Akustik: Kaminofen dämpfen?

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Stephan S » 12 Mär 2019 - 16:51

In meinem neuen Studioraum steht wahrscheinlich (sofern ich das in den Griff bekomme) ein säulenförmiger Kaminofen aus Stahl in der Ecke. Der singt mir ein sauberes E, was ich bei der Arbeit meistens nicht gebrauchen kann.
Jetzt dachte ich daran eine Dämpfung zu installieren:
Holzbrett mit Scharnieren und entsprechendem Material türähnlich über die Ecke und irgendwie das Ding temporär zur Ruhe bringen. Hat jemand Tipps?
Insbesondere würde mich interessieren was da für Kräfte wirken müssen. Ich mache kommende Woche mal eine Messung, bisher habe ich das Teil nur angesungen und über die recht laute Resonanz gestaunt, natürlich durch die Ecke noch verstärkt.
‹(•¿•)›
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2434
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen

Beitrag von Geheimagent » 12 Mär 2019 - 18:00

Kannst Du noch mal ein Foto machen, ev. auch eine Zeichnung wegen Messungen, oder wo Du es verstärkt hörst.

Gerade in der Ecke - Ich würde ihn rausreißen. - das ist aber vermutlich einfacher gesagt als getan.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Stephan S » 12 Mär 2019 - 18:22

Zumal ich zur Miete wohne...
Bin grad nich dort, aber er ist ähnlich wie dieser:
https://www.otto.de/p/hark-kaminofen-ze ... -560715941
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10252
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Peter Ostry » 12 Mär 2019 - 20:05

   
Kannst du den Ofen provisorisch vom Boden entkoppeln, z.B. leicht kippen und etwas Elastisches drunterschieben?

Wenn er entkoppelt genauso singt weiß ich nichts. Übliche Bitumenmatten zur Resonanzdämpfung fallen aus, die schmelzen am Ofen. Vielleicht gibt es etwas Ähnliches für heiße Eisen (Motorbau?).

Wenn er entkoppelt aufhört zu singen, könnte Sylomer Fire-retardant helfen. Ich finde dafür keine Datenblätter, muss man fragen.

Eventuell kleine Kunststoff-Dämpfungsplatten, die gehen bis 120° C. Der Ofen kann die kaum zusammendrücken, aber wenn er gemütlich draufsteht und nicht singt ist es ja auch gut.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5237
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Clemens Erwe » 12 Mär 2019 - 21:12

Ich würde nichts verwenden, was auch beim Brennen dran bleiben soll. Holzfeuer ist heißer als man denkt - ich habe von 800-900 Grad gehört, kenne mich aber nicht aus.

Zu 90% würde ich vermuten, dass es nur ein einzelnes Bauteil, z.B. eine Teil der Blechverkleidung ist. Da kann man das evtl. schon mit einer Metallverstärkung als Gewicht (angeschraubt) wieder in den Griff kriegen.
Stephan S hat geschrieben:
12 Mär 2019 - 16:51
das Ding temporär zur Ruhe bringen
Du könntest vielleicht auch eine Art "Ring" um den Ofen legen den man auf und zu klappen kann. An der Ofenhinterseite ein Scharnier, an der Vorderseite eine Schnalle und zwischen Ring und Ofen dann Dämmung. Das Ganze eben nur während dem Musikmachen montiert.
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Stephan S » 12 Mär 2019 - 22:01

Ich denke dass die Befestigung eines Dämpfers an der Wand sinnvoller ist. Anheben tu ich den Ofen nicht, da nehme ich lieber einen anderen Raum. Nur dass dieser eben ansonsten der geeignetste ist :roll:

Was da genau schwingt bekomme ich hoffentlich heraus wenn mal ein Lautsprecher am Start ist.
Der Ton klingt nach komplettem Gehäuse.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6454
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von hugoderwolf » 12 Mär 2019 - 22:06

Hmm, beim Titel hatte ich erst an einen klassischen offenen Kamin gedacht. Ein solcher fungiert sicherlich als netter Helmholtz-Resonator. Aber das Ding?

Ist es das Blechgehäuse? Also fängt er an, dir etwas vorzusingen, wenn du das Ding anklopfst? Wenn quasi einfach die Tonne wie eine Trommel schwingt, könntest du mal ausprobieren, was passiert, wenn du eine dicke Wolldecke mit Spanngurten oder sowas drumwickelst. Das müsste die Schwingung ganz gut dämpfen und wäre wahrscheinlich deutlich effektiver und einfacher als eine Verschalung oder sowas. In diesem Zustand kann der Kamin natürlich nicht genutzt werden.

