Formatierung, Notenzeilen

Logic Studio 9

Moderatoren: d/flt prod., MarkDVC, Mods

thepiarno
Foren As
Beiträge: 77
Registriert: 05 Nov 2010 - 23:43
Logic Version: 9
Wohnort: München

Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von thepiarno » 16 Nov 2010 - 19:37

Moin Formatmeister,

kann mir jemand sagen, wie ich die Einteilung von takt anzahl und notenzeilen etc. beim logic9 Noteneditor in meine gewalt bekomme?

Fakt:
ende meines klavierstückes,
in der vorletzten zeile zwängt er 4 oder 5 takte auf engsten raum,
in der letzten zeile aber dehnt er ausladend grad mal einen oder zwei takte auf meterlange breite.
Sieht echt sperrig aus und wäre gleichmäßiger aufgeteilt sehr erwünscht!

Ich probiere da echt schon lange rum mit all diesen notenzeilen-sachen (zeilenformate, layout etc.), aber komme überhaupt nicht auf des lösungs kern.
Weiß jemand von euch da daußen einen rat?
Benutzeravatar
janzoulou
Haudegen
Beiträge: 707
Registriert: 29 Aug 2004 - 10:37
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von janzoulou » 16 Nov 2010 - 20:11

Bist Du im Layout - Ansicht - Modus?
Benutzeravatar
Helfried
Haudegen
Beiträge: 503
Registriert: 31 Okt 2006 - 0:15
Logic Version: 9

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von Helfried » 16 Nov 2010 - 20:24

Mit dem Layout-Tool (Auswahl mit esc-Taste) lassen sich Takte in andere Zeilen verschieben - anfassen und nach oben oder unten in die entsprechende Zeile ziehen.
Logic 10.2.4 Mac Pro 2010 12core 32GB / Apogee Ensemble
Logic Pro X 10.3 - iMac 27 late 2013 i7 3.5 24GB 500GB SSD
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5258
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von Clemens Erwe » 16 Nov 2010 - 20:32

Auch eine Möglichkeit:

Ein Rechtsklick auf einen Taktstrich bietet die Option Zeilenumbruch.

Clemens
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
thepiarno
Foren As
Beiträge: 77
Registriert: 05 Nov 2010 - 23:43
Logic Version: 9
Wohnort: München

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von thepiarno » 16 Nov 2010 - 20:47

Hallo Schatzis back, ihr seids da wahnsinn!
Mei, so einfach alles ... WENN MAN ES WEIß, freilicht! :-)

Aaaaiiine frage noch:

das mit dem in die nächste zeile schieben mit dem layout-tool hab ich jetzt gmacht -
und am anfang unter der dritt-letzten zeile tauchte jetzt plötzlich ein kleines, oranges Schloss auf!
Interessant! (bei Doppelklick drauf schaltet er alles wieder zurück wie es vorher war)

Das wird aber nicht mitgedruckt, das schloss, oder?
Benutzeravatar
janzoulou
Haudegen
Beiträge: 707
Registriert: 29 Aug 2004 - 10:37
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von janzoulou » 16 Nov 2010 - 20:53

nein... :-) Stellt einen "erzwungenen" Umbruch dar, bzw. eine nicht automatische Formatierung, glaube ich.

ansonsten kannst ja mal ein PDF erstellen um zu sehen was gedruckt wird.

Grüsse
thepiarno
Foren As
Beiträge: 77
Registriert: 05 Nov 2010 - 23:43
Logic Version: 9
Wohnort: München

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von thepiarno » 16 Nov 2010 - 21:11

Aah, wonderfool!

Apropo jetzt wosd es sagst mit dem pdf:

Das hatte ich schon gemacht mit dem ergebnis, dass das PDF bild im vergleich zu meiner original layout-ansicht in logic
ganz schön verschoben war.
Das heißt zum Beisp.: noten oder balken, die den darunter liegenden balken der linken hand nahe sind, waren im pdf plötzlich völlig überkreuzt bzw. sich gegenseitig überdeckend.
So etwas in der art hatte ich auch schon erlebt mit dem fertigen ausdruck dann.

Das wollte ich immer schon wissen:
warum stimmt das eine mit dem anderen nicht überein?
Bzw. wo könnte ich sehen, was am ende WIRKLICH für ein druckbild rauskommt?
Denn ich bin ja bereits wie erwähnt in der layout- bzw. druckansicht!!
Benutzeravatar
janzoulou
Haudegen
Beiträge: 707
Registriert: 29 Aug 2004 - 10:37
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von janzoulou » 16 Nov 2010 - 21:21

thepiarno hat geschrieben:
Das hatte ich schon gemacht mit dem ergebnis, dass das PDF bild im vergleich zu meiner original layout-ansicht in logic
ganz schön verschoben war.
Das heißt zum Beisp.: noten oder balken, die den darunter liegenden balken der linken hand nahe sind, waren im pdf plötzlich völlig überkreuzt bzw. sich gegenseitig überdeckend.
So etwas in der art hatte ich auch schon erlebt mit dem fertigen ausdruck dann.
hatte ich so noch nicht, aber check ich mal....

