from bitwig into the big wide open...

Cubase, Samplitude, Digital Performer, Sonar, und sonstige

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5385
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

from bitwig into the big wide open...

Beitrag von teloy »

...hallo alle zusammen...

entgegen meinen langjährigen beteuerungen mir niemals nomma ne neue daw draufschaffen zu wollen, habe ich mich diesen sommer dann doch nochmal anders entschieden und mir eine bitwig lizenz gekauft...

nein, logic ist und bleibt fester bestandteil meines arbeits prozesses...aber ich muss doch gestehen, als ich die neusten features in logic letztem update sah, fing es an mich zu grausen...wäre ich nicht so ewig firm mit dieser sofware, bald drei jahrzehnte dann nun doch, würde mir logic mit all seinen verschiedenen ui designs die da mittlerweile aufeinander prallen und miteinander arbeiten müssen doch den kopf zum platzen bringen....
und mit dem nun nächsten level von irgendwie ineinandernander gewürgt und zum laufen gebracht wird es mir ein für alle mal dann doch zuviel...
ich verstehe, das logic zu althergebracht ist um anders zu verfahren als es nun seit 10 der fall ist, wenn es den anschluss nicht verlieren will, aber mir wirds im wahrsten sinne des wortes langsam einfach zu bunt und unübersichtlich...einverleibten workflow hin oder her...

und so fand ich zu bitwig....bis dato lerne ich noch und habe es auch nur auf meinem kleinsten mac am laufen...einem macbook 2018...nix air, nix pro, nur book...11" retina und kleiner geht nun wirklich nicht mehr...lüfterlos addiert hier gerade mal ein iphone 10 zehn vor sich hin....

also alles andere als eine ernstzunehmende workstation....

mein, dereinst von stephan eingerichteter mac pro 2010, kann nur mit erheblichem aufwand auf sierra gehieft werden, was aber eine mindestbedingung von bitwig darstellt....
und ich will auch gar nicht mein workhorse mit logic 10 und metric halo und fw harddrive park anders haben als es ist....das ist meine band und mixing maschine..punkt.

was immer ich mit bitwig an content anstellen mag, wird dort zuende gebracht werden....

wie soviele andere in unserem gewerbe kann ich dieser vermaledeiten 2020 tage finanziell aber gerade keine grossen schritte wagen....und auch wenn es ein langzeitziel ist, bitwig dereinst auf linux rennen zu lassen, muss ich fürs erste arbeiten mit dem was da ist...

iphone 10 getakte auf nem 11er screen ist nett für die hosentasche, aber ich bin bereits über presets in bitwig gestolpert, die alleinig schon diesen laptop bereits ins cpu gestotter führen.....

ich hätte aber noch zwei gute alde macbook pro uni bodys von mid 2010 und early 2012 hier rumliegen....
der 2012er hätte nen 2,5 ghz getakteten i5 zu bieten...läuft bereits auf ner 512 ssd, hat noch platz für mehr in seinem cd slot und liesse sich ja auch easy in sachen ram noch aufbohren....und ja, ist noch ready to go bis mojave....wäre also for now und diesen winter 'ne schöne variante um bitwig on the go zu betreiben....

da mein aktuelles macbook notebook only jedoch auch i5 sagt, wenn auch nur mit 1,4 bis boost zu 1,7 ghz taktung frage ich mich jedoch, ob es wirklich sinn macht eines der guten alten macbook pros zu pimpen...

gibt es irgendwelche einschätzungen oder gar erfahrungswerte von eurer seite dazu...?
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1234
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Häschen »

Voll anstrengend zu lesen. Der Threadtitel will schon in ‘ne andere Richtung und den letzten Teil musste ich mir 3 mal zu Gemüte führen, um zu verstehen was du überhaupt willst.

Ich würde kein Geld in alte Mac Laptops stecken.
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3720
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Geheimagent »

