Axon AX-100

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10987
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Axon AX-100

Beitrag von Peter Ostry »

milchstrasse7 hat geschrieben: 11 Jun 2021 - 15:30 Ich finds erstaunlich gut. Ist ne Weile her, daß ich Deine mal gespielt hab (im Brathendlgasthof) aber in meiner Erinnerung war das tracking damals um einiges schlechter….. oder ich bin jetzt im alter toleranter geworden.
Dann hast du damals einen ungünstigen Sound erwischt. Das war ein Axon AX-100 mit dem internen Synth. Tracking etwa gleich wie das TriplePlay. Bei den tiefen Tönen kommt mir TriplePlay schneller vor, aber das ist auch nur Erinnerung.

Jedenfalls gut, dass das mit dem Piezo klappt.
"Den Fluss entlang bis zur Quelle hinab."
(Briefe von M. C. Escher, 2. Bearb. Dr. G. Gaukeley 2021, Verlag Apfel & Strudel, Wien)
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5133
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Axon AX-100

Beitrag von milchstrasse7 »

Du hast recht. Es kommt stark auf den sound an.
Bei schnelleren Läufen mit perkussivem Synthsound und auf dem Hals rutschen gibts manchmal Fehler mit der Tonhöhe.
Außerdem hab ich den Eindruck, daß z.B. Alchemy besser funktioniert als Omnisphere.

Der Fishman support hat sich gemeldet und zeigt sich freundlich und kooperativ. Muss jetzt noch die Seriennummer vom Pickup hinschicken. Dann schaumermal.

Alles in allem ist das für mich ein super neues Spielzeug mit dem ich echt was anfangen kann.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
MFPhouse
Mega User
Beiträge: 5065
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 11
Kontaktdaten:

Re: Axon AX-100

Beitrag von MFPhouse »

Also ich fand das tracking damals (im Brathendlgasthof) erstaunlich gut.
Hab dann aber nochmal ein paar Godins im Laden in die Hand genommen und das ist nochmal besser...aber es kommt auch auf den Sound an.
Wir supporten auch den Support und selbstredend auch die Entwickler.
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5133
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Axon AX-100

Beitrag von milchstrasse7 »

Uff....

Der Fishman support ist eigentlich sehr freundlich und etwas misstrauisch gewesen ob die Gitarre nicht geklaut ist.
Absolut verständlich soweit. Ich konnte sie überzeugen, daß ich auf legalem Weg zu dem Teil gekommen bin und:
sie haben mich einen Account anlegen lassen und bin jetzt auf dem neuesten Stand (softwareseitig).

Ich muss aber noch einen haufen probieren bis das so passt. Der erste Eindruck nach 4 Std. rumspielen (ich wollte nur 10 min....)
ist durchaus positiv. Also das tracking ist das beste was ich je in den Fingern hatte.
Die sounds gerade mit der Godin (die hat 2 magnetische Pickups und einen Piezo der gleichzeitig midi und "accoustic"- sound raushaut)
sind ziemlich gut mischbar und man kann ziemlich interessante Sachen damit machen.
vielleicht kommt aber noch die eine oder andere Frage an Peter....
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10987
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Axon AX-100

Beitrag von Peter Ostry »

Funktionieren jetzt die Pitchbend Parameter?
Auto, Smooth, Trigger, Step?
"Den Fluss entlang bis zur Quelle hinab."
(Briefe von M. C. Escher, 2. Bearb. Dr. G. Gaukeley 2021, Verlag Apfel & Strudel, Wien)
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5133
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Axon AX-100

Beitrag von milchstrasse7 »

… pitchbend geht ganz gut jetzt. Das was mir da nicht passt liegt wahrscheinlich an mir. Ist aber eh ned viel.

Ich muss mich halt in eine Software reinfuchsen die für mich nicht besonders logisch ist bzw. nicht so denkt wie ich.
So muss ich ihr z.b. abgewöhnen mit dem (synth-) gitarrenpoti die logic-kanäle zu steuern.

P.s. gibts da eigentlich so einen Midi-Signal-Compressor/Limiter?

