Bouncen und Prozessorkerne

Logic Studio 9

Moderatoren: d/flt prod., MarkDVC, Mods

SpaceWalker
Doppel-As
Beiträge: 118
Registriert: 19 Sep 2003 - 11:48

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von SpaceWalker » 06 Aug 2009 - 10:03

Ist schon verblüffend, wie man sich mit so einem Thread gegenseitig anheizen kann :)

Spaß bei Seite, diese Sache ist technisch mörderisch komplex. Kann sich noch jemand daran erinnern, wie lange es gedauert hat, bis es Delay Compensation über alle Audio Objekte gab? Sicherlich nicht, weil man das als unnötig erachtet hat, sondern weil es ebenso komplex zu realisieren ist.

Man sollte auch im Auge behalten, daß Apple mit 10.6 Grand Central einführt. Sollte Apple also tatsächlich vorhaben, das Feature "Multithread-Offline-Bouncing" zu implementieren, würde es wirklich keinen Sinn ergeben, die Audio Engine mit alter Technologie erneut umzuschreiben. Spekulationen.

Ich persönlich bounce (gezwungenermaßen) 80% online, da ich gerne externe DSPs nutze.
MacPro 2.8 8G | MBPro 17" 2G | OSX 10.6.2 | LS 9.1 | zu wenig Zeit
alexander
Mega User
Beiträge: 6822
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von alexander » 06 Aug 2009 - 14:47

also ich bounce alles in the box, insofrern waere ich natuerlich mehr als erfreut wenn logic mehr als einen prozessor beim bouncen verwenden wuerde. nach markus fritzes aussage glaub ich allerdings nicht dass das mit snow leopard kommen wird. scheint aber wirklich eine ziemlich grosse programmieraufgabe zu sein, sonst haette sich markus nicht so zurueckhaltend geaeussert. aber vielleicht wagt sich da mal jemand ran....eines tages...
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.14, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
SpaceWalker
Doppel-As
Beiträge: 118
Registriert: 19 Sep 2003 - 11:48

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von SpaceWalker » 06 Aug 2009 - 15:41

ich kann mir auch nicht vorstellen, daß mit 10.6. gleich alles anders wird. Schließlich ist das erstmal die Grundlage, um einige Sachen vielleicht zu erneuern - das wird nicht von heute auf morgen gehen. Meine Vermutung ist vielmehr, daß diese Änderung so tiefgreifend wäre, daß eine (zukünftige) Version von Logic, die dies beherrscht, neue Systeme voraussetzt - zum Beispiel vielleicht GCD oder was auch immer. Und ist Logic ja auch kein Standalone Programm. AudioUnits, Quicktime, CoreAudio - das liegt alles tief im System verwurzelt.
MacPro 2.8 8G | MBPro 17" 2G | OSX 10.6.2 | LS 9.1 | zu wenig Zeit
Benutzeravatar
KellerKnabe
Forengott
Beiträge: 2392
Registriert: 13 Mär 2004 - 18:01
Logic Version: 0
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von KellerKnabe » 06 Aug 2009 - 17:26

putte hat geschrieben:Heiner meinte vielleicht einfach daß die programmierer sich nicht trauen.
Putte, nix für ungut, aber wie stellst Du Dir das vor?
So ein SW-Projekt wie Logic ist vergleichbar mit einer Großbaustelle an der viele zehn Mitarbeiter parallel arbeiten ... da können sich auch nicht einzelne Bauarbeiter "trauen" mal an der einen oder anderen Fassade einen weiteren Balkon, oder nen zusätzlichen Erker anzubringen ... :twisted: :wink:
MP 8x2.8GHz/12GB/MBP 13" i5/X.10.5/LP X/dfh C&V/Motu 828 MKII/UM-3/Neubauer Tiger/Strat/JazzBass/Ukulele/Brunetti mc2/LMK 4+/SCT800/ST-1000/MXL-603/D-112/TD3/SM57/SM58 /E604/MD441/K271/DT770/K55/HA4700/Alesis One MKII ...
stef
Foren As
Beiträge: 86
Registriert: 10 Nov 2004 - 15:05
Logic Version: 0
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von stef » 06 Aug 2009 - 21:54

KellerKnabe hat geschrieben:
putte hat geschrieben:Heiner meinte vielleicht einfach daß die programmierer sich nicht trauen.
Putte, nix für ungut, aber wie stellst Du Dir das vor?
So ein SW-Projekt wie Logic ist vergleichbar mit einer Großbaustelle an der viele zehn Mitarbeiter parallel arbeiten ... da können sich auch nicht einzelne Bauarbeiter "trauen" mal an der einen oder anderen Fassade einen weiteren Balkon, oder nen zusätzlichen Erker anzubringen ... :twisted: :wink:
Sind es denn viele zehn? Oder nur drei? Hat da einer Einsicht?
Benutzeravatar
BlackMac
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1639
Registriert: 19 Feb 2003 - 14:02

