Frage zu Major Labels

Geld mit Musik verdienen, GEMA, GVL, Labels, Verträge...

Moderatoren: Tim, hugoderwolf, Mods

Antworten
tonitoni123
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 14 Jun 2020 - 19:09

Frage zu Major Labels

Beitrag von tonitoni123 »

Hallo und Gutes Neues :)

Ich habe ein paar kurze Fragen, und zwar:

Ich habe eine Platte (Genre: Pop) fertigstellt und würde die jetzt gerne via einem Major Label releasen (ich weiß, dass die Chance ziemlich gering ist, dass ich hier gesigned werde, aber würde es dennoch gerne mal versuchen). Jetzt habe ich eigentlich nur folgende drei Fragen:

1. Würdet ihr in diesem Fall eure "Bewerbung" gleich direkt hintereinander an alle drei Major-Labels schicken oder würdet ihr lieber jeweils an eines schicken und abwarten ob sich da jemand innerhalb von 3-4 Wochen meldet und erst falls nicht ein weiteres kontaktieren?
2. Auch würde mich interessieren ob für mich als Künstler es irgendwelche Pro- und Contras bei den drei Großen gibt die ich bedenken sollte bevor ich mich da bei einem bewerbe (hinsichtlich der Frage bei welchem zuerst)? Aus meiner Sicht kommt es ja eigentlich nur darauf an meine Platte möglichst "groß" rauszubringen und da ist es mir eigentlich egal welches das ist, solange die Platte rauskommt..
3. Was ist, wenn z.B. Universal die Platte signen will und sich dann auch Sony meldet und sie auch signen will? Passiert das überhaupt und auf was würdet ihr da schauen?

ist mein erstes Mal das ich das mache, aber ich denke die Platte kann was und deswegen würde ich mir gerne ein paar Tipps davor einholen bevor ich die Emails rausschicke.


Danke und viele Grüße!
Benutzeravatar
bitzone
König
Beiträge: 880
Registriert: 28 Feb 2007 - 10:50
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von bitzone »

tonitoni123 hat geschrieben: 01 Jan 2021 - 23:27 gleich direkt hintereinander an alle drei Major-Labels schicken
Mach es so, die sprechen sich ja nicht ab.

Und allgemein angemerkt, du bist dann damit durch, das ist gut.
Wenn du es über Monate ziehst, liegt deine Aufmerksamkeit auch da.
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3445
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von Axel »

..unter drei verschiedenen Namen anbieten und dreimal verkaufen! Kenne Fallbeispiele, wo das geklappt hat- waren aber auch andere Zeiten ;-)
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5391
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von teloy »

....oh....oh....da hat jemand aber herzerfrischend naive vorstellungen....

...äh, also so wie du dir das vorstellst, hat das selbst in längst vergangenen zeiten nicht funktioniert....

und egal wie hooky, poppy, arty und solid deine aufnahmen sein mögen, sie sind maximal das halbe paket....

davon abgesehen, das es den "major" deal so nicht mehr gibt, ist das finden eines publishers der entscheidendere schritt.....labels sind erstmal nur schall und rauch....

wenn du major sagst, an wen denkst du konkret...?.....es gibt eigendlich nur noch grosse, globale copyright dealer....und wenn du vorab nicht genau weisst welchem publisher du das konkret auf den tisch knallst, wird all dein hoffen nur vom winde verweht....denn nur der wiederum hat im besten fall einen draht zum richtigen schreibtisch....

denn es bleibt eigendlich beim guten alten...don't call us, we call u.......

wenn du im self promoting wonderland nicht schon ansatzweise staub aufgewirbelt hast, drawn some attention out there, wirds wirklich hakelig bis deprimierend....

es gibt sie noch....die a 'n r's...artist and reportoire.....aber deren aufmerksamkeit wird nicht durch einfach nur gute musik geweckt....

wobei...deine chancen steigen proportional wenn du....

...obviously beyond gender bist....anything queer is supa hot right now....
aber king princess jibbet schon...und dieses anbetungswürdige zwischenwesen hat wirklich skills....im schreiben wie im singen, wie im spielen......und ist deutlich unter 30.....beeing and feeling transsexual twentysomething ist rischtisch wischtisch, dieser tage...
well, war es imma schon...im pop geschäft....
ohne eine konkret für was stehende, etwas verkörpernde personality kann deine musik so gut sein wie sie will, es wird kein schuh draus, kein produkt in das investiert werden könnte....

einfach guude mucke hat noch nie bis zum pop olymp gereicht....

und die frage musst du dir auch stellen....willst du popstar in irgendeiner form und grösse werden, oda hast du "nur" gute musik zu bieten...?
geht's dir um gute musik oder um gute marktchancen...?...willst du musiker sein, oder produkt...?
image is a bitch....u can be real, u can be fake...but some image is always part of the package...

und egal wie gut ein song ist....wenn du ihn präsentierst, muss er dir auch geglaubt werden.....und wie du ihn präsentierst ist oftmals entschieden wichtiger als das was....gerade im genre niemandsland POP....wat heisst dat jezz genau....k pop....c pop...g pop....ist dir klar wovon du sprichst...?
die pop welt erstickt an subdiversifizierung und aufmerksamkeitsgerangel.....evergreens and outstanding timeless stuff got really really rare these days....

