Orchestraler Track

Platz fuer Eigenkompositionen

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
voodoofinger
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30 Mai 2014 - 18:01
Logic Version: 10

Orchestraler Track

Beitrag von voodoofinger »

Na dann traue ich mich jetzt auch mal was hier vorzustellen. Ist ein kurzer Track in dem ich hauptsächlich versucht habe mit Melodien zu spielen da das in der Vergangenheit oft ein Problem bzw. häufigstes Feedback war. Hoffe es gefällt und über Feedback bzgl. Komposition und Mixing würde ich mich freuen. Schönen Abend euch noch

https://soundcloud.com/ingo_wegener/nev ... =clipboard
MacBook Pro Retina 15" 2GHzIntel Core i7 8GB OS X 10.10
Benutzeravatar
digichild
König
Beiträge: 998
Registriert: 26 Mär 2004 - 15:55
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin

Re: Orchestraler Track

Beitrag von digichild »

Sehr schön
Macbook Pro16,1 i7- macOS 10.5.5 - Logic 10.5.1 - Minitaur - Sub Phatty - Audient ID 22 - KH 120A - Temblor T10
http://soundcloud.com/andreas-pfeiffer
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4453
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Re: Orchestraler Track

Beitrag von reiztrigger »

toll, bravo!

kleine frage zur sitzordnung: sie ist realistisch, oder? (ich glaube, ja).
hab mich einzig ab ca. 1:10 gefragt, ob die bratschen nicht zu sehr rechts sind (oder spielen das die celli?).
wie auch immer: echt schön!
voodoofinger
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30 Mai 2014 - 18:01
Logic Version: 10

Re: Orchestraler Track

Beitrag von voodoofinger »

digichild hat geschrieben: 10 Sep 2020 - 20:53Sehr schön
Vielen Dank!!!!
MacBook Pro Retina 15" 2GHzIntel Core i7 8GB OS X 10.10
voodoofinger
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30 Mai 2014 - 18:01
Logic Version: 10

Re: Orchestraler Track

Beitrag von voodoofinger »

reiztrigger hat geschrieben: 10 Sep 2020 - 21:18 toll, bravo!

kleine frage zur sitzordnung: sie ist realistisch, oder? (ich glaube, ja).
hab mich einzig ab ca. 1:10 gefragt, ob die bratschen nicht zu sehr rechts sind (oder spielen das die celli?).
wie auch immer: echt schön!
Also die Bratschen fangen ab ca 1:20 an , bei 1:10 gehen die Celli höher 😉
Und freut mich das es dir gefällt
MacBook Pro Retina 15" 2GHzIntel Core i7 8GB OS X 10.10
Benutzeravatar
alexander
Hardcore User
Beiträge: 7135
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Orchestraler Track

Beitrag von alexander »

also ich finde es auch sehr schön, vor allem klanglich, das sind schöne samples, geschickt eingesetzt und gut mit hall garniert - wirkt sehr gut, ohne dass gleich zu evident wird, dass es ein fake-orchester ist. von da her ein klares kompliment von meiner seite.

in bezug auf deine intention ist es aber für mich eine klare themenverfehlung - imo kann man hier nicht davon sprechen, dass du mit melodien gespielt hättest, bestenfalls mit melodischen fragmenten oder einzelnen motivischen teilen. mir fehlt um von melodien sprechen zu können ganz klar die entwicklung der einzelnen ansätze, die ja durchaus da sind.

verstehe mich nicht falsch, ich hab schon schlechtere filmmusiken gehört. aber um deinem anspruch gerecht zu werden musst du dich da schon noch mehr reinknien und deinen ideen eine entwicklung mitgeben, die schon mal über 8 oder 16 takte trägt. das ist im moment noch nicht der fall und für mehr als eine solche entwicklung ist das stück wohl auch zu kurz.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.15, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3501
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Orchestraler Track

Beitrag von Geheimagent »

Emotional finde ich das sehr gelungen. Es ist nicht sofort offensichtlich, dass das Orchester aus der Dose kommt, das spricht für Dich. Ich meine jedoch, dass das Stereofeld zu breit ist, denn plötzlich kommt alles zu scharf von rechts. Der rechte Anteil muss links noch zu hören sein.
Als das Stück plötzlich endet, bin ich doch überrascht, ich hätte da jetzt noch mehr erwartet. Mir fehlt da ein Thema und eine Wiedererkennung.
Eine Zusammenarbeit mit jemanden, der in Deinen Stärken Schwächen hat, und umgekehrt, wäre für beide Seiten fruchtbar.
Blindtest - nur die Ohren entscheiden Achtung: Meine M-Taste hat ein Reaktionsproblem
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 6235
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Orchestraler Track

Beitrag von Saxer »

Gefällt mir auch! Die Breite finde ich ok, Celli sitzen normalerweise rechts, passt schon. Ist ja kein Pop-Track, der durchgehend laut und panoramafüllend sein muss. "Melodisch" würde ich es aber auch nicht wirklich nennen, eher motivisch. Für heutige Filmmusik absolut ok. Aber eine Melodie würde ich nachsummen können und jemand würde das Stück wieder erkennen, wenn er es denn kennt. Ich wüsste nicht, was ich hier mitsummen würde. Zwei Intervalle aufwärts... hm, und dann? Aber charakteristisch ist es durch die aeolische Moll-Harmonik.
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3501
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Orchestraler Track

Beitrag von Geheimagent »

Saxer hat geschrieben: 11 Sep 2020 - 20:52 Gefällt mir auch! Die Breite finde ich ok, Celli sitzen normalerweise rechts, passt schon. Ist ja kein Pop-Track, der durchgehend laut und panoramafüllend sein muss.
Es war schon auf ein echtes Orchester bezogen. Wenn ich im Konzertsaal selbst in der ersten Reihe sitze, werde ich es nicht so extrem hören. Es kann natürlich auch noch mal an der Abhöre (Abstand) liegen. Es gibt allerdings auch Aufnahmen, wo Orchester absichtlich so breit gezogen wurden.
Blindtest - nur die Ohren entscheiden Achtung: Meine M-Taste hat ein Reaktionsproblem
voodoofinger
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30 Mai 2014 - 18:01
Logic Version: 10

Re: Orchestraler Track

Beitrag von voodoofinger »

Vielen Dank an alle für das konstruktive Feedback. Was die Melodien angeht , absolut richtig , eher Motive als eine sich entwickelnde Melodie. Da werde ich dran arbeiten müssen , auch an der Länge gibt es natürlich noch was zu tun um das ganze zu einem runden und auch schlüssigen Ende zu bringen da dieser Kritikpunkt schon häufiger genannt wurde. Danke nochmal an alle die sich die Zeit genommen haben um sich das Stück anzuhören und hier geschrieben haben.
MacBook Pro Retina 15" 2GHzIntel Core i7 8GB OS X 10.10
sonday
Grünschnabel
Beiträge: 6
Registriert: 06 Aug 2020 - 9:51

Re: Orchestraler Track

Beitrag von sonday »

Wirklich sehr schön! (clap)
Welches VST-Instrument wurde denn eigentlich genutzt?
Antworten