MacPro alt oder neu?

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Benutzeravatar
Michael L.
Tripel-As
Beiträge: 181
Registriert: 05 Okt 2005 - 17:51
Logic Version: 8
Wohnort: Alicante

Re: MacPro alt oder neu?

Beitrag von Michael L. »

milchstrasse7 hat geschrieben:Ich arbeite seit 25 Jahren in dem Bereich, den Deine Tochter jetzt studiert und hab seit 2014 eine Urne :

3 Ghz 8-core Xeon E5
32 GB Memory 1866 Mhz DDR3 Ecc
Graphics: AMD FirePro D300 mit 2GB Speicher

Ich vertone damit ganze Fernsehsendungen und zwar mit allen Geräuschen und die Musik komponiere ich auch direkt aufs Bild.

Das ganze zwar mit Logic aber das nimmt sich gegenüber ProTools (Native) nicht viel.

Für Filmmusik/ Vertonung muss erstmal am Bild nix gerendert werden. Allenfalls das Format des angelieferten Films auf ein erträgliches für die Vertonung gerechnet werden.
Dafür nehme ich Adobe PremierePro was bei mir im Abo läuft und wirklich ALLES liefert was man braucht.

Ich hab in den letzten 3 Jahren noch nicht erlebt, daß mein Rechner mal wärmer als 30°C geworden wäre obwohl er doch öfter mal ordentlich zu tun hat.

Wäre tatsächlich mal eine Urne beim arbeiten abgefackelt hätte das sicher groß in der Presse gestanden ähnlich wie der Unfall eines Tesla beim autonomen Fahren.
Stand aber nirgends und im (ö-r) Sender bei dem ich arbeite kam das auch in keinem Beitrag vor.
Also glaub ich das erstmal nicht.

Aus meiner Sicht spricht nix gegen eine Urne vorausgesetzt sie ist damit mit der Schule und den Kommilitonen kompatilbel.

Zum Setup an der Urne:

ich hab 3 Monitore dranhängen: einer fürs Bild und 2 für Logic und VSL.
Ausreichend Platten zum Arbeiten / Lagern und sichern.
Feddich.

Leistung bringt der Rechner noch für Jahre genug.
erstmal danke, macht das Ganze aber eher komplizierter,
denn wer die Wahl hat....
wenn du auch in Unterföhring arbeitest dann kennst du auch den Horst Walter, Beleuchtungsmeister, aber das gehört ja nicht wirklich hierher.
MacPro, Motu Traveler
Benutzeravatar
Michael L.
Tripel-As
Beiträge: 181
Registriert: 05 Okt 2005 - 17:51
Logic Version: 8
Wohnort: Alicante

Re: MacPro alt oder neu?

Beitrag von Michael L. »

BaBa hat geschrieben:12 Core

Crucial SSD 1Gig für OS und restlichen Kram, Tray1 Adapter für SSD.

Rest Platten nach Gutdünken.

Fertig

BaBa
gut, aber was ist mit den samples?Allein meine spectrasonics samples sind inzwischen ne eigene Festplatte. Und sie braucht ja auch noch die ganzen Symphonie Sounds. Da sollte doch eine weitere SSD her, oder liege ich da falsch?
Die Idee ist
Betriebssystem und Rest SSD
Samples SSD
Datengräber 1 und evtl. 2, das können normale Festplatten sein
MacPro, Motu Traveler
Benutzeravatar
Michael L.
Tripel-As
Beiträge: 181
Registriert: 05 Okt 2005 - 17:51
Logic Version: 8
Wohnort: Alicante

Re: MacPro alt oder neu?

Beitrag von Michael L. »

Michael L. hat geschrieben:
milchstrasse7 hat geschrieben:Ich arbeite seit 25 Jahren in dem Bereich, den Deine Tochter jetzt studiert und hab seit 2014 eine Urne :

3 Ghz 8-core Xeon E5
32 GB Memory 1866 Mhz DDR3 Ecc
Graphics: AMD FirePro D300 mit 2GB Speicher

Ich vertone damit ganze Fernsehsendungen und zwar mit allen Geräuschen und die Musik komponiere ich auch direkt aufs Bild.

Das ganze zwar mit Logic aber das nimmt sich gegenüber ProTools (Native) nicht viel.

Für Filmmusik/ Vertonung muss erstmal am Bild nix gerendert werden. Allenfalls das Format des angelieferten Films auf ein erträgliches für die Vertonung gerechnet werden.
Dafür nehme ich Adobe PremierePro was bei mir im Abo läuft und wirklich ALLES liefert was man braucht.

Ich hab in den letzten 3 Jahren noch nicht erlebt, daß mein Rechner mal wärmer als 30°C geworden wäre obwohl er doch öfter mal ordentlich zu tun hat.

