Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

go
Kaiser
Beiträge: 1352
Registriert: 24 Apr 2005 - 10:23

Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von go »

Halo, eine Freundin vn mir möchte sich obiges anschaffen.
Sie hat einen Mac und bald auch Logic...

Ich hatte als ersten Versuch dieses hier vorgeschlagen

https://www.thomann.de/de/universal_aud ... ii_duo.htm

+

https://www.thomann.de/de/neumann_tlm_1 ... bundle.htm

Allerdings bin ich da in keinster weise up to date... habt ihr vielleicht bessere Ideen und würdet sie hier posten? Das wäre nett! Vielen Dank, go
10.13.6, MacBook Pro (Retina) 2018, 32GbRam, LX.4.4, Ableton...
Benutzeravatar
Midolf
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1560
Registriert: 22 Jan 2008 - 21:56
Logic Version: 10
Wohnort: München

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Midolf »

Meiner Meinung nach geht diese Kombi völlig in Ordnung, sofern es ein Apollo sein soll.

Beim Mikro möglicherweise das Set mit Spinne wählen. https://www.thomann.de/de/neumann_tlm_1 ... _black.htm
SG2
Routinier
Beiträge: 475
Registriert: 06 Aug 2013 - 19:28

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von SG2 »

Ohne irgendwas von den Gegebenheiten zu kennen finde ich "Mikro und Interface für 1500€" etwas random.

Zum einen finde ich das Verhältnis von Interface zu Mikro etwas off, wenn man bedenkt, wo man das Geld reinsteckt und wer welchen Anteil am Sound hat (übrigens: Kabel, Ständer und Popschutz sollten auch mehr als 2,50€ kosten...).

Das bringt mich zu einem weiteren Punkt:
Soundtechnisch könnte "800€ für Mikro und Interface und 700€ für den Raum" sogar mehr Sinn machen, sofern der Aufnahmeraum derzeit unbehandelt ist...

Ansonsten würde ich als Interface noch SPL Crimson und RME BabyFace in den Raum werfen und bei den Mikros Sennheiser.
Heiner
Haudegen
Beiträge: 500
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Heiner »

Hallo,

in der Preislage wurde ich kein Mikrofon mehr nur wegen des Namens kaufen. Wenn Neumann, dann allerdings TLM103. Gewinnbringender wäre es jedoch, ihre Stimme mit 3 verschiedenen Mikrofonen im Vergleich zu hören.

Das Universal Audio würde ich persönlich nicht nehmen, es sei denn sie möchte die Plugins nutzen, was beim aufnehmen angenehm sein kann.

Die Qualität der Wandler und Preamps allerdings rechtfertigen den erhöhten Preis nach verschiedenen Ohrenzeugenberichten nicht. Sicher nicht schlecht, aber auch nicht besser als anderes.

Ich würde behaupten, dass 400 Euro weniger für das Interface ausgegeben und dafür in das Mikro investiert ein deutlich hörbar besseres Endergebnis bringt.

Hth
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3802
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Geheimagent »

Grundsätzlich könnte man sagen ja ist ok.

Doch wenn man mal genauer betrachtet, das Interface wegen den Plugins bzw. dem Pluginformat? Wenn beides mit nein, dann kriegt man schon unter 200€ gute Interface.

Was das Mikro angeht, Ich kenne ihre Stimme nicht. Es kann sein dass ein SM57/58 reicht, oder das vielleicht ein teuerers oder anderes Mik besser ist. Wenn es für sie alleine ist, macht es wirklich Sinn so viele wie möglich auszuprobieren. Und die Aufnahmen mit Blindtest zu vergleichen.
Sylvia Massy hat mal mit dem Smashkin Pumpkins Sänger einen ganzen Haufen Mikrofone so verglichen, am Ende war es das SM58 was für seine Stimme am besten war.
Bei Tool haben die ein AKG C1000 eingesetzt.
go
Kaiser
Beiträge: 1352
Registriert: 24 Apr 2005 - 10:23

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von go »

Danke erstmal schon für eure Anregungen. Wie gesagt , ich bin da leidenschaftslos. Wie man das innerhalb der 1500€ aufteilt spielt keine Rolle. Ich hatte vor längerer Zeit mit einem Apogee zB relativ schlechte Erfahrungen gemacht (Rauschen) , das würde ich von daher zB nicht wieder empfehlen.

Sie spielt auch Akk.Git, Ukulele und Bass, es müsste also ein Allrounder-Mikro sein... aber natürlich müsste man die testen. Ob sie das alleine mit wenig Erfahrung gut hinbekommt ist die Frage. Und sie wohnt in Bochum , ich in Berlin...

Danke euch

Grüssle , go
10.13.6, MacBook Pro (Retina) 2018, 32GbRam, LX.4.4, Ableton...
Benutzeravatar
alexander
Hardcore User
Beiträge: 7186
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von alexander »

Ich kann auch aus Erfahrung zum TLM 103 raten. Das war mein erstes Mic und ich mag es immer noch sehr gern, für viele Anwendungen ist es mein GoTo Mic. Ich habe aber auch zum 102 schon begeisterte Rückmeldungen gelesen, kenne es jedoch nicht.

