S1 v5

Cubase, Samplitude, Digital Performer, Sonar, und sonstige

Moderator: Mods

Heiner
Haudegen
Beiträge: 502
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

S1 v5

Beitrag von Heiner »

Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5009
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: S1 v5

Beitrag von muki »

fyi

sonicstate sonicLAB macht in ein paar tagen ein YT-live "deeper look presentation" von studio1
mit Gregor Beyerle und Q&A von den developern im chat (angeblich)

https://www.youtube.com/watch?v=0wFVX1OxM-0
muki
MarkusH
Haudegen
Beiträge: 618
Registriert: 24 Aug 2009 - 9:06
Logic Version: 8
Wohnort: Stuttgart

Re: S1 v5

Beitrag von MarkusH »

Sogar schon auf Version 5.0.2
iMac 27" 3,5 Ghz Core i5 (quad) 40 GB (2018) Catalina
Mac Mini, 2,3 GHz Core i7 (quad), 16 GB (late 2012) (Mojave)
Studio One Pro 5.1, Console1
Presonus Firestudio Tube u. Firestudio Projekt
http://www.soundcloud.com/markus-hassold
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3835
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: S1 v5

Beitrag von Geheimagent »

Bleibt spannend.
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1372
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: S1 v5

Beitrag von Häschen »

Wer spielt auch mit dem Gedanken lieber gleich auf das Sphere Abo für 13€ monatlich oder 143€ jährlich umzusatteln als das S1 Pro Upgrade von 4 auf 5 für 143€ zu zahlen? Rein rechnerisch wäre das Abo teurer, weil Studio One Pro in der Vergangenheit nicht jedes Jahr 'ne neue Versionsnummer programmiert bekommt.

Das Sphere Abo hat aber noch ein paar Vorteile, wenn man sie braucht.
Doof ist, dass man laut FAQ mindesten alle 3 Tage einmal online sein muss damit Sphere läuft.
Heiner
Haudegen
Beiträge: 502
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: S1 v5

Beitrag von Heiner »

Häschen hat geschrieben: 04 Sep 2020 - 5:57 Wer spielt auch mit dem Gedanken lieber gleich auf das Sphere Abo für 13€ monatlich oder 143€ jährlich umzusatteln als das S1 Pro Upgrade von 4 auf 5 für 143€ zu zahlen? Rein rechnerisch wäre das Abo teurer, weil Studio One Pro in der Vergangenheit nicht jedes Jahr 'ne neue Versionsnummer programmiert bekommt.

Das Sphere Abo hat aber noch ein paar Vorteile, wenn man sie braucht.
Doof ist, dass man laut FAQ mindesten alle 3 Tage einmal online sein muss damit Sphere läuft.
Hallo

Was sind die anderen Vorteile von dem Abo? Und was passiert, wenn man nicht alle 3 Tage online ist?

Heiner
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3835
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: S1 v5

Beitrag von Geheimagent »

Heiner hat geschrieben: 04 Sep 2020 - 22:30 Was sind die anderen Vorteile von dem Abo? Und was passiert, wenn man nicht alle 3 Tage online ist?
Ich hatte mal sowas als Mietkauf über Splice gemacht, das ist total nervig, denn anssonsten funktioniert es nicht. Du musst eine zusätzliche Applikation installieren, und wer weiß was die alles noch an Infos von Deinem Rechner ziehen.
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1372
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: S1 v5

Beitrag von Häschen »

Selber Hallo,
(..) Will I still be able to use my software if I don't connect to the internet after 3 days?

You must connect to the internet at least once every 3 days so that Studio One and Notion can verify that the subscription is still active. The software will deactivate if it is unable to connect to the internet within 3 days. The software will automatically reactivate upon launching it, once it is able to connect to the internet. (..)

https://support.presonus.com/hc/en-us/a ... Questions-
Der Fokus von Sphere liegt, soweit ich das verstehe, auf der Online Zusammenarbeit, die ähnlich wie bei Dropbox läuft, nur direkt aus S1 heraus.
Man bekommt 30 GB Cloud Speicher, den man für ca. 3€ monatlich auf 100 GB upgraden kann.

Im Softwarepaket sind S1 Pro und das Notationsprogramm Notion.
Als Add Ons für S1 sind der Audio Batch Converter, Presence XT Sample Libraries und 'ne Reihe an Plugins dabei. Auf dieser Seite kann man das Paket filtern.

Für mich persönlich wäre nur der Audio Batch Converter interessant. Weil ich so viele Plugins besitze, hab ich mich noch gar nicht mit den Presonus eigenen großartig beschäftigt. S1 nutze ich hauptsächlich für Vocals, weil die ARA Schnittstelle mit Melodyne und Revoice Pro so flutscht und die grundlegende Audio Bearbeitung in S1 intuitiver läuft als in Logic. Mischen in S1 ist auch 'ne schöne Option, weil ich mit Softubes Console One arbeite und die S1 integration auch besser gelöst ist als in Logic.

