Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Antworten
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1843
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von focusonsound »

Hallo Zusammen,

irgendwie liest man gerade überall von Dolby Atmos... So ziemlich jedes neue Album wird auch gleichzeitig in Dolby Atmos veröffentlicht (siehe das neue Rammstein-Album etc.)
Auch habe ich irgendwie den Eindruck, dass viele Studios Richtung Dolby Atmos aufrüsten...
Im Grunde ist Dolby Atmos ja ein wirklich tolles Ding, besser als alle Surroundformate zuvor. Aber könnte Atmos wirklich Stereo in naher oder auch ferner Zukunft ablösen???

VG Daniel
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
Benutzeravatar
bitzone
Kaiser
Beiträge: 1133
Registriert: 28 Feb 2007 - 10:50
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von bitzone »

Glaube ich nicht.
Die allermeisten Leute hören ja in Stereo oder gar Mono, die wenigsten besitzen eine surroundfähige Anlage.
Als Studio kann das interessant sein, wenn man denn Abnehmer hat.
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1843
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von focusonsound »

bitzone hat geschrieben: 27 Apr 2022 - 17:49 Die allermeisten Leute hören ja in Stereo oder gar Mono, die wenigsten besitzen eine surroundfähige Anlage.
Das ist ja glaube ich mit einer der Hauptgründe, die überhaupt für DA sprechen. Man brauch dafür keine teure Surroundanlage mehr mit 6 oder mehr Lautsprechern, Decodern etc. DA lässt sich soweit ich das verstanden habe auch komplett virtualisieren. Das macht es meiner Meinung nach wirklich attraktiv für Zuhause...
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
Benutzeravatar
bitzone
Kaiser
Beiträge: 1133
Registriert: 28 Feb 2007 - 10:50
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von bitzone »

Ich habe mal aus Spaß einen Atmos Mix unter Kopfhörern gemacht, da funktioniert das einigermaßen.
Auf den Stereo-Studiomonitoren klang das allerdings arg verwaschen.
Ich hab mich aber nicht wirklich intensiv damit beschäftigt.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 13509
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von Stephan S »

focusonsound hat geschrieben: 27 Apr 2022 - 18:10 Man brauch dafür keine teure Surroundanlage mehr mit 6 oder mehr Lautsprechern, Decodern etc...
Also quasi derselbe bekloppte Anspruch, nur technisch noch schlechter.
Ich möchte eine Klangquelle pro Ohr, da will noch soviel durchdrungen werden- aber ich steh' auch nicht auf Polygamie, aus ähnlichen Gründen. Naja, jedem seins...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6571
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von hugoderwolf »

Das wird halt ziemlich gepusht und mit werdender Verfügbarkeit von Binaural-Renderern und Headtracking in BT-Headsets und Mobildevices (siehe Airpods) gibt es dann vielleicht auch halbwegs eine Enduser-Anwendung, wo man nicht auf 'ne Surround-Anlage angewiesen ist. Allerdings mit dem Nachteil dass virtualisierte Atmos-Mixe meist kacke klingen, so zumindest meine Erfahrung. Unnatürlich gefärbt, übermäßig räumlich, voll von fiesen Kammfiltern.

Aber mit genug Marketing-Push kriegt man bekanntlich auch bekackten Sound unter die Leute gebracht. Und mit dem Versprechen, dass alles dann ganz toll "immersive" und wow ist, kriegt man dann auch wieder paar Geräte verkauft. Klingt zwar nicht geil, aber es schafft Arbeitsplätze, Einkommen und Wohlstand, und das ist ja auch zunächst mal ganz OK. Das Feature kann man dann ja abschalten. (uiuiui)
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5678
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von muki »

hugoderwolf hat geschrieben: 28 Apr 2022 - 10:07 Das Feature kann man dann ja abschalten. (uiuiui)
leider nicht

mich nervt das "immersive" beim fernseher massiv
und bei keinem meiner (alten) samsungs, wo man massig einstellen kann,
kann man das efektiv ausschalten bzw auf good old mono stellen

und dieses immersive nervt mega

btw,
seinerzeit™️ gabs mal ein ding namens "quadro"
war nicht sonderlich langlebig...wenn ueberhaupt

die who haben dann ein rockmusical daraus gemacht...naja...titelmaessig...
muki
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1051
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von J. Alf »

Ich würde sagen, wer nicht gerade vor der Rente steht muss sich damit beschäftigen, wenn er keine Jobs verlieren will.
(Wer nur Stereomixe liefern kann, muss dann mindestens in Zukunft die Stems mitliefern, damit wer anders den Atmos Mix schrubben kann)

Vielleicht nicht für die Indie-Band um die Ecke, aber auf professioneller Ebene.