Meine Dynamik beim Spielen ist für Pickup/Software zu hoch…..
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10987
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Axon AX-100

Beitrag von Peter Ostry »

milchstrasse7 hat geschrieben: … pitchbend geht ganz gut jetzt. Das was mir da nicht passt liegt wahrscheinlich an mir. Ist aber eh ned viel.
Für alles, was mit Tracking und Pitchbend zu tun hat, versuche aus diesem Meer von kleinen Buchstaben die Weisheiten herauszufiltern:
Panda Audio MidiGuitar FAQ
Eigentlich steht da alles drin, aber die Erfahrung eines halben Lebens in eine einzige Webseite zu packen war keine so tolle Idee unseres ungarischen Freundes. Ich kenne aber keine andere Information, die einen so direkt in die Technik einführt. Ich muss mich sehr konzentrieren, um bei Details zu verstehen was geht und was nicht geht und warum. Merken kann ich es mir sowieso nicht ;-)
 
milchstrasse7 hat geschrieben:Ich muss mich halt in eine Software reinfuchsen die für mich nicht besonders logisch ist bzw. nicht so denkt wie ich.
Wenn du Synths innerhalb von TriplePlay spielst, musst du dich mit der Software beschäftigen. Mein Beileid. Wenn du nur andere Instrumente anspielst, reichen ein paar Hardwarepatches mit für dich passenden Dynamik- und Pitch-Einstellungen. Die Sensitivity (die waagrechten zuckenden Balken) zeigen die Gitarrensignale und können leider nicht mit dem Preset gespeichert werden.
 
milchstrasse7 hat geschrieben:So muss ich ihr z.b. abgewöhnen mit dem (synth-) gitarrenpoti die logic-kanäle zu steuern.
Am Standard-Controller gibt es ein silbernes Rad (wie bei den Roland Controllern), das CC#7 sendet. Bei deiner internen Version ist dort stattdessen das Synth Poti angelötet. Der CC kommt einfach durch, ich kenne keine Möglichkeit, das in TriplePlay zu verhindern oder die Controllernummer zu ändern.

Seltsam ist, dass dieses CC#7 bei mir lange verschwunden war, erst als ich TriplePlay neu installierte tauchte es wieder auf. Ich kann das Ding nicht bewusst ausschalten. Tatsächlich verwende ich es jetzt auch, weil man damit doch eine bessere Balance zwischen Gitarre und Synth findet.

Wenn es in deinem Logic den Channelfader bedient, solltest du das abstellen können:

Bild

Vielleicht geht es auch mit dem MIDI FX Plugin "Modifier". Auf etwas Anderes mappen.
 
milchstrasse7 hat geschrieben:Meine Dynamik beim Spielen ist für Pickup/Software zu hoch…..
Damit meinst du wahrscheinlich das Signal, das von der Gitarre kommt und ich vermute, dass du im zentralen Bereich des TriplePlay Fensters die Empfindlichkeit der Saiten nicht weit genug runterdrehen kannst. Normalerweise würde man jetzt den magnetischen Pickup tiefer setzen, aber du liegst auf den Piezos. Wenn es keine interne Einstellung gibt (nachschauen, Fishman, Godin, András Szalay fragen), bleiben dir nur die Saitenwahl (dicker schwingt nicht so stark) und die Anpassung der Spieltechnik.

Das mit der Spieltechnik ist eh so eine Sache. Irgend jemand war mal begeistert, dass John McLaughlin mit dem TriplePlay sowohl Timing als auch Velocity fast perfekt eingespielt hat. Im Vergleich zu dir spielt der Kerl aber herzlos. Oder er ist ein Android und kann seinen Modus umschalten.
 
milchstrasse7 hat geschrieben:gibts da eigentlich so einen Midi-Signal-Compressor/Limiter?
Für die patchbezogene Ausgabe (!) der MIDI Daten gibt es so etwas. TriplePlay PDF User Manual Seite 22.

Bild
"Dynamics Sensitivity" bestimmt, wieviel die Velocity hüpfen darf. Schiebst du den Regler ganz nach links, bekommst nur mehr eine einzige Velocity. Sozusagen Kompressor Ratio und Threshold in einem. "Dynamics Offset" entspricht dem Gain Makeup. Einstellung: Zuerst mit der Sensitivity die erlaubten Velocity-Sprünge einstellen, dann mit Offset den Bereich dorthin schieben wo du ihn brauchst.

Die beiden Parameter beeinflussen aber nur die MIDI Ausgabe, nicht was von der Gitarre kommt.
 
