Audiointerface / Monitoring

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
NLee
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 12 Sep 2007 - 12:31

Audiointerface / Monitoring

Beitrag von NLee »

Hallo Gemeinde,

ich stehe kurz davor, mein Projekt-Studio-Setup neuzugestalten, da mir im Moment viele Dinge zu umständlich und "unsauber" gelöst sind. Die Hauptproblematik ist das Monitoring während der Aufnahmen.

Ich möchte zukünftig mehrere, unabhängige Monitoring-Mixe erstellen für die unterschiedlichen Musiker und natürlich auch für mich in der Regie. Das soll aber nicht über ein externes Pult geschehen, das die Signale vor der A/D-Wandlung abfängt und auch nicht via Software-Monitoring.

Daher liegt meine Kauftendenz bei einem Fireface 800, das ich mit zusätzlichen Pre-Amps ausrüsten würde (via ADAT). So weit ich mich einlesen konnte, könnte ich via TotalMix alle Eingänge auf zusätzliche Submixe/Outputs am Gerät (und dann zum Kopfhörerverstärker) routen, so dass ich letztlich alle Möglichkeiten habe.

Ein Apogee Ensemble wäre mir zwar lieber gewesen, aber die Maestro Software lässt nur zwei unterschiedliche Monitormixe zu.

Wie würdet ihr die Situation lösen oder welche Alternativen zum RME bestehen?

Neben dem Submix für die Regie müssen auf jeden Fall zwei weitere Submixe fürs Monitoring erstellt werden können. Qualität der Wandler/Preamps sollte natürlich auch stimmen.

Herzlichen Danke und beste Grüße
Natasha
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12328
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von Stephan S »

Auf jeden Fall mal Metric Halo anschauen. Ist auch grad eins in den Kleinanzeigen.
Das macht dir Monitormixe soviel du Ausgänge hast und zwar mit eigenem Prozessor,
dh fast Latenzfrei und ohne den Rechner zu beanspruchen, was sehr gut auch für mobile Aufnahmen ist.
Lies mal über den Mixer und den Monitor-Controller
http://www.mhlabs.de/mobile-io-2882-expanded.html
http://www.logicuser.de/forum/viewtopic ... 28&t=52203
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5392
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von Clemens Erwe »

Auf jeden Fall mal Metric Halo anschauen.
Das ist bestimmt die Edel-Lösung.

Ich habe die Focusrite SaffirePro40 - die bietet in der MixControl (die den DSP im Gerät steuert) ebenfalls 20 Mono (oder 10 Stereo) Mixe, hat Input-Gain-Regler am Gerät, zwei (regelbare) Kopfhörerausgänge (die mit den Mixen korrespondieren), ist per ADAT erweiterbar und kaskadiererbar. Kompliziert wird's wenn man eben mal ein bisschen Hall auf den Monitor legen will, da in der MixControl keine Effekte enthalten sind. (bei Hall gehts noch, weil der nicht zeitkritisch ist). Dazu muss man sich einen Bus zur DAW-Software (und zurück) anlegen.
Einen Mix kann man im Gerät speichern, der funktioniert dann auch Standalone.

Eine weitere Alternative wäre noch Motu - die haben in den mk3-Versionen auch Effekte eingebaut.

Clemens
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
NLee
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 12 Sep 2007 - 12:31

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von NLee »

Das 828mk3 habe ich bisher genutzt, allerdings sind für mich weder Wandler noch Preamps überzeugend. Außerdem kann man in CueMix kein DAW-Output auf die Ausgänge routen, d.h. man muss eine Brücke zwischen Main-Out => Input => CueMix bauen und die verursacht nur zusätzliche Latenzzeiten. Der DAW-Output ist ja hingegen bei RME (TotalMix) und MH (MioConsole) auf alle Submixe routbar.

Der integrierte Reverb / DSP beim 828mk3 ist übrigens auch alles andere als ein Wohlklang, so dass ich ohnehin fürs Monitoring einen externen Reverbprozessor einschleife.

MH scheint eine Alternative zum Fireface zu sein. Die Qualität ist dem ja auch, wenn man sich die euphorischen Berichte durchliest. Was ich bei dem FF800 allerdings besser finde, sind die zwei ADAT In/Outs, so dass ich das Interface um weitere 16 Ein- und Ausgänge (2x8) erweitern kann, das MH Mobile I/O 2882 hat ja "nur" einen ADAT In/Out.

Sonst noch jemand einen Lösungsvorschlag? :-)

Schonmal herzlichen Dank und beste Grüße
NLee
MarkusH
Haudegen
Beiträge: 616
Registriert: 24 Aug 2009 - 9:06
Logic Version: 8
Wohnort: Stuttgart

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von MarkusH »

Die Presonus Firestudio-Modelle.

Die Preamps und Wandler sind nicht die allerschlechtesten, solange man mit 96 KHz auskommt. Die Monitoring Lösung ist stabil und OK - erst bei Kaskadierung per Daisy-Chain muss man Line-Ins Opfern um alle Kanäle hörbar zu machen.

Teuer sind die Geräte auch nicht.
iMac 27" 3,5 Ghz Core i5 (quad) (2018) Mojave
Mac Mini, 2,3 GHz Core i7 (quad), 16 GB (late 2012) (Mojave)
Studio One Pro 4.1
Presonus Firestudio Tube u. Firestudio Projekt
http://www.soundcloud.com/markus-hassold
NLee
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 12 Sep 2007 - 12:31

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von NLee »

"Nicht die allerschlechtesten" ist aber eher nicht angesagt wenn man damit auch Geld erwirtschaften möchte. Es sollte also schon eine qualitativ hochwertige Lösung sein. Trotzdem Danke!
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5392
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von Clemens Erwe »

MH Mobile I/O 2882 hat ja "nur" einen ADAT In/Out
Aber man kann sie stacken - also mehrere gleichzeitig anschliessen.

