Nur dem Piano einen Reverb geben

Logic Studio 9

Moderatoren: d/flt prod., MarkDVC, Mods

Antworten
am productions
Foren As
Beiträge: 89
Registriert: 26 Dez 2004 - 14:52
Logic Version: 9
Wohnort: 8180 Bülach, Schweiz

Nur dem Piano einen Reverb geben

Beitrag von am productions »

Hallo zusammen.

Wie kann ich im Logic 9 dem Piano XV-88 von Roland (Input 1 und 2) einen Reverb geben ohne dass das Audioinstrument (z.B. Synthi vom Omnisphere) den Reverb auch abkriegt? Wie geht das? Sorry habe noch nicht soviel Ahnung.

Möchte den Reverb von Logic nutzen, kein Reverb vom E-Piano selber.
Beim Output 1-2 kann man ihn ja nicht mit einem Reverb versehen dann geht der Effekt auf alle Instrumente.
L9, PT LE 8, Digi 002 Rack auf OSX 10.6.8

Omnisphere, Trillian, Stylus
EZ Drummer, alle EZX
NI Akoustik Piano
Addictive Drums
EWQL Strings
Cinematic Strings

Pianos: Roland XV-88 / Roland VA-7 / Yamaha Tyros 3 / Sequenzer Korg Triton Rack
Benutzeravatar
eiermann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1988
Registriert: 27 Okt 2003 - 20:57
Logic Version: 10
Wohnort: bodensee
Kontaktdaten:

Re: Nur dem Piano einen Reverb geben

Beitrag von eiermann »

am productions hat geschrieben: 07 Feb 2021 - 15:46Beim Output 1-2 kann man ihn ja nicht mit einem Reverb versehen dann geht der Effekt auf alle Instrumente.
Da du ja das schon richtig erkannt hast, wäre folglich was zu machen?
Eben, den Reverb nur in den Kanalzug (Channelstrip) des Pianos laden ...

Oder Fortgeschrittenen-Modus: Du erstellst einen AUX-Kanal, lädts in diesen deinen Reverb und sendest per BUS deinen Effektanteil dorthin.
So kannst du jedem beliebigen Instrument/Kanal den gleichen Reverb mit unterschiedlichen Effektanteilen versehen.
Zuletzt geändert von eiermann am 07 Feb 2021 - 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
LX | macmini i7 | mbpro i7 | macpro 5.1 getuned und mit spoiler
Benutzeravatar
Häschen
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1507
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: Nur dem Piano einen Reverb geben

Beitrag von Häschen »

Über einen Send, der einen Signalanteil auf einen Bus sendet wo der Reverb insertiert ist.
Auf den Input Channelstrip des Pianos kannst du auch einen Reverb inserieren und dann per Dry/ Wet den Hall Anteil mischen.
Wenn du das Piano aufnimmst also Audio dann ist der Hall nicht iim Audio File.

Dein Roland sendet bestimmt auch Midi. Wenn es um Aufnahmen in Logic geht ist Midi oft die bessere Option, weil man dann noch editieren kann.
Wenn das für dich interessant ist nimm Midi auf einer externen Instrument Spur auf. Beim Abspielen der aufgenommenen Midi Daten achtest du dann darauf, dass die Spur deinen Roland anspielt in dem du den Midi Output der Spur richtig setzt.
Antworten