MotU 2408mk3

Berichte und Produkttest

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7628
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

MotU 2408mk3

Beitrag von Tim »

MotU 2408mk3

Freitag, 01 Oktober 2004
MotU präsentiert das 2408mk3, ein 96 kHz FireWire-Audio-Interface mit einer Höheneinheiten für Macintosh and Windows PCs.

Dieses neue, PCI-Karten-basierte Audiointerface ersetzt das populäre 2408mkII Interface zum gleichen Preis (das Basissystem kostet 1.440,- EUR. und eine Erweiterungseinheit 1.200,- EUR.). Neue Funktionen sind analoge und digitale Ein- und Ausgänge mit 96 kHz, Erweiterung auf bis zu 96-Kanäle, mit DSP unterstützten Monitormischungen, Kontinuität zu älteren MOTU-Interfaces, eingebaute SMPTE- und Videosynchronisation und per Software umschaltbare Eingangspegel.

96kHz-Aufnahmen in vier unterschiedlichen Formaten Die Rückseite des 2408mk3-Interface besitzt die gleichen Anschlüsse wie das vorhergehende Modell: 8 analoge, symmetrische Klinkenein- und ausgänge, ein gesondertes Paar als Hauptausgänge (Klinke), drei Bänke mit jeweils 8 Kanälen ADAT optisch, drei Bänke mit jeweils 8 Kanälen Tascam TDIF, S/PDIF koaxial (mit einem zusätzlichen S/PDIF-Ausgang), Audio Wire und BNC Word Clock-Ein- und Ausgang.

Alle vier Audioformate (analog, optisch, TDIF und S/PDIF) unterstützen Abtastfrequenzen von 44,1, 48, 88,2 oder 96 kHz. Bei hohen Abtastfrequenzen (88,2 oder 96 kHz) bietet das 2408mk3 bis zu 12 digitale Ein- und Ausgangskanäle (drei Bänke mit 4 Kanäle) für Tascam TDIF-Geräte, wie das digitale Mischpult Tascam DM-24, oder jedes Gerät mit optischen ADAT-Anschlüssen, das den S/MUX-Standard für 96 kHz unterstützt, wie die A/D- und D/A-Wandler von Apogee Digital Inc.

Verbesserte PCI-424-Karte bietet eine Erweiterung auf bis zu 96 Kanäle

Ein 2408mk3 Basissystem enthält die PCI-424-Karte, eine PCI-Audiokarte mit einem zusätzlichen vierten Audio Wire-Anschluß, so daß Sie vier MOTU Audio Interfaces an den Computer anschließen können. Bei 24 Kanälen pro Gerät, bietet ein komplett erweitertes System 96 simultan nutzbare Ein- und Ausgänge bei 44,1 oder 48 kHz. Die PCI-424-Karte ist mit der neuen FPGA-Technologie (Field Programmable Gate Array) ausgestattet, die 96 Kanäle (4 Interfaces mit 24 Kanälen) in 96 kHz verwalten könnte. Vier angeschlossene 2408mk3 Audiointerfaces bieten ein Maximum von 64 simultan verwendbaren Ein- und Ausgängen (32 analoge Kanäle plus 32 digitale Kanäle) in 96 kHz.

Wie die vorherigen Modelle besitzt die PCI-424-Karte auch einen 9-pin ADAT-SYNC-Anschluß, der sample-genaue Übertragungen mit anderen kompatiblen Geräten oder Audiosoftware, wie Digital Performer, ermöglicht.

DSP-getriebene Mix- und Monitormatrix

Das 2408mk3 ist das ideale Audiointerface für computer-basierte Studios, in denen die Abmischung ganz im Computer vorgenommen wird und für größere Studios mit digitalen Mischpulten jeder Größe. Für computer-basierte Studios enthält die PCI 424-Karte den CueMix DSP?, eine flexible, DSP-getriebene Mix- und Monitormatrix mit der gleichen nahezu latenzlosen Leistung wie die aktuellsten digitalen Mischpulte. Durch CueMix DSP können 2408mk3-Anwender Keyboards, Synth-Module, Drum Machines und sogar Effektgeräte anschließen und diese Live-Eingangssignale ohne hörbare Verzögerung oder Belastung des Prozessors abhören. Der CueMix DSP sitzt auf der PCI 424-Karte, so daß alle an die Karte angeschlossenen Interfaces davon profitieren. Die mitgelieferte CueMix Consolen-Software enthält ein Bildschirmmischpult mit dem der Anwender die Monitorabmischung erstellt, unabhängig davon mit welcher Audiosoftware er arbeitet. Digital Performer-Anwender haben die Option, den CueMix DSP direkt innerhalb von Digital Performers Mixing Board-Fenster zu verwenden.