"Den Fluss entlang bis zur Quelle hinab."
(Briefe von M. C. Escher, 2. Bearb. Dr. G. Gaukeley 2021, Verlag Apfel & Strudel, Wien)
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5443
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Axon AX-100

Beitrag von muki »

milchstrasse7 hat geschrieben: 19 Jun 2021 - 8:14 P.s. gibts da eigentlich so einen Midi-Signal-Compressor/Limiter?
in logic waere das vermutlich

das alte (seit creator/notator - vermutlich) "Dynamics" im inspector
oder das MIDI-FX namens "Velocity Processor"

sofern du das meinst....
(trippleplaymaessig hats ja peter schon...)

p.s.:
kann man das nin der hardware nicht auch einstellen?
ich bilde mir ein, dass das beim roland ginge....aber vielleicht nur einbildung...ist heiss heute...
muki
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5133
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Axon AX-100

Beitrag von milchstrasse7 »

Ich meine was bei der Signal Erzeugung passiert:

Fishman verlangt ja, daß man in einem bestimmten Dynamikbereich spielt bzw. Bei Jeder Saite die Empfindlichkeit optimal einstellt.

Wenn ich das so einstelle das in „leisen“ Passagen alles stimmt d.h. Jeder Ton erkannt wird hauts mir wenn ich reindresche das tracking um die Ohren weil der „input“ zu hoch ist.

Ich muss einfach rumspielen mit dem was Peter vorschlägt dem das Verhalten nicht fremd zu sein scheint weil er auch ständig an der Sensitivität schraubt. Wie ich früher im thread gelesen hab.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10987
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Axon AX-100

Beitrag von Peter Ostry »

milchstrasse7 hat geschrieben:Ich meine was bei der Signal Erzeugung passiert:
Fishman verlangt ja, daß man in einem bestimmten Dynamikbereich spielt bzw. Bei Jeder Saite die Empfindlichkeit optimal einstellt.
In die Aussteuerungsanzeige bekommst du das Signal von den Saiten und stellst sozusagen deren Preamps ein (Trim). Wie bei jedem Preamp willst du einen ordentlichen Arbeitsbereich. Die Trim Einstellungen werden an den Gitarrencontroller geschickt und dort gespeichert. Leider nur global, optionales Speichern mit Preset geht nicht.
 
milchstrasse7 hat geschrieben:Wenn ich das so einstelle das in „leisen“ Passagen alles stimmt d.h. Jeder Ton erkannt wird hauts mir wenn ich reindresche das tracking um die Ohren weil der „input“ zu hoch ist.
Das schaut wilder aus als es tatsächlich ist. Und es ist systembedingt. Die MIDI Dynamik ist geringer als eine Gitarre kann. Es gilt daher, was unser Kaiser zu dir sagen würde: "... er muss auch einmal ein bissel brav sein". Du musst halt machen so gut es geht.

Zum Einstellen spiele ich die lautesten Einzeltöne die in einem Stück vorkommen ein bisschen fester und schau dass sie nicht oft an die 127 kommen (voll rot). Mittlerweile mache ich das fast lieber mit dem Midi Monitor. Da kann ich in Ruhe die Werte anschauen, ohne meine Augen mit flitzenden Lichtern zu belästigen. Wenn ich später voll reinhaue, weiß ich dass ich einen Kübel hoher gleicher Velocitywerte in den Synth schütte, je nach TriplePlay Dynamikeinstellung. Mehr passiert eh nicht. Oft kann man den Synth darauf vorbereiten.
 
milchstrasse7 hat geschrieben:Ich muss einfach rumspielen mit dem was Peter vorschlägt dem das Verhalten nicht fremd zu sein scheint weil er auch ständig an der Sensitivität schraubt. Wie ich früher im thread gelesen hab.
Ich schraube oft an der Saiteneinstellung, weil ich manchmal lautes und manchmal leises MIDI mit der Gitarre mische. Außerdem habe ich zwei sehr verschiedene Gitarren und nur einen Controller. Mit den Dynamik-Reglern, die im Preset sind, versuche ich entweder synth-spezifisch zu arbeiten, oder die Unterschiede der Gitarren auszugleichen (letzteres einigermaßen erfolglos). Ich muss oft die Lautstärke korrigieren. Entweder am Einstellrad (deinem Synth Poti) oder mit einem Pedal am Synth.
"Den Fluss entlang bis zur Quelle hinab."
(Briefe von M. C. Escher, 2. Bearb. Dr. G. Gaukeley 2021, Verlag Apfel & Strudel, Wien)
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5133
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Axon AX-100

