Monitor Lautsprecher

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

thom
König
Beiträge: 878
Registriert: 14 Aug 2003 - 13:59

Monitor Lautsprecher

Beitrag von thom » 18 Mär 2019 - 15:12

Hallo!

Ich weiß, das Thema nervt, aber ich versuche es trotzdem... ;-)

Ich werde demnächst meine Sachen in unserem Wintergarten aufbauen können. Der Raum ist ca. 2,50x3m breit, ca. 4m noch mit schrägen Dachfenstern und Fensterfront mit Tür zum Garten.

Die Lautsprecher werden auf einem Tisch an der Wand stehen, da ich sie nicht im Raum bzw. nicht viel weiter weg a. ca. 20 cm von der Wand hinstellen kann.
Ich mache hauptsächlich Pop, Rock, Schulklassen aufnehmen, mal 'nen Kumpel mit Klavier und Gesang aufnehmen und Geräusche abspielen ;-)

Nun ist mein Budget etwas eingeschränkt und ich habe mich daher auf folgende Lautsprecher fokussiert:
Yamaha HS7 und Focal Alpha 50 (und Canton AM5, aber den eher nicht).

Andere bzw. größere Lautsprecher möchte ich nicht, da ich schon diese beiden fast zu groß finde.

Nun habe ich mir heute die beiden Boxen (Yamaha und Focal) mal kurz angehört und kam zu folgendem Ergebnis:
Focal: sehr präziser Bass, Höhen leicht 'muffig', gutes Stereobild. Das Gehäuse finde ich nicht so schön wie bei Yamaha, aber naja...
Yamaha: Bass etwas schwach, Höhen sehr klar, Stereobild ok.

Nun standen die Boxen in unserem Musikladen ca. 1,50m von der Wand weg. Die Focal haben die Bassöffnung ja nach vorn, die Yamaha nach hinten. Macht das einen Unterschied, wenn die Boxen bei mir zuhause direkt an der Wand stehen? Also sind die Yamah dann im Bass doch ewas präsenter?
Ich fand die Focal sehr gut, aber fast schon Hi-Fi mäßig. Ich möchte ja Fehler in der Aufnahme finden und beseitigen.

Ach so, der Preis: die Focal kosten natürlich auch etwas mehr (bis zu 70€ pro Box). Das ist natürlich auch nicht gerade wenig und sollte berücksichtigt werden...
Und: ich kann die Lautsprecher auch nicht bis zum Anschlag aufdrehen, also fummel lieber leise vor mich hin, damit die Nachbarn nicht gestört werden. Zudem kann ich mich dann besser konzentrieren als wenn die Musik mich umhaut...
Das wäre auch noch zu berücksichtigen... :lol:

Hat da jemand ähnliche Erfahrungen?

Schönen Dank im Voraus!

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
Midolf
Kaiser
Beiträge: 1484
Registriert: 22 Jan 2008 - 21:56
Logic Version: 10
Wohnort: München

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Midolf » 18 Mär 2019 - 16:49

Grundsätzlich sind Monitore immer eine rein subjektive Anschaffung. Um überhaupt beurteilen zu können was aus deinen Lautsprechern raus kommt zwei einfache Hinweise:

(1) Sie müssen Dir gefallen
(2) Du musst diese kennen (lernen)


Ich möchte Dir nur noch Folgendes zu bedenken geben:

Viel wichtiger als der Klangeindruck der gewünschten (Traum-)Lautsprecher ist der Raum. Soll heißen: Der beste Lautsprecher bringt Dir nichts, wenn der Raum nichts taugt. Anders gesagt: Das beste Equipment ist wertlos, wenn Du aufgrund der räumlichen Gegebenheiten erst gar nicht beurteilen kannst was da überhaupt aus deinen Monitoren kommt.

Darüber hinaus kann ich mir nicht vorstellen, dass die von Dir beschreibene Musikecke Dir auch nur annähernd erlaubt (räumlich) ausgeglichen hören zu können. Hier wirst Du, ohne weitaus teuerere und weitreichend Maßnahmen zur Schallabsorbtion, nicht glücklich werden und binnen kürzester Zeit keine Freude mehr haben.

