Dynamik EQ v Multibandcompressor

Emagic, Steinberg, Native Instruments, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1805
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Dynamik EQ v Multibandcompressor

Beitrag von ualter »

Hallo,
seit Jahren benutze ich den TC Dynamik EQ den ich einfach stark finde.
Er bietet 4 Bänder, der EQ jedes Bandes wird zunehmend aktiv wenn der threshold des Bandes überschritten wird.
Jetzt wird es Zeit für eine Alternative.
Getestet haben ich den Dyn.EQ V2 von Brainworks.
EInbandig, schlechtes Handling im Vergleich zum TC.

Die Frage, was ist eigentlich der Unterschied zum C4-6 von Waves?
Hier finde ich die GUI auch sehr ansprechend, aber mir erschließt sich der Unterschied zu einem dynEQ nicht so ganz.
Die Ergebnisse sind vergleichbar, kann jemand was zum technischen Hintergrund sagen?
Danke und bg.
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1997
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Dynamik EQ v Multibandcompressor

Beitrag von felusch »

zu den Produkten kann ich nix sagen

der wesentl. Unterschied besteht in dem generieren/definieren der Bänder
Ein Multiband Kompressor generiert die Frequenzbereiche über Bandpässe während ein dyn. EQ sich typischer parametrischer Equalizer bedient. Vereinfacht gesagt ist der Multibandkompressor spezialisiert auf breitbandige Bereiche und der dyn. EQ eignet sich besser für eine definierte Frequenz. ...hach aber da jibbet ja soviel Kram ...und überhaupt ...wer EQs braucht hat vorher geschludert :)
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1952
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Dynamik EQ v Multibandcompressor

Beitrag von JP_ »

Guck dir mal den Fabfilter MB an. Der hat einen Mode, der die typischen statischen Phasenverzerrungen der klassischen Multibands vermeidet.
Ein linearphasiger MB hat halt preringing-Artefakte.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10658
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Dynamik EQ v Multibandcompressor

Beitrag von Peter Ostry »

Sonalksis CQ1 und DQ1
(Kompressor und EQ, sehr gute Dynamik-Kontrolle)

Auch gut:
Voxengo Gliss EQ
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1805
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Dynamik EQ v Multibandcompressor

Beitrag von ualter »

felusch hat geschrieben:zu den Produkten kann ich nix sagen

der wesentl. Unterschied besteht in dem generieren/definieren der Bänder
Ein Multiband Kompressor generiert die Frequenzbereiche über Bandpässe während ein dyn. EQ sich typischer parametrischer Equalizer bedient. Vereinfacht gesagt ist der Multibandkompressor spezialisiert auf breitbandige Bereiche und der dyn. EQ eignet sich besser für eine definierte Frequenz. ...hach aber da jibbet ja soviel Kram ...und überhaupt ...wer EQs braucht hat vorher geschludert :)
Danke für die Erklärung! Ja die Flanken machen wohl den Unterschied.
Wer keine EQs braucht verschenkt viel Potenzial :mrgreen:

Der Sonalksis kommt meinem TC wohl am nächsten, ausprobieren, Danke!
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Antworten