Logic 11 angekündigt

Moderatoren: d/flt prod., MarkDVC, Mods

Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Logic 11 angekündigt

Beitrag von hugoderwolf »

MarkDVC hat geschrieben: 14 Mai 2024 - 10:16 Kann es sein dass irgendwelche dafür eingesetzte Prozesse - Filter oder was auch immer -ein wenig Latenz verursachen?
Ich weiß nicht wie genau das intern funktioniert, aber ohne Latenz garantiert nicht (dann würde es in Echtzeit gehen, aber es tut ja nur Offline, also mit sozusagen unendlicher Latenz, wenn man so will). Die Stems die rauskommen sind jedenfalls vom Timing her da wo sie sein sollen, das Residuum ist definitiv nicht durch eine Latenz verursacht (das würde anders klingen, wie ein Kammfilter halt).

Ist ja ok, dass dabei bissle was übrig bleibt. Ich denke, der Anspruch perfekter Rekonstruktion würde hier eher dazu führen, dass die einzelnen Stems nicht so gut separieren würden wie sie es nun tun. Man macht die Stemseparation ja nicht, um anschließend wieder bitgenau zusammenmischen zu können. Im Gegenteil. ;)
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 6707
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Logic 11 angekündigt

Beitrag von Saxer »

Die Session-Player sind echt nicht schlecht!

Keine Ahnung, was KI da wirklich macht, es funktioniert wie ein gutes Begleitautomaten-Keyboard, nur etwas klüger, weil es nicht in Realtime reagieren muss. Also in etwa wie Band in a Box. Wahrscheinlich kann man sich da auch bald die "Artist-Packs" dazu kaufen, für Chick am Flügel und Jaco am Bass. Von einer echten KI würde ich aber erwarten:
Ich: "Hier, ich spiel Dir mal ein Pattern in C-moll vor, mach das mal weiter über über die Akkordwechsel und pass auf den Break im achten Takt auf!"
KI: "OK, machich. Hörmal!"

Für Produktionen ist es etwas zu generisch, wie alle Automaten läuft es sich schnell tot oder man verbringt mehr Zeit damit, den Automaten zu steuern als man fürs komplette Selberspielen gebraucht hätte.

Aber zum Akkord-Folgen ausprobieren ist es klasse, oder für schnelle Übe-Playbacks, oder auch für Piano Comping-Strecken zwischendurch. Leute mit Instrumental-Schülern werden es zu schätzen wissen!
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Benutzeravatar
wonshu
Postingminister
Beiträge: 2851
Registriert: 04 Nov 2003 - 8:18
Wohnort: 52°31'40.47"N 13°24'39.34"E
Kontaktdaten:

Re: Logic 11 angekündigt

Beitrag von wonshu »

Saxer hat geschrieben: 14 Mai 2024 - 11:27 Ich: "Hier, ich spiel Dir mal ein Pattern in C-moll vor, mach das mal weiter über über die Akkordwechsel und pass auf den Break im achten Takt auf!"
KI: "OK, machich. Hörmal!"
Yup... eigentlich könnten die das können, das ist ja genau das, was die machen, wenn man sie nach Code fragt... aber wir sind ein zu kleiner Markt, als dass es das wirklich gibt...
MacStudio M1, 128GB RAM, 1TB SSD, MetricHalo 2882 (3d Upgrade)
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 4379
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Logic 11 angekündigt

Beitrag von Geheimagent »

Casanovasolutions hat geschrieben: 13 Mai 2024 - 9:01 Ich bin herrausragend schlecht.......ich hab ebenso nichts zu befürchten (hallo

Wollte so eben das Update wagen (Backup von 10.7.4 habe ich gemacht)....huch angezeigt wird mir nur 10.8.1 8O
Das ist durchaus eine Qualität. Meinst Du man könnte etwas wie die Sex Pistols zu ihrer Zeit mit einer KI kreieren? Ich meine wirklich das komplette Konzept, nicht nur die Musik. Ohne die Sex Pistols musst Du erst mal auf so eine Idee kommen.
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 4379
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Logic 11 angekündigt

Beitrag von Geheimagent »

Saxer hat geschrieben: 14 Mai 2024 - 11:27 Die Session-Player sind echt nicht schlecht!