Ich würde (ernsthaft) in gute Kopfhörer investieren. Damit kommst Du wahrscheinlich weiter.

Gruß

Midolf
thom
König
Beiträge: 878
Registriert: 14 Aug 2003 - 13:59

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von thom » 18 Mär 2019 - 17:01

Kopfhörer habe ich schon. (Beyerdynamic DT 880 Pro, nicht High-End, aber schon ordentlich, wie ich finde...)
Aber ich will ja auch mal ohne arbeiten. Sonst macht's ja keinen Spaß ;-)

Aber Du hast recht: sonderlich viel mit Schallisolierung kann ich nicht machen. Vielleicht noch einen Teppich und Vorhänge. Aber das war's auch schon. Aber der Raum soll ja schon so erhalten bleiben. Ich bin ja froh, dass ich ihn überhaupt habe... :lol:

Allerdings bin ich ja auch nur Hobbymusiker. :-)

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
Midolf
Kaiser
Beiträge: 1484
Registriert: 22 Jan 2008 - 21:56
Logic Version: 10
Wohnort: München

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Midolf » 18 Mär 2019 - 17:15

thom hat geschrieben:
18 Mär 2019 - 17:01
ielleicht noch einen Teppich und Vorhänge. Aber das war's auch schon. Aber der Raum soll ja schon so erhalten bleiben.
Das bringt Dir dann nur in den Höhen eine (minimale) Absorption. Das hilft Dir nicht, gar nicht. Ich sehe vor meinen inneren Auge bei Dir viel zu viel Fenster und keinen Platz für Absorber. Außerdem sehe viel Unverständnis von Seiten Dritter...
thom hat geschrieben:
18 Mär 2019 - 17:01
Allerdings bin ich ja auch nur Hobbymusiker. :-)
... und damit Du auch weiterhin Freude an der Sache hast, ist es wirklich wichtig das Du beurteilen kannst was Du da machst.

Werde ja von Zeit zu Zeit immer mal wieder gefragt wie das Budget für ein (nennen wir es mal) Studio einzusetzen ist: Hier kommt bei immer die Antwort: Erst der Raum, dann der Rest. Meinst Du es wirklich ernst wird beides ungefähr gleich teuer...

Nochmal: Für deinen Fall (hier meine ich den Wintergarten, zumindest vor meinen imaginären Auge) sind beide von Dir vorgeschlagene Lautsprecher nichts, außer möglicherweise schön anzusehen.
thom
König
Beiträge: 878
Registriert: 14 Aug 2003 - 13:59

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von thom » 18 Mär 2019 - 17:47

Naja, 'ernst' im Sinne von Profi meine ich es ja auch nicht. Deswegen bin ich ja auch Hobbymusiker. Ich verdiene damit ja kein Geld.
Und einen anderen Raum habe ich nunmal nicht. Da wird sich auch nichts dran ändern.

Und ja, es sind an jeder fast Wand Fenster vorhanden...Eine Wand ist eine Fensterfront, die Decke besteht aus Fenstern...außer der Wand wo die Geräte und Lautsprecher stehen sollen, sind keine Fenster. Oh Gott, ich bin ja völlig gläsern... :lol:

Aufnehmen will ich dort eigentlich auch nichts. Vielleicht nur mal ein bisschen an der Gitarre zupfen oder so. Wie gesagt, nur als Hobby.

Und die Lautsprecher möchte ich nur zum hören haben, damit ich nicht immer mit Kopfhörern rumlaufen muß.
Also meinst Du, es ist letztendlich scheissegal? :lol: Bringt sowieso nichts? Also können es auch Schrott-PC Lautsprecher von Logitech sein? ;-)

Gruß

Thomas
imusic
Routinier
Beiträge: 378
Registriert: 20 Aug 2002 - 14:58
Logic Version: 10
Wohnort: world
Kontaktdaten:

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von imusic » 18 Mär 2019 - 18:20

in Deinem Fall würde ich vorschlagen:

Boxen nach Deinem Subjektiven Gefühl (was Dir besser gefällt) ...
Du musst eigentlich nur schauen, dass die Lautstärke OK ist (genügend für die Grösse des Raumes).

