Welches Audio Interface?

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Benutzeravatar
artes
Haudegen
Beiträge: 517
Registriert: 02 Mär 2003 - 20:36
Logic Version: 50
Wohnort: Norddeutschland

Welches Audio Interface?

Beitrag von artes »

Hallo,

Nachdem meine beiden Motu Ultralites kaputt gegangen sind, suche ich nach Ersatz.

Wie qualitativ sind die Mic-Vorstufen der M-Audio M-Track Quad? Mich fasziniert die archaische Bedienung des Gerätes, ähnlich der eines alten Röhrenradios. Kein Menüs, durch die man sich hindurchklicken muss, keine komplizierte Software.

Alternativ fasse ich das Allen & Heath ICE-16 ins Auge. Hat jemand Erfahrung? Danke.
Apple iBook 13" 2018, 16GB RAM, 1TB PCI, logic X
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12456
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von Stephan S »

Keiner kann dir sagen, ob du 4 Mic Inputs am Computer oder einen 16 Line Input stand alone Recorder brauchst.
Ich würde weder das eine, noch das andere Gerät kaufen.

Wenn du mit deinen Motus einigermaßen zurecht gekommen bist, würde ich dir ein Traveler empfehlen, dann hast du erstmal 4 Mic und 4 Line Eingänge, bleibst im Budged und kannst mit den beiden Adat Schnittstellen auf 24 i/o erweitern.

Alternativ dazu gibts das sicherlich etwas bessere RME Multiface ohne Preamps und mit nur einem Adat Anschluss.
Zuletzt geändert von Stephan S am 13 Apr 2014 - 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
artes
Haudegen
Beiträge: 517
Registriert: 02 Mär 2003 - 20:36
Logic Version: 50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von artes »

Stephan, vereinfachen wir das. Welches Interface benutzt du?


Das Allen & Heath ist kein stand alone Recorder, sondern ist unter anderem ein stand alone Recorder. Praktisch ein Bonus zu einem interface. So wie eine software, auf die man auch verzichten kann.
Apple iBook 13" 2018, 16GB RAM, 1TB PCI, logic X
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12456
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von Stephan S »

Ich weiß. Aber 16 Line ins ohne Mic Preamp sind schon sehr speziell- ich würde die Interface Funktion als Bonus bezeichnen, genauso wie bei deren Mixern.
Ich benutze das Metric Halo 2882 expanded mit +DSP Lizenz. Damit kann ich auch Live Sessions mischen. Auf dessen Software würde ich nie verzichten wollen.
Allerdings sind die sehr gut klingenden Preamps nicht unbedingt für dynamische Mikros zu empfehlen, wenn man viel Gain brauch.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
artes
Haudegen
Beiträge: 517
Registriert: 02 Mär 2003 - 20:36
Logic Version: 50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von artes »

Das sehe ich anders. Wer den speziellen Klang will, der wird auch "seine" mic preamps benutzen wollen und nicht das, was gerade im interface verfügbar ist.
Apple iBook 13" 2018, 16GB RAM, 1TB PCI, logic X
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12456
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von Stephan S »

Schreib doch einfach, wonach du suchst. Schließlich hast du nach der Qualität der M-Audio Pres gefragt. Ich würde sie als weniger gut bezeichnen.
Wenn du über gute Preamps verfügst, schau dir das Multiface an. Es geht ja in erster Linie nicht um "speziellen" Klang, sondern um möglichst vollständigen und unverzerrten. Das ist es, was schlechten Eingängen zuerst auf der Strecke bleibt. Je sauberer ein Signal ist, desto mehr kann man anschließend damit machen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
artes
Haudegen
Beiträge: 517
Registriert: 02 Mär 2003 - 20:36
Logic Version: 50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von artes »

Alles klar, danke für die Antwort. Wonach ich suche? Nun, ich habe vorher die UltraLite besessen. Aus Kostengründen achte ich auf das "saubere" Signal und bearbeite es später softwareseitig. Professionell wäre es, das Signal vorab analog zu bearbeiten.
Apple iBook 13" 2018, 16GB RAM, 1TB PCI, logic X
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1805
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von ualter »

Stephan S hat geschrieben:.. und kannst mit den beiden Adat Schnittstellen auf 24 i/o erweitern.
Stephan was würdest du dazu verwenden?
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12456
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von Stephan S »

Ich finde die Focusrite Octopres recht solide. Hängt aber vom Signal ab. Den B hab ich noch nicht gehört...letztlich hängt es davon ab, wie satt du ankommst.
Zwei Porticos sind sicherlich besser 8)
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
artes
Haudegen
Beiträge: 517
Registriert: 02 Mär 2003 - 20:36
Logic Version: 50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von artes »

Ich meinte mit meiner Frage eher die Qualität der AD/DA Wandler sowie die Qualität der Mic-Vorstufen.
Stephan S hat geschrieben:Wenn du mit deinen Motus einigermaßen zurecht gekommen bist
Nein, bin ich nicht. Ich finde es sinnfrei, Interfaces mit 8 Eingängen und 2 Mic Vorstufen (anstatt keine oder acht) oder Interfaces mit 16 Eingängen und 4 Mic Vorstufen (anstatt 16 line oder 16 mic) herzustellen. Ich hasse es, mit Interfaces zu arbeiten, bei denen die Mic Vorstufen die Arbeit behindern anstatt zu beschleunigen.

