Audio CD erstellen ohne waveburner?

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3291
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Geheimagent »

Stephan S hat geschrieben:
09 Apr 2019 - 10:30
@Stefan: Klangbearbeitung ist möglich, aber eben nur mit denn Hauseigenen Mitteln.
Schon klar, hab's probiert. Aber deswegen muss es noch lange nicht dafür geeignet sein. Für mich eine Sache des Workflows, die PlugIns sind ja nicht mal die schlechtesten.
Wenn man einmal Wavelab offen hatte will man so schnell nix anderes mehr- blöderweise. Wenn doch Elements bloß DDPs erstellen könnte.
Ok, das kann ich verstehen.
root_himself
Kaiser
Beiträge: 1374
Registriert: 06 Okt 2006 - 16:15
Logic Version: 0
Wohnort: /bin/sh

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von root_himself »

Geheimagent hat geschrieben:
08 Apr 2019 - 17:29
root_himself hat geschrieben:
08 Apr 2019 - 17:19
Öhhm,....ein älteres OSX + Waveburner in einer Virtualbox installieren ist keine Option?
Dürfen wir darüber diskutieren?
Ja, solange Virtualbox auf Apple Hardware betrieben wird. Das ist (ich meine seit 10.7) erlaubt.

https://www.apple.com/legal/sla/

Beispiel für 10.7:
"(iii) to install, use and run up to two (2) additional copies or instances of the Apple Software
within virtual operating system environments on each Mac Computer you own or control that
is already running the Apple Software"
$> man women
$> Segmentation fault (core dumped)
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3291
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Geheimagent »

root_himself hat geschrieben:
09 Apr 2019 - 14:09
Ja, solange Virtualbox auf Apple Hardware betrieben wird. Das ist (ich meine seit 10.7) erlaubt.
Ich hätte eher schwierigkeiten das auf einem Nonmac zu betreiben. Das wusste ich nicht, ich dachte bisher das wäre gegen Apples License.

Danke für den Hinweis.

Aber Windows auf'm Apple laufen zu haben wurde noch nicht verboten? :mrgreen:
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3291
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Geheimagent »

HOFA's nächste Version wird VST3 Plugins unterstützen, und damit heißt es dann WaveBurner ade.
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3572
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Rolle »

kleines update:

ich hab inzwischen DSP Quattro gekauft und bin mehr als happy damit.
Perfekt um ein Album zu mastern und dann jede erdenkliche Version davon rauszulassen.
Ein DDP Player hat man damit inklusive. Der funktioniert btw. sogar bei der Demoversion. Insofern ein kostenloser DDP player bei Bedarf.
es ist ein einfach ist das
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3291
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Geheimagent »

Im Januar gibt es ein Update des HOFA CD Burn DDP Master mit Clip Bearbeitung, dass man jeden einzelnem Song einen individuellen Channelstrip zukommen lassen kann. Momentan gibt es beim Kauf %.
Er unterstützt neben VST3 auch AU Plugins auf dem Mac.
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3572
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Rolle »

ja - aber beim Anblick der GUI dieser Software wird mir übel. Damit will ich nicht arbeiten. DSP Quattro macht alles was es soll (und weit darüber hinaus), sieht vernünftig aus, ist nahezu selbsterklärend und kostet 99 EUR. Die paar EUR mehr ist mir das wert. Wäre ich nur an Audio interessiert, wärs mir vielleicht egal aber Ergonomie und daraus resultierendes Design ist mir sehr wichtig. Mit hässlichem Zeug will ich nicht meine Lebenszeit verbringen. Zumindest solange nicht, wie ich es mir aussuchen kann.
es ist ein einfach ist das
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3291
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Geheimagent »

Rolle hat geschrieben:
30 Dez 2019 - 14:37
ja - aber beim Anblick der GUI dieser Software wird mir übel. Damit will ich nicht arbeiten. DSP Quattro macht alles was es soll (und weit darüber hinaus), sieht vernünftig aus, ist nahezu selbsterklärend und kostet 99 EUR. Die paar EUR mehr ist mir das wert. Wäre ich nur an Audio interessiert, wärs mir vielleicht egal aber Ergonomie und daraus resultierendes Design ist mir sehr wichtig. Mit hässlichem Zeug will ich nicht meine Lebenszeit verbringen. Zumindest solange nicht, wie ich es mir aussuchen kann.
Den DSP Quatro hatte ich auch mal versucht, ist aber auch schon etwas her, und da war für mich einiges was er für mich nicht machte, was mir total wichtig war. Ich weiß das aber auch nicht mehr, was es alles war, da es schon etwas her ist. Schönheit liegt ja eh im Auge des Betrachters. Ich habe den CD Burn DDP Master auch schon einige Jahre. Für mich ist er wie der Wave Burner nur noch besser und kann mehr. Ich glaube Apple hat den Wave Burner eingestellt, damit sie keine CD/DVD Brenner in die Computer einbauen müssen.
Für mich passt das, und wenn Du mit Deinem zufrieden bist ist doch alles i.O..
Benutzeravatar
spocintosh
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1961
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von spocintosh »

Rolle hat geschrieben:
30 Dez 2019 - 14:37
Die paar EUR mehr ist mir das wert.
Es sind ein paar EUR weniger. Das hässliche Hofazeug kostet 149, wenn seine eigene Plugin-Army benutzen möchte.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3291
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio CD erstellen ohne waveburner?

Beitrag von Geheimagent »

Ich habe mir gerade mal die neue Version von DSP Quatro angeschaut (ich hatte die Vorgänger Version siehe Groove3.com getestet -> https://www.groove3.com/tutorials/DSP-Quattro-Explained Intro und Basic sind kostenlos anzugucken) , der größte Unterschied in der Farbgebung ist, dass die Laufliste bei dem HOFA CD-Burn-DDP.Master Pro hell ist, was vom Lesen her nachgewiesen besser lesbar ist. Danach die Farbgebung der Wellenform die im Quatro in einem Giftgrün ist, bei Hofa schlicht weiß gehalten angewählte sind Orange. Mich würde dies grün auf längere Zeit in den Augen stören, damit meine ich nicht, dass es hässlich ist.
Ansonsten sind ein paar Schriften in Blau gehalten. Doch insgesamt sind sie von der gesamten Farbgebung doch dichter zusammen, als bei der DSP Quatro 4er Version.
Wo im Detail da jetzt die Vorteile sind dafür kenne ich die neue DSP Version kaum.
Offensichtlich ist, dass HOFA VST3 und Windows unterstützt.
Antworten