Wie gesagt, ist der Raum entscheidend ...

Um dann zu Mischen, macht ein Kopfhörer Sinn wenn der Raum nicht wirklich ideal für's mischen wäre ...

Hoffe macht Sinn, imusic
was man halt so braucht,... ;-) !
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 5894
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Saxer » 18 Mär 2019 - 20:17

Man kann auch Spaß haben, wenn der Raum nicht ideal ist. Schon mal gut, dass Du nicht vor hast, Mörderpegel zu fahren. Du musst ja keine Referenzmischungen machen. Wie klingt es, wenn Du in dem Raum in die Hände klatscht? Klappp? Oder Klachchchch? Oder Klappdrrrrr? Bei letzteren beiden guck einfach auf Dauer, dass nicht alle Wände und Glasflächen frei stehen. Teppich, Vorhang, und viel großes Pflanzengemüse passt ja sowieso gut in den Wintergarten... ist dann soundmäßig noch kein HighEnd, aber schon mal besser. Dafür hast Du Tageslicht. Ansonsten nimm einfach die symphatischere Box. Stell die Boxen näher zu Dir und so weit von der Wand, wie es geht.
Sammeln Sie Playback-Punkte?
thom
König
Beiträge: 878
Registriert: 14 Aug 2003 - 13:59

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von thom » 18 Mär 2019 - 21:31

Ja, es hallt schon ein wenig. Aber es geht eigentlich. Es stehen ja auch ein paar Sachen drin.

Aber ich denke auch, dass wenn ich ein gleichseitiges Dreieck aufgebaut habe, sollte es schon gehen. Ich weiß, die Boxen sollten in Ohrhöhe aufgestellt sein, aber wie gesagt: alles geht nicht.

Ich dachte nur, dass vielleicht hier jemand Erfahrungen mit den beiden Boxen hat.

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11695
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Stephan S » 18 Mär 2019 - 22:30

Ich würde die LS so nah wie möglich an eine Wand stellen. Letztlich ist es notwendig die beste Position durch Probieren heraus zu bekommen. Bei mir war nichts besser als direkt an der Wand.
Plane Basotect aus der Restekiste ein. Der Kubikmeter kostet 60€.
10cm davon gestapelt möglicherweise vor dir, also auch hinter den LS und evtl über dir hängend. Da meistens 1cm Platten geliefert werden musst du sie einfassen. Ich mache das mit L Profilen aus Alu und jeweils einm Brett aus MDF oben und unten. Du bekommst auf die Art 5 Breitbandabsorber mit jeweils 50x100cm hin, das ganze kostet unter 100€.

Zu deiner Frage: Wo der Bass rauskommt ist in deinem Fall ziemlich unerheblich. Er wird sich sehr schnell in den Ecken und Kanten sammeln und dir um die 75Hz Stille am Hörplatz erzeugen. Mit anderen Worten: Unter 100Hz wirst du ohne Bassfallen, die in deinem Raum wahrscheinlich nicht infrage kommen recht orientierungslos sein, von daher könntest du auch über Breitband Chassis in einem MDF Gehäuse nachdenken, da kann man nicht viel falsch machen.
Oder halt Auratones, nötigenfalls von Behringer. Je direkter desto besser. Die Focal halte ich trotzdem nicht für die schlechteste Wahl. Wenn Yamaha, dann eher HS 5. Mehr Gewummer kannst du sowieso nicht gebrauchen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Peter Ostry » 18 Mär 2019 - 23:28

Von den Yamahas kenne ich nur die größeren (HS80). Wenn die kleinen so ähnlich sind, eignen sie sich eher nicht für deine glasige Umgebung. Sie tröten ein wenig, können lästig in den Mitten sein. Bei Fostex ist das ähnlich. Ich würde eher runder klingende suchen. Fast alle der kleinen günstigen Boxen haben die Bassreflexöffnung hinten. Wäre sie vorne, könntest du näher an die Wand (mit der Einschränkung, die Stephan oben beschrieben hat). Die Boxen sollen klein und keine Frequenzbereiche überzeichnet sein.