Keine Ahnung, was KI da wirklich macht, es funktioniert wie ein gutes Begleitautomaten-Keyboard, nur etwas klüger, weil es nicht in Realtime reagieren muss. Also in etwa wie Band in a Box. Wahrscheinlich kann man sich da auch bald die "Artist-Packs" dazu kaufen, für Chick am Flügel und Jaco am Bass. Von einer echten KI würde ich aber erwarten:
Ich: "Hier, ich spiel Dir mal ein Pattern in C-moll vor, mach das mal weiter über über die Akkordwechsel und pass auf den Break im achten Takt auf!"
KI: "OK, machich. Hörmal!"

Für Produktionen ist es etwas zu generisch, wie alle Automaten läuft es sich schnell tot oder man verbringt mehr Zeit damit, den Automaten zu steuern als man fürs komplette Selberspielen gebraucht hätte.

Aber zum Akkord-Folgen ausprobieren ist es klasse, oder für schnelle Übe-Playbacks, oder auch für Piano Comping-Strecken zwischendurch. Leute mit Instrumental-Schülern werden es zu schätzen wissen!
Man kann zwischenzeitlich Sänger wie Freddy Mercury oder Elvis PResley mit KI kreieren. Ich habe das ausprobiert. Irgendwie fühle ich mich da verar.... erst mal klingt es nicht so, auch wenn es in die Richtung geht, und dann wenn ich Elvis und Freddie übereinanderlege klingt es wie ein Sänger, und nicht wie zwei. Ich denke wenn man KI für sich nutzen kann ok, wenn man es nicht nutzen kann, dann ist es auch ok.
Benutzeravatar
spocintosh
Stamm User
Beiträge: 3614
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster
Kontaktdaten:

Re: Logic 11 angekündigt

Beitrag von spocintosh »

Geheimagent hat geschrieben: 19 Mai 2024 - 8:41 Das ist durchaus eine Qualität. Meinst Du man könnte etwas wie die Sex Pistols zu ihrer Zeit mit einer KI kreieren? Ich meine wirklich das komplette Konzept, nicht nur die Musik. Ohne die Sex Pistols musst Du erst mal auf so eine Idee kommen.
Obacht...das Debüt war alles andere als schlecht. Das sind ziemlich gute Songs mit ziemlich guten Texten, zudem ziemlich gut eingespielt und produziert. Die Legende, dass Chris Spedding da seine Hände im Spiel hatte, ist immer noch nicht ganz ausgeräumt, meine ich.
Und auch wenn die Marketinggenies Malcolm McLaren und Vivienne Westwood da herausragende Arbeit geleistet haben, so ist es dennoch nie eine freie Erfindung aus dem Nichts gewesen.
Der Grundstock war eh schon da, wie John Lydon mit jedem Wort und jeder Faser seines Daseins bis heute bestätigt. Und Punk war ebenfalls längst da. Das ist nur genommen, beleuchtet und mit einer unfassbaren Kreativität befeuert worden. Und war ganz offensichtlich für die Zeit ein absoluter Volltreffer.

NOCH kann KI auch solche Sachen nur NACHmachen. Das macht sie gut, und schon in einem halben Jahr wirst du wohl die Parameter bekommen, an denen du drehen kannst, um Elvis & Freddie wirklich im Duett singen lassen zu können...aber maschinelle Kreativität...nope.
Was wir nicht vergessen dürfen: Nicht nur die KI entwickelt sich weiter...auch wir machen gerade irre Schritte. Die sind nur technisch nicht so greif- und beschreibbar...
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
Antworten