Die Gewichtung von etwa 1000 für das Mic zu 500 für ein Interface fände ich auch OK. Wenn der Raum nicht mitspielt kann man sich ja immer beim Aufnehmen vor einen vollen Kleiderschrank setzen, das hilft jedenfalls, auch wenn es nur eine provisorische Lösung ist.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.15, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1337
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Häschen »

Es klingt so als würde deine Freundin ein Audio Interface mit weniger Mic Preamps suchen.
Wichtig wäre zu wissen, welche Computer Verbindung bei ihr möglich ist. Da du ihr schon ein Thunderbolt Interface empfohlen hast,
nehm ich an das der bei ihr auch zur Verfügung steht.

Ich würde ein Audient Interface empfehlen, weil es sehr gut Preamps und Wandler für die Preisklasse hat.
Das gibt es in verschiedenen Größen in einer Preisspanne von 222-550€.

Die Modelle ID14 und ID22 werben mit Burr Brown Wandlern und das neuere Modell ID44 mit weiterentwickelten Wandlern.
Die kleineren Modelle haben ein USB 2.0 und das große ein USB-C Anschluss.

Bei Mikrophonen geht man immer auf Nummer sicher mit den Klassikern. Ein dynamisches Mic ist unempfindlicher im Handling und auf Raumakustik.
Deswegen Shure SM7b oder Electro-Voice RE20.

Kondenser seitig werden Warm Audio Modelle sehr empfohlen, mit denen hab ich aber keine Erfahrung.

Ich hoffe, deine Freundin hat schon gute Monitore und Kopfhörer.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12642
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Stephan S »

Nen Pärchen Shure KSM 137 könnte man auch empfehlen, wenn die Instrumente oft und gerne gespielt werden. Ich hatte in letzter Zeit öfters Situationen wo die einem Großmembran auch für die Stimme überlegen waren. Nebenbei gesagt sind auch die GMs von Shure sehr gute und konkurrenzfähige Mikrofone, ich erwähne das nur weil die mE zu selten genannt werden.

Aber Mikrofonempfehlungen für Stimmen sind und bleiben Unsinn. Die einzige seriöse Empfehlung für Stimmen lautet immer wieder:
Ausprobieren. Am besten nicht alleine.
Als minimalster Kompromiss in einem Laden mit Kopfhörer, dann ließe sich wenigstens feststellen wie es sich bei der Aufnahme anfühlen würde.

Besser aber sind Probeaufnahmen mit der eigenen Musik.
Es gibt kein Universalmikrofon, nicht mal das SM7 passt immer- genausowenig wie ein U47, ich habe sie alle schon versagen hören. Manchmal passt ein AT 4040 besser als das teuerste Röhrenteil.
Ich würde zunächst mal ein eher hartes mit einem eher weichen Mic vergleichen um eine Ahnung über die Textur der Stimme zu bekommen. Ein erfahrener Tonmensch hört sich die Stimme ohne Mic an und hat dann die Auswahl schon auf vier, fünf Möglichkeiten reduziert. Und die sollten zunächst mal gefunden werden.

Audient: Ja, die Teile lösen gut auf für ihren Preis, allerdings sehr straff und nüchtern- ich würde sie nicht unbedingt Musikern empfehlen zumal auch das Handling etwas störrisch ist.
Hinzu kommt das meins nichtmal ein Firmware Update akzeptiert und deshalb bei Gelegenheit zum Service muss.
Vorteil: Mit einem Kondenser Mic spart man sich wirklich erstmal den Preamp, sehr rauscharme Sache- also auch brauchbar für leise Töne.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
alexander
Hardcore User
Beiträge: 7186
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von alexander »

das stimmt so nicht, stefan. ich kann das 103 definitiv empfehlen, einfach weil es kein signal gibt auf dem es nicht gut klingt. es mag für bestimmte stimmen besser geeignete mics geben, da wünsche ich dann dem beginner viel spass beim suchen. es wird dabei ja nicht nur auf den klang der stimme ankommen, sondern auch auf musikstil, arrangement, interpretation und mischung des jeweiligen tracks. das ist eine diskussion ohne ende. und dabei hab ich noch gar nicht von persönlichem geschmack gesprochen, denn wo für den einen das 103 optimal ist muss es für den anderen unbedingt ein u87 sein. tja.

dazu kommt, dass mit dem mic auch instrumente aufgenommen werden sollen. da kann ich abermals das 103 empfehlen. als ähnlich versatile habe ich eigentlich nur das 414 erlebt. aber wenn du auf anhieb das optimale mic willst ist das wahrscheinlich zu ballpark-mäßig. dann darf man aber auch nicht in einem forum nach rat fragen.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.15, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Heiner
Haudegen
Beiträge: 500
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Heiner »