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von BlackMac » 06 Aug 2009 - 23:06

Hat sich mal jemand angeschaut wieviele Threads Logic in der Aktivitätsanzeige am laufen hat? Der Logic Prozess kommt dem Kernel Task vom Betriebssystem am nächsten. Das sieht fast schon wie ein kleines Betriebssystem aus - also meiner Vermutung nach eine riesengrosses Projekt wenn es um die Programmierung geht. Da hat Herr KellerKnabe nicht ganz Unrecht wie ich finde.
Benutzeravatar
KellerKnabe
Forengott
Beiträge: 2392
Registriert: 13 Mär 2004 - 18:01
Logic Version: 0
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von KellerKnabe » 06 Aug 2009 - 23:38

BlackMac hat geschrieben:Hat sich mal jemand angeschaut wieviele Threads Logic in der Aktivitätsanzeige am laufen hat?
Jepp, me, gerade eben - danke für den Tipp :)

Also ich hatte gerade während des Offline-Bouncens 22 Threads am Laufen - gleichzeitig hat Logic für eine der beiden CPUs volle Auslastung (für die Andere quasi 0%), die Aktivitätsanzeige aber bei beiden CPUs ca. 50 - 70% Auslastung angezeigt ...

Für mich bedeutet diese Erkenntnis weiterhin, dass der verbesserte Multicore-Support unter SnowLeo eine Verbesserung bringen dürfte ...

Und zu den "mehreren 10 Entwicklern": bei einem SW-System dieses Umfangs kann ich garantieren, dass da nicht nur drei Entwickler am Werkeln sind, auch ohne den Personalbestand von EmApple zu kennen ...
MP 8x2.8GHz/12GB/MBP 13" i5/X.10.5/LP X/dfh C&V/Motu 828 MKII/UM-3/Neubauer Tiger/Strat/JazzBass/Ukulele/Brunetti mc2/LMK 4+/SCT800/ST-1000/MXL-603/D-112/TD3/SM57/SM58 /E604/MD441/K271/DT770/K55/HA4700/Alesis One MKII ...
Benutzeravatar
Mikinho
Kaiser
Beiträge: 1060
Registriert: 20 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 10
Wohnort: Großraum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von Mikinho » 07 Aug 2009 - 5:44

Ich dachte, dass die ganzen Rechenprozesse wie Bounce oder aber auch zB mp3 erzeugen in iTunes oder Filme rendern in anderen apps wie Final Cut und Toast alle aus systematischen Gründen immer nur einen Prozessorkern nutzen können...

das hat meines Wissens nichts mit Logic zu tun sondern mit dem OSX, und da soll der Schneeleopard Abhilfe schaffen...

Meinte ich mal aufgeschnappt zu haben - ohne Anspruch auf Richtigkeit...


btw: Zum Anzeigen von CPU (und anderen tasks) verwende ich immer das Dienstprogramm "Aktivitätsanzeige.app"
Hat noch den tollen Trick drauf, "nervige" tasks" manuell abbrechen zu können (zB Spotlight initalizierung zum ungünstigen Zeitpunkt,etc....)
Hart: Mac Pro 12x 3.33, MBP 2.2 i7, MotU PCI-424, Virus TI, Avid 2x MC Mix&Transport; Akai MPC Ren+Advance49
Weich: OSX 10.12; Logic ProX, Melodyne 4, Komplete 11U, VG 2, Traktor Pro 2, Ableton Live 7, Waves Mercury..., Sonnox 7pack, Soundtoys
Benutzeravatar
maiermueller
Forengott
Beiträge: 2365
Registriert: 01 Mär 2006 - 12:28
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von maiermueller » 07 Aug 2009 - 9:11

Mikinho hat geschrieben: btw: Zum Anzeigen von CPU (und anderen tasks) verwende ich immer das Dienstprogramm "Aktivitätsanzeige.app"
Hat noch den tollen Trick drauf, "nervige" tasks" manuell abbrechen zu können (zB Spotlight initalizierung zum ungünstigen Zeitpunkt,etc....)
Von solchen "Tricks" würde ich tunlichst Abstand halten, es sei denn, man weiß ganz genau, was man tut, oder man hat ein Spielwiesensystem, wo eh alles egal ist. Das Abschießen von laufenden Threads, besonders wenn es welche sind, die auf die Festplatte zugreifen, kann zur Systeminstabilität bis hin zu Datenverlusten führen.

Man hat wirklich mehr davon, wenn man das System in Ruhe läßt, und ggf. mal eine halbe Minute wartet, bis Spotlight sich beruhigt hat (sonst lieber in den Einstellungen deaktivieren).