Clemens
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
MarkusH
Haudegen
Beiträge: 616
Registriert: 24 Aug 2009 - 9:06
Logic Version: 8
Wohnort: Stuttgart

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von MarkusH »

NLee hat geschrieben:"Nicht die allerschlechtesten" ist aber eher nicht angesagt wenn man damit auch Geld erwirtschaften möchte. Es sollte also schon eine qualitativ hochwertige Lösung sein. Trotzdem Danke!
Die technischen Werte kann man ja selber im Netz recherchieren. Testberichte auch.
Es gibt ja sogar Leute die erwirtschaften ihr Geld mit Protools-Wandlern und Preamps..... :wink:

Aber dann wäre da für Dich noch das Prismsound Orpheus.http://www.thomann.de/de/prismsound_orpheus.htm
iMac 27" 3,5 Ghz Core i5 (quad) (2018) Mojave
Mac Mini, 2,3 GHz Core i7 (quad), 16 GB (late 2012) (Mojave)
Studio One Pro 4.1
Presonus Firestudio Tube u. Firestudio Projekt
http://www.soundcloud.com/markus-hassold
NLee
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 12 Sep 2007 - 12:31

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von NLee »

Hast Du Erfahrungen mit dem Teil? Um ehrlich zu sein habe ich von Prismsound noch nie was gehört, hihi. Vermutlich oute ich mich jetzt als HiEnd-Unwissende.

Es geht ja jetzt nicht darum, das teuerste Interface zu finden, sondern wirklich meine Anforderungen (mehrere Monitormischungen/Submixe auf die Outputs zu routen, inkl. DAW Playback ohne Loopback) zu befriedigen. Ansonsten hätte ich mich für ein Apogee Ensemble oder eine andere Lösung aus dem Hause Apogee entschieden, aber die Software Einschränkungen von Maestro sind für mich ein K.O.-Kriterium.
Benutzeravatar
teloy
Mega User
Beiträge: 5321
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von teloy »

....du hast deine lösung doch gefunden!

die rme variante ist auch wie metric halo vom eigenen prozessor gestützt....die latenzen sind wirklich allen situationen gewachsen und die wandler sind defintiv oberAMTLICH....

total mix ist stabil, kampferprobt, extrem flexibel und studioalltagstauglich durchdacht....
auch der analyzer und die anderen goodies können was....

du kannst in alle richtungen clocken bis der arzt kommt....jedweder studioverbund kann jedweder produktionssituation perfekt angepasst werden......

und appogee wird erst noch mal ein quentchen besser, und wirklich nur ein quentchen, wenn du für das selbe geld gerade mal stereo rein raus kaufst...

wenn du also keine lust auf experimente hast....hast du eigendlich keine wahl..... :wink:

und überhaupt...support your local manufacturers.....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
NLee
Jungspund
Beiträge: 16
Registriert: 12 Sep 2007 - 12:31

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von NLee »

Na das war doch mal ne Ansage, teloy. Danke. ;-)
MarkusH
Haudegen
Beiträge: 616
Registriert: 24 Aug 2009 - 9:06
Logic Version: 8
Wohnort: Stuttgart

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von MarkusH »

Ich bin halt Schwabe - nicht geschimpft ist genug gelobt!

"Nicht die allerschlechtesten" heißt, sie sind ziemlich gut. Aber egal.....
Das Prismsound Teil habe ich auf der Musikmesse selbst das erste mal gesehen - Erfahrungen hab ich damit nicht. Metric Halo hat ein Freund - das ist sehr gut und die RME-Teile taugen ja auch was.

Bei Presonus ist die latency-free-monitoring-Lösung eben auch sehr brauchbar.
iMac 27" 3,5 Ghz Core i5 (quad) (2018) Mojave
Mac Mini, 2,3 GHz Core i7 (quad), 16 GB (late 2012) (Mojave)
Studio One Pro 4.1
Presonus Firestudio Tube u. Firestudio Projekt
http://www.soundcloud.com/markus-hassold
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10577
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Audiointerface / Monitoring

Beitrag von Peter Ostry »

NLee hat geschrieben:Es geht ja jetzt nicht darum, das teuerste Interface zu finden, sondern wirklich meine Anforderungen (mehrere Monitormischungen/Submixe auf die Outputs zu routen, inkl. DAW Playback ohne Loopback) zu befriedigen.
Für Monitormixe eignet sich auch ein ADA8000, entweder über einen analogen Mixer oder direkt an Kopfhörerverstärker. Mit dem gibt es acht zusätzliche Kanäle und die Ausgänge des Interfaces bleiben frei für andere Sachen. Die Qualität des ADA8000 ist für diese Anwendung ok. Du fährst es mit gesundem Pegel an, drehst die Regler weit runter und verwendest sozusagen nur die Wandler. So bekommst du tadellose Monitoring Qualität.

Wenn du mit den Submixes mehr vor hast als Monitoring, bietet sich das high-end Line-Interface von Metric Halo an. Das kannst du auch für hochwertige Aufnahmen verwenden, wenn du mit externen Preamps arbeitest.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Antworten