Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Radian Pixel
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 11 Nov 2014 - 13:34

Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Radian Pixel » 10 Mai 2018 - 13:11

Hallo allerseits

Abhängig davon ob ich den Raum als Studio nutzen kann, wird wohl ein Umzug anstehen. Der neue Raum würde eine symmetrische Dachschräge haben und an den Seiten "tiefe" Wände (s. Fotos). Seitenwände ca. 1.30m. Giebelhöhe ca. 3.50m denke ich.

Wie würdet ihr aufstellen? Wie Absorber/Diffusoren etc. platzieren? Kriegt man so einen Raum überhaupt gut hin oder ist er sogar ein Segen? Nebenbei: SonarWorks Reference würde am Schluss der Behandlung die Restkorrekturen übernehmen.

GRUNDRISS:
Bild

Mögliche Aufstellungen:
Bild Bild

Realer Raum:
Bild

Lieben Dank im Voraus.


Gruss
Radian
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10005
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Peter Ostry » 10 Mai 2018 - 15:22

Das geht nicht optisch, du musst das ausprobieren. Der Raum ist fast quadratisch, ad hoc würde ich die Querposition vorziehen, weil mir theoretisch lieber ist, wenn der Schall von vorne durch die Dachschräge über mich geleitet wird, statt von beiden Seiten von oben auf meine Ohren. Aber das ist Spekulation.

Die 38% Hörposition würde ich nicht zu ernst nehmen, der Dachgiebel ändert die Standardbedingungen.

Nimm den Computer oder ein Abspielgerät, eine Box und einen Freund, lasst Musik laufen und geht mit dem Monitor im Raum herum. Es wird Positionen geben die gut, und welche die weniger gut klingen. Mit den guten weiter überlegen.

Als erstes kannst du auch mit einer Trommel suchen, wie es Michael Stavrou empfiehlt:
Mixing with your mind
Wenn du dir etwas Gutes tun willst, kauf das Buch. Es beginnt mit einem leeren Raum und zwei Monitoren.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Geheimagent
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1657
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Geheimagent » 10 Mai 2018 - 16:30

Ein Faktor kommt noch dazu, dass man sich auch in der Position wohlfühlen sollte, an der man seinen Arbeitsplatz aufbaut, den Rest kann man ja mit entsprechenden Akustikelementen hinbekommen, wobei die auch das Wohlfühlen beeinträchtigen können. Ich würde hier den Arbeitsplatz mit Blick aus dem Fenster wählen, ein Akustiker würde die Hände überm Kopf zusammenschlagen. An den Seiten zu sitzen würde mich bei der geringen Höhe echt irre machen. Da gehe ich von meinem Empfinden aus, das kann bei Dir vielleicht auch so oder anders sein, das solltest Du neben aller Akustik im Hinterkopf behalten.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11345
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Stephan S » 10 Mai 2018 - 17:34

Geheimagent hat geschrieben:
10 Mai 2018 - 16:30
Ich würde hier den Arbeitsplatz mit Blick aus dem Fenster wählen, ein Akustiker würde die Hände überm Kopf zusammenschlagen.
Nö, wieso? LEDE und Scheibe vorm Mixer war mal Standard, zu einer Zeit wo richtig gute Alben entstanden sind. Ich würde aus mehreren Gründen auch so starten.
‹(•¿•)›
alexpen
Doppel-As
Beiträge: 135
Registriert: 12 Jan 2015 - 16:50

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von alexpen » 10 Mai 2018 - 20:09

Ich würde beide Varianten einmessen und den Tipp von Geheimagent berücksichtigen.
Normalerweise braucht man im Dachgeschoss deutlich weniger Steinwolle als in einem Betonkeller.
Geheimagent hat geschrieben:
10 Mai 2018 - 16:30
Ein Faktor kommt noch dazu, dass man sich auch in der Position wohlfühlen sollte, an der man seinen Arbeitsplatz aufbaut
Aber, wie gesagt, erst mal messen...
Und Sonarworks am Anfang lieber ganz vergessen

PS
Der Raum zählt zu "kleineren", daher würde ich Monitore rund um Fenster ganz nah an der Wand platzieren, dann kommt mit etwas abstand dein Arbeitstisch. Danach schieben und messen.
Radian Pixel
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 11 Nov 2014 - 13:34

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Radian Pixel » 10 Mai 2018 - 22:46

Danke Euch für die Antworten.

