Hello Windows

Windows 8, Windows 7, Vista, XP, Software / Hardware

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

Da ich mir gerade eine Echtzeit-Schaltungssimulationsumgebung für meine künftigen Produkte baue (man soll ja die Lockdown-Zeit kreativ nutzen), habe ich mir eine ProAudio Workstation angeschafft - Windows 10 Pro basierend. Acht Kerne, 3.8GHz (5.1GHz Turbo Boost), mit i7-10700K CPU - gebaut und konfiguriert, ganz nach meine Wünschen und Anforderungen sowie auf Audio-Anwendung optimiert.

Und ja, diese Kiste hat mal so richtig Power unter der Haube - Geekbench 5 Test brachte SingleCore 1440 Punkte, Multicore 10322 Punkte! Klar ist es gewagt im Zeitalter von Apple's M1 und AMD Ryzen eine Intel basierte Kiste zu kaufen, doch die Anforderungen meiner Anwendung geben die Wahl der Hardware vor.....

Als Audioschnittstelle dient vorerst ein Focusrite Scarlett 3rd gen USB Interface - sobald es mein Budget erlaubt, investiere ich dann in ein RME Interface!

Im Grunde geht es darum meine Schaltungsprototypen meiner Röhrenverstärker und anderen Amps und Pedalen vollständig virtuell in Echtzeit testen und anpassen zu können. Bisher nutze ich dazu ein vollständig analoges Entwicklertool "Tweak-o-lator" (einen semi-modularen und tiefeneditierbaren Röhrenverstärker, bei dem jede Gainstufe (bis zu 6 Trioden) vollständig in Echtzeit angepasst, verändert und in verschiedenen Schaltungsvarianten zb. Kathodenfolger, Anodenfolger etc. beschaltet werden konnte - zahlreiche Schalter, Relais etc. seien dank - jede Triodenstufe konnte ausserdem mit 90-420Volt DC stufenlos eingestellt werden und mit zahlreichen externen Modulen ergänzt werden. Das Projekt verschlang über 6000Euro, funktionierte zwar recht passabel, doch richtig zufriedenstellen war es dann halt doch nicht. Nun greife ich das Projekt wieder auf - allerdings auf digitaler Ebene mit analoger Unterstützung - so baue ich eine speziell angepasste Röhren-Endstufe um das erwähnte Scarlett Interface herum - auf Basis meiner Tweak-o-lator Hardware. So lässt sich die Betriebsart der Endstufe auswählen (Class A, Class A/B, Ultra-Linear), die Endstufe läuft wahlweise im Singletakt (Self-split push/pull) und Gegentakt Betrieb mit verschiedenen Endstufenröhren und deren Arbeitspunkte können digital angesteuert werden (Arduino sei Dank - erste Experimente hab ich im ersten Lockdown letzten Frühling unternommen). Zudem läuft die Kiste dann auch mit der bestehenden Tweak-o-lator Hardware, die ich dennoch weiter benutze.....

Bilder der Tweak-o-lator Prototypenkiste gibt es seit 2017 online auf meiner Website - mittlerweile ist dieses Projekt gewachsen. Infos dazu werde ich bald updaten.....
http://casanovasolutions.ch/Wooly.html

Aber BTT: Windows ist erwachsen geworden - für mich mittlerweile ne echte Alternative zum Mac (nachdem ich 25 Jahre Mac-User war) :mrgreen:
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10833
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hello Windows

Beitrag von Peter Ostry »

Das möchte ich nicht haben. 420 V Gleichstrom am Bildschirm.
Wenn der in die Maus fließt ... kann das Programm in Echtzeit den plötzlichen Tod simulieren?

