Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Logic Audio Platinum, Gold, Silver, Micro AV, Fun Version 5 oder früher

Moderator: Mods

Antworten
kiroy
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: 09 Nov 2010 - 17:50
Logic Version: 0
Wohnort: Pliezhausen - Wo issn das?

Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von kiroy » 30 Jan 2012 - 11:35

Hallo liebes Forum,

nachdem mein oller PC den Geist aufgegeben hat, war ich "gezwungen", :wink: einen neuen Rechner mit Windows 7 zu kaufen. Tja und da funktioniert ja wohl Logic endgültig nicht mehr. Ich muss mich wohl von meinem geliebten Logic trennen und mir etwas Neues suchen. :(

Mein Problem:
Ich habe jahrzehntelang mit dem Midi-Event-Editor und dem Noten-Editor von Logic gearbeitet. Ich habe mich so sehr an die Arbeitsweise von Logic gewöhnt, dass es mir echt schwer fallen würde, mich da in etwas Neues einzuarbeiten.
Gibt es eine Sequenzer-Alternative, die die gleichen (Midi-)Editoren mitbringt, wie Logic sie hat?
Insbesondere kann ich mich nicht vom Event-List-Editor trennen und alles, was ich bisher von der Konkurrenz gesehen habe, lässt da sehr zu wünschen übrig.
Notfalls würde ich lieber auf die Audio-Funktionen verzichten - Hauptsache, der Midi-Editor ist brauchbar.

Gibt es eine Sequenzer-Software, die sich in dem Bereich an der früheren Aufmachung von Logic orientiert? Oder evtl. eine Notations-Software?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

Gruß

kiroy
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5206
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von Clemens Erwe » 30 Jan 2012 - 15:41

Meine Meinung: Kannst Du vergessen.

Ich habe nach Logic 5 auch erstmal mit diversem anderen Windows-Kram rumprobiert, Cubase Studio 4, Sonar, etc. Haumichblau.

Mein Tip:
Kauf Dir einen gebrauchten Mac Mini von 2011 - da ist noch Snow Leopard drauf. Dazu aus dem Appstore Logic Pro 9 (für gerade mal 150€) und Du wirst glücklich und zufrieden.

Den Preis ist die ersparte Umgewöhnung sicher wert.

Clemens
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Midolf
Kaiser
Beiträge: 1482
Registriert: 22 Jan 2008 - 21:56
Logic Version: 10
Wohnort: München

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von Midolf » 30 Jan 2012 - 16:02

Clemens Vill hat geschrieben:Meine Meinung: Kannst Du vergessen.
Wie Clemens schreibt erging es mir ebenso. Es war fast schon mit schmerzen verbunden andere DAW's auszuprobieren. Ein Umstieg auf den Mac ist die beste Lösung. Wenn Du unbedingt Win7 möchtest kannst Du dies auch auf einen Mac installieren und nutzen. Kann einen solchen Umstieg nur empfehlen!

Gruß

Midolf
Benutzeravatar
alexander
Mega User
Beiträge: 6807
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von alexander » 30 Jan 2012 - 16:44

bin ja auch ein grosser logic fan. allerdings komme ich von cubase her und muss sagen: ja der pianoroll editor (oder wie immer er dort heisst, habs vergessen) ist in cubase anders, dennoch kann man damit vernünftig arbeiten. für mich war die umgewöhnung von logic auf cubase kein extremer kraftakt, allerdings bin ich mittlerweile so auf logic eingeschossen dass ich einfach aus faulheit daws die ich nicht so gut kenne vermeide. der workflow in logic sitzt einfach und ich kann im prinzip schlafen während ich arbeite, fällt gar nicht auf.

ein anderes argument gibts aber noch den eben erst erstandenen pc schnell wieder zu verkaufen und einen mac anzuschaffen: der pc ist nämlich immer noch ein pc. ich persönlich würde niemals auf pc wechseln wenn ichs nur irgendwie vermeiden könnte. ja, windows 7 ist schon recht nett, aber mac ist das keiner. andererseits, wenn ich die option hätte auf mac zu wechseln und bei logic zu bleiben würde ich keine sekunde zögern. imo darfs auch ruhig ein aktueller mac mini sein, lion ist ein feines system auch für audio. am ehesten würde ich dennoch einen imac empfehlen, auch wenn er vielleicht das doppelte kostet wie der pc...
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.14, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
kiroy
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: 09 Nov 2010 - 17:50
Logic Version: 0
Wohnort: Pliezhausen - Wo issn das?

