Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Jukilo
Tripel-As
Beiträge: 165
Registriert: 16 Dez 2006 - 19:03

Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Jukilo »

Hallo zusammen,
kann man sowas hier bedenkenlos nutzen:
https://de.aliexpress.com/item/10050015 ... pt=glo2deu

Ist angeblich CE Zertifiziert. Mit Cinch-Kabeln von Aliexpress habe ich bislang ganz gute Erfahrungen gemacht. An Dinge, die mit Strom zu tun haben, habe ich mich allerdings noch nicht herangewagt. Jemand Erfahrungen, Empfehlungen?
Vielen Dank.
Mac Studio M2; OS X Monetery; Logic X in Verbindung mit einem Roland RD 700GX Masterkeyboard und SPL-Crimson-Audio/Midi-Interface, 2x Genelec 8040A
Benutzeravatar
bitzone
Kaiser
Beiträge: 1471
Registriert: 28 Feb 2007 - 10:50
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von bitzone »

Meine persönliche Sicherheit vertraue ich Aliexpress nicht an.
Ich empfehle, im Fachhandel zu kaufen.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 11678
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Peter Ostry »

Ich habe vor ca. einem halben Jahr ein paar Hama Steckdosenleisten mit 4 und 8 Steckplätzen gekauft. Hama ist zwar auch nicht grade für hochwertiges Zeug bekannt, aber die Verteiler funktionieren bis jetzt sehr gut.

Hama Mehrfachsteckdose schaltbar mit großen Abständen

Es sind wie bei fast allen schaltberen Verteilern nur einpolige Schalter drin, man soll also keine großen Ströme damit schalten. Aber die Verteiler sind sehr praktisch:
90 Grad gedrehte Buchsen
Große Abstände, gut für Netzteile
Jeder Anschluss einzeln schaltbar
"Ohren" zum Anschrauben

Meine Stromverkabelung ist jetzt in Gruppen:
Lautsprecher, Bildschirme, Hubs/Switch, alles was auf dem Tisch steht und zwei Keyboards, ein Siderack. Ich schalte nur ein, was ich brauche.

Keine Verteiler hintereinander stecken, bei mir hängen alle parallel an einem Furman.
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör!
Benutzeravatar
spocintosh
Stamm User
Beiträge: 3498
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster
Kontaktdaten:

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von spocintosh »

Jukilo hat geschrieben: 11 Feb 2024 - 13:07 kann man sowas hier bedenkenlos nutzen:
https://de.aliexpress.com/item/10050015 ... pt=glo2deu
Nein.

Zudem hast du weder einen Funktions- noch Preisvorteil, Das CE ist kein CE, sondern das chinesische Fake-CE: China Export.
Die versprochene Filterwirkung ist komplett wirkungslos.
Nimm Knürr-Leisten, die kann man oft in gebraucht aus Industrieinstallationen bekommen und dann sind die immer noch besser als der Chinakram in neu.
Unbd vor allem sind die ganz sicher sicher.
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
SG2
König
Beiträge: 787
Registriert: 06 Aug 2013 - 19:28

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von SG2 »

Die China Export Logos sehen anders aus.
Benutzeravatar
MarkDVC
Super Tweaker
Beiträge: 12637
Registriert: 25 Sep 2003 - 10:05
Logic Version: 10
Wohnort: St. Tönis bei Krefeld

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von MarkDVC »

bitzone hat geschrieben: 11 Feb 2024 - 13:45 Meine persönliche Sicherheit vertraue ich Aliexpress nicht an.
Ich empfehle, im Fachhandel zu kaufen.
Ich kenne aliexpress nicht, bekomme aber von deren Website den Eindruck, die liefern direkt aus China. Das heisst, es kann zusätzliche Kosten durch Zoll und mWst. geben

Von daher, Vorsicht wäre geboten...