Ansonsten, wow, ein beachtliches Projekt!
"Don’t try and do the same old crap that everybody else is doing. We don’t need any more of that."
(Bruce Swedien, 2016)
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 4017
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Hello Windows

Beitrag von Geheimagent »

Peter Ostry hat geschrieben: 25 Jan 2021 - 23:36 Das möchte ich nicht haben. 420 V Gleichstrom am Bildschirm.
Wenn der in die Maus fließt ... kann das Programm in Echtzeit den plötzlichen Tod simulieren?
Der Tod wird bei Terry Pretchett simuliert.

zu Casanovasolutions:
Ich finde das schon ziemlich spannend. Für Dich eine sinnvolle Investition.
Solange das allerdings auf Windows läuft de ich das nicht nutzen. Man könnte ja Windows noch auf einem Mac parallel installieren, doch wenn ich mit einem Rechner mit Windows arbeiten muss, habe ich das Gefühl, ich habe keine Ahnung von Computern. Ich finde absolut nichts. Das hat nichts mit der Qualtät oder der ewigen Diskussion "Mac ist besser als Windows" zu tun. Ich habe mich an den Mac gewöhnt, und sehe da keinen Bedarf für mich das zu ändern.
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

Peter Ostry hat geschrieben: 25 Jan 2021 - 23:36 Das möchte ich nicht haben. 420 V Gleichstrom am Bildschirm.
Wenn der in die Maus fließt ... kann das Programm in Echtzeit den plötzlichen Tod simulieren?

Ansonsten, wow, ein beachtliches Projekt!
Von den virtuellen Spannungen eines simulierten Röhrenverstärkers, spürst Du auch bei Verwendung eines AxeFx oder Kempers nix. Doch die moderne Technik macht es mittlerweile möglich einzelne Bauteile, deren Interaktionen bei Verschaltung nicht nur für AC und DC Messungen sondern auch gleich für Echtzeit Audio vollständig zu simulieren - halt enorme Rechenpower vorausgesetzt. Sind ja auch nicht einfache Waveshaper-Modelle, die eine ganze Schaltung emulieren sondern einzelne Bauteile.....

420V Gleichstrom herrscht nur in meinen physikalischen "Tweak-o-lator" Prototypen und dort auch bloss in einem geschlossenen Stromkreis. Sämtliche externen Module führen keine hohen Gleichspannungen. I
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

Geheimagent hat geschrieben: 26 Jan 2021 - 2:25 Ich finde absolut nichts. Das hat nichts mit der Qualtät oder der ewigen Diskussion "Mac ist besser als Windows" zu tun. Ich habe mich an den Mac gewöhnt, und sehe da keinen Bedarf für mich das zu ändern.
Also ich muss sagen, Mac oder WIN ist mittlerweile ziemlich egal. Mac ist schöner anzusahen, der "Sex" von dem Steve Jobs damals sprach, hat der WIN PC nicht, auch wenn das Silent Alu-Gehäuse meines Rechners echt was her macht.....doch selbst der mittlerweile 12 Jahre alte MacPro 3.1 sieht "professioneller" aus.
Doch darum geht es mir nicht - es ist ein Arbeitsgerät, ich arbeite mich nun ein. Hab zu der Simulationssoftware hinzu auch noch ein Cubase LE (11) installiert, dass ich als Gratis-Version eines Zoom Recorders vor Jahren mitbekam und nie eingelöst hatte. So kann ich ja mal bisschen üben...

Dauerhaft zu WIN wechseln will ich nicht - ich hab den MacPro 3.1 und mein 2012er MBP 13" und bin für meine Hobby-Ansprüche auf Jahre bedient.
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Benutzeravatar
Häschen
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1616
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: Hello Windows

Beitrag von Häschen »

Hast du dir den PC geholt um Software zu entwickeln oder entwickelst du weiterhin Hardware mit Hilfe des Simulationsprogramms?
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

Häschen hat geschrieben: 26 Jan 2021 - 11:59 Hast du dir den PC geholt um Software zu entwickeln oder entwickelst du weiterhin Hardware mit Hilfe des Simulationsprogramms?
letzteres...... ;) (hallo

Falls es Dich interessiert, hier ein Demo in der geringsten Auflösungsstufe über einen Core2Duo aus 2009 bereits aber mit 4ms RTL

die Vorstufe (eines meiner älteren 3-Trioden Designs der Casanoverdrive-Schaltung) ist komplett virtuell simuliert und läuft via Röhrenendstufe über meine 2x12" Custom Audio Box (mit Celestion V30 Lautsprecher) - vergleichen mit meinen physikalischen Prototypen komme ich hier nahezu an 85% Realität, was für mich sehr beeindruckend ist. Beeindruckend genug um richtig zu investieren.

https://www.youtube.com/watch?v=TTOPCtSGTMw
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