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von kiroy » 30 Jan 2012 - 18:54

Hallo zusammen,

zuerst mal vielen Dank für die informativen Antworten.

Ich hab's vermutet, nein, befürchtet! :? Logic und Win sind endgültig out. *seufz*
Dann werde ich mir wohl tatsächlich zusätzlich noch einen kleinen Mac kaufen "müssen". Extra fürs Midifile-bearbeiten unter Logic. Den Win-PC (bzw. Lappi) kann/will ich nicht wieder verkaufen. Erstens macht man da eine Menge Geld kaputt und zweitens habe ich dazu auch noch andere Programme, die wahrscheinlich wiederum auf dem Mac nicht laufen.

Ich habe bisher üüüberhaupt keine Ahnung von Mac. Habt Ihr noch einen Tipp (außer dem Mac Mini 2011), welcher etwa die Minimalausstattung wäre oder wo ich mich ein bisschen schlau machen kann?

Nochmal vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüßle
kiroy


PS:
@alexander: es ist nicht der Piano-Roll-Editor, den ich verwende. Wenn ich dran rumschraube, dann meistens direkt im Event-List-Editor oder im Noten-Editor.
Benutzeravatar
lurm
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1591
Registriert: 17 Jan 2004 - 16:07
Logic Version: 9
Wohnort: am Genfersee
Kontaktdaten:

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von lurm » 01 Feb 2012 - 5:39

Allenfalls könntest Du versuchen auf Deiner neuen Win 7 Maschine mit VM Ware eine virtuelle Maschine mit der alten, von Deinem Logic verwendeten Windows Version zu installieren.

Ich habe das selber nicht ausprobiert, aber vielleicht ist es ein Versuch wert. Logic und die Windows Lizenz hast du schon und die VM Software ist entweder kostenlos oder als Free Trial erhältlich, so dass der Versuch "nur" Zeit kostet, aber sonst keine weiteren Investitionen.

Gruss
Andreas

MacPro 6 Core Xeon E5 3.5 GHz (July 2014), OS X 10.9.x, 32GB RAM, Logic X
http://www.0815foto.com
kiroy
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: 09 Nov 2010 - 17:50
Logic Version: 0
Wohnort: Pliezhausen - Wo issn das?

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von kiroy » 02 Feb 2012 - 15:36

lurm hat geschrieben:...Win 7 Maschine mit VM Ware ...
Aaahh, gute Idee! Das werde ich demnächst mal testen.
Vielen Dank.

Gruß zurück!
Midimann
Jungspund
Beiträge: 15
Registriert: 02 Feb 2012 - 18:04
Logic Version: 5
Wohnort: Leipzig

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von Midimann » 05 Feb 2012 - 19:43

Hallo Kiroy,

für mich stand Ende verg. Jahres der Wechsel zu Win7/64Bit auf meinem knapp 4 J. alten PC an. Vorher habe ich mich mehrfach, auch hier im Forum, vergewissert, dass dann wenigstens LOGIC 5.3 weiterhin funktioniert. Da sich bei mir mittlerweile weit über 1000 LSOs mit vielen MIDI-Spuren + eingebundenen bzw. selbst aufgenommenen Waves angesammelt haben, wollte ich mich keinesfalls von diesem wertvollen Programm trennen. 5.5.1 habe ich auch längere Zeit genutzt, aber der vermeintliche Rückschritt zu 5.3 lässt bei meiner Arbeitsweise NICHTS vermissen. (Findet man eigentlich noch irgendwo die Auflistung der Unterschiede zwischen beiden Versionen?) Ich bin ein detailversessener MIDI-Schrauber, der versucht, das Maximum aus seinen 2 auch on stage genutzten Soundmodulen herauszuholen. Außerdem steuere ich live noch einige andere Geräte über MIDI (Vocalist, TC M-One, Axe-Fx, Licht) – und das will ja alles vorher programmiert werden… Auf der Bühne tut es dann die Miditemp MS-X.
Der Umstieg auf Win7 hat fast nur Vorteile gebracht! Ich finde das Arbeiten jetzt flüssiger als vorher - von ein paar kleinen Zickereien abgesehen, die ich schon unter XP und dort teils viel schlimmer hatte. Auch die von mir zum Editieren intensiv genutzte Mouse (Eventeditor!) fühlt sich wesentlich besser an – unter XP+LOGIC war’s oft nervend und ich hatte es schon auf das Fabrikat (MS) geschoben… Leider kann ich MIDI-Files nur per Drag&Drop ins Arrangefenster importieren und dann sind alle Tempobefehle verschwunden. Dabei muss mir dann mein XP-Laptop helfen, indem ich dort das SMF in einen LSO umwandele. Bei einem Bekannten, der fast die gleiche Versuchsanordnung wie ich hat, funktioniert’s aber!?!?! Für einen heißen Tipp zur Lösung des SMF-Importproblems wäre ich sehr dankbar, denn was ich bisher hier im Forum dazu gelesen habe, hat mir nicht geholfen. Es soll ja einen länger zurück liegenden Beitrag dazu geben, den ich leider nicht gefunden habe…
Eine meiner ersten Arbeiten nach der PC-Neuinstallation war übrigens testweise ein nicht ganz kleines Audioprojekt - und auch das ging völlig ohne Probleme! Allerdings benutze ich nach wie vor keinerlei PlugIns, so antiquiert das auch klingen mag. Das hebe ich mir für den anstehenden Umstieg hin zur Audioproduktion mit Samplitude (bisher häufig, aber nur oberflächlich von mir genutzt) auf.
MIDI ohne mein PC-LOGIC ist für mich jedenfalls zZ. NICHT vorstellbar!

