Jam Packs oder doch Band in the Box

Fragen zu Apples Garage Band

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Arno66
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 22 Mai 2009 - 19:42
Logic Version: 0
Wohnort: Klingenberg
Kontaktdaten:

Jam Packs oder doch Band in the Box

Beitrag von Arno66 » 22 Dez 2009 - 1:16

Hallo zusammen,
für meine Git-Stunden würde ich mir gerne B.I.T.B zulegen, weil ich manchmal ganz spontan ein Demo erstellen will. Akkorde rein den Style auswählen auf play drücken. Und Fertig!
Jetzt habe ich von einem Bekannten gehört das ich mir doch genauso Jam packs
http://www.apple.com/de/ilife/garageband/jam-packs.html
zulegen kann. Ist das wirklich vergleichbar? Wie gesagt ich benötige es zum schnellen erstellen von Demo‘s zum jammen..etc

Gruss,
Arno
Wer zum komponieren ein Instrument braucht, sollte es am besten gleich ganz sein lassen. (J.S. Bach)
Mr. Hide
Doppel-As
Beiträge: 125
Registriert: 21 Feb 2007 - 10:54

Re: Jam Packs oder doch Band in the Box

Beitrag von Mr. Hide » 22 Dez 2009 - 15:49

Nein, das ist m.E. nicht vergleichbar.
Die JamPacks enthalten sehr gute Instrumentensammlungen sowie Loops.
Sicherlich kannst Du einzelne Loops zu einem Song zusammenstellen und Tonhöhe und Tempo anpassen.
Das ist aber etwas ganz anderes als Band-in-a-box.
Damit kannst Du durch Akkordeingabe verschiedenste Songs erstellen (Ergebnis ist Geschmackssache).
Zum Üben aber sicherlich ne prima und vor allem sehr schnelle Sache. Ich habe früher BiaB unter Windows verwendet und fand das teilweise sehr hilfreich.

BTW.: Weiß jemand hier, ob es möglich ist BIAB unter Parallels laufen zu lassen und das ausgehende Midi direkt zu OSX und Logic, Garageband oder Mainstage zu senden?
Die eigenen Sounds von BIAB sind nicht so der Reißer...
Mac Pro 2x2 GHz dual core Xeon, 7 GB Ram, UAD-1, Raydat, ; MacBook 2,2 GHz Dual 4GB Ram; RME FF400, Logic 9; OSX Snow Leo
Benutzeravatar
Arno66
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 22 Mai 2009 - 19:42
Logic Version: 0
Wohnort: Klingenberg
Kontaktdaten:

Re: Jam Packs oder doch Band in the Box

Beitrag von Arno66 » 22 Dez 2009 - 16:05

Ok, danke.
ich hatte in der Vergangenheit schon die eine oder andere Jam Station. Soundmässig sind sie alle nicht so der Hit. Also meinst Du doch eher für den Unterricht die Jam Packs für Garage Band aufrüsten?

Gruss,
Arno
Wer zum komponieren ein Instrument braucht, sollte es am besten gleich ganz sein lassen. (J.S. Bach)
Mr. Hide
Doppel-As
Beiträge: 125
Registriert: 21 Feb 2007 - 10:54

Re: Jam Packs oder doch Band in the Box

Beitrag von Mr. Hide » 22 Dez 2009 - 16:11

Ich denke, dass Du auch mit den Sounds von Garageband recht weit kommst.
Ich weiß ja nicht welche Instrumente Du besonders benötigst, je nach dem sind die JamPacks empfehlenswert.
Hast Du denn BiaB für OSX?
Mac Pro 2x2 GHz dual core Xeon, 7 GB Ram, UAD-1, Raydat, ; MacBook 2,2 GHz Dual 4GB Ram; RME FF400, Logic 9; OSX Snow Leo
Benutzeravatar
Arno66
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 22 Mai 2009 - 19:42
Logic Version: 0
Wohnort: Klingenberg
Kontaktdaten:

Re: Jam Packs oder doch Band in the Box

Beitrag von Arno66 » 22 Dez 2009 - 16:27

Nein habe ich nicht. Es kommen auch nicht so viel in Frage dafür, habe ich schon gesehen. Ich steh besonders auf wärmere Flächensounds, (Keyboard). Die Style‘s meiner Ideen bewegen sich zwischen Balladen und Rock mit klassischen Anspielungen.
Wo man dann am Ende schön drüber improvisieren kann.

Gruss,
Arno
Wer zum komponieren ein Instrument braucht, sollte es am besten gleich ganz sein lassen. (J.S. Bach)
teloy
Mega User
Beiträge: 5163
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Jam Packs oder doch Band in the Box

Beitrag von teloy » 22 Dez 2009 - 16:48

...biab ist eine echte songwriting hilfe....da geht es um inhalt, nicht design...

und wenn ich dich richtig verstehe, ist biab eindeutig das richtige für dich...

na klar ist es toll wenn du diese "notenblätter" aus biab dann noch amtlich aufhübschen kannst, aber eine song essenz die sinn macht, egal in welcher art arrangement, bekommst du nicht mit apple loops....

und auch wenn da ne menge schickes zeug dabei ist, so ist das wie mit sounds von native instruments.....toll, aber JEDER hat sie.......

die bessere lösung ist also....amtlichen, universellen inhalt erschaffen mit band in a box....und dann den kore player von native für umme noch ein bißchen dazu bemühen.....

ein jam pack kostet fast soviel wie die basisversion von biab....mit biab machst du auch noch musik wenn du ALLE jampacks leergelutscht hast.....und das geht schneller als du denkst....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Arno66
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 22 Mai 2009 - 19:42
Logic Version: 0
Wohnort: Klingenberg
Kontaktdaten:

Re: Jam Packs oder doch Band in the Box

Beitrag von Arno66 » 23 Dez 2009 - 9:15

Hallo Teloy,
welche Version wäre das für mac?

Grüsse,
Arno
Wer zum komponieren ein Instrument braucht, sollte es am besten gleich ganz sein lassen. (J.S. Bach)
Antworten