digitale schwarzweiss kamera

Alles zum Thema Foto & Video, Synchronisation, AC3, DVD, Cameras, Photoshop, Final Cut, iMovie, iPhoto etc.

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

Mist - genau falscher Zeitpunkt.
Am 14.03. Konzert mit Streichquartett und am 12.03. die zugehörige Probe.
Am 11.03. unseren Geiger von Flughafen abholen.
Keine Chance...

Ansonsten wär ich definitiv dabei.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

hab mir die M10 mono grad nochmal online angeschaut. Was mir bisher noch garnicht aufgefallen war: die ist ja wieder so dünn wie eine analoge M.
Wow. Das hat mich bei den digitalen immer gestört.
endlich wieder ein richtige M... ich bin jetzt schon neidisch und wäre echt gerne dabei bei dem workshop.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

hab mir jetzt das Video angeschaut.

Im Prinzip hat er Recht mit allem was er da so von ich gibt.

Es ist nunmal eine Frage, was man möchte. Und da kann ich erstmal nur für mich sprechen:

Landscape, Ultraweitwinkel:
muss scharf sein, sollte wenig anfällig für flares sein, gute Kontraste und Mikorkontraste bieten. Zusätzlich sollte es nicht verzeichnen (oder so wenig wie möglich) und auch nicht zu stark vignettieren. Man muss in das Bild hineingreifen wollen.
Deshalb muss man hier auch das meiste Geld ausgeben. Ich würde bei einem Ultraweitwinkel eher auf die große Blendenöffnung verzichten als auf das was ich oben geschrieben hab. Wenn ein Ultraweitwinkel (also alles weiter als 24mm) unterhalb einer Blende 4 überhaupt noch brauchbar sein soll, dann muss man viel Geld ausgeben = Zeiss (Vernunft) oder Leica
Ich hab keine Ahnung wie die voigtländer 21mm sich schlägt, vermute aber, dass sie etwas abgeblendet knackscharf ist.

mein Tipp: https://shop.zeiss.de/photography/produ ... nt-Schwarz
hat "nur" eine T2.8 aber bei 21mm... (bei der Angabe T kannst du für den f Wert eine Blende abziehen - denn T bezeichnet, wieviel Licht tatsächlich am Sensor ankommt. Eine T2.8 ist also in etwa ein f2.5)

Voigtländer hat aber auch was in der Mache... könnte interessant sein: https://www.voigtlaender.de/2020/02/04/ ... phaerisch/

Street und immerdrauf 35mm:
Hier möchte ich unbedingt eine Optik, die nicht perfekt ist. Sie darf gerne flares erzeugen, darf etwas softer sein. Natürlich ist es gut, wenn sie nicht verzeichnet aber vignettieren darf sie ein wenig. Wenn nicht ist es besser aber das kann man später hinzufügen. Hier möchte ich ein Bild mit Charakter.
Ich vermute mal, dass ich mit dem Single coated 35mm voigtländer sehr viel Spaß hätte. Eine Blendenöffnung von mindestens f2 MUSS sein. Alles was größer ist, ist besser
Zusätzlich ist es immer gut auch eine scharfe 35er zu haben. Da würde ich dann wieder auf große Blende verzichten. f2 reicht völlig.

Wenns richtig gut sein soll: https://shop.zeiss.de/photography/produ ... nt-Schwarz
dazu eben die Voigtländer Single coated, z.B.

und dann noch die
50mm normal Brennweite
Eine 50er muss vor allem ein schönes bokeh zaubern. Sie muss mindestens eine f1.4 haben und dort noch einigermaßen gut arbeiten. Da wo die Schärfe sitzt, muss sie auch scharf sein.
Ich habe zwei 50er. Eine ist die alte Nikkor f1.4, die unglaublich schöne Unschärfen macht, super soft ist und wunderbare Farben liefert. Mit dieser Linse fotografier ich auch SW auf Film mit meiner alten FA. Traumhaft.
Zum anderen eben eine moderne 50er Linse (Canon f1.2), wenn es knackscharf sein soll. Allerdings muss man dafür auf f2 oder höher abblenden. Darunter ist sie ein Unschärfenmonster (f1.2 halt)

auch da ist Zeiss die Alternative zur teuren Leica.

nicht zu vergessen: das Porträt Objektiv... 75mm, 90mm, 135mm. Je länger, desto weniger Blendenöffnung notwendig. Muss ein schönes bokeh machen und scharf sein. Sehr wichtig. Allerdings sind Brennweiten oberhalb 90mm mit einer M und dem Messsucher etwas - sagen wir mal - unsinnig.
Aber dafür hat man ja den liveview Monitor...

