Gewinns an CPU-Performance (Apple spricht von 20%, was sich zwar nicht mit den Geekbench deckt; aber sei's drum) sehe ich den Mac mini (noch) nicht in unserer (Logicuser) Zielgruppe. Für Video (oder die von Dir angesprochene Kombi daraus) kann es komplett anders aussehen – je nachdem wo genau dein Schwerpunkt liegt. Richtig gut finde ich die (nunmehr verdoppelten) vier TB4 / USB4 Ports.

Kurzum: Ich bin davon überzeugt, dass die kleine Kiste rockt; bin aber skeptisch, ob man damit auch langfristig glücklich wird...
Benutzeravatar
wonshu
Postingminister
Beiträge: 2700
Registriert: 04 Nov 2003 - 8:18
Wohnort: 52°31'40.47"N 13°24'39.34"E
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von wonshu »

Für Leute und Studios, die hauptsächlich recording, editing + mixing betreiben kann der schon wirklich viel wegschaffen.

Für Musikproduktion mit virtuellen Instrumenten stimme ich zu, da reichen 32GB für grobe Skizzen, aber wenn's ans eingemachte geht, dann wird man mehr brauchen.
MacStudio M1, 128GB RAM, 1TB SSD, MetricHalo 2882 (3d Upgrade)
Benutzeravatar
spocintosh
Stamm User
Beiträge: 3494
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von spocintosh »

wonshu hat geschrieben: 18 Jan 2023 - 16:27 Für Musikproduktion mit virtuellen Instrumenten stimme ich zu, da reichen 32GB für grobe Skizzen, aber wenn's ans eingemachte geht, dann wird man mehr brauchen.
Ich erinnere mich komischerweise daran, auch mit einem 400MHz G4 und 1GB RAM kein Problem gehabt zu haben, "Eingemachtes" produziert zu haben.
Wir reden da von Systemen, die in der allergrößten überhaupt zu konfigurierenden Variante etwa bei einem Hundertstel der Rechenleistung des kleinsten M1 MacBook Air lagen, egal mit ob Pro Tools TDM oder nicht. 400MHz-Beispiele:

https://www.youtube.com/watch?v=QMoXON7k--c
https://www.youtube.com/watch?v=y0vOkqxlG08
https://www.youtube.com/watch?v=fSb9XmvFqqk
https://www.youtube.com/watch?v=8C0e9YO5dxM

Und besonders witzig - ich kenne sogar wirklich viele andere Leute, denen das ebenfalls gelungen ist.
Dazu kommt, dass man im Gegensatz zu heute damit auch noch einen Haufen Geld verdient hat, weil zuweilen Echos, Goldene oder Grammy-Nominierungen, also echte Verkäufe (ja, sowas gab es mal) dabei rausgesprungen sind und nicht nur mit 0.000017cent vergütete Spotify plays.
Was mir diese "Diskussion" nochmal besonders absurd erscheinen lässt.

Zumindest mir geht es mit dem M1 nicht anders als mit dem i9 als vorher mit der Xeon Käsereibe als mit dem G5:
Ich versteh schlicht nicht, wie man diese Kisten zum Tilt bringt (ich rede von Musikproduktion, nicht von 8k-Video). Die einzige Möglichkeit, die ich mir da vorstellen kann, weil ich sie zu oft gesehen habe, ist die, dass jemand irgendwie doch nicht so recht eine Ahnung hat, wie man ein Studio bedient.

Ich würde es für 'ne wirklich sinnvolle Idee halten, wenn man irgendwann doch mal anfängt, das zu lernen, um wenigstens so halbwegs auf dem Teppich zu bleiben.
Und zwar in jeder denkbaren Hinsicht, von psychologisch bis environmental.

Um das nochmal ausdrücklich anzumerken: NO OFFENSE MEANT !
Ausnahmen bestätigen die Regel. Hans Zimmer, BT, Tobias Enhus...und sicher einige andere.
Aber: Ich spekuliere, dass 9.8 von 10 Leuten, die diese Gedanken hegen, ob dieser oder jener brandaktuelle Rechner wohl ausreichend sei, nicht in die Kategorie fallen, auch nur 100 Plays pro Monat bei Spotify zu haben und in echt vermutlich nicht mal oben genannten 400MHz G4 mit Logic 7 überlasten müssten.
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
Benutzeravatar
wonshu
Postingminister
Beiträge: 2700
Registriert: 04 Nov 2003 - 8:18
Wohnort: 52°31'40.47"N 13°24'39.34"E
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von wonshu »

Bild
MacStudio M1, 128GB RAM, 1TB SSD, MetricHalo 2882 (3d Upgrade)
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 14544
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von Stephan S »

Ich bin jedenfalls rundum zufrieden mit meinem M1 Pro 16GB. Der rockt alles mit Leichtigkeit weg was bei mir auf den Tisch kommt und der große wird nur noch gestartet wenn es um alte Projekte geht.
Benutzeravatar
MarkDVC
Super Tweaker
Beiträge: 12632
Registriert: 25 Sep 2003 - 10:05
Logic Version: 10
Wohnort: St. Tönis bei Krefeld

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von MarkDVC »

DIe ersten Benchmarks tauchen auf:

https://www.heise.de/news/Erste-Benchma ... 1674193917

Die dort erwähnte Scores von 1900 bzw. 15000 finde ich sehr ordentlich. Die vorhandene Anschluesse: 4 TB 4, 2, USB A, HDMI, Ethernet sind (für Apple's Verhältnisse) schon grosszügig. Schade dass es nicht mehr als 32 GB RAM gibt, obwohl die ARM Kisten offensichtlich effizient mit RAM umgehen.

