from bitwig into the big wide open...

Cubase, Samplitude, Digital Performer, Sonar, und sonstige

Moderator: Mods

Benutzeravatar
spocintosh
Forengott
Beiträge: 2055
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von spocintosh »

Scheisskapitalismus.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4843
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von MFPhouse »

So ist es .
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Häschen
König
Beiträge: 997
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Häschen »

Wer hat den Mojave laufen und Lust mal zu erzählen, was AppelFA nach dem Start an RAM wegen Leerstand hausbesetzt?
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4972
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von milchstrasse7 »

Bild

24,41 GB von 32 GB RAM sind frei nach Neustart
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
Häschen
König
Beiträge: 997
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Häschen »

Das sind ungefähr 25% belegter RAM. Hat jemand zufälligerweise mehr als 50 GB RAM verbaut und hat Lust das mal zu teilen?

In diesem Thread sind Infos zu dem Thema.
(..) All UNIX type operating systems are designed to keep in RAM all the data it can and minimize the amount of free memory since it can release the allocations instantly when a new use is higher priority than the old cached data that can is there just in case. (..)

https://apple.stackexchange.com/questio ... s-catalina
Unterschiede zwischen Linux und Unix

UNIX ist ein Betriebssystem, das von Bell Laboratories entwickelt wurde. Linux ist ein Klon von Unix, doch es gibt Unterschiede zwischen diesen beiden Betriebssystemen:

Preis
Linux – die meisten Linux-Distributionen sind kostenlos.
Unix – die meisten UNIX-Betriebssysteme sind nicht kostenlos.

Verwendung
Linux – Handys, Tablet-PCs, Desktop-Computer.
Unix – Großrechner und Server.

Entwicklungsmodell
Linux – Open-Source-Software.
Unix – Closed-Source-Software.

Hersteller
Linux – der Linux-Kernel wird von der Gemeinde entwickelt.
Unix – IBM, Oracle, HP.

Beispiele
Linux – Ubuntu, Debian, Red Hat, openSUSE, CentOS.
Unix – OS X, Solaris, IBM AIX.

https://geek-university.com/linux-deuts ... -und-unix/
Ob sich LINUX und UNIX in der Belegung von RAM gleichen?
BaBa
Routinier
Beiträge: 333
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von BaBa »

na,

das ist ne Zuordnung, die sehr tendenziös ist und nicht die Realität abbildet.

Linux ist sehr stark in den Bereichen Server, Cloud, High Performance Computing, etc.

Desktop eher mau.
Benutzeravatar
Häschen
König
Beiträge: 997
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Häschen »

Hochleistungsrechner vs. Desktop klingt nach einem Vergleich auf Ebene der Benutzerfreundlichkeit.

Wenn beispielsweise Bitwig auf einem Linux Rechner läuft, hätte man ja die Benutzerfreundlichkeit über das Programm.
Wenn ein Linux OS nicht alle Apple OS X Gimmicks mitbringt, müsste das nicht unbedingt ins Gewicht fallen, denn für Linux entscheidet man sich auch, weil
es nicht so overfeatured ist und man sich die Erweiterungen installiert, die man auch wirklich braucht.
So hab ich das zumindest verstanden. Oder wieso betonst du, dass Linux auf Desktop Ebene eher mau ist?
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3581
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von Geheimagent »

Benutzerunfreundlich war Linux mal vor 20 Jahren, und je nach dem was man machen will gibt es da eine entsprechende Distribution.
Ubuntu deckt alles für den Ottonormalverbraucher ab.
Der Musikbeeich hat sich weiterentwickelt, ist natürlich nicht vergleichbar. Das muss aber jeder für sich entscheiden.
Blindtest - nur die Ohren entscheiden Achtung: Meine M-Taste hat ein Reaktionsproblem
BaBa
Routinier
Beiträge: 333
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von BaBa »

Kernel = Linux

Bitwig empfiehlt Ubuntu wegen der relativ großen Verbreitung.

Ubuntu ist unter den Wissenden nicht so beliebt, weil mit älteren KernelVersionen umgehen.
Das schränkt die Kompatibilität zu neuerer Hardware ein, weil im Kernel die Hardwareunterstützung steckt.

Apple macht das ähnlich, mit dem Vorteil der vollen Hardware Anpassung mit gezielter Hardware Auswahl.
Sie betreiben sehr viel Labor- und Entwicklungsarbeit.
BaBa
Routinier
Beiträge: 333
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von BaBa »

Tach,

ick hab mal, man hat ja Zeit in diesen Zeiten, ein simples Experiment gemacht.

Ein betagtes Thinkpad X220 (Core2Duo), Mcmillen K-mix (nutze ich sonst mobil da Saft vom Lappy), Elementary OS, genannte Mods, Bitwig im DemoMod.

K-mix wird erkannt, alle Midi Zuweisungen klappen. DemoProjekt geladen. Funktioniert, CPU Auslastung bei ca. 40%.
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5375
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: from bitwig into the big wide open...

Beitrag von teloy »

that's good news, baba....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Antworten