Wäre tatsächlich mal eine Urne beim arbeiten abgefackelt hätte das sicher groß in der Presse gestanden ähnlich wie der Unfall eines Tesla beim autonomen Fahren.
Stand aber nirgends und im (ö-r) Sender bei dem ich arbeite kam das auch in keinem Beitrag vor.
Also glaub ich das erstmal nicht.

Aus meiner Sicht spricht nix gegen eine Urne vorausgesetzt sie ist damit mit der Schule und den Kommilitonen kompatilbel.

Zum Setup an der Urne:

ich hab 3 Monitore dranhängen: einer fürs Bild und 2 für Logic und VSL.
Ausreichend Platten zum Arbeiten / Lagern und sichern.
Feddich.

Leistung bringt der Rechner noch für Jahre genug.
erstmal danke, macht das Ganze aber eher komplizierter,
denn wer die Wahl hat....
wenn du auch in Unterföhring arbeitest dann kennst du auch den Horst Walter, Beleuchtungsmeister, aber das gehört ja nicht wirklich hierher.
Noch was,
32 GB RAM klingt echt nach wenig, das ist erstaunlich, ich mein du arbeitest ja jeden Tag damit, aber es klingt echt nach wenig Holz.
3 Monitore klingt, das klingt sehr gut, kannst du da welche empfehlen?
MacPro, Motu Traveler
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4948
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: MacPro alt oder neu?

Beitrag von milchstrasse7 »

Festplatten organisiere ich wie folgt:

System: nur System und Apps ..... SSD
Lager ständig: Geräuscharchiv, Samples (VSL, Spectrasonics, Kontakt) USB
Arbeiten: alle aktuellen Projekte inkl aller enthaltenen Medien USB
Backup 1: Time machine
Backup 2-X alle fertigen Projekte landen auf einer Platte bis sie voll ist und dann im Regal.USB
Backup 3 : Disk image von der Systemplatte und Archivfiles (Geräusche, Samples......) wandert von Zeit zu Zeit in denBanktresor, falls es mal brennt.......

Lager und Arbeiten kann man natürlich auf SSD-Platten halten, das macht die Sache zwar sinnvoll aber teuer und hat als Vorteil nur schnellere Ladezeiten. Wennseinem das wert ist.... gerne.

Für Backups reicht allemal USB. Bei mir alles 3.0. an einem guten (!!!) Hub.

RAM: mehr ist immer besser aber mir reichen die 32GB. Aber da frag mal den Saxer, der hat ziemlich die gleiche config wie ich (auch mit 32GB), obs dem noch reicht. Der macht noch vielmehr mit VSL als ich und ist da nochmal deutlich versierter.
Wenn Geld keine Rolle spielt dann nimm 64 oder wenns geht noch mehr. Nötig ist es m.e. nicht.

Monitore: ich hab ein altes 22er cinemadisplay für das Bild und 2 von einem Freund geerbte mit 23 & 24 Zoll. Der eine ein EiZo (glaub ich) der andere ein Samsung. Da isses eigentlich egal was Du nimmst solange Dir die Qualität zusagt
Ihr (respektive Töchterchen) arbeitet ja nicht mit "Hell und Dunkel" sondern mit "Laut und Leise" .

Lieber mehr Geld für gute Abhöre investieren als in Farbtreue Monitore.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4948
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: MacPro alt oder neu?

Beitrag von milchstrasse7 »

P.S. den Beleuchtungsmeister Horst Walter kenne ich nicht, der arbeitet dann wahrscheinlich nicht im Zentrum der Finsternis........ :mrgreen:

aber wenn Alicante = Unterföhring ist kannst Du gerne mal vorbeikommen und Dir das anschauen bei einem Bier oder so.

Das aber dann bitte via PM.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
BaBa
Routinier
Beiträge: 315
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: MacPro alt oder neu?

Beitrag von BaBa »

>gut, aber was ist mit den samples?Allein meine spectrasonics samples sind inzwischen ne eigene Festplatte. Und sie braucht ja auch noch die ganzen Symphonie Sounds. Da sollte doch eine weitere SSD her, oder liege ich da falsch?
Die Idee ist
Betriebssystem und Rest SSD
Samples SSD
Datengräber 1 und evtl. 2, das können normale Festplatten sein<

Wenn man das 'alte 4 Platten Konzept' (halte ich nicht für blöde) beibehalten will und VSL dazu kommt, würde neben den Datengräbern das Scratch Laufwerk übrig bleiben.

Da ich Projekte sehr gern schnell lade, hab ich im PCIe Slot 4 eine AHCI HyperX Predator 960 Gig oder so eingebaut.
(wird zwar als externe Platte erkannt, was der Funktion keinen Abbruch tut)
NVMe wird erst ab dem kommenden Major Update verfügbar sein. War also zu meiner 'zeit' nicht relevant.

Allerdings mache ich nüscht mit VSL und da sind meine Kenntnisse sehr begrenzt.

BaBa
Antworten