Aber was sein kann ist... wie erstellst Du denn ein PDF? Acrobat macht da manchmal komische dinge.. ich machs immer mit dem druckertreiber.. also auf drucken gehen, ok drücken und dann gibts die option "als pdf sichern" und dann erhalte ich immer genau das was mir vorher in logic angezeigt wurde...

Gruezis, Frederic
thepiarno
Foren As
Beiträge: 77
Registriert: 05 Nov 2010 - 23:43
Logic Version: 9
Wohnort: München

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von thepiarno » 16 Nov 2010 - 21:24

Ganz genau so mache ich es auch: Drucken --> als PDF sichern!
Und da geschieht es leider, wie erwähnt!
Ich beobachte das mal weiterhin ganz genau, vielleicht entdecke ich was ......

Grüazi, Arno
Benutzeravatar
janzoulou
Haudegen
Beiträge: 707
Registriert: 29 Aug 2004 - 10:37
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von janzoulou » 16 Nov 2010 - 21:37

Hat sicher mit den Layout - einstellungen im druckertreiber zu tun... randlos etc und nicht skalieren ....
thepiarno
Foren As
Beiträge: 77
Registriert: 05 Nov 2010 - 23:43
Logic Version: 9
Wohnort: München

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von thepiarno » 16 Nov 2010 - 22:06

Interessant!
Ich glaube ich werde mal im netz nach aktuellen treibern forschen ... kann auf keinen fall schaden, bin ich meiner meinung!

Vielen herzlichen Dank!
Ich komme dank euch jungs (oder vielleicht auch mädels) echt gut weiter!
Mein stück schaut schon sehr amtlich aus! :-D
Benutzeravatar
superflo
Routinier
Beiträge: 485
Registriert: 17 Mai 2004 - 0:54
Logic Version: 10
Wohnort: Niederösterreich

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von superflo » 24 Nov 2010 - 17:18

Ich schreibe seit vielen Jahren mit Logic sehr viele Noten, für große und für kleine Besetzungen und manchmal sogar für Notenbücher.
Der Ausdruck, egal, ob auf Papier oder als PDF, stimmt nie genau mit Logic überein. Logic bietet hier einfach kein echtes WYSIWYG. Ich mache einfach immer alles ganz fertig, drucke es dann aus bzw. schau mir am linken Bildschirm das PDF an und korrigiere dann in Logic, bis es passt. Mit ein wenig Erfahrung braucht man dafür nicht allzu lange. Lästig, aber nötig. Anders geht's nicht. War schon am PC so, am Mac auch, egal, welcher Drucker- oder PDF-Treiber. Immer dasselbe.
thepiarno
Foren As
Beiträge: 77
Registriert: 05 Nov 2010 - 23:43
Logic Version: 9
Wohnort: München

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von thepiarno » 24 Nov 2010 - 23:58

Hi Superflo!

Danke für deine sehr interessante nachricht!

Ist es denn so, dass das pdf genau das darstellt, was tatsächlich dann ausgedruckt wird, oder hat das pdf auch nicht immer etwas mit dem tatsächlichen ausdruck zu tun?
(ich habe das noch nicht oft genug ausgetestet, daher meine frage)

Danke und schö gru, arno
raton
Tripel-As
Beiträge: 159
Registriert: 21 Nov 2008 - 18:00
Logic Version: 9
Wohnort: Berlin

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von raton » 25 Nov 2010 - 0:27

Ich teste-plage mich auch damit rum und habe zwei Drucker am Mac. Mein Rat entscheide dich bevor du Anfängst für einen Drucker (also einmal drucken auswählen und zu dem Drucker deiner Wahl wechseln) und mach dann weiter mit Text-Noten und Co. Dann kommst du dem Ziel am nächsten. Feinjustierung nach dem Druck muss ich auch immer machen.
...
Benutzeravatar
Helfried
Haudegen
Beiträge: 503
Registriert: 31 Okt 2006 - 0:15
Logic Version: 9

Re: Formatierung, Notenzeilen

Beitrag von Helfried » 25 Nov 2010 - 1:58

Ist es denn so, dass das pdf genau das darstellt, was tatsächlich dann ausgedruckt wird
Beim pdf gibt es nach meiner Erfahrung kaum noch Unterschiede zum engültigen Ausdruck.
Das Problem ist die Darstellung in Logic, hier gibt es immer wieder Abweichungen (Überlappungen von Text und Noten, Symbolabstände etc...) zwischen Bildschirm und Druck, auch abhängig von Zeichensatz (Sonata etc..) und Zoomstufe.
Das pdf ist auf jeden Fall zu 99% näher am Druckbild als die Score-Editor-Seitenansicht.
Logic 10.2.4 Mac Pro 2010 12core 32GB / Apogee Ensemble
Logic Pro X 10.3 - iMac 27 late 2013 i7 3.5 24GB 500GB SSD
Antworten