teloy hat geschrieben: 06 Okt 2020 - 23:43 nein, logic ist und bleibt fester bestandteil meines arbeits prozesses...aber ich muss doch gestehen, als ich die neusten features in logic letztem update sah, fing es an mich zu grausen...wäre ich nicht so ewig firm mit dieser sofware, bald drei jahrzehnte dann nun doch, würde mir logic mit all seinen verschiedenen ui designs die da mittlerweile aufeinander prallen und miteinander arbeiten müssen doch den kopf zum platzen bringen....
und mit dem nun nächsten level von irgendwie ineinandernander gewürgt und zum laufen gebracht wird es mir ein für alle mal dann doch zuviel...
ich verstehe, das logic zu althergebracht ist um anders zu verfahren als es nun seit 10 der fall ist, wenn es den anschluss nicht verlieren will, aber mir wirds im wahrsten sinne des wortes langsam einfach zu bunt und unübersichtlich...einverleibten workflow hin oder her...
Stimmt irgendwie bewegt sich Logic zum Teil von der 3D Darstellung weg. Da werden dann einige Plugins z.B. Space Designer, Alchemy dargestellt wie eine plattgewalste Briefmarke, und die Vorgängerversion sah immer besser aus. Dann gibt es die Darstellung dieser blauen Plug-ins, die zum Teil (oder alle?) angepasst sind. Das letzte Plugin, was man vom Aussehen verbessert hat war der Compressor. Der EXS24 MKII wird zu Sampler und sieht auch schlechter aus als vorher, als hätte man BonBonpapier glattgebügelt, und sehr einfallsreich ist der Name auch nicht. Insbesondere wenn man dem den gleichen Namen gibt, wie die DAW der man sich versucht anzugleichen.

Anderseits ist das Konzept alle Updates kostenlos zur Verfügung zu stellen Kundenfreundlich, bedarf allerdings, dass man neue Kunden gewinnen muss.

Das Bitwig auf Linux läuft ist mit Sicherheit einer der großen Vorteile dieser DAW. Und ich denke es ist sicher von Vorteil, eine weitere DAW zu beherrschen.
Benutzeravatar
Lucky
Routinier
Beiträge: 442
Registriert: 20 Apr 2004 - 19:22
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Lucky »

Moin,

gleich mal vorweg, Erfahrungswerte mit den aufgeführten Rechnern habe ich nicht..

Aber zumindest die Macbook Pro- Lösung mit dem 2012er i5 kannst Du doch recht einfach ausprobieren..
Bestehendes System auf eine externe Platte clonen, dann ein aktuelles System draufspielen, Bitwig installieren und ausgiebig testen.

Es muss letztlich ja für deinen Workflow passen, da helfen Erfahrungswerte von anderen nicht unbedingt weiter.
Ram kostet für die Kiste nicht viel, lässt sich ja easy selbst einbauen.

Was den Macpro anbelangt, wenn man das nicht selbst machen will oder kann: Da gibt es Computershops die diese Aufrüstung professionell anbieten, Raketentechnik ist das jetzt nicht unbedingt. Passende Grafikkarte, Firmware updaten, System installieren.
Hatte ich bei meinem 4.1 damals machen lassen weil ich keine Zeit für Experimente hatte.

Ich arbeite mit dem aufgerüsteten MacPro 2009 und einem MBP (15”, i7) von 2012 mit Mojave in zwei verschiedenen Studios und das muss (und wird) mir dieses und nächstes Jahr noch locker ausreichen, dann sehen wir weiter,

Viele Grüße,
Lucky
Mac Pro 5,1 12Core, OSX 10.14.6, Logic 10.5.1, UAD2, RME Madiface, MBP 4X2,3 Ghz i7, Apollo Twin Duo, und ne Menge Kram drumrum...TAC Matchless Pult, C64 mit Supertrack Rom, Atari ST mit Creator und Unitor2
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5385
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von teloy »

....ja sorry, hase, meine sätze waren schon immer für so manchen zu lang und es wird nicht besser mit den jahren.... (uiuiui)

hmmm....also den macpro aufbohren, hiesse ihn hier aus meinem studio container im grünen ausbauen/abnabeln und in die stadt fahren...schwierig und allein schon desshalb aufwendig...

nee, der soll wie gesagt so bleiben wie er ist...auch käme ich unter 400 euro nicht lang, bei einer solch umfangreichen aufrüstung inklusive graphikkarte...
und das ist gerade schon deutlich an der schmerzgrenze, vom damit verbundenen stress ganz zu schweigen...

ausserdem will ich bitwig eher mobil haben....

nomma hmmm.....na dann geb ich dem macbook pro 2012 mal nen versuch...

