Live für Videonachvertonung?

Forum für alle Ableton Live Versionen

Moderatoren: Robse, Mods

Antworten
Heiner
Routinier
Beiträge: 456
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Heiner »

Hallo

wie sieht es mit Live 10 Video-Nachvertonungsfähigkeiten aus? Gibt es Stolperfallen im Vergleich mit Logic? Ich kenne Live bis Version 8 aus der Anwendung im Theater. Von Video- und Audiobearbeitung damit habe ich bislang keinen Schimmer.

Mein Interesse zielt hauptsächlich auf die Audiobearbeitungsfähigkeiten: Aufnehmen, komfortables schneiden zum Video, bspw. ripple delete, Automatisierung. Lassen sich Plugins objektbasiert anwenden (wie in Logic mittels "Selection based Processing" im Audioeditor, oder in Premiere, FCPX und Resolve per Drag und Drop), - oder nur spurbasiert?

Danke
Heiner
d.
Foren As
Beiträge: 95
Registriert: 22 Jan 2004 - 10:37

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von d. »

Hallo Heiner,

objektorientierte Zuordnung wäre das große Ding, speziell beim Konzept von Live, ist aber derzeit
nur über den Umweg der Clipautomation möglich.


Liebe Grüßle
d.
MBP 9.1 OS 10.13.x Live 10.1 Logic 10.4.5. Mio 3D V.6
Heiner
Routinier
Beiträge: 456
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Heiner »

d. hat geschrieben: 18 Okt 2020 - 9:10 Hallo Heiner,

objektorientierte Zuordnung wäre das große Ding, speziell beim Konzept von Live, ist aber derzeit
nur über den Umweg der Clipautomation möglich.


Liebe Grüßle
d.
Danke, ja, das habe ich auch festgestellt. Für Video nicht optimal, wenn man Soundschnipsel separat bearbeiten will. Andererseits erfüllt Live einige Dinge meiner obigen Liste. Im Unterschied zu Logic lässt sich interessanterweise auch die Videospur schneiden.
Heiner
Routinier
Beiträge: 456
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Heiner »

Btw. die Recherche hat mich zu Reaper gebracht: verschiedene Ripple Modes, Plugins auf Region Basis, leichtgewichtige Installation, schnell, beherrscht sogar rudimentären Videoschnitt auf mehreren Spuren inkl. Fades, Effekten und Overly Text. Anpassbar an eigenen Arbeitsstil bis zum Abwinken.
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 6305
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Saxer »

Reaper ist ein ziemliches Brett! Was ich gegenüber Logic vermisse, ist der parallele Öffnen von Editoren. Ansonsten mag ich das Konzept, und die Flexibilität ist unerreicht!
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Heiner
Routinier
Beiträge: 456
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Heiner »

Saxer hat geschrieben: 19 Okt 2020 - 19:59 Reaper ist ein ziemliches Brett! Was ich gegenüber Logic vermisse, ist der parallele Öffnen von Editoren.
Hast du bemerkt, dass man einen zweiten Editor pro Item/Region bekommt, wenn man die Region selber auf Editor umschaltet?

Wie findest du Reapers MIDI Möglichkeiten? Ich werde das zwar kaum nutzen. Aber es würde mich doch wundern, wenn Reaper für komplexe Arrangements eine ernsthafte Alternative zu Logic wäre.

Die Crossfades sind allerdings ein Traum. Das sollten alle genau SO machen, nämlich dass man die Waveforms beider überlappenden Regionen sieht und einfach anhand der Transienten übereinander schieben kann.
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 6305
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Saxer »

Ich habe Reaper nicht im Einsatz, nur mal so aus Neugier installiert und ein bisschen damit herumgespielt. Reaper hat zB nicht das Logic-Aktivkanal-CPU-Spike-Problem und ist wirklich sehr effizient. Die Logic App hat 1,1 GB, Reaper 126 MB. Läd ratz fatz und es gibt alle paar Wochen Updates. Es gibt nicht wenig Leute, die damit große Orchester-Templates fahren. Und von den Sample-Library-Developern benutzen viele Reaper für die Sample-Bearbeitung. Insgesamt ist alles wohl ein bisschen nerdig, weil man sich viel Zeug selber dazu programmieren kann, wenn man's denn will und kann. Hat sogar einen Noten-Editor und Screen-Sets. Kommt mir ein bisschen vor wie das Linux unter den DAWs. Geht alles, aber ein bisschen anders als beim Rest der Welt. Muss man sich drauf einlassen.
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1219
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Häschen »