aaaalso....toi toi toi mit deinen demo-zuschick-plänen....drei major adressen....hmmmm...ich glaube ja, es gibt nur noch zwei echte major labels....
und uff, ich hätte keine ahnung was ich da jetzt in die adresszeile eintragen müsste.....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
tonitoni123
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 14 Jun 2020 - 19:09

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von tonitoni123 »

da hast du dir aber ein von der seele geschrieben ;) mach dir mal um all das keine sorgen, das ist alles geil :) aber ne antwort auf meine fragen war das jetzt nicht wirklich bzw. bin bezüglich diesen noch nicht wirklich weiter jetzt. trotzdem danke
Benutzeravatar
mikezzz
König
Beiträge: 943
Registriert: 11 Nov 2004 - 17:41
Logic Version: 0
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von mikezzz »

Also wenn Du so abgebrüht, erfahren und im Business so erfahren bist, wie Du nun aufgrund der vorherigen Antworten tust, dann verstehe ich Deine fachlich und sachlich befremdlich wirkende Eingangsfrage nicht... :lol:

Denn dann kannst Du sie Dir selbst beantworten. Und antworten waren dennoch im Beitrag von teloy genügende enthalten. Auch auf Deine Frage. (uiuiui)
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5391
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von teloy »

...ich nomma....von der seele schreibend...but condensed to ur questions only....

zur ersten....nee, es macht keinen unterschied wem du zuerst oder ob du allen gleichzeitig deine "bewerbung" schickst...
keine schnappathmung bekommen wenn du von keinem zeitnah eine antwort bekommst...schiele auf jeden fall auch in richtung verlage/publisher
respektive management companies....

zur zweiten....don't worry....dergleichen musst du dir erst durch den kopf gehen lassen, wenn dir jemand nicht die verwertungsrechte für die eine pop produktion "abkaufen" möchte....das wird erst von belang, wenn es um künstlerexclusivität geht und es um einen zeitraum von mehreren jahren geht...
respektive ein publisher dich persönlich als writing producer/performer unter vertrag haben will....und nein, wie auch immer es kommen mag für dich, wir reden nicht von einer platte....sondern von urheberrechten und mechanischen rechten....ob deine musik jemals auf einer physikalischen platte erscheint, ist dieser tage sehr, sehr selten.....streamingfarmen sind der globale plattenladen....und selbst die ganz grossen "labels" buhlen da um playlist-slots....respektive sind teilhaber solcherlei streaming platformen...

zur dritten...für den fall, das sich universal und sony um dein material kloppen....umso besser....dann gilt es diese gut gegeneinander auszuspielen und den dickeren pott an land zu ziehen....

aber vielleicht magst du ja erstmal zumindest eine trommel rühren bevor du deine bewerbungen rausschickst....
nimm die subjektiv zweit stärkste nummer aus deinem katalog und verpass dieser eine visuelle verpackung....moving pictures...
das kannste viel eher an den mann bringen...verschicken....als ein komplettes album ohne "gesicht" dazu....mit dem verweis, wo das herkommt gibts noch mehr.....
mach dir keine sorgen um vergänglichkeit...wenn dein zeug wirklich irgendetwas kann, wirds zumindest ansatzweise zeitlos...und bemerkt....
und die chance auf don't call us, we call u steigt expotenzial....

nomma toi toi toi....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
tonitoni123
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 14 Jun 2020 - 19:09

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von tonitoni123 »

Ok, das hilft schon mehr ;) Danke für die ausführliche Antwort.. ja werde so verfahren.
Ich frag mich immer nur (auch heute) wie plötzlich Bands oder Artists da sind von den man davor nicht mal ansatzweise was gehört hat und wie die da zum "ersten Schritt" gekommen sind, weil, wenn man erstmal selbstvermarktet, kann ja das Label nichts mehr machen da schon released..

Anyway, danke und LG
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6494
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Major Labels

Beitrag von hugoderwolf »

Overnight success ist real, aber man muss üblicherweise ein paar Jahre darauf hinarbeiten. 8)

Die Artists die plötzlich da sind, hatten vorher schon ihre eigene Bubble am Start. In der Heimatstadt meistens. Wenn du nachweisen kannst, dass es schonmal sagen wir 100 Leute gibt, die dich für deinen Kram vergöttern, wirst du es deutlich leichter haben. Meines Wissens ist es nicht erfolgsschädlich, einfach mal was auf Youtube hochzuladen und das Word zu spreaden. Wir haben für sowas hier auch eine Sound Previews Sektion, und ich gehe mal davon aus, dass Social Media dir auch nicht fremd ist. Und selbst wenn du das Teil erstmal per CDBaby auf eigene Kosten raushaust (für ca. 40 Euro geht das Album auf sämtliche Spotifys und Apple Musics hoch und es fließen dafür sogar ein paar Centbruchteile direkt an dich), hindert das keinen Major daran, dir das Ding abzukaufen. Der Deal mit CDBaby ist nicht exklusiv. Wenn du Riesenglück hast, kommt das Label auf Knien angekrochen und drückt dir 'nen Exklusivvertrag in die Hand. Dafür halt mit der Auflage, dass du deine eigene VÖ wieder runternimmst oder sowas. Das gleiche gilt für Youtube. Ein Release ist nicht für die Ewigkeit festgezurrt.

Dass du so sicher bist, mit nur 3 Versuchen ausgerechnet bei einem der Labels landen zu können, die die vollsten Briefkästen haben, macht übrigens äußerst neugierig. Lass doch mal hören! (hallo
Antworten