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
MfG, Midimann.

System: Win7Prof.-64Bit / Intel Core 2 Duo CPU E6750 2,66 GHz / 4GB RAM / AUDIO: RME HDSP 9632 / MIDI: RME + ESI M4UXL
Win10-64Bit/Intel Core i7-4790 CPU @3,60 GHz/16GB RAM/RME HDSP 9632/ESI M4UXL/MIDISPORT 2x2/Logic 5.3 Platinum
kiroy
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: 09 Nov 2010 - 17:50
Logic Version: 0
Wohnort: Pliezhausen - Wo issn das?

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von kiroy » 07 Feb 2012 - 16:23

Ha Midimann,

da sind wir ja ziemlich ähnlich gestrickt! Der einzige Unterschied ist wohl Dein Axe-Fx, da habe ich ein Boss GT-Pro und meine Multistation habe ich im Dez. verkauft, weil ich jetzt auch live alles mit Läppi machen will.

Hm, da muss ich mal schauen, welche alten Logic-Versionen ich noch hier rumliegen habe. Zum Glück schiebe ich meine große Aufräum- und Wegwerf-Aktion immer vor mir her. :wink: Eigentlich müsste ich noch ein Logic 4.x und ein Upgrade von 4 auf 5 haben. Das würde mir für Midi-Sachen voll genügen. Vielen Dank für den Tipp.

Den Verlust von Tempodaten habe ich übrigens auch erlebt, als ich Midifiles aus Logic exportiert habe und sie nachher in Cubase importieren wollte. Da stand das Tempo immer nur noch auf 120. Genauso war es, als ich das Midifile in Presonus Studio One importieren wollte. Wenn ich das Midifile einfach im Windows-Mediaplayer abgespielt habe, hat das Tempo wieder gestimmt, nur Cubase und Studio One haben's ignoriert. Keine Ahnung, woran das lag. Da muss ich noch etwas rumprobieren. Ich vermute aber ganz stark, dass der Fehler vor dem Computer sitzt... :wink:

Viele Grüße
kiroy
swera
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 08 Jan 2015 - 11:20

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von swera » 08 Jan 2015 - 11:25

du hast da schon recht, nur weil das programm alt ist, ist es um nichts schlechter geworden. die frage ist nur: wie lange brauche ich um eine produktion abzuwickeln. und da macht der vergleich mit logic 9 sicher: allein durch das take comping und flex time ist eine unschätzbare zeitersparnis gegeben. von den zusätzlichen plugins die jede menge neuer sounds ermöglichen, die mit logic 5 in der qualität sich nicht hinzukriegen sind, rede ich da noch gar nicht. ich würde mich eher fragen: wie schwer will ichs mir denn machen? so wie vor 10 jahren oder will ich aktuelle technologien benutzen? wer eine mehr oder weniger ausgeprägte sm-ader hat tendiert vielleicht zu ersterem....
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5206
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: Midi-Alternative zu Logic 5.5.1

Beitrag von Clemens Erwe » 08 Jan 2015 - 14:59

@swera:

auch wenn ich mit Dir einer Meinung bin, ist das (die reine Meinungsäusserung) nicht unbedingt ein Grund, einen zwei Jahre alten Thread auszugraben und warmzukochen.
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Antworten