Ich hab mir mal Reaper aufgrund eurer Posts hier angesehen.
Reaper kann Lua Scripts und Extensions laden, die man im Action Menu und somit auch per Shortcuts abrufen kann.
Das kompensiert potenziell schonmal Logics Transformer Actions. Hier ein Beispiel was möglich ist: https://www.youtube.com/watch?v=-v5oE79NJMg

- Audio to Midi kann Reaper auch: Vox Git
- Midi Routing: https://www.youtube.com/watch?v=YTQVIHPKzc0
- Preview von Midi Files: https://www.youtube.com/watch?v=Z8P-nVxA0MY
- Automationen sind deutlich handlicher: https://www.reaper.fm/videos.php#R_lobtPRiAk
- Reaper vs Logic Feature Vergleich (runterscrollen): https://www.slant.co/versus/6430/6431/~ ... _vs_reaper
- Reaper hat 'ne ARA 2 Schnittstelle. Die wird wohl nicht an S1 rankommen, aber vielleicht läufts besser als in Logic.

Das sieht schonmal nicht schlecht aus.
Heiner
Routinier
Beiträge: 456
Registriert: 01 Jul 2005 - 15:06

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von Heiner »

Danke euch. Und ich dachte, ich hätte die wichtigsten Features bereits entdeckt.

Für meinen Anwendungszweck reichte allerdings auch schon, was ich nach einem Tag gefunden hatte.
Benutzeravatar
wonshu
Kaiser
Beiträge: 1473
Registriert: 04 Nov 2003 - 8:18
Wohnort: 52°31'40.47"N 13°24'39.34"E
Kontaktdaten:

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von wonshu »

Ich bring diesen Post nochmal nach oben, ohne über Reaper (oder andere DAWs) sprechen zu wollen.

Ich muss bald jemanden darin einweisen, wie er denn mit Live bildsynchron arbeiten kann. Ein paar Videos auf YT habe ich mir schon angeschaut und es scheint, dass man nicht einfach zum Timecode synchronisieren (nicht im Sinne von Master-Slave natürlich, sondern im Sinne von Audio an einem bestimmten TC anlegen) kann. Die Master-Slave Synchronisierung ist für unsere Zwecke gar nicht nötig.

In den Tutorials sieht es immer so aus, als
- müssten man das Tempo der Musik auf jeden Fall vorher festlegen
- könnte man keine Audiofiles einfach reinziehen und an den Timecode legen ("Move to Record Position" in Logic, "Spot" in ProTools)
- der Mix Export am Ende hat dann auch keinen eingebetteten Timecode, sondern man muss ihn in den Filenamen schreiben (machen wir eh immer zusätzlich, doppelt hält besser)

Also all die Dinge, die man von ProTools, Logic, Cubase kennt (Sync verschieben) scheinen in Live nicht zu gehen.

Gibt es hier jemanden, oder kennt ihr jemanden, der mit Live wirklich in der Praxis mit Film arbeitet und sich da auskennt?

Danke und beste Grüße
Hans
Zuletzt geändert von wonshu am 20 Nov 2020 - 9:45, insgesamt 1-mal geändert.
Gibt's jetzt: Guitar Kitchen Vol. 1 - eine Akustik Gitarren Loop Library - sliced and looped - für Kontakt, AppleLoops, ACID, rex2
Benutzeravatar
fuzzfilth
Routinier
Beiträge: 255
Registriert: 24 Feb 2020 - 12:56

Re: Live für Videonachvertonung?

Beitrag von fuzzfilth »

Da wäre ich auch gespannt, bislang decken sich in meiner Wahrnehmung das Konzepte von Live und Filmvertonung halt so überhaupt gar nicht.
Christian Obermaier

Clicke hier für persönliches Logic-Setup, Training und Problemlösung via Skype, Zoom oder Teamviewer

1 x MacPro 6core 2010 24Gb RAM
2 x MacBookPro i7 2012 16Gb RAM
OSX.14.6 Mojave - Logic X.5.1
Antworten