Zu SL und Offlinebounce: da mfritze das Problem eher als signaltheoretisches denn betriebsystembedingtes Problem beschreibt, gehe ich davon aus, dass auch unter SL sich an der bisherigen Situation nichts ändern wird. Das ist eine Funktion, die gezielt implementiert werden muss und nicht vom Betriebsystem herbeigezaubert wird. Ich erwarte mit SL genauso wenig neue Plugins oder einen besseren Klang des Mixers... (es sei denn, Apple hat ein umfangreiches Update bereits fertig, glaub ich aber nicht).
MacPro 8x3.0GHz, 16GB RAM, Apogee Symphony mit AD16x und DA16x, UAD-2 Quad, Logic Pro 9.1.1, OS 10.6.4 / MBP i7 mit 10.6.4
Benutzeravatar
Mikinho
Kaiser
Beiträge: 1060
Registriert: 20 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 10
Wohnort: Großraum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von Mikinho » 07 Aug 2009 - 16:02

maiermueller hat geschrieben:
Mikinho hat geschrieben: btw: Zum Anzeigen von CPU (und anderen tasks) verwende ich immer das Dienstprogramm "Aktivitätsanzeige.app"
Hat noch den tollen Trick drauf, "nervige" tasks" manuell abbrechen zu können (zB Spotlight initalizierung zum ungünstigen Zeitpunkt,etc....)
Von solchen "Tricks" würde ich tunlichst Abstand halten, es sei denn, man weiß ganz genau, was man tut, oder man hat ein Spielwiesensystem, wo eh alles egal ist. Das Abschießen von laufenden Threads, besonders wenn es welche sind, die auf die Festplatte zugreifen, kann zur Systeminstabilität bis hin zu Datenverlusten führen....
Naja, jedenfalls ist dieses Dieses Dienstprogramm im Lieferumfang von Apple OSX dabei - hat also nix mit Wald und/oder Wiese zu tun sondern ist einfach ein tool, ähnlich der Funktion "Programm sofort beenden" - also nix, was unorthodox wäre.

Natürlich hat es auch bei mir eher die Funktion der Systemüberwachung (zb Ramspeicher-Nutzung, etc)

Außerdem wollt ich nur darauf hinweisen, dass es ausser der CPU Anzeige in Logic eben auch die Möglichkeit "Aktivitätsanzeige.app" gäbe, dei beim Bounce Prozess die CPU Auslastung (der freien Kerne) anzeigen könnte
Hart: Mac Pro 12x 3.33, MBP 2.2 i7, MotU PCI-424, Virus TI, Avid 2x MC Mix&Transport; Akai MPC Ren+Advance49
Weich: OSX 10.12; Logic ProX, Melodyne 4, Komplete 11U, VG 2, Traktor Pro 2, Ableton Live 7, Waves Mercury..., Sonnox 7pack, Soundtoys
Benutzeravatar
maiermueller
Forengott
Beiträge: 2365
Registriert: 01 Mär 2006 - 12:28
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von maiermueller » 07 Aug 2009 - 16:20

Mikinho hat geschrieben: Naja, jedenfalls ist dieses Dieses Dienstprogramm im Lieferumfang von Apple OSX dabei - hat also nix mit Wald und/oder Wiese zu tun sondern ist einfach ein tool, ähnlich der Funktion "Programm sofort beenden" - also nix, was unorthodox wäre.
Hmm, nur weil's von Apple ist und zum Lieferumfang gehört, muss es nicht harmlos sein... dann könntest Du auch mit dem Festplattendienstprogramm ohne Gefahr alles anstellen ;)

Auch die Funktion "Programm sofort beenden" sollte man nur im äußersten Notfall benutzen (das meine ich als Hinweis, nicht als Belehrung), denn es kann unter Umständen zu erheblichen Schäden führen, wenn man allzu arglos damit umgeht.

Ich sag das ja auch nur, weil ich ein paar Leute kenne (damit meine ich nicht Dich!), die wegen jeder Kleinigkeit Threads oder Programme abschießen und sich wundern, warum ihr System immer schlechter läuft. Man würgt ja auch nicht jedes Mal den Motor ab, wenn man sein Auto abstellt... :)

Aber BTT, das gehört eigenltich nicht hierher, denke nur, das ist evtl. ein wichtiger Hinweis...
MacPro 8x3.0GHz, 16GB RAM, Apogee Symphony mit AD16x und DA16x, UAD-2 Quad, Logic Pro 9.1.1, OS 10.6.4 / MBP i7 mit 10.6.4
Benutzeravatar
KellerKnabe
Forengott
Beiträge: 2392
Registriert: 13 Mär 2004 - 18:01
Logic Version: 0
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von KellerKnabe » 07 Aug 2009 - 16:57

maiermueller hat geschrieben:Auch die Funktion "Programm sofort beenden" sollte man nur im äußersten Notfall benutzen
Das kann ich nur ganz dick unterstreichen - man sollte das nur dann nutzen, wenn ein Programm wirklich minutenlang nicht mehr reagiert - dabei könnten sonst irgendwelche geöffnete Files (zB Konfigurationen etc.) komplett zerschossen werden ...