Die Mic Vorstufen der Ultralites habe ich nie benutzt. Ich habe es nie geschafft, die Line Eingänge der Kanäle 1 und 2 mit denen der 3-8 anzugleichen. Das ist ein komplizierter Mix zwischen den mini-Schaltern und der mitgelieferten software. Dazu das Kabelgewirr, weil ein Eingang hinten ist, der andere vorne. Überhaupt ein Wunder, dass die Teile 3 Jahre gehalten haben, wenn man bedenkt, dass die Erbauer nicht in der Lage sind, logisch zu denken.

Die ULs haben vor 6 Jahren 500 Euro gekostet, jetzt kosten sie immer noch 500 Euro! Dabei wird doch alle Elektronik immer billiger? Das Metrik Halo gibt es seit 2008 und ist deswegen entweder technisch veraltet oder überteuert. Vermutlich beides.

Das Allen& Heath ICE-16 gibt es seit 2012, ist also noch relativ frisch. Guck mal auf der homepage von Allen&Heath. Das Besondere ist, dass das Modul ohne software und OHNE Treiber auskommt. Davon können die Ingenieure von Motu nur träumen. Gruß
Apple iBook 13" 2018, 16GB RAM, 1TB PCI, logic X
Benutzeravatar
d/flt prod.
Moderator
Beiträge: 5624
Registriert: 01 Jan 2004 - 17:28
Logic Version: 9
Wohnort: berlin

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von d/flt prod. »

sorry, aber bei manchen deiner aussagen möchte man sich doch an den kopf fassen…
Ich finde es sinnfrei, Interfaces mit 8 Eingängen und 2 Mic Vorstufen (anstatt keine oder acht) oder Interfaces mit 16 Eingängen und 4 Mic Vorstufen (anstatt 16 line oder 16 mic) herzustellen.
das mag deine ansicht sein (obwohl du dir ja selber widersprichst, wenn du weiter oben schreibst, dass das signal eigentlich vorher analog bearbeitet werden sollte). für andere (z.b. mich) reichen 2 mic-vorverstärker mehr als aus, wenn eh mehr hardware-synths als sänger vorhanden sind…
Die ULs haben vor 6 Jahren 500 Euro gekostet, jetzt kosten sie immer noch 500 Euro! Dabei wird doch alle Elektronik immer billiger? Das Metrik Halo gibt es seit 2008 und ist deswegen entweder technisch veraltet oder überteuert. Vermutlich beides.
ich habe gehört und weiß nicht ob das stimmt also "psst" und nur hinter vorgehaltener hand darüber sprechen: es gibt angeblich geräte/instrumente/... die noch älter und noch teurer, aber immer noch herausragend sind.

metric halo entwickelt immer noch aktuelle treiber und so rasant geht die entwicklung im wandler-bereich nun auch nicht mehr voran, dass 6 jahre alte geräte heute unbrauchbar sind…
Das Besondere ist, dass das Modul ohne software und OHNE Treiber auskommt. Davon können die Ingenieure von Motu nur träumen.
du weißt schon, dass angepasste treiber durchaus auch vorteile haben können? zum beispiel ne geringere latenz, als die standard-coreaudio-treiber? oder ne bessere verkupplung von mehreren geräten als die osx-aggregated devices.

und bevor du fragst, was ich verwende: derzeit mein über 10 jahre altes m-audio interface. aber was neues steht demnächst an. mal gucken, was es wird.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12456
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von Stephan S »

Da ist wohl jemand beratungsresistent...wie auch immer, meine Kristallkugel sagt Multiface. Bessere Wandler und Performance gibts für den Preis nicht.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
artes
Haudegen
Beiträge: 517
Registriert: 02 Mär 2003 - 20:36
Logic Version: 50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von artes »

d/flt prod. hat geschrieben:metric halo entwickelt immer noch aktuelle treiber und so rasant geht die entwicklung im wandler-bereich nun auch nicht mehr voran, dass 6 jahre alte geräte heute unbrauchbar sind…
Stimmt, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Das ist aber kein Grund, warum immer noch die selben Preise aufgerufen werden.
Stephan S hat geschrieben:Da ist wohl jemand beratungsresistent...wie auch immer, meine Kristallkugel sagt Multiface. Bessere Wandler und Performance gibts für den Preis nicht.
Auf die Idee, auf die Wandler und die Performance zu achten bin ja wohl ich gekommen, oder? Alles andere ist Geschmackssache. Als Gitarrist arbeite ich so gut wie nie mit Line-Ins wie Keyboarder.

Frage zum Mulitface: benutzt das die Motu eigenen China-billig-externen Netzteile oder ist da was Vernünftiges eingebaut?
Apple iBook 13" 2018, 16GB RAM, 1TB PCI, logic X
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10639
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von Peter Ostry »

artes hat geschrieben:Als Gitarrist arbeite ich so gut wie nie mit Line-Ins wie Keyboarder.
Das ist aber nicht Gitarristen-typisch. Viele Gitarristen verwenden externe und manche auch spezielle Preamps, um ihren persönlichen Sound zu realisieren. Von denen kommen Line Signale rein.
artes hat geschrieben:Frage zum Mulitface: benutzt das die Motu eigenen China-billig-externen Netzteile oder ist da was Vernünftiges eingebaut?
Verwirrungstaktik misslungen, doppelte Fangfrage erkannt:
1. Das Multiface ist nicht von Motu, sondern von RME.
2. Externe Netzteile nicht eingebaut.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
artes
Haudegen
Beiträge: 517
Registriert: 02 Mär 2003 - 20:36
Logic Version: 50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Welches Audio Interface?

Beitrag von artes »

Mmmh, also externe Netzteile. Danke.
Apple iBook 13" 2018, 16GB RAM, 1TB PCI, logic X
Antworten