Gruß

Mark
Mac Studio M1 Ultra 128 GB, 14.3, ULN 8, UF8,UC1,C4|Utr, AMT|MBP 16" i9 64GB OS 13.6, 2882|LPX 10.8.1|Audioease, Waves, PSP, Softube, Relab, Ohm, UAD, Snx, Spitfire, NI, SToys, SpSonics, U-he, FbFilt, iZotope, Mldyne, Nuendo, W'lab
Benutzeravatar
wonshu
Postingminister
Beiträge: 2700
Registriert: 04 Nov 2003 - 8:18
Wohnort: 52°31'40.47"N 13°24'39.34"E
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von wonshu »

Bei den größten Modellen dürfte die Speicherbandbreite den größten gefühlten Performanceschub geben. Es wird noch mehr flutschen.

Ich bin ja aber erst mal mit dem MacStudio versorgt, der muss sich erst mal amortisieren...
MacStudio M1, 128GB RAM, 1TB SSD, MetricHalo 2882 (3d Upgrade)
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 14544
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von Stephan S »

Also für mich ist das Ding scheinbar ideal.
Benutzeravatar
d/flt prod.
Moderator
Beiträge: 5805
Registriert: 01 Jan 2004 - 17:28
Logic Version: 10
Wohnort: berlin

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von d/flt prod. »

ich hab ja nun lange auf den mac mini m2 gewartet. jetzt muss ich nur noch warten, bis er in den gängigen shops also build to order bestellbar ist (clap)
vermutlich einfach m2 (sollte für meine zwecke locker reichen) mit 24gb ram und großer festplatte. oder doch der m2pro. ich grüble noch. mein macbook pro aus 2014 hab ich ja auch selten ausgereizt.
Benutzeravatar
MarkDVC
Super Tweaker
Beiträge: 12632
Registriert: 25 Sep 2003 - 10:05
Logic Version: 10
Wohnort: St. Tönis bei Krefeld

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von MarkDVC »

wonshu hat geschrieben: 20 Jan 2023 - 8:51
Ich bin ja aber erst mal mit dem MacStudio versorgt, der muss sich erst mal amortisieren...
Ich ebenfalls - ich habe auch sehr lang gewartet, das war auch gut so!

Gruß

Mark
Mac Studio M1 Ultra 128 GB, 14.3, ULN 8, UF8,UC1,C4|Utr, AMT|MBP 16" i9 64GB OS 13.6, 2882|LPX 10.8.1|Audioease, Waves, PSP, Softube, Relab, Ohm, UAD, Snx, Spitfire, NI, SToys, SpSonics, U-he, FbFilt, iZotope, Mldyne, Nuendo, W'lab
Benutzeravatar
reiztrigger
Mega User
Beiträge: 5174
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 10
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von reiztrigger »

für mich seh ich 3 realistische optionen:
-m2 pro mini/32gbram
-m1 max studio/64gbram
-warten auf den m2 max studio (sommer?)
vielleicht halt ich doch noch durch bis sommer; inzwischen sind's 15 jahre her seit dem kauf meines letzten desktop macs... 8O
Benutzeravatar
putte
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 25 Feb 2003 - 23:39
Logic Version: 0
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von putte »

Würde ich mir jetzt einen neuen Rechner kaufen, ich würde mich für diesen neuen M2-mini entscheiden. Mehr als 32GB RAM brauche ich nicht, da ich zwar extrem viele leistungshungrige Plugins verwende, aber kaum speicherintensive Instrumente. Zum Glück kann's mir egal sein, bin sehr, sehr glücklich mit meinem M1 Mac Studio Max. :)
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5368
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: M2 Mac Mini Pro vs Mac Studio

Beitrag von milchstrasse7 »

Nochmal kurz zurück zu: "früher gings ja auch mit viel weniger Power und RAM"

Was dabei aber gerne vergessen wird ist, daß man damals auch noch sehr viel Peripherie-Geräte im Einsatz hatte wie:

Mischpult/Synthesizer/Workstations/Sampler/Hallgeräte/Kompressoren/Bandmaschinen......... die Liste wäre zu lang....
Und die werden heute Alle vom Rechner mit erledigt. Das ganze outboard Equipement hatte natürlich selbst "Rechenleistung" und Speicher an board die nicht dem Rechner zugeordnet wurden.

Dazu war vieles Analog was völlig ohne Rechenleistung auskam.
Klar hab ich auch die Musik zu Fernsehsendungen auf einem Atari mit 1MB Ram fertig bekommen aber es war schon eine Offenbarung nicht mehr wegen eines
10 Sekunden Fades in Cubase ( Nur Midi Wohlgemerkt) erstmal Kaffee machen zu müssen um die Zeit zu überbrücken bis die Kiste das fertig gerechnet hatte.
Der Quadra und mittlerweile Logic war da schon um ein vielfaches schneller musste aber auch Audio mit übernehmen (mit Unterstützung von Pro-Tools Seesion 8, später mit TDM)

Heute ist quasi Alles in der Box (vom Mischpult bis zum Quantec :mrgreen: ) und mit wesentlich besserer Qualität und sehr viel mehr Möglichkeiten.

Natürlich ändert das nix an der Tatsache, daß man schon in etwa wissen sollte was man will und tut und mit diesen "Handwerklichen Fähigkeiten" einiges an fehlender Rechenpower und
Speicherauslastung kompensieren kann.

sorry für (halb-) OT
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Antworten