Die Optik für alles gibt es einfach nicht. Deshalb würde ich das Budget für Optiken lieber in Vielfalt stecken. Wenn dir eine Sache wichtig ist (so wie es aussieht der Ultraweitwinkel), dann steck da mehr Geld rein. Schau dich auch mal bei Zeiss M Linsen um.
Aber klar: eine Leica Optik in der Sammlung wär schön schön. Aber da würde ich dann eher eine Streetlinse nehmen und auf die riesige Blendenöffnung verzichten.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1997
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von felusch »

Danke für Deine Mühe und Geduld mir das alles zu erklären und Deine Erfahrung zu teilen Rolle. Ich weiss das sehr zu schätzen, ein inspirierender Thread!
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1042
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von J. Alf »

Rolle hat geschrieben:
10 Feb 2020 - 17:16
Die Optik für alles gibt es einfach nicht. Deshalb würde ich das Budget für Optiken lieber in Vielfalt stecken.
Stimmt irgendwie. Aber dennoch hab ich mir eine Kamera mit festverbautem Objektiv gekauft und fotografiere seitdem so gerne, oft und gut wie nie.

Wollte mich aber gar nicht groß einmischen. Das brannte nur auf der Zunge.
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1997
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von felusch »

Das erwäge ich auch zu tun, der Kandidat ist Fuji X100V. Für ein erstes Anpacken muss ich noch 3 Wochen warten
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

dann sind wir ja wieder da, wo wir her gekommen sind :-)

Ich bin gespannt, wie die Fuji für dich funktioniert. So wie ich das sehe, ist das eher eine Autofokus Kamera (was ja nicht schlecht ist, man muss den halt nur für die jeweilige Situation anpassen können).
Dieses ultraflache Objektiv und das fast am Gehäusebody sitzende fokusrad, sehen nicht sehr ergonomisch aus. Zudem wird es sicher so eine Endlosdingens sein, das die Optik elektronisch steuert (das ist aber natürlich bei der Sigma auch so).

@J.Alf: was du dir denn für eine Kamera geleistet?
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1042
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von J. Alf »

Leica Q - und ich liebe sie abgöttisch und kann sie nur jedem weiterempfehlen.
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

sehr schön!
hab ich mir fast gedacht :-)

sag mal: ist der Fokus Ring bei der Q endlos? Die Optik ist ja AF fähig und ich konnte bisher noch keine in die Hand nehmen...

es ist einfach eine Freude mit einer Leica zu fotografieren. Man strengt sich gleich mehr an beim knipsen :) es gibt soviele ikonische Bilder die mit diesen Kameras gemacht wurden...
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1042
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von J. Alf »

Rolle hat geschrieben:
11 Feb 2020 - 11:10
sag mal: ist der Fokus Ring bei der Q endlos? Die Optik ist ja AF fähig und ich konnte bisher noch keine in die Hand nehmen...
Nee, der hat 2 Endpunkte und lässt sich fixieren, dann switched die Kamera auf Autofokus. Er fühlt sich aber auch sehr sehr gut an im manuellen Modus.
Sehr analog griffig irgendwie. Allerdings ist der Autofokus auch so gut und schnell, dass ich ihn gerne benutze.

Jetzt ist ja gerade die Q2 rausgekommen. Wenn man eine gute gebrauchte Q1 kriegt, macht man einen sehr guten Deal. Das Objektiv für andere Kameras alleine kostet bei Leica fast doppelt so viel.
Auch wenn die höhere Auflösung und Wetterfestigkeit schön wären.
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

J. Alf hat geschrieben:
11 Feb 2020 - 11:29
Jetzt ist ja gerade die Q2 rausgekommen. Wenn man eine gute gebrauchte Q1 kriegt, macht man einen sehr guten Deal. Das Objektiv für andere Kameras alleine kostet bei Leica fast doppelt so viel.
Auch wenn die höhere Auflösung und Wetterfestigkeit schön wären.
dank dir!
Ich hatte es mir gedacht aber irgendwie ist auf der Leica Seite nichts darüber zu finden. Dabei ist das wirklich eine wichtige Information und ein großer Unterschied zu vielen andern Kompaktmöhren.