oder soll ich vielleicht tatsächlich jetzt mal auf ne lenovo kiste mit linux schielen....?
30 jahre apple....ich versteh doch nichts von computern....
Zuletzt geändert von teloy am 07 Okt 2020 - 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5437
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Clemens Erwe »

teloy hat geschrieben: 07 Okt 2020 - 10:18 nomma hmmm.....na dann geb ich dem macbook pro 2012 mal nen versuch...
Warum nicht?
Ich habe hier immer noch "nur" den 2012-er MacMini im Einsatz (wenn auch in der größten Ausbaustufe).
Erstmal gar nix pimpen - einfach Bitwig drauf und schauen was passiert.
Höchstens - zur Sicherheit - einen Klon der Systemplatte machen, um evtl. das vorherige System ohne neue Systemeinträge (seitens Bitwig) direkt verfügbar zu haben.
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5385
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von teloy »

...naja...erstmal muss mit dem berglöwen einen schritt höher um dann überhaupt bis in die wüste damit laufen zu dürfen....
ram und ssd zuwachs wären eh erst angesagt, wenn bitwig mit mir halbwegs geschmeidig durch die wüste schlendert...

klon hab ich, auch wenn da nichts installiert ist das ich nicht so oder so ähnlich eh auf dem pro und dem anderen book habe...jedwede projekt dateien und meine sample lib sind alle schon immer auf externen tape pladden....

auch mal auf der internen rumzuschrubben hab ich erst mit dem kleinen macbook only angefangen...und die zeiten wo ich grosse orchester libs bemühen musste sind durch...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Lucky
Routinier
Beiträge: 442
Registriert: 20 Apr 2004 - 19:22
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Lucky »

In meinem MacbookPro ist auch das DVD Laufwerk durch eine SSD ersetzt, das ist super praktisch.
Das DVD-Laufwerk vermisse ich nicht, wenn ich mal was von DVD installieren muss bammel ich einfach ein Externes dran.

Das dafür benötigte Optibay hat um 15 Euro gekostet und das kann man, wenn man nicht ganz zwei linke Hände hat, problemlos selbst einbauen.

Aktuell habe ich 2x 2TB drin, das reicht fürs System, meine Soundlibrary mit 2GB, und eine 1 TB Partition wenn es mal ultra portabel sein muss und ich keine Projektfestplatte mitnehmen will,

VG Lucky
Mac Pro 5,1 12Core, OSX 10.14.6, Logic 10.5.1, UAD2, RME Madiface, MBP 4X2,3 Ghz i7, Apollo Twin Duo, und ne Menge Kram drumrum...TAC Matchless Pult, C64 mit Supertrack Rom, Atari ST mit Creator und Unitor2
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1234
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Häschen »

Es sind nicht die langen Sätze. Es ist das drumherum Gelaber.

Du kannst das Laptop bestimmt nur bis max. 16 GB aufrüsten. Momentan hast du sicher nur 8 GB drin.
Das ist kacke selbst wenn das Laptop von 2018 wäre.
Mojave frisst davon schon ‘ne gehörige Portion.

Geh gleich auf Linux oder am besten verkaufst du deine Apple Schrott Laptops und holst dir PC Schrott, der deutlich günstiger ist und vielleicht sogar noch touchscreen hat. Die Leute, die sich mit Linux auskennen, wissen auch was der Bang Bug Lap dafür ist. Im Bitwig Linux Forum wird dir geholfen.
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5385
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von teloy »

....touche, touche...ich war in laber laune...aber das sollte dir bei all dem gehoppel hier nun wirklich nicht fremd vorkommen....

....das mit dem bitwig forum ist ne idee auf die ich nie gekommen wäre...danke, hase...

dank auch dir lucky, wohlmeinend wie immer, aber alles leider nichts was ich nicht schon wüsste...

ich hoffe immer noch auf jemanden, der tatsächlich und überraschender weise hier bitwig im einsatz hat und bestenfalls erfahrungswerte mitbringt, was meinen konkreten apple schrott angeht....der, wow, big news, pc schrott locker finanzieren würde...und ich dachte das wäre alles nur fake news...all die jahre...

mensch wird doch wohl noch hoffen dürfen und labern dürfen....
aber ich seh's ja ein....logic user bleiben logic user...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3720
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Geheimagent »

teloy hat geschrieben: 07 Okt 2020 - 19:04 ....touche, touche...ich war in laber laune...aber das sollte dir bei all dem gehoppel hier nun wirklich nicht fremd vorkommen....
Ich war auch erstaunt.
teloy hat geschrieben: 07 Okt 2020 - 19:04 ....das mit dem bitwig forum ist ne idee auf die ich nie gekommen wäre...danke, hase...