Ich muss vielleicht noch ein wenig ausführlicher erzählen. Im jetzigen Studio habe ich, soweit es Sinn machte, nach dem LEDE Prinzip gearbeitet. Die Neumann KH120a stehen auf dem Buso Audio Tisch, Sub direkt hinter dem Tisch. Abstand Hörposition vordere Wand ca. 38%. Der Raum ist nicht wahrlich nicht ideal, aber mit vielem hin- und herrücken und messen, liegen die Buckel und Dellen alle unterhalb von 5dB (angeschaut bei "normaler" Auflösung). Der Rest wird durch SonarWorks korrigiert.
Wäre natürlich schön, wenn ich das im neuen Raum auch so gut hinkriege, aber da ich mit doppelter Dachschräge und fast quadratischen Räumen keine Erfahrung habe, bin ich hier am fragen.

Wohlfühlen ist definitiv wichtig. Ich tendiere deswegen und wegen der Symmetrie eigentlich dazu den Tisch vors Fenster zu stellen. Bräuchte da einfach ein wenig Abstand, damit ich den Sub hinstellen kann und vor allem Platz habe um hinter dem Tisch "umzukabeln" falls nötig.

@stephan_s
Aus welchen Gründen ausser Symmetrie (l+r) und Wohlfühlfaktor würdest du mit dem Tisch vor dem Fenster starten?

@peterostry
Hab das Buch und schaue immer wieder mal rein.

@alexpen
Jep, Sonarworks kommt wie immer ganz zum Schluss.

@Geheimagent
Wohlfühlfaktor ist bei mir auch wichtig. Tendiere also auch eher zur Fensteroption.

Was ich mich etwas frage ist die Aufstellung der Eckabsorber. Bisher konnte ich die einfach an der geraden Wand "hinstellen" bis zur Decke hoch. So hohe Wände hätte ich im neuen Raum aber nicht mehr. Je einen in alle vier 1.30m hohen Ecken? Oder doch LEDE und nur vorne, dafür hinten Diffusoren? Oder gar die Schrägkanten hoch zupflastern (tschüss Wohlfühlfaktor)?

Mir ist klar, dass vieles ein ausprobieren/messen wird, aber ich glaube ich suche etwas Bestätigung, dass man diesen Raum gut hinkriegen kann.

Cheers
Radian
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10005
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Peter Ostry » 11 Mai 2018 - 1:32

Peter Ostry hat geschrieben:
10 Mai 2018 - 15:22
Mixing with your mind
Radian Pixel hat geschrieben:
10 Mai 2018 - 22:46
Hab das Buch und schaue immer wieder mal rein.
Dann bist du ja im ersten Kapitel wieder mal richtig. Studio Setup – leerer Raum und 1 Lautsprecher.

Radian Pixel hat geschrieben:
10 Mai 2018 - 22:46
alle vier 1.30m hohen Ecken
Oops, so niedrig. Da wäre mir die Position zum Fenster auch lieber. Aber ich hab schon seltsame Sachen erlebt, würde versuchen objektiv zu testen. Wirst schon nicht in die Lage kommen, dass die akustische und die angenehme Position völlig verschieden sind.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11345
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Stephan S » 11 Mai 2018 - 15:01

Symmetrie und Wohlfühlfaktor spielen eine wichtige Rolle.
Die Reflexionen von der Dachschräge sind so oder so problematisch und müssen weitgehend absorbiert werden.
Mir scheint die Aufstellung am Fenster einfacher akustisch unter Kontrolle zu bringen, aber wie Peter schon schrob sind optische Eindrücke nicht entscheidend.
‹(•¿•)›
Geheimagent
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1657
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Geheimagent » 11 Mai 2018 - 15:04

Stephan S hat geschrieben:
10 Mai 2018 - 17:34
Geheimagent hat geschrieben:
10 Mai 2018 - 16:30
Ich würde hier den Arbeitsplatz mit Blick aus dem Fenster wählen, ein Akustiker würde die Hände überm Kopf zusammenschlagen.
Nö, wieso? LEDE und Scheibe vorm Mixer war mal Standard, zu einer Zeit wo richtig gute Alben entstanden sind. Ich würde aus mehreren Gründen auch so starten.
Du hast völlig recht, zu der Zeit gab es es noch Sichtkonakte über Fenster, was ja auch nichts anderes ist, als aus dem Fenster zu gucken. Die Scheibe ist jedoch akustisch so schon eine Problemzone.
Das mit den Schrägen hatte Peter auch recht gut beschrieben, ohne Fachchinesisch zu nutzen, und es gibt modernere Konstrukte, die seine Darstellung auch am besten akustisch umsetzen.
Radian Pixel
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 11 Nov 2014 - 13:34

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Radian Pixel » 12 Mai 2018 - 18:16