PS: wer sich auch ne richtig coole WIN-Workstation bauen lassen will - Matthias Steiner von Musicbase kann ich SEHR empfehlen. Dort hab ich meinen Audio-PC bauen lassen.....
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Benutzeravatar
MFPhouse
Mega User
Beiträge: 5001
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 11
Kontaktdaten:

Re: Hello Windows

Beitrag von MFPhouse »

...ich hab hier Win parallel auf dem MBP 16 via VitualBox laufen. Rennt wie sau. Mittlerweile kann VB sogar im Hintergrund bzw OSX im Hintergrund gleichzeitig laufen.
Das einzige was nicht geht man muss vorher die ganzen USB Ports aufteilen, es darf immer nur einer ran. Ansonsten Top , wäre vielleicht auch ein Option für dich gewesen.
VB ist übrigens for free.
Wir supporten auch den Support und selbstredend auch die Entwickler.
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

MFPhouse hat geschrieben: 26 Jan 2021 - 12:23 ...ich hab hier Win parallel auf dem MBP 16 via VitualBox laufen. Rennt wie sau. Mittlerweile kann VB sogar im Hintergrund bzw OSX im Hintergrund gleichzeitig laufen.
Das einzige was nicht geht man muss vorher die ganzen USB Ports aufteilen, es darf immer nur einer ran. Ansonsten Top , wäre vielleicht auch ein Option für dich gewesen.
VB ist übrigens for free.
Die System-Voraussetzungen für meine Simulationssoftware sind: i5 der 10ten Generation - mindestens ein 1053G4 (wie er im aktuellen Microsoft Surface verbaut ist) , höher desto besser. Es geht darum, dass ich bis zu 5 Triodenstufen in Echtzeit berechnen möchte - erste Tests mit der neuen Maschine bestätigen meine Vermutungen - bereits ab vier Stufen muss ich das Oversampling reduzieren runter auf 192kHz (4x 48KHz), ansonsten habe ich massenweise Drop-Outs, da die Berechnungen der übersteuerten Triodenstufen extrem komplex sind. Latenzen habe ich mit einem Focusrite 3rd gen um die 2-3ms RTL - das ist schon ungefähr dort wo ich hinwollte.
Mit VirtualBox sind keine derartigen Prozesse möglich, damit ich Echtzeit-Audio aus einer Schaltungssimulation auch bei komplexeren Schaltungen drücken kann. Deswegen auch der i7-10700K und nicht mein oller i5-3210M (hallo
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

Und bevor die Frage kommt, wieso 192kHz - wer schon mal Distortion und Overdrive Schaltkreise simuliert hat, kennt die netten Aliasing-Nebeneffekte. Das muss nicht sein....

Zudem, ich bin weiterhin zufrieden mit meinem MBP13" aus 2012 sowie dem MacPro 3.1 und Logic 10.3.3 - reicht für mich längstens - die Power-Workstation ist kein Musik-PC Ersatz für mich (auch wenn er vermutlich 10x schneller wäre).....
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5159
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Hello Windows

Beitrag von muki »

Casanovasolutions hat geschrieben: 27 Jan 2021 - 2:16 kennt die netten Aliasing-Nebeneffekte. Das muss nicht sein....
+1

(clap)
muki
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12837
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Hello Windows

Beitrag von Stephan S »

Casanovasolutions hat geschrieben: 27 Jan 2021 - 2:16 die Power-Workstation ist kein Musik-PC Ersatz für mich (auch wenn er vermutlich 10x schneller wäre).....
Wäre ne coole Büchse für Mixbus, da zeigen sich solche Simulationen für meinen Geschmack am besten in der DAW Praxis. Viel Erfolg, Paco.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 297
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Hello Windows

Beitrag von Casanovasolutions »

Kurzes Feedback: Die Kiste ist der Hammer! Schnell, tadellos gebaut, super leise selbst bei massiver Belastung - gefällt mir so gut, dass ich nun auch mein Projektstudio auf WIN wechsle um den Octacore i7 richtig ausfahren zu können, ich benutze meine Macs aber noch ne Weile, probiere erstmal mit einer Cubase LE (11) Lizenz rum, die ich als Gratisversion irgendwo mitdabei bekam. Erstmal bisschen testen, ausprobieren bevor ich den grossen Schritt mache.... (hallo
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Antworten