Gruß

Mark
Mac Studio M1 Ultra 128 GB, 14.3, ULN 8, UF8,UC1,C4|Utr, AMT|MBP 16" i9 64GB OS 13.6, 2882|LPX 10.8.1|Audioease, Waves, PSP, Softube, Relab, Ohm, UAD, Snx, Spitfire, NI, SToys, SpSonics, U-he, FbFilt, iZotope, Mldyne, Nuendo, W'lab
Benutzeravatar
bitzone
Kaiser
Beiträge: 1471
Registriert: 28 Feb 2007 - 10:50
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von bitzone »

MarkDVC hat geschrieben: 11 Feb 2024 - 21:14 Ich kenne aliexpress nicht, bekomme aber von deren Website den Eindruck, die liefern direkt aus China. Das heisst, es kann zusätzliche Kosten durch Zoll und mWst. geben
Das ist eine Art chinesisches Amazon. Bei den Produkten kann alles von zweifelhafter Qualität oder ein Plagiat sein. Und Aliexpress ist nur die Plattform, nicht der Händler. Regress dürfte ein spannendes Thema sein.
Bei Cinch-Kabeln kann einem sowas vielleicht egal sein (mir nicht), aber spätestens wenn es um so etwas sensibles wie Stromversorgung geht, ist bei einem dortigen Kauf m.E. die Grenze zur Fahrlässigkeit erreicht.
Der zu zahlende Zoll ist da wohl eher Nebensache.
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 6273
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von muki »

wenn man runterscrollt sieht man das hier
Alibaba Group
Alibaba Group Website, AliExpress, Alimama, Alipay, Fliggy, Alibaba Cloud, Alibaba International, AliTelecom, DingTalk, Juhuasuan, Taobao Marketplace, Tmall, Taobao Global, AliOS
weiters wiki:
https://de.wikipedia.org/wiki/AliExpress
https://en.wikipedia.org/wiki/AliExpress
Dateianhänge
Screenshot 2024-02-11 at 23.31.30.png
muki
Jukilo
Tripel-As
Beiträge: 165
Registriert: 16 Dez 2006 - 19:03

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Jukilo »

Dass der Kram aus China kommt is schon klar.
Ich dachte halt nicht einfach an eine normale Steckdosenleiste, sondern einen Netzfilter. Was ich mir zuletzt bestellt hatte, war sowas hier: https://www.amazon.de/dp/B076Q941VH?ref ... tails&th=1

Muss ich allerdings umtauschen, da einer der Pins des Stromzulaufs zu weit raus schaut und dadurch das Kabel wackelt. Habe mir ein dick isoliertes Stromkabel dazu gekauft (https://www.amazon.de/dp/B08LDKPBW2?psc ... ct_details). Mich stört halt, dass nur 4 Ports gefiltert sind, deswegen habe ich mit dem von Aliexpress geliebäugelt. Eine Verringerung von Störgeräuschen in der Anlage und beim Plattenspieler konnte ich aber so oder so nicht feststellen. Also obs wirklich sinnvoll für die Stereoanlage und später fürs Studioequipment ist, weiß ich nicht...
Mac Studio M2; OS X Monetery; Logic X in Verbindung mit einem Roland RD 700GX Masterkeyboard und SPL-Crimson-Audio/Midi-Interface, 2x Genelec 8040A
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 11678
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Peter Ostry »

Das China Bashing sollte nicht allgemein angenommen werden. Wir alle haben viele Geräte daheim, die dort erzeugt wurden. Ich kann nicht bestätigen, dass nichts funktioniert, was aus China kommt und die Chinesen wahrscheinlich auch nicht :-)

Der Steckdosenverteiler und Filter kann gut sein, oder auch nicht.

Gleiche Produktbezeichnung, gleiches Produktlogo mit dem "e-" davor, verschiedene Gehäuse:
MATIHUR e-TP80E – Listenpreis €128,44, aktuell €75,50 bei Alibaba.
FURUTECH e-TP80E – in Österreich und Deutschland finde ich Preise zwischen €680 und €1.140

MATIHUR nennt sich ein Händler, hat das FURUTECH Produktlogo aber seinen eigenen Namen am Gerät und verkauft auch FURUTECH Produkte im Webshop, also wahrscheinlich keine frechen Klone. FURUTECH ist ein japanischer Hersteller, der Produkte für HIFI Esoterik mit geheimen Zutaten erzeugt.

Ähnliche Produkte mit der Bezeichnung TP80 und in dem schwarzen Profilgehäuse findet man in diversen Webshops, Preisbereich dürfte 80-140 Euro sein. Ich vermute, dass es ein Original TP80 gibt oder gab, das entweder fleißig kopiert oder gebranded als Eigenmarke verkauft wird. Man kann natürlich nicht ausschließen, dass auch wirkungslose Fälschungen dabei sind. Das können die im Westen auch, aber China fälscht billiger.