dank auch dir lucky, wohlmeinend wie immer, aber alles leider nichts was ich nicht schon wüsste...

ich hoffe immer noch auf jemanden, der tatsächlich und überraschender weise hier bitwig im einsatz hat und bestenfalls erfahrungswerte mitbringt, was meinen konkreten apple schrott angeht....der, wow, big news, pc schrott locker finanzieren würde...und ich dachte das wäre alles nur fake news...all die jahre...

mensch wird doch wohl noch hoffen dürfen und labern dürfen....
aber ich seh's ja ein....logic user bleiben logic user...
Also ich war mal irgendwann ein rein Cubase User, dann ein patriotischer Logic User, zwischenzeitlich sehe ich das anders, man kann ja DAWs miteinander ergänzen. Devin Townsend nutzt 3 unterschiedliche DAWs Pro Tools, Logic, Ableton
https://www.soundonsound.com/people/devin-townsend
BaBa
Routinier
Beiträge: 365
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von BaBa »

Tach Teloy,

Bitwig is ne gute Sache, hab ich ne zeitlang genutzt.

Das die Jungs in der Schwedterstraße gute Ergebnisse abliefern ist ausser Frage.
Was fehlt - eine abgespeckte AudioVersion eines DebianBasierten OS.
Ubuntu ist mir eh suspekt.


Aber nee - ich bin dann doch anders gelaufen -https://www.rncbc.org/drupal/ - als Zuspieler.
Rui sollte man nicht unterschätzen, da er als Entwickler unter LinuxMusic zu den Basessiten gehört.
Ich mag es rudimentär.

Du bist nicht nur mit der Einarbeitung in Bitwig, sondern auch in Linux herausgefordert.

Und guck - http://www.linuxaudio.org

Gruß
BaBa

PS: Metric Halo und Linux?
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1234
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Häschen »

Ich habe gerade für ‘n Bekannten sein MacBook Pro 2018 musicfit gemacht. Nur pain in the ass. Wenn du dich vorm Kauf auf 8 GB Ram festgelegt hast, gibt es keinen Support um nachzurüsten. Nur selber aufboren. Dafür hat er 2500 hingelegt.

Als was soll man das bezeichnen? Ich nenn sowas Schrott.

Ich hätt gern mit dir darüber geplaudert, was Bitwig so attraktiv für dich macht und warum du nicht lieber mit‘m iPad mobil bist, aber bei computertechnischen Fragen gibt’s nicht viel zu plaudern. RAM, CPU, Festplatte, Bildschirm. Max 16 GB RAM ist ‘n K.O. Mit OS X und Logic sowieso. Mit Linux und Bitwig könnt’s noch Spaß machen. Ist aber trotzdem eng.

N‘ Laptop würde ich mir nur holen, wenn ich viel reisen muss, um die Zeit mit Audiobearbeitung totzuschlsgen.
Beispielsweise Vocals fit machen oder als Tonbandgerät. Da kommt man samt edlem Besteck mit 16 GB RAM gut klar. Mit allem anderen steht man schnell vor der RAM Schlucht.

Ich wollt meiner Tochter ein Macbook Pro schenken und war total auf Mac fixiert. Irgendwann war das nur sperrig. Einmal im Kopf die PC Tür aufgemacht und es war „big wide open“. Für 1000 € weniger ‘ne geilere Lösung gefunden.

Trau dich -> Bitwig Linux Forum. Das sind alles nur psychologische Hürden. Deshalb ist es auch vollkommen egal, ob du von alleine drauf gekommen wärst. Ich merk schon daran, wie du die Frage hier formulierst, dass du am rumdrucksen bist. :lol:

Wenn Linux das Endziel ist, wozu Zeit mit OS X Einrichtung verplempern? Und nichts symbolisiert ‘ne Apple Knechtschaft mehr als ‘n MacBook. Macbook ist in meiner Welt ‘n Schimpfwort. :lol:
SG2
Routinier
Beiträge: 443
Registriert: 06 Aug 2013 - 19:28

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von SG2 »

Funktionieren denn die ganzen AUs unter Linux noch? Das wäre für mich die größte Hürde zum Wechsel...
BaBa
Routinier
Beiträge: 365
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von BaBa »

Ick mag noch auf wat hinweisen -https://mhsecure.com/3d_Early_Access/re ... /pb10.html -

Vielleicht kann man sich damit ausgiebig beschäftigen - mit der vorhandenen Hardware und dem DSP.
Antworten