Aber die Aktivitätsanzeige zur CPU-Auslastung ist schon sehr sinnvoll.

Nun aber wirklich BTT ... :oops:
MP 8x2.8GHz/12GB/MBP 13" i5/X.10.5/LP X/dfh C&V/Motu 828 MKII/UM-3/Neubauer Tiger/Strat/JazzBass/Ukulele/Brunetti mc2/LMK 4+/SCT800/ST-1000/MXL-603/D-112/TD3/SM57/SM58 /E604/MD441/K271/DT770/K55/HA4700/Alesis One MKII ...
mfritze
König
Beiträge: 958
Registriert: 06 Mai 2003 - 1:52
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg, Germany

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von mfritze » 07 Aug 2009 - 18:03

Mikinho hat geschrieben:
maiermueller hat geschrieben:
Mikinho hat geschrieben: btw: Zum Anzeigen von CPU (und anderen tasks) verwende ich immer das Dienstprogramm "Aktivitätsanzeige.app"
Hat noch den tollen Trick drauf, "nervige" tasks" manuell abbrechen zu können (zB Spotlight initalizierung zum ungünstigen Zeitpunkt,etc....)
Von solchen "Tricks" würde ich tunlichst Abstand halten, es sei denn, man weiß ganz genau, was man tut, oder man hat ein Spielwiesensystem, wo eh alles egal ist. Das Abschießen von laufenden Threads, besonders wenn es welche sind, die auf die Festplatte zugreifen, kann zur Systeminstabilität bis hin zu Datenverlusten führen....
Naja, jedenfalls ist dieses Dieses Dienstprogramm im Lieferumfang von Apple OSX dabei - hat also nix mit Wald und/oder Wiese zu tun sondern ist einfach ein tool, ähnlich der Funktion "Programm sofort beenden" - also nix, was unorthodox wäre.
Developer Tools werden auch mitgeliefert...

Du kannst Dir damit leicht Deinen Spotlight Index ruinieren, die Logic preferences oder den aktuellen Song oder beliebige andere Dateien, die irgendein Programm offen hat, weil es Daten wegschreiben will.

Ungeduld führt zu einem instabilien System mit kaputten Daten!

Das ist kein Trick, sondern Selbstmord auf Raten...
putte
Stamm User
Beiträge: 3264
Registriert: 25 Feb 2003 - 23:39
Logic Version: 0
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von putte » 07 Aug 2009 - 18:14

mfritze hat geschrieben:Das ist kein Trick, sondern Selbstmord auf Raten...
:o .. ich wusste garnicht daß das alles SO ernst und gefährlich ist!

;)
Benutzeravatar
Mikinho
Kaiser
Beiträge: 1060
Registriert: 20 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 10
Wohnort: Großraum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bouncen und Prozessorkerne

Beitrag von Mikinho » 07 Aug 2009 - 21:14

mfritze hat geschrieben:
Developer Tools werden auch mitgeliefert...
Danke für die Warnungen, aber der Unterschied zu den Developer Tools ist, dass sie separat installiert werden müssen, während auf den task Manager (Aktivitätsanzeige) HIER hingewiesen wird.

Mit dem Festplttendienstprogramm könnte ich schliesslich auch mein Daten ins Nirvana schicken.
mfritze hat geschrieben: Ungeduld führt zu einem instabilien System mit kaputten Daten!
Ich sitze ja nicht alle fünf Minuten vorm Task Manager und breche irgendewelche Skripte ab, aber manchmal (selten, ich schwöre) bin ich froh, es tun zu können...
mfritze hat geschrieben:
Das ist kein Trick, sondern Selbstmord auf Raten...
...dabei hab ich extra mit Rauchen aufgehört - Mist! :D :D :D

... ne Scherz beiseite... danke für die wichtigen Warnungen, vor allem, für die, die jetzt zu arglos mit dem Ding rumspielen... Es ist ja auch eher als "Anzeige" gedacht, und nicht dazu, ständig die tasks zu manipulieren...
Hart: Mac Pro 12x 3.33, MBP 2.2 i7, MotU PCI-424, Virus TI, Avid 2x MC Mix&Transport; Akai MPC Ren+Advance49
Weich: OSX 10.12; Logic ProX, Melodyne 4, Komplete 11U, VG 2, Traktor Pro 2, Ableton Live 7, Waves Mercury..., Sonnox 7pack, Soundtoys
Antworten