Übrigens mag ich die Seite https://podcastage.com/rev/category/Microphone für einen Überblick über Mikrofone. Der Schwerpunkt ist mehr auf gesprochenem Wort, aber eine Gesangs- und Gitarreneinlage gibt es jeweils dazu. Das ersetzt natürlich nicht die Erkundung für die eigene Stimme. Aber es gibt auf sympathische Weise eine Sortierung verschiedener Mikrofone und ihrer jeweils näheren Verwandten nach einer gleichbleibenden Systematik.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12642
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Stephan S »

Das U87 ist furchtbar auf härteren Männerstimmen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
bitzone
König
Beiträge: 872
Registriert: 28 Feb 2007 - 10:50
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von bitzone »

go hat geschrieben: 02 Nov 2020 - 11:38 Ich hatte als ersten Versuch dieses hier vorgeschlagen
Für den Kurs bekommt man definitiv gute Ware.
Was soll denn aufgenommen werden- Stimme/Gitarre/Keyboard/... jeweils alleine oder gleichzeitig oder gar in Stereo?

Beim Apollo und ähnlich gelagerten Interfaces zahlt man ja auch für Ins/Outs, die man vielleicht nicht braucht.
Geld, das man sich sparen könnte, um es, wie erwähnt, in Kopfhörer, Boxen oder den Kleiderschrank zu investieren.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12642
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von Stephan S »

alexander hat geschrieben: 02 Nov 2020 - 19:01 das stimmt so nicht, stefan. ich kann das 103 definitiv empfehlen, einfach weil es kein signal gibt auf dem es nicht gut klingt.
Heißt das du bist der Meinung dass die hart/weich Regel von Stav für das 103er nicht zutrifft? Ich habe es als ziemlich weich und seidig in Erinnerung, somit dürfte es auf weichen seidigen Stimmen nicht optimal sein.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5387
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Mikro & Interface für zusammen ca 1500€

Beitrag von teloy »

....tausend ohren...500 meinungen....

....ich habe in all den jahren zu oft erlebt, das deutlich billigere microphone, den besseren job machten, im vergleich zu neumännern....
die lohnen sich auch wirklich erst in der oberliga, wo du für etwas mehr als das veranschlagte gesamtbudget EINS zu finden vermagst...

auch habe ich mittlerweile die erfahrung gemacht, das kondensator microphone, grossmembran im speziellen, in der regel gar nicht die vermeintlich "bessere" wahl sind....
für so ziemlich alles was mit einem mic in einem rutsch aufzunehmen ist, kommt bei mir mittlerweile ausschliesslich nur noch das shure sm7b mit nem cloudlifter zum einsatz....und gerade wenns um stimme geht, ob mann oder frau, ob schreien oder flüstern, gerne auch im steten wechsel, ob in die stille hinein oder in den vollen wind der monitore....
diese combo und nüscht anderet....

ich habe wirklich noch nie zuvor ein so sauberes, warm und vollrundes nutzsignal eingefangen, ganz vorab ohne eq und compression, gleich so raus wie's kommt.....
auf wirklich egal was es auch immer aufzunehmen gilt.....und stimme halt im ganz speziellem....

der cloudlifter ist ein kleines, blaues metall kistchen das nichts macht ausser ultrasaubere groundnoise liftung von 20db gain boost per phantomspeisung....und macht aus dem berühmten michael jackson thriller dynamic mic sure sm7 letztlich wieder ein hochamtliches kondensatormic...aber eins das übersteuerungsfest ist...eins das du auch anfassen kannst wärend dem einsingen, das fest auf einem beliebigen ständer, gerne halt auch ohne galgengedöns, felsenfest arritiert wird und seinen eigen poppschutz schon gleich um sich hat.....nie wieder reagenzglas situtionen beim aufnehmen und trotzdem die flöhe husten hören...versprochen.

zusammen macht diese kombo dann knappe 500 euro.....solid.

persönliche erfahrungen hab ich zwar noch nicht damit gemacht, aber ich habe bis dato nur gutes davon gehört...das neue interface/monitor controler/master suite von solid logic state....die variante mit dem +....soll sehr gediegen sein, kann den alten kult sound faken und ist class compliant usb stressfrei....für unter 300 euro....

so....das bedeutet, da ist bei dem budget dann noch platz für die erste, eine hälfte neumann kh120 nahfeld abhöre.... (hallo
respektive, einmal irgendwelche halbwegs amtlichen monitore und einmal headphones und ein paar amtliche kabel sind dann auch noch drin.... (uiuiui)

denn unterschätze niemals kabel....1,50 vom mic bis zum cloud lift für mindestens 30 euro, gleich am fuss des mic ständers per velco festgemacht...und dann nomma 4 meter bis zum preamp für mindestens 50 euro und du hast eine oberamtliche, über jeden zweifel erhabene allround micing variante für ALLE zeiten, situationen und anforderungen....promise.
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Antworten