Custom Bank Select für Emu Proteus/2

Logic Audio Platinum, Gold, Silver, Micro AV, Fun Version 5 oder früher

Moderator: Mods

Antworten
teeniepop
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 28 Mär 2003 - 20:56
Logic Version: 0
Wohnort: Boston

Custom Bank Select für Emu Proteus/2

Beitrag von teeniepop »

Hallo!
Ich bin neu hier, und hoffe, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt...
Ich habe gerade einen alten E-MU Proteus/2 Orchestral geschenkt bekommen, und bin dabei, den im Environment einzurichten incl. aller Patch Names usw. Nun gibt es das Problem, dass der Proteus wohl aufgrund seines Alters völlig kryptische Bank Select-Befehle verlangt, die soweit ich sehen kann, nichts mit den üblichen LSB und MSB-Befehlen zu tun haben. Das Handbuch sagt, dass z.B. für die Bank 2 der Befehl F0 18 04 dd 00 02 08 F7 gesendet werden muss. Ich habe wenig Ahnung von Sysex, und kriege es nicht hin, so etwas in Logic als Custom Bank Select einzurichten. Kann mir jemand sagen, ob und wie das geht?
(Logic Platinum 4.8 Mac)

Vielen Dank,
Lars
Benutzeravatar
Petrosil
Stamm User
Beiträge: 3473
Registriert: 06 Sep 2002 - 22:00

Re: Custom Bank Select für Emu Proteus/2

Beitrag von Petrosil »

Moin auch,

Custom Bank Selects mit Sysex zu machen ist eigentlich kein Problem. Du hast ja sicher für den EMU ein Multi Instrument erzeugt. Im Konfigurationsfenster des Multi Instruments (erscheint nach Doppelklick auf das Symbol im Kopf des Multi Instruments) hast Du ja schon gesehen, dass man Bank Select Befehle einstellen kann. Hier stellst Du Custom Bank Messages ein.

Die eigentlichen Befehle erzeugst Du im Fenster Optionen -> Bankwechsel-Befehle definieren...:
- Zuerst erzeugst Du eine Sysex Nachricht, indem Du mit gehaltener [Command]-Taste auf den Sysex Button klickst.
- Logic erzeugt nun eine Sysex Nachricht von 10 Bytes Länge.
- Schalte zunächst im Menü Ansicht die Darstellung auf hexadezimal um, damit Logic dasselbe Format anzeigt wie Deine EMU MIDI Tabelle.
- Dann musst Du den Sysex String auf 8 Bytes Länge verkürzen. Das machst Du mit den eckigen Klammern, die um das letzte Byte des Sysex Strings gesetzt sind, also das <F7>. Ein Klick auf die linke Klammer verkürzt um 1 Byte, ein Klick auf die rechte Klammer verlängert den String um 1 Byte.
- Nun drehst Du die einzelnen Bytes jeweils auf den Wert, der in der Liste angegeben ist. Ein Byte hast Du mit dd zitiert. Das ist eine Variable für irgend etwas. Hier musst Du einen konkreten Wert angeben, je nachdem was diese Variable steuert. Was genau da hin muss, sollte im EMU Handbuch stehen.
- Du kannst pro Bank Select bis zu 16 Befehlen eingeben, wenn das erforderlich ist. Das können auch ganz unterschiedliche MIDI Datentypen hintereinander sein. Die Reihenfolge der Befehle legst Du mit den Buchstaben fest, die in Klammern hinter der Bank-Nummer stehen. Also zum Beispiel Bank 0 (a), Bank 0 (b), Bank 0 (c) usw..
- Die verschiedenen Banks unterscheidest Du mit der Nummer der Bank. Die Nummer der Bank in diesem Fenster sagt übrigens nur etwas darüber aus, an welcher Stelle Du später in der Logic Bank-Liste diesen Befehl angezeigt bekommt. Diese Bank Nummer hat nichts mit der Bank-Nummer zu tun, die mit dem Sysex Befehl ausgewählt und gesendet wird. Du kannst mit der Logic Bank-Nummer einfach nach eigenem Gusto Deine Banks innerhalb der Logic Liste anordnen. Damit kann man seine Lieblingsbanks ganz nach oben ziehen, auch wenn sie im EMU eigentlich ganz hinten liegen.

Vielleicht hilft Dir das erst mal weiter.

Grüße, Manfred
Benutzeravatar
herr dreier
Tripel-As
Beiträge: 160
Registriert: 23 Sep 2004 - 14:18
Logic Version: 9
Wohnort: NRW

Re: Custom Bank Select für Emu Proteus/2

Beitrag von herr dreier »

Hallo,
ich bin nicht sicher ob es sinnvoll ist, diesen 20 Jahre alten Thread wieder aus der Versenkung zu holen, aber ich habe genau das gleiche vor, wie der Themenersteller.

Falls hier noch jemand mit Proteus 1, 2 oder 3 unterwegs ist:
Mein Proteus 1XR ist mit der Protologic Erweiterung versehen; damit hat er insgesamt 511 Speicherplätze, davon sind 256 RAM-Plätze.
Ich möchte alle Speicherplätze über die benutzerdefinierten Bankwechselbefehle ansprechen.

Der Sysex-befehl des Themenstarters ist ein Dumprequest, löst also einen Mididump am Proteus aus.
Das ist nicht das, was ich suche.

Der Proteus kannte 1989 noch keinen BankSelect Befehl.
Es gibt das Preset Mapping.
Aber ich bin nicht ganz sicher, ob sich per Sysex Bänke auf die Plätze verschieben lassen, die sich mit den 128 ProgChange Befehlen ansprechen lassen.

Hat hier jemand schon mal erfolgreich alle 511 Presets per Midi in Logic wechseln können, (bzw 384 beim XR ohne Protologic)?
Schöne Grüße
Dreier
--
Logic 9.1.8 / MacPro 5.1 / iMac 27" / MBP 15" / mac mini 1,6 / MacOS 10.6.8 / Atari F030 / 5xGenelec 1031 / 1xGenelec 1092 / 2xJBL 4425
Antworten