Meistens misch ich aber dennoch in Logic, wegen der Übersicht, die mir da insgesamt besser gefällt. Bei all den wirklich tollen Features die S1 so bietet,
kicken dann doch einfache Dinge wie Screensets und die Single View Mixer Ansicht irgendwie mehr.

Eigentlich würde mir die S1 Artist Version reichen. Ich hab mir die Pro Version hauptsächlich nur geholt, weil Melodyne Studio ARA Multitrack Bearbeitung nur damit ging.
Ich weiß gar nicht, ob das immer noch so ist.

Ich denke, Sphere ist mit 13€ im Monat ein guter Preis-Leistungs-Einstieg für diejenigen, die S1 Pro noch nicht besitzen.
Für mich macht es keinen Sinn, auch nicht das Upgrade, denn das was Version 5 bietet, brauch ich nicht wirklich.
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3835
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: S1 v5

Beitrag von Geheimagent »

Das ist schön dagestellt, ohne Polarisierung. Ich finde auch einige schöne Features in S1, z.B. Midivibrato.
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5009
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: S1 v5

Beitrag von muki »

Geheimagent hat geschrieben: 05 Sep 2020 - 14:23 z.B. Midivibrato.
das geht aber auch in logic
zB mit MIDI-FX -> LFO -> PitchBend
muki
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3835
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: S1 v5

Beitrag von Geheimagent »

muki hat geschrieben: 05 Sep 2020 - 14:33
Geheimagent hat geschrieben: 05 Sep 2020 - 14:23 z.B. Midivibrato.
das geht aber auch in logic
zB mit MIDI-FX -> LFO -> PitchBend
Das erscheint vielleicht so, ist es aber nicht. Bei S1 zeichnest Du das in die Midi-Datei rein, und Du kannst bestimmen, an welcher Stelle, wie weit wie groß etc. Hinterher kannst Du die Daten dann bearbeiten, um es natürlicher klingen zu lassen, das würde ich dann in Logic mit dem Transformer machen
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1372
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: S1 v5

Beitrag von Häschen »

Wegen des Zoom F6 32 Bit Recording Posts im Auffe Maloche Thread hab ich mal meine
DAW Optionen gecheckt und ein weiteres S1 v5 Feature gefunden, dass man vielleicht erwähnen sollte, aber nur in der Professional Version zur Verfügung steht.
(..)
The maximum recording and processing precision now reaches 64-bit/384 kHz, making Studio One the highest resolution audio production and mastering software available.
(..)

https://www.soundonsound.com/news/preso ... 5-unveiled
Das könnte 'n Kaufargument sein. Zum Vergleich S1 v4 Professional kann 32 Bit float/ 192 kHz aufnehmen.
Benutzeravatar
alexander
Hardcore User
Beiträge: 7186
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: S1 v5

Beitrag von alexander »

nein, das ist kein kaufargument. das kann niemand mehr hören. vollkommen sinnlos, außer man will aus gelsensurren subharmonisches rumpeln machen, in höchstmöglicher qualität. da gibts aber wohl andere methoden, die zielführender sind.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.15, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1372
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: S1 v5

Beitrag von Häschen »

Nun, wo du recht hast. Aber es gibt User die auf so etwas Wert legen und für die könnte es eine Option sein.
Es gibt ja durchaus Interfaces die 32 Bit/ 384 kHz Recording bieten.
Benutzeravatar
alexander
Hardcore User
Beiträge: 7186
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: S1 v5

Beitrag von alexander »

Häschen hat geschrieben: 20 Nov 2020 - 0:32 Nun, wo du recht hast. Aber es gibt User die auf so etwas Wert legen und für die könnte es eine Option sein.
Es gibt ja durchaus Interfaces die 32 Bit/ 384 kHz Recording bieten.
natürlich, für jene, die nur auf die specs schauen und diese nicht in relation zu den fähigkeiten des menschlichen ohrs setzen, könnte das interessant klingen. und die kaufen das dann eventuell auch. praktisch macht eine so hohe sampling rate aber natürlich nur sinn, wenn du irgendwas extrem (runter) transponieren musst und das qualitativ besser sein muss, als es die aktuellen algorithmen mit niedrigeren sampling rates schaffen. die 32bit float sind wiederum für jene gut, die sich das einpegeln ersparen wollen - man kann dann alles nach der aufnahme machen, vorausgesetzt man hat die entsprechenden wandler. das wird sicher noch lustig.a

aber die specs an sich stellen eher eine obere grenze des theoretisch technisch machbaren dar. brauchen wird man das selten.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.15, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Antworten