UAD Apollo Fragen

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7678
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

UAD Apollo Fragen

Beitrag von Tim »

Da mein geliebtes FireFace durch eine Überspannung den Dienst quittiert hat überlege ich nun zu einer Universal Audio Apollo zu wechseln.
Es wird wohl ein X6 Interface werden.

Das FireFace hatte ich immer im Side Rock, da außer den Preamps musste man da nie ran. Die Preamps habe ich nicht oft genutzt, da ich externe Preamps nutze.
Mit dem X6 kann ich ja auch die Monitorlautstärke direkt am Gerät regeln, bräuchte also eigentlich keinen extra Monitorcontroler mehr. Macht also wohl Sinn das Gerät eher direkt vor mir zu platzieren. Auch ein Talkback Mic ist verbaut. Wie steuere ich das an?

Aktuell nutze ich einen Fußschalter um das Talkback-Mic am Monitorcontroler zu aktivieren.

Fragen über Fragen...
Wie habt Ihr eure Apollo im Einsatz?
• iMac i5 (2019) • 40 GB RAM • SSD • Logic Pro X • UA Apollo • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4929
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von MFPhouse »

Warum kein RME Fireface UFX+ ?
Wir supporten auch den Support und selbstredend auch die Entwickler.
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7678
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Tim »

Mich reizen die mitgelieferten Plugins, mit der aktuellen Promotion gibt es noch ordentlich Plugins dazu.
Ich glaube mich sogar zu erinnern das Du mir mal ein Apollo empfohlen hast, als ich auf der Suche nach einem neuen Preamp war.

Zugegeben das FireFace war bis dato das beste Interface das ich besessen habe. Nie Probleme, immer aktuelle Treiber... .
• iMac i5 (2019) • 40 GB RAM • SSD • Logic Pro X • UA Apollo • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Heiner
Haudegen
Beiträge: 502
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Heiner »

Tim hat geschrieben: 05 Jul 2020 - 13:58 das Tabak Mic
Die Zigarettenindustrie nutzt wirklich alle Tricks um an neue Kunden zu kommen.
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7678
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Tim »

Sachen gibts ;-)
• iMac i5 (2019) • 40 GB RAM • SSD • Logic Pro X • UA Apollo • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4929
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von MFPhouse »

Tim hat geschrieben: 05 Jul 2020 - 15:47 Ich glaube mich sogar zu erinnern das Du mir mal ein Apollo empfohlen hast, als ich auf der Suche nach einem neuen Preamp war.
Ja, das stimmt, aber nicht wegen der PreAmps, eher wegen Treiber, Schnittstellen USB/ TB3 etc . Das war damals...mittlerweile hat sich RME weiterentwickelt.
Die haben ganz schön aufgeholt ;) .
Wir supporten auch den Support und selbstredend auch die Entwickler.
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3610
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Rolle »

apollo ist ne gute Wahl wie ich finde...

der Neve 1073 Pre/EQ klingt wirklich richtig gut und auch ansonsten sind für mich gerade die Neve Sachen eigentlich kaum zu ersetzen.
Mein Lieblings Channel ist der 88RS - allerdings hab ich da sogar nur den alten, da mein altes Apollo nicht genug Bumms hat um viele von den neuen aufzumachen.
Auch toll: der Lexicon 480 und der EMT250!

Ich mag das UAD Zeug wirklich sehr und bin sicher, du wirst eine Menge Freude haben. Mein Tipp: Spare nicht mit Rechenpower beim Kauf des Apollo. Das wirst du bald bereuen.
Gerade wenn du den 480er einsetzt z.B.

Von daher: lieber jetzt ein paar EUR mehr als später ärgern. Soweit ich weiß kann man nicht upgraden. Zumindest geht das bei meiner Kiste nicht.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Pedda
Doppel-As
Beiträge: 117
Registriert: 30 Sep 2018 - 15:33
Logic Version: 10
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Pedda »

Hi !

Ich habe auch noch ein altes RME Fireface 800, welches irgendwann mal Zickereien mit dem Netzteil hatte. Für 150,-- Euro musste das Netzteil getauscht werden und seitdem "flutscht" es wieder wie gewohnt.
Ich habe dann trotzdem den Wechsel auf ein UAD System vollzogen und möchte ehrlich sagen: .... die beste Entscheidung seit Jahren. Die Hardware und PlugIns sind nicht gerade Schnäppchen, aber klanglich sind das echt Welten.

Das alte RME Fireface 800 betreibe ich noch als Mic-Preamp via ADAT, was unproblematisch läuft. Ein Apollo Interface selbst reicht aber sehr schnell nicht mehr aus und man wird mehr DSP-Power benötigen.
Aktuell habe ich ein Apollo 8p und zwei Octo-Cores im Einsatz und damit geht einem die Luft nicht ganz so schnell aus. Wenn man bei UAD einsteigt muss einem aber auch klar sein, daß man noch einiges an Geld investieren darf, bis das System so steht wie man es gerne möchte.

Geniale Hardware, wirklich hochwertige PlugIns, aber es reißt mit der Zeit ganz schön Löcher in den Geldbeutel.

Gruß/Peter
(Studio Hardware & Software: http://www.cms-sounddesign.de/studio.html)
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5053
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von milchstrasse7 »

Im großen und ganzen bin ich mit meinem Apollo Quad recht zufrieden. Was mich allerdings manches mal an den Rand der Verzweiflung getrieben hat ist die console mit der man die soft und hardware steuert:

Bei RME früher wars einfach und logisch. Einmal eingestellt und den Rest nur noch in logic geroutet/insertiert was auchimmer.