bei der Q2 ist vor allem der OLED Sucher interessant und die Tatsache, dass man 35, 50 und 74mm frames einblenden kann. Das macht es ja fast zu einem Messsucher Erlebnis.
Die Macro Funktion ist natürlich auch ein Knaller... Alles in allem eine wirklich hochinteressante Kamera. Der einzige Grund warum ich sie mir nie wirklich angeschaut ab ist der fehlende, optische Sucher.
Aber angeblich ist sowohl der Monitor wie auch der OLED Sucher lastenfrei. wie ist das denn wenns dunkel wird? sieht man da noch was oder rauscht es dann wie Hölle?
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1042
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von J. Alf »

Also auch schon bei meiner Q ist der Sucher echt top!

Die Einblendung von anderen Brennweiten ist ja aber eh aber immer Crop-basiert. Meine könnte auch 35 und 50mm faken, aber das benutze ich aus dem Grund nie.
Das mache ich wenn dann in der Post. Mit 40 MP macht das natürlich noch etwas mehr Spaß.

Dunkelheit ist ganz okay, aber nicht vergleichbar mit den Low-Light Monstern am Markt. Ab ISO 3200 sollte man sehr skeptisch werden. Bisschen denoisen kann man ja auch immer noch.

Ich find vor allem mal toll, dass man mit dem Ding verschmilzt. Ein bisschen wie mit einem akustischem Instrument. Ich bin nur alle 3 Monate mal im Menü, ansonsten gibt es für alles direkt ein Rad oder Knopf.

Für das, was ich gerne fotografiere einfach top:

.... aber irgendwann hätte ich auch gerne ne M :-)
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

J. Alf hat geschrieben:
12 Feb 2020 - 6:02
.... aber irgendwann hätte ich auch gerne ne M :-)
exakt so geht es mir auch. Ich hatte eine M6 sogar mit Leica Optiken aber musste sie halt irgendwann verkaufen.
Zum einen weil mir das analoge Fotografieren einfach zu umständlich und zu teuer wurde und zum anderen weil die Kamera natürlich ordentlich Geld gebunden hat.

Das mit dem eingespiegelten Frame hat für mich eine größere Bedeutung als einfach nur ein Auflösungsverlust, der bei 46MP locker verkraftbar ist.
Ich kann mein späteres Bild kadrieren und sehe dabei, was drum rum passiert. Hab ich dieses Frame nicht, ist das ganze Sucherbild mein Bild und ich sehe nicht, was außenrum passiert.

praktisches Beispiel: Ich sehe einen Mann mit Hund auf einer Brücke laufen. Ich suche mir den perfekten Bildausschnitt den ich fotografieren möchte und warte bis der Mann mit dem Hund ins Bild läuft. Wenn mir mein Sucherbild außerhalb meines frames etwas zeigt, dann hab ich einen zeitlichen Vorteil um eine perfektes Bild zu machen.
Das ist ein Grund dafür, dass Leute wie Henri Cartier Bresson solch unglaublich perfekt getimte Bilder mit ihren M Kameras gemacht haben.
(natürlich nur einer, der Mann war ein Genie)
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4447
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von reiztrigger »

dachte erst, mein menü-browsing problem bei der DP2 quattro sei besser geworden; ist aber nicht.
muss die wohl mal bei einem spezi vorbeibringen...

und schöne erklärung von rolle -ein paar posts zurück- v.wg "in die zukunft sehen".
für street natürlich sehr wichtig; für portrait/studio/akt weniger.
deshalb nun neu hier nicht der originale optische sucher, sondern der lcd-viewfinder.
zusammengesetzt ein interessant aussehendes, aber etwas klobiges teil...:-)
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3604
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: digitale schwarzweiss kamera

Beitrag von Rolle »

ich freu mich echt riesig über deine Bilder!

Unbedingt posten oder noch besser: bei flickr in toller Auflösung hochladen :-)))

über einen Erfahrungsbericht mit dem Viewer würd ich mich auch freuen!
es ist ein einfach ist das
Antworten