Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Moderatoren: d/flt prod., MarkDVC, Mods

mfritze
König
Beiträge: 962
Registriert: 06 Mai 2003 - 1:52
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg, Germany

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von mfritze »

Häschen hat geschrieben:
15 Mai 2020 - 11:47
Ist es tatsächlich unmöglich einen "Super Live Modus" zu schaffen, in dem man beispielsweise bestimmen kann: 4 Kerne sollen wie EINER funktionieren?
Oder zu sagen der "Super Live Modus" funktioniert nur auf einer LIVE Spur. Kern 1 übernimmt Plugin Slots 1-3, Kern 2 die Slots 4-6 etc.
Wenn man von einem Kern auf den anderen überreichen würde, was ja im Audio Fluss bei Plugins tatsächlich passiert, würde man so die Parallelisierung nicht umgehen können?
Der Live-Modus ist der Problemfall (die aktive Spur in Logic), alle anderen Spuren werden automatisch vorberechnet so gut es eben parallel geht. Da ist Logic sehr effizient. Der Live Fall ist z.B. in MainStage der einzigste Fall, weil man eben immer live spielt. Also zurück zur Live Erklärung:

In fast allen Fällen sind die Effekte extrem "billig" (zumindest auf heutigen Rechnern). Der Overhead um parallel zu rechnen, gerade bei kleinen Buffergrößen, ist stets größer als die benötigte CPU Leistung zum Berechnen des eigentlichen Effektes. Das Plugin mit der größten CPU Last ist fast immer ein Software Instrument und davon gibt es pro Channel Strip nur eins. Ich habe noch nie einen Fall gesehen, wo die CPU Last eines Channel Strips sinnvoll automatisch auf mehrere CPUs aufgeteilt werden kann – und wir können die CPU Last pro Plugin messen um das zu testen. Klar, es mag Fälle geben, wo das Instrument trivial, aber ein Effekt extrem viel kostet, aber diese teuren Effekte können in aller Regel auf einem Bus geschoben werden und werden dann eh anders berechnet. Für ein Musikprogramm ist es nicht sinnvoll dem User zu viel Kontrolle über die interne CPU Lastenverteilung zu geben – es geht quasi immer in die Hose. Am Ende ist die Stabilität immer wichtiger, als die maximale Performance.

Ein Effekt von Parallelisierung zudem ist eine Verlängerung der Latenz, hier also eine Verdoppelung (bei 10 Plugins in Reihe auf unterschiedlichen CPUs wäre das natürlich sogar eine Verzehnfachung). Diese Latenz kann man auch nicht kompensieren, denn in der Live-Spur ist das niemals möglich – sie ist ja eben live. Teilweise kann man etwas tricksen, denn wenn man die CPU Last pro Kern reduzieren kann, kann man einen Punkt erreichen, wo man die Buffergröße reduzieren kann, was die Latenz der Parallelisierung kompensieren kann. Das ist eindeutig ein sehr fortgeschrittenes Setup und nur für große Produktionen sinnvoll, wo man auf ganz spezielle konstante Fälle optimiert (Musicals mit stets gleichem Setup für Monate machen das, i.d.R. um die Stabilität des Setups zu maximieren – die optimieren für die Zeit der Proben und fassen dann nix mehr an). Auf einem Mac Pro kann man die Buffergröße häufig auf 32/64 reduzieren und somit ist die Latenz des Systems kein Problem mehr und die CPU Last ist auch kein Thema. AppleCare hat mit meiner Hilfe vor 2 Jahren die Artikel verfaßt: MainStage 3: Reducing latency in MainStage 3 https://support.apple.com/en-gb/HT202982, der im wesentlichen auch auf Logic zutrifft.

Übrigens: ein Adaptive Limiter mit 100ms wird in einer Live-Spur/Channel Strip natürlich IMMER das Audiosignal um 100ms verzögern, das ist live logischerweise nicht kompensierbar.
Benutzeravatar
Häschen
König
Beiträge: 886
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von Häschen »

Danke.
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4778
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von MFPhouse »

Ich wusste das es irgendwann so weit kommen würde.
Man nehme den Step Sequencer - Randomize all Raw Values - Note + Step On/off + Loop Start/End und lehne sich zurück und lauscht der Dinge.
Wenn man jetzt noch einen weiches Pad nimmt kann das richtig meditativ werden , im Grunde kann man auch gleich in Rente gehen, Logic macht alles von alleine ...fantastisch. 8O (clap) :mrgreen:
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4923
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von milchstrasse7 »

Bild

hat auch geklappt. Ohne Probleme.