Beitrag von milchstrasse7 »

Wenn es in deinem Logic den Channelfader bedient, solltest du das abstellen können:

Bild

Wenn das nicht an ist spielt Logic nach jedem "Stop" keine Midi-Noten mehr ab, bis man einen CTRL7 in der Region (!!!) Automatisiert hat....
wasn das fürn Blödsinn???? Ich war grad heilfroh dieses Verhalten los zu sein.
Wenns dagegen auf ON steht Regel ich den Kanalfader wieder von der Gitarre aus.....


Für die patchbezogene Ausgabe (!) der MIDI Daten gibt es so etwas. TriplePlay PDF User Manual Seite 22.
Bild
Das hatte ich schon verstanden. Danke trotzdem. Ich meinte eigentlich eingangsseitig. Aber da hast Du ja auch schon die richtige Antwort gepostet:

insgeheim hatte ich ja gehofft Du hast DIE One preset fits all- Einstellung gefunden. Aber wenn DU sie nicht hast ... dann existiert sie auch nicht.


Also wird er halt amal a bisserl brav sein......müssen....... oba des griagd er scho hie...... danke verbindlichst Majestät.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10987
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Axon AX-100

Beitrag von Peter Ostry »

Du hast aber seltsame MIDI Noten. Eventuell überqualifiziert? Egal wie ich die 7/11 Checkbox einstelle, meine Noten kennen nur Start und Stop und spielen auch entsprechend. Ich habe aber gebrauchte Noten, die wurden alle schon mal gespielt.

Im Environment vor dem Sequencer-Input CC#7 rausfiltern? Dann kommt halt gar keines mehr rein. Am richtigen Eingangsport ist auch nicht toll, der ist ja nicht immer da und würde das Kabel verlieren.
"Den Fluss entlang bis zur Quelle hinab."
(Briefe von M. C. Escher, 2. Bearb. Dr. G. Gaukeley 2021, Verlag Apfel & Strudel, Wien)
Benutzeravatar
milchstrasse7
Mega User
Beiträge: 5133
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Axon AX-100

Beitrag von milchstrasse7 »

.... heute neu gestartet und siehe da das komische Verhalten ist weg. alles was ich dazwischen gemacht habe ist die Spectrasonics Instrumente updaten.

Egal wie jetzt spielen die Midinoten auch mit abgewählter Checkbox 7/11. Vielleicht weil meine Midinoten seit gestern auch gebraucht sind.....

STOPP: noch ein Unterschied.... Die Godin (Fishnman) hängt gerade nicht im System.
Hab aber grad keine Zeit zum probieren. Aber wenn das der "Fehler" ist haben wir ihn zumindest eingegrenzt.

Weitere Frontberichte folgen.....
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 4187
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Axon AX-100

Beitrag von Geheimagent »

Peter Ostry hat geschrieben: 10 Mai 2021 - 21:03
Geheimagent hat geschrieben: 10 Mai 2021 - 19:15Da wir gerade dabei sind, ich brauchte was für 7 und 8 saitige Gitarren und 5 und 6 saitige Bässe, habt ihr da was im Angebot?
Oder garnix am Instrument machen und die Software von JamOrigin ausprobieren. Ich habe damit aufgehört, als sie begonnen haben Instabilität einzubauen und das Interface tot zu basteln. Grade eben wieder probiert, bekomme viele false triggers. Vielleicht gehts bei dir besser.
Das ist komischerweise nur für 6saitige Gitarren geeignet, die tiefe internationale B-Saite funktioniert nicht.
Beim Vibrato erhalte ich viele Einzelanschläge, da funktioniert das mit Rolandlösungen schon lange besser.

Aber hier gibt es was neueres:
Review:
https://www.soundonsound.com/reviews/zi ... tik-studio

https://www.thomann.de/de/zivix_jamstik ... s_417016_2

und bei ebay:
https://www.ebay.de/itm/184680027557?_t ... 0667.m2042

(hoffe, der ebay Link ist ok, wenn nicht bitte nur den entfernen - Es geht hier ja nicht um eine Auktion, sondern Sofortkauf vom Hersteller)
Antworten