Notation im 'Real Book'-Design

Instrumente/ Instrumentenkunde, Arrangement/Songwriting, Musik Wissenschaft & Geschichte

Moderatoren: hugoderwolf, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Westi
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 05 Mai 2003 - 21:55
Logic Version: 11
Wohnort: Dübendorf, ZH, CH

Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von Westi »

Hallo zusammen

Eine Frage an die Notationsspezialisten: Ich möchte einen Song von mir transkribieren und hätte das gerne in dieser typisch-klassischen 'Real Book'-Darstellung gemacht. Geht das in Logic (falls ja, mea culpa, ich habe es nicht gefunden) oder benötige ich dazu eine zusätzliche Software?

Besten Dank und viele Grüsse

Pascal
Benutzeravatar
spassbeisaite
Tripel-As
Beiträge: 223
Registriert: 17 Mai 2011 - 16:20
Logic Version: 10
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von spassbeisaite »

Das Layout kann problemlos in Logic ohne Zusatzsoftware erstellt werden.

Sollen jedoch für die Notation die typischen "inkpen"-Fonts zum Einsatz kommen, müssen zusätzliche kostenpflichtige Schriften installiert werden.

https://support.apple.com/de-de/guide/l ... 357732/mac
Seit "NOTATOR SL" für ATARI ST dabei...
Benutzeravatar
Westi
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 05 Mai 2003 - 21:55
Logic Version: 11
Wohnort: Dübendorf, ZH, CH

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von Westi »

Vielen Dank! (clap)
Benutzeravatar
bobmusic
König
Beiträge: 918
Registriert: 11 Jun 2002 - 21:43
Logic Version: 2
Wohnort: Aachen

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von bobmusic »

MakeMusic bietet die in Finale mitgelieferten Open Type Fonts mittlerweile kostenlos an. Der dort enthaltene Jazz-Font geht schon sehr in die von dir gewünschte Richtung. Hier geht's zum Download:

https://makemusic.zendesk.com/hc/en-us/ ... nformation
Beste Grüße, Robert

Mac mini i7 (2020), MacBook Pro 16" (2019), iPadPro, macOS 11.6, Logic Pro X, Dorico, RME FF400, Scarlett 18i8 3.Gen, Roland RD700GX & JD990, Korg Kronos & Trinity, Yamaha VL70m & FS1R, u-he, NI Komplete 13, KorgLC
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3568
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von Axel »

...den Tip kannte ich auch nicht! Danke Robert!
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum
Benutzeravatar
Westi
Eroberer
Beiträge: 74
Registriert: 05 Mai 2003 - 21:55
Logic Version: 11
Wohnort: Dübendorf, ZH, CH

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von Westi »

Sehr cool, nochmals vielen Dank von mir!

Gruss

Pascal
Benutzeravatar
bobmusic
König
Beiträge: 918
Registriert: 11 Jun 2002 - 21:43
Logic Version: 2
Wohnort: Aachen

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von bobmusic »

Sehe gerade, da hab ich vermutlich zu viel versprochen. Ich hab die Finale Fonts bisher nur mit Dorico verwendet, damit erledige ich inzwischen sämtliche Notationsaufgaben. Logic scheint die Fonts aber nicht zu erkennen...

PS: Verwirrung komplett, der Jazz-Font wird doch von Logic erkannt, und zwar als einziger aus dem MakeMusic-Installer. Es steht nur nicht Finale davor :) Scheint noch ein älterer Font zu sein, der einzige mit der Endung suit.
Beste Grüße, Robert

Mac mini i7 (2020), MacBook Pro 16" (2019), iPadPro, macOS 11.6, Logic Pro X, Dorico, RME FF400, Scarlett 18i8 3.Gen, Roland RD700GX & JD990, Korg Kronos & Trinity, Yamaha VL70m & FS1R, u-he, NI Komplete 13, KorgLC
Benutzeravatar
spassbeisaite
Tripel-As
Beiträge: 223
Registriert: 17 Mai 2011 - 16:20
Logic Version: 10
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von spassbeisaite »

Danke! (clap)
Ich hab das gerade mal ausprobiert.
Es stimmt, nur der Jazz-Font lässt sich innerhalb Logic verwenden. Aber von den anderen Schriften lassen sich immerhin auch die Text-Fonts systemweit einsetzen. Das kann man vielleicht schon mal brauchen. Den Sheets im Realbook-Stil steht somit ja nichts mehr im Wege. 8)
Für "Standardnoten" kann ich noch den Bravura-Font empfehlen, der ebenfalls unter Open Font Licence steht.
Seit "NOTATOR SL" für ATARI ST dabei...
Benutzeravatar
bobmusic
König
Beiträge: 918
Registriert: 11 Jun 2002 - 21:43
Logic Version: 2
Wohnort: Aachen

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von bobmusic »

spassbeisaite hat geschrieben: 29 Dez 2021 - 12:19 Danke! (clap)
Ich hab das gerade mal ausprobiert.
Es stimmt, nur der Jazz-Font lässt sich innerhalb Logic verwenden. Aber von den anderen Schriften lassen sich immerhin auch die Text-Fonts systemweit einsetzen. Das kann man vielleicht schon mal brauchen. Den Sheets im Realbook-Stil steht somit ja nichts mehr im Wege. 8)
Für "Standardnoten" kann ich noch den Bravura-Font empfehlen, der ebenfalls unter Open Font Licence steht.
Man freut sich doch immer wenn's nix kostet ;-) Apropos - falls Du bezüglich Notation mal eine Alternative ausprobieren möchtest - die kostenlose SE Version von Dorico kann auch schon einiges.
Beste Grüße, Robert

Mac mini i7 (2020), MacBook Pro 16" (2019), iPadPro, macOS 11.6, Logic Pro X, Dorico, RME FF400, Scarlett 18i8 3.Gen, Roland RD700GX & JD990, Korg Kronos & Trinity, Yamaha VL70m & FS1R, u-he, NI Komplete 13, KorgLC
Benutzeravatar
spassbeisaite
Tripel-As
Beiträge: 223
Registriert: 17 Mai 2011 - 16:20
Logic Version: 10
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von spassbeisaite »

Danke, Dorico ist sicher das beste System derzeit. Ist mir bekannt.
Ich habe auch eine Sibelius-Lizenz, könnte daher günstig upgraden...
Mit Logic kann ich jedoch momentan alles verwirklichen, was ich benötige. Sogar für professionelle Zwecke (Buchdruck in Verbindung mit einschlägigen DTP-Programmen). Sollte ich wirklich mal an Grenzen stoßen, schaue ich mir das mal an.
Seit "NOTATOR SL" für ATARI ST dabei...
Benutzeravatar
bobmusic
König
Beiträge: 918
Registriert: 11 Jun 2002 - 21:43
Logic Version: 2
Wohnort: Aachen

Re: Notation im 'Real Book'-Design

Beitrag von bobmusic »

Mit Sibelius bin ich nie warm geworden, mit Dorico hingegen am Tag 1 :)
Beste Grüße, Robert

Mac mini i7 (2020), MacBook Pro 16" (2019), iPadPro, macOS 11.6, Logic Pro X, Dorico, RME FF400, Scarlett 18i8 3.Gen, Roland RD700GX & JD990, Korg Kronos & Trinity, Yamaha VL70m & FS1R, u-he, NI Komplete 13, KorgLC
Antworten