Jukilo hat geschrieben: 11 Feb 2024 - 23:57 Eine Verringerung von Störgeräuschen in der Anlage und beim Plattenspieler konnte ich aber so oder so nicht feststellen. Also obs wirklich sinnvoll für die Stereoanlage und später fürs Studioequipment ist, weiß ich nicht...
Wenn du filtern willst und viele Anschlüsse brauchst, probier einen Furman:
Thomann: Furman M-10x E
So einer, aber mit Racklicht, saß bei mir gut 15 Jahre oder länger in allen Racks, dann stand er daneben und jetzt hängt er an der Wand und alles Equipment ist dort angesteckt. Als meine Racks noch mobil waren, ist er überall hin mitgefahren und nirgendwo gab es hörbare Einstreuungen. Richtig gehört habe ich die Wirkung nur einmal, ganz am Anfang. Ein Rocktron Blue Thunder Effektgerät hat immer gerauscht und gezischelt, egal wo im Rack es war und wie die Kabel verliefen. Am Furman war das plötzlich weg. Wenn du jetzt Störgeräusche hörst, wäre der Furman einen Versuch wert.

Achtung, die Furmans haben keine Schuko-Buchsen, sondern Kaltgeräte-Stecker.
Musst also entsprechende Kabel nehmen (das sind die üblichen Kaltgeräte Verlängerungskabel)
oder auf bestehende Kabel den Stecker draufgeben (Thomann: IECC Kaltgerätestecker).
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör!
Benutzeravatar
Frank
Routinier
Beiträge: 252
Registriert: 03 Feb 2003 - 11:54
Logic Version: 10
Wohnort: 20459 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Frank »

Frage an Peter Ostry: Wie steckst du die Leisten in den Furman? Die Steckerleisten haben doch einen normalen Schukostecker am Ende...? Danke!
Macbook Pro M1 Max, 16"/64 GB RAM, MAC OS 13.6.2., Softube Console1+Fader, Metric Halo ULN8, Neumann KH 120, Logic 10.8, Live11, Melodyne5, Presonus Studio One6, 2box E-Drums, Band: "LaLeLu", a cappella comedy
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 11678
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Peter Ostry »

Da kommen Kaltgerätestecker dran:
Thomann: IECC Kaltgerätestecker
Kabel abschneiden und Stecker dranklemmen.

Im Stecker stehen bei jedem Pol Buchstaben.
Blau = N
Braun = L
Gelbgrün = Erdung, kommt in die Mitte.

Die angesteckten Kabel sichern, Familie Furman hält sie etwas locker.
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör!
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 14552
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Stephan S »

Eine Verringerung von Störgeräuschen in der Anlage und beim Plattenspieler konnte ich aber so oder so nicht feststellen
Die haben auch sehr oft andere Quellen, z.B. Masseführung und/oder Anpassung des Vorverstärkers an den Tonabnehmer. Mal abgesehen von der sternförmigen Verteilung des Stroms an die beteiligten Geräte aus einer eindeutigen Quelle und Erdung.
Jukilo
Tripel-As
Beiträge: 165
Registriert: 16 Dez 2006 - 19:03

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von Jukilo »

Danke für die Tipps. Den Furmann werde ich mir auf jeden Fall mal vormerken, insbesondere für meinen Studioaufbau - jetzt für meine Stereoanlage passt er leider platztechnisch nicht und wäre mir so spontan erstmal zuviel Aufwand - zumal einige Netzkabel einiger Geräte fest an den Geräten sind und ich die dann nicht abschneiden will erstmal.

Die Frage bei dem Aliexpress-Teil wäre: Wenn es denn funktioniert, wieviel und was bringt es dann konkret? Und wenn es Schrott ist, was kann schlimmstenfalls passieren? Das man seine Wohnung in Brand steckt oder ist das eher eine unbegründete Angst? Gegenüber einer normalen Steckdosenleister hätte es immerhin den Vorteil, dass man das Zulauf-Kabel selbst wählen kann, also hier ein dickes isoliertes Stromkabel nehmen kann, was ja bei Leisten mit festem Kabel nicht ginge...
Mac Studio M2; OS X Monetery; Logic X in Verbindung mit einem Roland RD 700GX Masterkeyboard und SPL-Crimson-Audio/Midi-Interface, 2x Genelec 8040A
Benutzeravatar
spocintosh
Stamm User
Beiträge: 3498
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster
Kontaktdaten:

Re: Steckdosenleister AC Powerfilter von Aliexpress

Beitrag von spocintosh »

Ob du ein Zuleitungskabel "isolierst" oder nicht (was genau meinst du eigentlich damit), ist eher latte.
Jetzt kenn ich mich mit HiFi und Highend-Spinnerei zufällig auch ganz gut aus und kenne das ganze Voodoo.
Und - oh Wunder - es ist nicht alles Voodoo, aber eben Vieles.