So rein vom Bauchgefühl her können in deinem Wintergarten und deiner Preislage Tannoy Reveal 402 passen. Bewährte Modelle, autarke Boxen, die man unabhängig voneinander einstellen kann und Bassreflexöffnung vorne. Der Paarpreis liegt bei rund 150 Euro.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
SG2
Routinier
Beiträge: 293
Registriert: 06 Aug 2013 - 19:28

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von SG2 » 19 Mär 2019 - 6:40

Deine räumlichen Gegebenheiten sind wirklich sehr mies und ohne Raumbehandlung wird es ein absoluter Blindflug, was in deinen Songs passiert. Ich kann dir nur auch empfehlen, möglichst viel Geld in die Raumbehandlung zu stecken, wobei ein Wintergarten auch dann nicht unbedingt Erfolg verspricht, dass das Ergebnis brauchbar klingt.

Ansonsten würde ich weiterhin den Vorschlag mit den Kopfhörern aufgreifen, allerdings mit zwei Korrekturen:

1) einen ordentlich offenen Kopfhörern nehmen, damit das Klangbild möglichst unverfälscht ist
2) einen guten Kopfhörerverstärker davor schalten wie den Phonitor Mini (gebraucht um die 300€)

Der Phonitor ist genial, da er eine Crossfeedschaltung hat, wodurch deine Ohren nicht ermüden und du das gleiche Klangempfinden hast wie mit Lautsprechern - nur ohne die störenden Raumeinflüsse...

Ja, es ist nicht deine bevorzugte Lösung, aber gibt ihr eine Chance... Ich habe mich auch viel zu lange gegen gute Kopfhörer gewehrt und produziere heute lieber darauf als auf Lautsprechern...
thom
König
Beiträge: 878
Registriert: 14 Aug 2003 - 13:59

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von thom » 19 Mär 2019 - 17:16

Hmm, hört sich ja alles nicht so prickelnd an. Ich kann aber an der Räumlichkeit nicht viel ändern, da man ja auch noch eine Familie hat und die auch noch ein Wörtchen mitzureden haben... ;-)

Ich werde die Tipps beherzigen und mal sehen, was ich umsetzen kann.

Ich hätte aber gedacht, dass es bei Nahfeldmonitoren nicht sooo ins Gewicht fällt, wie der Raum aufgebaut ist. Weil man ja fast direkt vor den Boxen sitzt bzw. im Dreieck. Also wieder was gelernt. Vielen Dank! :-)

Schöne Grüße

Thomas
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Peter Ostry » 19 Mär 2019 - 18:14

thom hat geschrieben:
19 Mär 2019 - 17:16
Ich hätte aber gedacht, dass es bei Nahfeldmonitoren nicht sooo ins Gewicht fällt, wie der Raum aufgebaut ist.
Das stimmt auch. Aber du kannst die Boxen nicht so nahe stellen und so leise drehen, dass der Schall die Wände nicht erreicht ;-)
(Eigentlich kannst du es schon, aber dann nennt man das Kopfhörer.)
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11695
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Stephan S » 19 Mär 2019 - 18:31

Ich habe mal in einem Glaskasten Masterbänder erzeugt, das Hören ging recht gut dort. Muss eben nen bissl was gemacht werden. Letztlich sind Scheiben auch nicht schlimmer als Betonwände, eher manchmal besser wenn sie doppelt sind. Bei Isolierglas ist ein Absorber mit eingebaut...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Monitor Lautsprecher

Beitrag von Peter Ostry » 19 Mär 2019 - 18:59

Gehen die Bässe nicht durch das Glas gut durch?
Dann müssten die Raummoden schwächer sein.
Etwa wie bei Autos und Bierzelten, nur dass wegen der großen gläsernen Oberfläche die Reflexion der Höhen stärker wird, stelle ich mir vor.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Antworten