Die uad console kann viel viel mehr und das ist die Krux. Da hast Du quasi ein Vollwertiges Mischpult hinter dem Mischpult und das ist
Im handling wohl an alte analoge konsolen angelehnt. Für bestimmte Zwecke sicher hervorragend gebaut aber für den universalen Einsatz nicht logisch genug. Es kann z.B. passieren, daß auf einmal der Stereo out von logic 2x auf den selben physikalischen out am Apollo geroutet wird was natürlich zu ordentlich Irritationen führt.....

Stell Dich also drauf ein ein wirklich gutes Interface mit sehr brauchbaren Plugins zu bekommen, Du aber einiges an Zeit investieren musst diese blöde console zu verstehen.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7678
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Tim »

Pedda hat geschrieben: 05 Jul 2020 - 22:42 Das alte RME Fireface 800 betreibe ich noch als Mic-Preamp via ADAT, was unproblematisch läuft. Ein Apollo Interface selbst reicht aber sehr schnell nicht mehr aus und man wird mehr DSP-Power benötigen.

Genau das habe ich auch vor.
Durch den Überspannungsschaden den ich hatte, sind die FireWire Eingänge hinüber.
Als Preamp und ADAT funktionieren noch.
• iMac i5 (2019) • 40 GB RAM • SSD • Logic Pro X • UA Apollo • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Heiner
Haudegen
Beiträge: 502
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Heiner »

Hallo

bei einer Recherche zum Zoom F6 Field Recorder bin ich auf diesen Vergleich zum Apollo Twin Duo gestossen https://www.youtube.com/watch?v=zwAx9oJVufM

Vorausgesetzt, dass der junge Mann tatsächlich den im Fazit genannten Unterschied beim Hören der Aufnahmen seiner Musik feststellte, ist das Ergebnis doch erstaunlich.
Benutzeravatar
Lucky
Routinier
Beiträge: 450
Registriert: 20 Apr 2004 - 19:22
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Lucky »

Moin,

Mal ne Frage an die Besitzer von großen Apollos:
Ich habe hier in einer zweiten Regie ein UAD Apollo Twin Duo im Einsatz, und eine Sache nervt gewaltig: Die Performance ist trotz Thunderbolt erbärmlich, ich muss den Puffer bei durchschnittlichen Projekten schon auf 256 bis 512 stellen um knacksfrei arbeiten zu können. Um mal schnell ne Akustikgitarre mit Monitoring über Logic einzuspielen unbrauchbar.
Mein olles Motu 828mk2 spielt das selbe Projekt problemlos mit 64 ab.. Ist das bei den großen apollos auch so oder besser?

Klar, ich kann die Console verwenden, aber ich hätte gerne auch die Möglichkeit mal schnell was ohne Gefummel mit der Console aufzunehmen.

Viele Grüße,
Lucky
Mac Pro 5,1 12Core, OSX 10.14.6, Logic 10.5.1, UAD2, RME Madiface, MBP 4X2,3 Ghz i7, Apollo Twin Duo, und ne Menge Kram drumrum...TAC Matchless Pult, C64 mit Supertrack Rom, Atari ST mit Creator und Unitor2
Benutzeravatar
alexander
Hardcore User
Beiträge: 7186
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von alexander »

Lucky hat geschrieben: 07 Jul 2020 - 11:37 ich muss den Puffer bei durchschnittlichen Projekten schon auf 256 bis 512 stellen um knacksfrei arbeiten zu können.
OK, das ist jetzt mal ein klarer dealbreaker.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.15, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
imusic
Routinier
Beiträge: 453
Registriert: 20 Aug 2002 - 14:58
Logic Version: 10
Wohnort: world
Kontaktdaten:

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von imusic »

ich habe ein Apollo X6 und das funktioniert tadellos auf meinen Rechner (problemlos mit 32samples ...)
(Alle Rechner sind MacIntel mit Catalina)

Ein Kollege hat sein Original Fireface 800 letztes Jahr komplett reparieren lassen (das wird noch gemacht), ohne Probleme für gar nicht soviel Geld ...

lg, "imusic"
was man halt so braucht,... ;-) !
Benutzeravatar
Lucky
Routinier
Beiträge: 450
Registriert: 20 Apr 2004 - 19:22
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: UAD Apollo Fragen

Beitrag von Lucky »

alexander hat geschrieben: 07 Jul 2020 - 14:48 [quote=Lucky post_id=631578 time=<a href="tel:1594114658">1594114658</a> user_id=2201]
ich muss den Puffer bei durchschnittlichen Projekten schon auf 256 bis 512 stellen um knacksfrei arbeiten zu können.
OK, das ist jetzt mal ein klarer dealbreaker.
[/quote]

Moin,
es kann gut gut sein dass das irgendwie an meinem Macbook Pro von 2012 oder am Apollo Duo (erste Serie) liegt, deshalb frage ich hier mal interessehalber..

Mit 32 Samples brauche ich aber gar nicht erst rumprobieren, das geht mit meiner Rechner/Laptop Kombination gar nicht ohne Knackser.
Habe leider keinen anderen Rechner mit Thunderbolt zum ausprobieren, kann wie gesagt nur die Performance mit meiner alten Motu vergleichen.

Viele Grüße,
Lucky
Mac Pro 5,1 12Core, OSX 10.14.6, Logic 10.5.1, UAD2, RME Madiface, MBP 4X2,3 Ghz i7, Apollo Twin Duo, und ne Menge Kram drumrum...TAC Matchless Pult, C64 mit Supertrack Rom, Atari ST mit Creator und Unitor2
Antworten