Und ich gehör auch zu den Leuten, die wissen, dass verschiedenartige Kabel tatsächlich Unterschiede im Ton nach sich ziehen können, auch wenn man das bei dem heute gern zitierten "Konsens der Wissenschaft" nicht so gerne hört, weil alles, was man nicht messen kann, inzwischen esoterisch und damit natürlich rrrrächts ist.
Und leider gibt es für die Unterschiede, die unteschiedliche Kabel im Ton verursachen können, weder bisher eine schlüssige Erklärung noch Messgeräte - weil man schlicht nicht weiß, was man messen sollte. Alles, was man messen KANN, von Kapazität bis Wellenwiderstand korelliert leider nicht mit dem Gehörten.

Auf der anderen Seite hab ich aber auch Studios gebaut und da kilometerweise Non-Voodoo verlegt.
Ergebnis: Nicht "das Kabel" macht Klangunterschiede, sondern idR die Kombination von Geräten und Kabeln.

Deshalb sind die ganzen Highend-Kabelvergleiche für mich Voodoo. Denn selbst, wenn diese halbtauben, alten Männer, aus denen sich HiFi-Spinner meist rekrutieren und die zumeist auch Klanglaien sind (die ohne Bild keine Western- von einer Konzertgitarre unterscheiden könnten, ja oft nicht mal ein Klavier von einem Cello) tatsächlich mal reproduzierbar einen Unterschied beschreiben können, dann gilt der für genau DIESE Kombination (bei denen auch gern "Kette" genannt).
Und daraus abzuleiten, dass das Kimber Ascent den gewissen Schmelz bei gleichzeitiger Luftigkeit bringt, ohne aber dabei die Feindynamik in den mittleren Gesangslagen überzubetonen, ist eben Bullshit. Das mag hier zwar stimmen, ist aber in der nächsten Kette leider völlig anders. Möglicherweise macht da nämlich die Beipackstrippe den besseren Ton. Aber das kann man natürlich nicht sagen - also klingt das teurere Kabel einfach immer besser.

Ich hab da früher richtig lange Tests im Studio gefahren, einfach, weil die Technik es eben hergab und es mich immer interessiert hat.
Und ich hab sogar Kabel gefunden, die tatsächlich immer dasselbe tun, so dass ich die quasi als Klangregelung einsetzen kann. Dafür hab ich einen Strauß TT-Phone patch cords, mit denen ich die Bassdrum snappier oder den Gesang wärmer machen kann - so irre das klingen mag, dass die 30cm, die ich einfach nur in den Insert stecke, bei 50m Mikroleitung und weiteren 50m Schaltkreisen im SSL noch einen Unterschied machen sollen.

Aber glaub mir - ein Netzkabel ist wirklich die Stelle, die am wenigsten relevant ist. Bei Netzkabeln und -leisten ist die Kontaktqualität das, was den Unterschied macht. Und die ist bei der Chinaware schlecht. Genaugenommen ist die ÜBERALL schlecht, außer bei zertifizierter Industrieware:
Kauf dir ein paar Knürr-Leisten.

Die gibt's zur Not sogar mit Kaltgerätebuchse. Wenn du also unbedingt einen €800-Furutech-Gartenschlauch da reinstecken möchtest, kannst du das tun. Zudem gibt es die in 19" und mit jeder sinnvollen Filterungs- oder Schutzschaltung - aber eben in funktionierend, weil für sicherheitsrelevante Industrieanwendungen und nicht für HiFi-Spinner.
https://www.knuerr-consoles.com/wp-cont ... U-DE-n.pdf

Kosten neu ein kleines Vermögen, gibt's aber immer tonnenweise richtig billig auch gebraucht aus deinstallierten Anlagen wie Serverfarmen usw.
Und selbst gebraucht sind die noch um Größenordnungen besser als normaler Kram in neu. Wenn du einmal eine in der Hand hattest, wirst du nie wieder über was anderes nachdenken.

Beispiel:
https://www.ebay.de/itm/134732181687?it ... R5SWotO0Yw
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
Antworten