Nach dem SSD Einbau ...

Smalltalk etc. - Halt alles was sonst nirgendwo reinpasst

Moderatoren: Clemens Erwe, Mods

Antworten
L.A.J.O.N.E
Tripel-As
Beiträge: 153
Registriert: 14 Sep 2007 - 10:08

Nach dem SSD Einbau ...

Beitrag von L.A.J.O.N.E » 18 Dez 2018 - 19:57

Hallo liebe Logicuser,

ich brauche ausnahmsweise mal wieder euren Rat, denn ich habe mit einen modernen Win 10 PC gekauft und möchte nun als zweite und dritte Festplatte jeweils eine Samsung EVO nachträglich einbauen. Mir geht es nicht um den Einbau selbst, sondern um das, was man eventuell danach alles konfigurieren, muss (oder auch nicht ... hoffe ich)

Habt ihr hier einen Tipp bzw. eine gängige Prozedur oder erkennt Windows 10 die neuen SSDs automatisch und integriert sie einfach und ich kann loslegen. Bitte sagt mir dass Windows besser geworden ist :lol:

Wie ihr euch denken könnt - da ich hier schreibe - bin ich bis dato ausschließlich Macuser und Win Version 10 ist für mich Neuland. Ich habe mich nach Version 7 aus der Win-Welt verabschiedet.
Ich nutze den PC auch nur wegen Vienna Ensemble Pro.

Danke vorab.

Gruß,
Lars
root_himself
Kaiser
Beiträge: 1309
Registriert: 06 Okt 2006 - 16:15
Logic Version: 0
Wohnort: /bin/sh
Kontaktdaten:

Re: Nach dem SSD Einbau ...

Beitrag von root_himself » 18 Dez 2018 - 21:26

Ich würde ct' Wimage empfehlen. Es erzeugt ein installierbares Abbild deiner vorhanden Installation. Die eingesetzte Technik besteht ausschließlich aus Bordmitteln. Mehr hier: https://www.heise.de/ct/artikel/c-t-WIMage-3863074.html habe damit gerade letzten Woche eine Windows 10 Installation auf eine andere SSD in ein völlig neues System verfrachtet.

Ein Umzug einer Windows 10 BIOS Installation von einem MacPro 1,1 auf eine Windows 10 UEFI Installation auf einen MacPro 5,1 hat reibungslos funktioniert. Ich musste lediglich meine Digitale Lizenz validieren, da ich ja die komplette Hardware gewechselt habe.

Windows Systemabbild https://support.microsoft.com/de-de/hel ... up-restore habe ich nie als Recovery von W10 ausprobiert. Solange du nur die Platte tauscht geht auch das vermutlich mitlerweile auch glatt.
$> man women
$> Segmentation fault (core dumped)
Benutzeravatar
Reglerschieber
Haudegen
Beiträge: 676
Registriert: 06 Mär 2004 - 6:17

Re: Nach dem SSD Einbau ...

Beitrag von Reglerschieber » 19 Dez 2018 - 13:42

???
Einfach die Platte anschließen und sie wird erkannt.
Warum immer nur zuschauen, wenn andere feiern.
Selber feiern! Weg kucken!
root_himself
Kaiser
Beiträge: 1309
Registriert: 06 Okt 2006 - 16:15
Logic Version: 0
Wohnort: /bin/sh
Kontaktdaten:

Re: Nach dem SSD Einbau ...

Beitrag von root_himself » 19 Dez 2018 - 14:09

USB Platte anschließen, entsprechend der Anleitung partitionieren, Wimage anwerfen und Abbild einer bestehender Installation erzeugen, von eben jener Platte booten, neue Platte als Ziel wählen und Abbild auf neue Platte installieren, USB Platte abziehen und von neuer Platte booten.

Das Abbild auf der USB Platte ist nicht wie ein Carbon Copy Cloner Bootimage zu verstehen. Man bootet lediglich in einen normalen Windows Installationsprozess der dein Abbild auf ein beliebiges Zielmedium installiert.
$> man women
$> Segmentation fault (core dumped)
L.A.J.O.N.E
Tripel-As
Beiträge: 153
Registriert: 14 Sep 2007 - 10:08

Re: Nach dem SSD Einbau ...

Beitrag von L.A.J.O.N.E » 20 Dez 2018 - 5:02

Reglerschieber hat geschrieben:
19 Dez 2018 - 13:42
???
Einfach die Platte anschließen und sie wird erkannt.
Erkannt wird sie als interne Platte schon. Aber wie gesagt ... es gibt bei nachträglich eingebauten SSDs (anders als bei klassischen HDs) ein paar Regeln wie z.B. ...

- die Defragmentierung muss ausgeschaltet werden
- AHCI Modus muss im BIOS aktiviert sein
- Ruhezustand deaktivieren
u.s.w.

Darum ging es mir ...

Ich hatte gestern die IT unserer Firma aufgesucht. Die sagten mir, worauf ich achten muss.

Danke Allen für eure Antworten.
Benutzeravatar
Reglerschieber
Haudegen
Beiträge: 676
Registriert: 06 Mär 2004 - 6:17

Re: Nach dem SSD Einbau ...

Beitrag von Reglerschieber » 20 Dez 2018 - 15:48

Das ging schon bei meinem betagten Windows 7 alles automatisch....
Warum immer nur zuschauen, wenn andere feiern.
Selber feiern! Weg kucken!
root_himself
Kaiser
Beiträge: 1309
Registriert: 06 Okt 2006 - 16:15
Logic Version: 0
Wohnort: /bin/sh
Kontaktdaten:

Re: Nach dem SSD Einbau ...

Beitrag von root_himself » 20 Dez 2018 - 16:28

Nicht pauschal. Wenn deine Ursprungsinstallation auf einer Magnetplatte war und auf einen SSD gespiegelt (_nicht_ installiert) wurde, ist das u.U. nicht der Fall. Vgl. z.B. hier: https://www.heise.de/ct/hotline/SSD-und ... 36260.html Allerdings verrät https://answers.microsoft.com/de-de/win ... e793b32501 man möge z.B. Defragmentierung angeschaltet lassen, verschweigt allerdings warum. Verschweigen tut der Microsoft Blog leider so ziemlich jedes wirklich relevante "warum Detail". Dennoch interessant auf jener Seite ist, wie man das automagische Discovern der SSD erneut triggert:
Die SSD wird nicht als solche erkannt
Wenn Windows nicht auf einer SSD installiert wurde, sondern z.B. nachträglich mit Tools auf eine SSD kopiert, ist es möglich, dass die SSD nicht als solche erkannt und angezeigt wird. Hier hilft ein einfaches Mittel: die Systembewertung.

Unter Windows 7 lassen sich einfach mit Win+Pause die Systemeigenschaften starten, auf Windows-Leistungsindex klicken und dort die Bewertung erneut ausführen lassen.

Unter Windows 8.x und 10 gibt es diesen Punkt nicht mehr. Hier kann die Neubewertung über eine Eingabeaufforderung als Administrator durchgeführt werden. Der Befehl zur vollständigen Neubewertung dort lautet

Code: Alles auswählen

winsat formal -restart clean
Ist dies durchgelaufen, den PC neu starten und erneut prüfen, ob die SSD nun als solche erkannt wird. Wenn nicht, wäre der Blick noch einmal auf den Punkt Hardware, BIOS und Controller weiter oben zu richten.
$> man women
$> Segmentation fault (core dumped)
Antworten