Digitale Mikrofone mit AES ?

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Antworten
Benutzeravatar
wallaby
Foren As
Beiträge: 82
Registriert: 09 Apr 2021 - 20:21
Logic Version: 10
Wohnort: Swiss Zürich

Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von wallaby »

Im RME Produktekatalog ist dieses Gerät : https://www.rme-audio.de/de_dmc-842.html
Ich habe noch nie von digitalen Mikrofonen gehört, ausser diese billigen USB-Mics.
Aber digitale Mikrofone mit AES Anschluss ? Benutzt jemand von Euch solche ?
Kann es sein dass diese Kategorie schon ausgestorben ist bevor ich davon wusste ? Verdrängt von USB Mics ?
Aus reiner Neugierde die Frage danach...
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 4131
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von Geheimagent »

Vielleicht hilft Dir das hier weiter:
https://de-de.neumann.com/d-01
https://slatedigital.com/virtual-microphone-system/
Ich habe bisher nur darüber seit löngerer Zeit gelesen.
Im wahren Leben gibt es nur ein Take, und nicht mehr.
Benutzeravatar
wallaby
Foren As
Beiträge: 82
Registriert: 09 Apr 2021 - 20:21
Logic Version: 10
Wohnort: Swiss Zürich

Re: Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von wallaby »

Danke für die Links !
Hat meinen Verdacht bestätigt, kaum erfunden schon verschwunden.
Das Neumann Teil hatte sicher Berechtigung aber wahrscheinlich zu hohen Preis. Und die Anbindung ein Alptraum, wer hat schon ein Interface mit AES.
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5271
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von muki »

und ein auch schon 17 jahre alter SOS artikel
https://www.soundonsound.com/techniques ... w-approach
muki
Benutzeravatar
Bruudinho
König
Beiträge: 951
Registriert: 26 Mär 2007 - 10:36
Logic Version: 10
Wohnort: Germany

Re: Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von Bruudinho »

Geheimagent hat geschrieben: 10 Mai 2021 - 3:44 Vielleicht hilft Dir das hier weiter:
https://de-de.neumann.com/d-01
https://slatedigital.com/virtual-microphone-system/
Ich habe bisher nur darüber seit löngerer Zeit gelesen.
Das Slate VMS ist aber nicht ausgestorben. Und als digitales Mikrophon auch nicht zu bezeichnen. Es ist ein normales Mikro mit betont neutralem Frequenzgang, das man an einem neutralen Preamp verwendet, um dann per Plugin in der DAW verschiedene Charakteristiken basieren auf bekannten Mikrofonen benutzen zu können, je nach Gusto.
Zuletzt geändert von Bruudinho am 10 Mai 2021 - 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 4131
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von Geheimagent »

Bruudinho hat geschrieben: 10 Mai 2021 - 9:47 Das Slate VMS ist aber nicht ausgestorben. Und als digitales Mikrophon auch nicht zu bezeichnen. Es ist ein normales Mikro mit betont neutralem Frequenzgang, das man abmessen an einem neutralen Preamp verwendet, um dann per Plugin in der DAW verschiedene Charakteristiken basieren auf bekannten Mikrofonen benutzen zu können, je nach Gusto.
Völlig richtig, mir ist bei der Suche nach einem weiteren digitalen Mikrofon ein Fehler unterlaufen. Ich war erstaunt über den Preis des VMS, das war doch mal deutlich teuerer.
https://www.thomannmusic.com/slate_digi ... _black.htm
https://www.soundonsound.com/reviews/sl ... tem?page=2
https://www.soundonsound.com/reviews/sl ... -shoot-out

Es ist schon irre, was der Markt sonst hergibt:
https://www.thomann.de/de/austrian_audi ... io_set.htm
das war jetzt so die letzte Neuerung:
https://www.soundonsound.com/reviews/au ... oc818-oc18
die mir in dem Bereich Mikrofone aufgefallen ist, aber eben auch kein Digital Mik.
Im wahren Leben gibt es nur ein Take, und nicht mehr.
Benutzeravatar
spocintosh
Forengott
Beiträge: 2474
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von spocintosh »

Damals, als die Neumänner mit ihren Digitalmic rausgekommen sind, haben die ein paar Tage unser Studio in Hannover gemietet, um unter Studiobedingungen mal shootouts, Messungen und Praxistests damit zu machen. Es gab irgendeine Jazzband dazu, hab ich aber vergessen. Die ganze Ingenieurs-Armada von denen war zugegen und daher war das 'ne ziemlich nerdige , aber auch sauinteressante Veranstaltung. Muss so 2002 oder 2003 gewesen sein.
Argument war neben dem riesigen Aufnahmeraum, um auch Raummikros vernünftig einsetzen zu können, auch, dass wir diese riesige Sammlung an Vintage Neumännern hatten, ich glaub 12x olle U87 Tuchel, 2x U47 Röhre, diverse KM Röhren, M50 Röhren, 47fet i, TLMs und wasweißich. Die wollten wissen, wie wir die normalerweise einsetzen und was wir im Vergleich dann von diesen neuen Dingern halten, also was gefällt daran und was nicht. Das war deshalb spannend, weil da zwei Welten aufeinander prallten. Es stellte sich nämlich sehr schnell raus, dass die Labor-Weißkittel einfach gar keine Ahnung hatten, was tatsächlicher täglicher Rock'n'Roll mit ihren Präzisionsinstrumenten anstellt.
Die kannten offenbar nur so ausgebildete Dipl. Toningenieure vom IRT, die dann bei den ÖR ihren Beamtendienst schieben...was wir da gemacht haben, kam bei denen zunächst als ziemlicher Kulturschock an.
Nach dem ersten Schock waren sie dann aber tapfer, interessiert und haben viel gelernt...bis hin zum Feierabendbier.
Teil der Veranstaltung war, dass sie die alten Möhren und Speisegeräte alle auch kurz durchgesehen und ggf. wieder in spec gebracht haben, um sie überhaupt vernünftig vergleichen zu können, allein das war ja schon 'n Kracher, weil sonst natürlich unbezahlbar. So hatten wir danach dann sogar ausgemessene matched pairs von den ganzen 87ern.

Ergebnis war für uns im Studio damals letztlich, ja, nett, funktioniert - aber auch nich besser als bisher. Für Raum z.B. gingen sie gar nicht, da waren die Wandler einfach noch zu schlecht. Das ist ja heute noch schwierig...
Danach habe ich bis zu diesem Faden hier heute nie wieder was davon gehört und auch an die Geschichte nicht mehr gedacht...ging also offenbar nicht nur mir so. :mrgreen:
Ja, so war das...falls es jemanden interessierte...
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
wallaby
Foren As
Beiträge: 82
Registriert: 09 Apr 2021 - 20:21
Logic Version: 10
Wohnort: Swiss Zürich

Re: Digitale Mikrofone mit AES ?

Beitrag von wallaby »

Danke fürs schreiben, die Geschichte finde ich sehr interessant.
Antworten