Ein Anwender könnte z.B. die analogen Ausgänge eines Synth-Moduls mit den analogen Eingängen des 2408 mk3 verbinden und dann das Signal über CueMix DSP zu einem analogen Ausgangspaar das mit einem Effektgerät sagen wir einem Hallgerät - verbunden ist senden. Das Ausgangssignal des Effektgeräts geht dann wiederum zurück in ein weiteres Eingangspaar des 2408mk3 (genau wie ein Aux-Return), von wo es dann in die Audiosoftware die auf dem Computer läuft und zu den Hauptausgängen des 2408 mk3 geleitet wird. Im Ergebnis kann der Anwender einen Hardware-Hall auf die Live-Eingangssignale vom Synth anwenden, dies auf den Monitorboxen ohne hörbare Verzögerung abhören, während alles (trocken oder mit Effekt) gleichzeitig in Ihrer Software aufgenommen wird (natürlich ebenfalls ohne Verzögerung). Die Geschwindigkeit dieses Signalpfads ist die gleiche, wie die von Aux-Send/Return-Wegen bei konventionellen digitalen Mischpulten. CueMix DSP eliminiert die Buffer-Latenz die man sonst beim Monitoring mit Host-basierten Systemen vermutet.

Anwender mit schnellen Computern können natürlich CueMix DSP-Signale mit denen die durch die Software hindurch abgehört werden kombinieren. Mit einem schnellen Computer kann man die Buffer-Einstellung so niedrig vornehmen, daß die hörbare Latenz stark reduziert oder sogar unhörbar gemacht wird. Die Kombination von CueMix DSP und host-basiertem Monitoring mit Software Effekten, öffnet eine neue Welt von Möglichkeiten für MOTU-Anwender.

Unterstützung älterer MOTU PCI-Interfaces

Anwender die schon ein 2408mkII oder ein anderes PCI-basiertes MOTU-System besitzen, können Ihre ältere MOTU-Hardware an die PCI 424-Karte des neuen 2408mk3 anschließen. Alle PCI-basierten MOTU Interfaces werden unterstützt, einschließlich des 2408, 2408mkII, 1296, 1224, 24i und 308. Die Anwender können die Interfaces mit dem 2408mk3 kombinieren wie sie möchten. Auch die älteren Interfaces profitieren vom neuen CueMix DSP auf der PCI-424-Karte.

Eingebaute SMPTE und Videosynchronisation

Das 2408mk3 ist das erste Audiointerface mit eingebauter Video- und SMPTE-Synchronisation. Damit kann der Anwender sein 2408mk3-System zu Video, SMPTE-Zeitkode oder zu beidem synchronisieren, ohne dezidierten Synchronizer. Die PCI-424-Karte bietet DSP-gesteuerte Sync-Funktionen mit ausgeklügelten Filterfunktionen die schnelle Einlockzeiten und eine Genauigkeit von unter einem Frame gewährleisten. Unterstützte Videoformate sind NTSC, PAL/SECAM oder Blackburst.

Die koaxialen S/PDIF-Buchsen auf der Rückseite des 2408mk3 können per Software zu SMPTE-Zeitkode (LTC) Eingängen gemacht werden. Da die Sync-Funktionen des mk3s vom DSP auf der PCI 424-Karte gesteuert werden, kann jeder analoge Eingang als SMPTE-Eingang und jeder aktive Kanal, digital oder analog, als SMPTE-Ausgang ausgewählt werden.

Die mitgelieferte Software enthält auch alle Werkzeuge, um SMPTE zu erzeugen, zu erneuern oder um andere Geräten zu Ihrem Computer zu synchronisieren. Wie CueMix DSP sind die Synchronisationsfunktionen plattformübergreifend und kompatibel zu Ihrem favorisierten Audiosequenzer.

Weitere Highlights

Das MOTU 2408mk3 hat folgende weitere Funktionen:
== Per Software umschaltbare Eingangspegel man kann für jedes analoge Eingangspaar separat per Software zwischen +4 oder 10dB umschalten.

== Kabellängen von bis zu 15 Metern Das 2408mk3 Audiointerface wird über ein 6-poliges standard IEEE 1394-Kabel an die PCI 424-Karte, die im Computer eingebaut ist, angeschlossen. Die PCI 424-Karte unterstützt Kabellängen von bis zu 15 Metern. Solch lange Kabelverbindungen sind oft in Studios notwendig, in denen der Computer in einem anderen Raum ist als das im Rack untergebrachte 2408mk3-Audiointerface.

== Pegelanzeigen mit fünf Segmenten für alle analogen Ein- und Ausgänge Die Pegelanzeigen im mk3 wurden erweitert, um für jeden Ein- und Ausgang einzelne Pegelmeter zur Verfügung zu haben, jeweils mit fünf Segmenten.

== Separate Lautstärkeregler für Kopfhörer- und Summenausgänge Mit den separaten Lautstärkereglern für den Kopfhörer und den Summenausgang kann die Lautstärke der Kopfhörerbuchse auf der Vorderseite und die der Hauptausgänge auf der Rückseite separat eingestellt werden.

== Software-Kompatibilität ? das 2408mk3 wird mit allen Treibern für Macintosh und Windows 98SE/Me/2K/XP ausgeliefert und ist kompatibel zu quasi jeder Audiosoftware auf beiden Plattformen.

== AudioDesk-Software Ein 2408mk3-Basissystem enthält AudioDesk, MOTU¹s sample-genaue Audiosoftware für MacOS 9, mit der Sie Aufnahmen, Bearbeitungen und 32-bit automatisierte Abmischungen und Ihr Mastering durchführen können.
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Antworten