Automation wird normal abgespielt. diesmal hab ich als "Exoten Parameter" das Tracking im Ringmodulator Automatisiert.
Auf 2 unterschiedlichen Parts in einem Multi-outputinstrument.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
yoctoyotta
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: 19 Mär 2010 - 8:01

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von yoctoyotta »

Mikinho hat geschrieben:
15 Mai 2020 - 11:13
yoctoyotta hat geschrieben:
15 Mai 2020 - 11:05
...Nicht alles, was in normalen MIDI Regions enthalten sein kann, lässt sich mit dem Step Sequencer darstellen, daher wird das gar nicht erst versucht. Das gilt auch für Cells.
Das erschließt sich mir nicht. Ein Step Sequencer ist doch nur ein anderes Eingabemedium.
Ja, aber nur für bestimmte Noten. Stell Dir eine Rubato Phrase vor - die lässt sich aufnehmen und im Piano Roll darstellen, aber nicht im Step Sequencer erzeugen.
Zuletzt geändert von yoctoyotta am 15 Mai 2020 - 20:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mikinho
Kaiser
Beiträge: 1137
Registriert: 20 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 10
Wohnort: Enzkreis
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von Mikinho »

yoctoyotta hat geschrieben:
15 Mai 2020 - 13:32
Mikinho hat geschrieben:
15 Mai 2020 - 11:13
yoctoyotta hat geschrieben:
15 Mai 2020 - 11:05
...Nicht alles, was in normalen MIDI Regions enthalten sein kann, lässt sich mit dem Step Sequencer darstellen, daher wird das gar nicht erst versucht. Das gilt auch für Cells.
Das erschließt sich mir nicht. Ein Step Sequencer ist doch nur ein anderes Eingabemedium.
Ja, aber nur für bestimmte Noten. Stell Dir eine Rubato Phrase vor - die lässt sich aufnehmen und im Piano Roll darstellen, aber nicht im Step Sequncer erzeugen.

Schon klar dass es Spieltechniken gibt, die im Step Sequencer nur unzureichend nachempfunden werden können, aber prinzipiell kann das doch kein Grund sein, es technisch nicht zu realisieren für die Bereiche, wo es hilfreich ist, zB beim Bauen oder Erweitern von Arpeggios.

Aber egal, spätesten seit Logic Pro 10.5 wird ja wohl für jeden ein geeigneter Workflow dabei sein... (clap)
Hart: Mac Pro 12x 3.33, MBP 2.2 i7, MotU PCI-424, Virus TI, Avid Artist Mix; Akai MPC Ren+Advance49
Weich: OSX 10.14.6; Logic ProX, Melodyne 4, Komplete 11U, VG 2, Traktor Pro 2, Ableton Live 7, Waves Mercury..., Sonnox 7pack, Soundtoys uvm
Benutzeravatar
Mister P
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1957
Registriert: 01 Mai 2003 - 12:48
Logic Version: 9
Wohnort: Spain - Switzerland - Taiwan - Aruba - Hong Kong
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von Mister P »

iMac 4.2GHz Quad Intel Core i7/16GB Ram ,OSX 10.14.6,Logic X , Raven, Novation BassStation, Korg Triton, Moog Little Phatty, Korg MS-20 mini , Roland AIRA and Boutiques,UAD 2x Apollos, Elektron Digitone, NI Maschine, Squarp Pyramid Sequencer
Benutzeravatar
Bruudinho
König
Beiträge: 842
Registriert: 26 Mär 2007 - 10:36
Logic Version: 10
Wohnort: Germany

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von Bruudinho »