Überhaupt eine gute Frage: soll er beim Musizieren betrieben werden können oder gibt es in dem Raum noch eine normale Heizung?
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Stephan S » 12 Mär 2019 - 22:10

Es gibt noch eine Heizung, aber ich brauche die Dämpfung nur beim Mixen- kommt leider nicht täglich vor.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Stephan S » 12 Mär 2019 - 22:13

Was hältst du von der Idee mit dem Brett, Christian? Zu wenig Kraft? Diese tiefe Resonanz kommt beim Klopfen nicht. Ein Helmi ist es sehr wohl durch das Rohr. Muss glatt mal die Tür auf machen und die Klappe zu. Bin noch sehr auf anderen Baustellen und fange erst langsam an mich in die Sache rein zu denken.
Zuletzt geändert von Stephan S am 12 Mär 2019 - 22:19, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6454
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von hugoderwolf » 12 Mär 2019 - 22:19

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht ganz vorstellen, wie du das mit dem Brett meinst.

Wichtig ist halt, zumindest wenn es das Außengehäuse ist, dass eben dieses am Schwingen gehindert wird. Also am Besten irgendwas mit Kontakt dranspannen. Daher die Idee mit Decke und Spanngurten.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Stephan S » 12 Mär 2019 - 22:25

So weit ist das mit dem Brett nicht anders. Ich habe ja nur die Wände als Fixpunkt. Brett mit Decke diagonal von Wand zu Wand und vorne gegen klemmen. Das hielt ich bisher für besser als die Dämpfung direkt am Gehäuse zu befestigen. Ich mache bei Gelegenheit ne Zeichnung.
‹(•¿•)›
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von JP_ » 13 Mär 2019 - 9:59

Willst du den benutzen?
Wenn nein, einfach von innen mit Thermohanf ausstopfen, je mehr je besser.

Entkoppeln bringt nix, die Resonanz wird ja vom Kessel kommen, oder? Heißt das Metall muss am Aufschwingen gehindert werden, mit einer entsprechenden Schwingdämpfung.
Ausgießen mit Beton ginge auch... ;)
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2434
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Geheimagent » 13 Mär 2019 - 10:41

Stephan S hat geschrieben:
12 Mär 2019 - 22:25
So weit ist das mit dem Brett nicht anders. Ich habe ja nur die Wände als Fixpunkt. Brett mit Decke diagonal von Wand zu Wand und vorne gegen klemmen. Das hielt ich bisher für besser als die Dämpfung direkt am Gehäuse zu befestigen. Ich mache bei Gelegenheit ne Zeichnung.
Das mit einer Box hindert eher, dass Dein produzierter Schall sich über dem Ofen zu den Nachbarn zu begibt. Mit Stoff hatte ich auch schon überlegt, ich denke der Vorschlag von hugoderwolf mit den Spanngurten ist eine gute und günstige Lösung. Am besten dicke Decken nehmen. Je tiefer der Ton ist, um so schwieriger wird es, bzw brauchst Du mehr. Ich würde das erst mal versuchen, bevor Du da mit größeren Ausgaben rangehst. Im Ofen selber nichts reinpacken, nur zwischen den Metallteilen.
Entkoppeln wird richtig aufwendig, da ja auch wohl ein Anschluss übers Ofenrohr bestehen wird, und ob das der Bringer dann sein wird, würdest Du eher hinterher sehen, um festzustellen, dass das kostengünstige Möglichkeiten mehr gebracht hätten.
Benutzeravatar
Mahonie81
Kaiser
Beiträge: 1232
Registriert: 29 Jan 2007 - 10:08
Logic Version: 0

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Mahonie81 » 13 Mär 2019 - 11:11

Wenn du den Ofen gar nicht verwenden willst, musst du ihn vermutlich auch abmelden, denn sonst wird der Schornsteinfeger da auch noch ab und zu dran wollen. Und der findet es vermutlich sehr seltsam wenn das Ding dann mit Thermohanf ausgestopft ist.
MacPro 6 Core 3.33GHz (Mid 2010), MacBook Pro 15" (2017), Cubase 10
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2434
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Akustik: Kaminofen dämpfen?

Beitrag von Geheimagent » 13 Mär 2019 - 11:47

Mahonie81 hat geschrieben:
13 Mär 2019 - 11:11
Wenn du den Ofen gar nicht verwenden willst, musst du ihn vermutlich auch abmelden, denn sonst wird der Schornsteinfeger da auch noch ab und zu dran wollen. Und der findet es vermutlich sehr seltsam wenn das Ding dann mit Thermohanf ausgestopft ist.
:mrgreen:
Antworten