Stereo stirbt nicht, aber vor allem Apple pusht Atmos hart. Wer vorne auf die Apple Music page will, muss allein schon Atmos liefern als PR.
Das coole ist, dass es relativ einfach ist das an den Consumer zu bringen. Man braucht nicht 11 Speaker und einen Top-Raum. Selbst auf AirPods macht das schon Bock.

Labels fordern das ein. Für kommende Releases und den Backkatalog. Aber in erster Linie macht Atmos schon Bock und kann dem Song dienen.
Es muss ja nicht zwingend alles durch die Gegend fliegen. Aber du hast de facto mehr Dynamik (-18 LUFS!!) und mehr Platz für alles.

Ich fuchs mich gerade rein. Die Lernkurve ist fies! Fühlt sich an als hätte man noch nie ne DAW bedient. Aber wenn die ersten Knoten platzen, gehts voran.
Morgen kotze ich bestimmt wieder ab, wie kompliziert das ist. Es ist ein ziemliches Gefühls auf und ab.

Aber wir sind am Anfang. Die Technik wird besser. Auch für den Konsumer. Und wenn man eine zeitlang einem guten Atmos Mix zugehört hat und wechselt zu Stereo ist das schon beeindruckend.
(wenn endlich alles ge sound checked wäre)

LG
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3610
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von Axel »

Das sind die zwei Seiten: muss man das anbieten können? Ja, wenn man Geld verdienen will. Wird die Musike dadurch besser? Nö!
Hab auch grad n paar Sachen damit gemacht- Spielkram! Für Yellow & co ist das prima, für Rock/ Pop stinkt jeder Atmosmix im Vergleich ab, weil die Mitte fehlt. Und bei Stereo ist der Spot in der Mitte- da sind die Helden größer.
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 13509
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von Stephan S »

Ich finde da tust du Yello unrecht 8)
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3610
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von Axel »

...die meinte ich natürlich 🤭
Wenn auch eher diese Tracks:
https://www.youtube.com/watch?v=jhpyuh- ... Experience
Und für diese Art Musik klappt das prima, ganz viele verspielte Details..
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum
thom
König
Beiträge: 980
Registriert: 14 Aug 2003 - 13:59

Re: Dolby Atmos - stirbt Stereo allmählich aus?

Beitrag von thom »

Ich glaube nicht, dass Stereo so schnell sterben wird. Ich habe auch ein Dolby-Atmos-System im Wohnzimmer und könnte mir folgende Gründe vorstellen, dass sich Atmos so schnell nicht so durchsetzen wird:

1. Platzprobleme: ich persönlich mag es am liebsten mit Kabeln. Ich glaube, so eine virtuelle Umgebung bekommen die neuen Lautsprecher einfach nicht hin. Die sind toll, keine Frage, aber ob sie den betreffenden Raum wirklich so ausmessen können, dass das Atmos-Signal, welches von der Decke kommen soll, wirklich dorthin übertragen können wage ich zu bezweifeln.
Jeder Raum ist anders, viele sind nicht optimal geschnitten und meistens stehen irgendwelche Sachen im Wohnzimmer rum, die das Signal behindern (Wäscheständer, Schränke, etc.)

Das führt zum 2. Punkt: der /die Mitbewohner:
Man muß erstmal das Verständnis aufbringen, solche Boxen überhaupt installieren zu können. Wenn ich ein System mit 7.1 oder höher habe, brauche ich überall Lautsprecher. Neben dem Fernseher, hinter mir, über mir…das machen nicht viele Partner/innen mit.
Da könnten wiederum die neuen virtuellen Boxen Abhilfe schaffen, aber wie bereits unter 1. aufgeführt glaube ich nicht so recht an solche Systeme

3. Zeit: um eine CD/DVD in Atmos zu hören braucht man Zeit! Ich habe ein paar SACD‘s in 5.1. Die hört man nicht so nebenbei. Man muß sich darauf einlassen.
So wie früher: auf den Flokati-Teppich setzen oder legen, Augen zu und genießen.
Und wer hat heute noch die Zeit dazu…?

4. Die jüngeren Menschen hören eh über Kopfhörer… in der Bahn, auf dem Weg zur Schule…
Da könnte dieses Spartial-Audio eine tolle Sache sein. Aber da sind ja glaube ich auch einige Voraussetzungen an das Handy (mit welchem heute ja meistens gehört hat), die Aufnahme an sich, die Kopfhörer gegeben, oder?

Von daher glaube ich: Stereo bleibt noch etwas. ;-). Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren…

Gruß

Thomas
Antworten