Mich überkommt gerade etwas Verzweiflung ... hatte mich über das neue slip editing gefreut, es funktioniert hier nur leider nicht, weder per Tastaturkommando, noch per Rechtsklick und Klick auf den entsprechenden Befehl auf einer Audio-Region. In der Wellenform kann ich keine Änderung erkennen, egal wie groß der Nudge-Wert eingestellt ist. Der und-Verlauf zeigt zwar an, dass ich den Befehl ausgeführt habe, Auswirkungen kann ich nicht feststellen. Oder habe ich das etwas falsch verstanden?
Benutzeravatar
KellerKnabe
Postingminister
Beiträge: 2583
Registriert: 13 Mär 2004 - 18:01
Logic Version: 0
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von KellerKnabe »

Mister P hat geschrieben:
16 Mai 2020 - 17:25
Auto sampler :)
Hatte ich noch nicht gefunden - vielen Dank für den Link (clap)
iMac 2019 8x3.6GHz/72GB/MB 2x2GHz/Mojave/LpX.4.8/dfh C&V/Motu 828 MKII/UM-3/Neubauer Tiger/DMStrat/JazzBass/Ukulele/Brunetti mc2/LMK 4+/SCT800/ST-1000/MXL-603/D-112/TD3/SM57/SM58 /E604/MD441/K271/K55/HA4700/Alesis One MKII ...
Benutzeravatar
macmarkus
Haudegen
Beiträge: 589
Registriert: 12 Mär 2004 - 22:36
Logic Version: 10
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von macmarkus »

Mister P hat geschrieben:Auto sampler
Den hab ich jetzt mal ausprobiert: geil.
Ich hab einen Sound aus dem Roland abgesampelt. Man muss natürlich noch einiges feinjustieren - Velocities, Loops etc. - aber das runtersampeln geht sehr geschmeidig.
go
Kaiser
Beiträge: 1311
Registriert: 24 Apr 2005 - 10:23

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von go »

Hallo Alle, sagt mal, ich habe ein kurze Frage.
Was ich ja nach wie vor ziemlich unangenhem an 10.4.2 finde ist, dass Audiodateien welche in einem Projekt verwendet werden immer, auch wenn man das explizit abgewählt hat, im Projektordner gespeichert werden, was manchmal zu heftig großen Datenmengen führt.
Könnte jemand netterweise mal nachschauen, ob das bei der neuen Version auch immer nich der Fall ist?
Das wäre schade, aber trotzdem gut zu wissen.

Danke sehr und allen viele Grüße,

go
10.13.6, MacBook Pro (Retina) 2018, 32GbRam, LX.4.4, Ableton...
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 6198
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von Saxer »

Hatte ich letzte Nacht auch wieder, da wurde alles kopiert, obwohl nicht angehakt im Save-Dialog.
Aber eben gerade habe ich in Edgars Anleitung gesehen, dass es einen Reiter "Medien" in den Projekteinstellungen gibt. Der ist mir nie aufgefallen, entweder gibts den erst seit 10.5 oder seit wann auch immer. Da kann man jedenfalls voreinstellen, was in den Projektordner kopiert werden soll. Keine Ahnung, ob das Einfluss auf das Speichern hat. Ich habs noch nicht ausprobiert, bin gerade nicht im Studio.
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4425
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von reiztrigger »

bin noch auf LP9. dort gibt's ja "audio-bin"; gibt's das immernoch?
wenn man dort einträge löscht, sollten die auch wirklich weg sein...
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4923
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von milchstrasse7 »

Abgesehen davon, daß Audio Bin seit gefühlten 10 Jahren eine einzige Katastrophe ist und immer schlimmer wird ist das schon so wenn man dort files löscht mit Ctrl+Backspace sie auch von der Platte verschwinden.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Blip
Tripel-As
Beiträge: 226
Registriert: 28 Feb 2016 - 0:44
Logic Version: 10

Re: Logic Pro 10.5 veröffentlicht

Beitrag von Blip »

Fein, gerade mal mein erstes Projekt mit 10.5 rausgebounced. Läuft alles prima, inklusive Logic Remote (clap)
(Ja, ich bin so bescheuert und mach sowas mit ner .0. Aber hey, ich hab auch Catalina laufen. Mir ist vermutlich sowieso nicht mehr zu helfen.)
Das einzige, was mir auffiel, war, dass ich beim öffnen der Übersichten (also die Bin quasi) den Beachball angucken musste. Ich bilde mir ein, dass das früher fixer ging... (in dem Fall 1616 Regionen / 560 Dateien)
(Und der AAF-Import hat immer noch doofe Ohren :( )
Antworten