Danke für Eure Rückmeldungen. Wenn ich das richtig raushöre, sollte es möglich sein, das auf die ein oder andere Art anständig hinzukriegen.
Ich denke ich werde, wenn es dann soweit ist, hinter das Fenster ziehen und messen, schieben, messen, schieben, messen. :)

Schönes Weekend.
Radian
Geheimagent
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1657
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Geheimagent » 12 Mai 2018 - 19:59

Musik hören wir ja mit den Ohren, deswegen wäre es ja auch sinnvoll, diese als Maßstab zu nehmen. Wenn man Sinustöne abspielt fallen einem schon Probleme auf.
Es kommt ja auch auf die Lautstärke und auf die Abhöre drauf an, je lauter, und teurer die Abhöre, um so mehr musst Du machen.
Du wirst in beiden Fällen unterschiedliche Probleme haben, die sich unterschiedlich beseitigen lassen.
Benutzeravatar
KellerKnabe
Forengott
Beiträge: 2337
Registriert: 13 Mär 2004 - 18:01
Logic Version: 0
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von KellerKnabe » 12 Mai 2018 - 22:54

Also Peters Vorschlag "Mixing with your mind" kann ich nur bestätigen - ist wirklich quasi Pflichtlektüre.

BTW: Mit welcher SW hast Du Deine Planung eigentlich gemacht?

Gruß ausm Keller
MP 8x2.8GHz/12GB/MBP 13" i5/X.10.5/LP X/dfh C&V/Motu 828 MKII/UM-3/Neubauer Tiger/Strat/JazzBass/Ukulele/Brunetti mc2/LMK 4+/SCT800/ST-1000/MXL-603/D-112/TD3/SM57/SM58 /E604/MD441/K271/DT770/K55/HA4700/Alesis One MKII ...
Radian Pixel
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 11 Nov 2014 - 13:34

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Radian Pixel » 13 Mai 2018 - 16:26

KellerKnabe hat geschrieben:
12 Mai 2018 - 22:54
Also Peters Vorschlag "Mixing with your mind" kann ich nur bestätigen - ist wirklich quasi Pflichtlektüre.

BTW: Mit welcher SW hast Du Deine Planung eigentlich gemacht?

Gruß ausm Keller
Die Software heisst Sweet Home 3D". Freeware und hier zu finden:
http://www.sweethome3d.com/download.jsp

Nice Sunday!
Benutzeravatar
metalfish
Moderator
Beiträge: 8460
Registriert: 08 Mai 2003 - 8:06
Logic Version: 8
Wohnort: Near Benztown
Kontaktdaten:

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von metalfish » 16 Mai 2018 - 6:33

Eins noch, ganz unakustisch: ergonomisch betrachtet ist die Sicht Richtung Fenster suboptimal. Man hat eine helle Fläche hinter dem Monitor, mit dem dieser konkurriert.. das ermüdet die Augen. Die Regel ist, Fenster seitlich zu plazieren, nicht im direkten Sichtfeld oder hinter sich (denn das spiegelt dann).
Sitzt man Richtung Fenster, sollte der Raum dann kräftig ausgeleuchtet sein, damit das Fenster nicht heller ist als die Umgebung.

Akustisch muss man das probieren... und durchaus auch mal schräge Aufstellung austesten :)
MacBook white, Logic Pro 9.1,Motu 828MKII, LN1273D, OSX 10.6, Deus Ex 3
Man kann einen Barbier als einen definieren, der all jene und nur jene rasiert, die sich nicht selbst rasieren.
Die Frage ist: Rasiert der Barbier sich selbst?
Geheimagent
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1657
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Raumakustik / Neuer Raum / Aufstellung

Beitrag von Geheimagent » 16 Mai 2018 - 10:59

metalfish hat geschrieben:
16 Mai 2018 - 6:33
Eins noch, ganz unakustisch: ergonomisch betrachtet ist die Sicht Richtung Fenster suboptimal. Man hat eine helle Fläche hinter dem Monitor, mit dem dieser konkurriert.. das ermüdet die Augen. Die Regel ist, Fenster seitlich zu plazieren, nicht im direkten Sichtfeld oder hinter sich (denn das spiegelt dann).
Sitzt man Richtung Fenster, sollte der Raum dann kräftig ausgeleuchtet sein, damit das Fenster nicht heller ist als die Umgebung.

Akustisch muss man das probieren... und durchaus auch mal schräge Aufstellung austesten :)
Wenn Du es so betrachtest, dann spiegelt das Fenster von der Seite auch, in einer Residenz habe ich das nämlich so, weil es nicht anders geht, und da muss ich mir mit einem Vorhang helfen. In allen anderen Residenzen möchte ich den Blick nach draußen nicht missen.
Antworten