Es knarzt im Mac Mini ...

Fragen zu Mac OS X, OS 9 oder früher, Software / Hardware

Moderatoren: Tim, d/flt prod., Mods

Benutzeravatar
Karl
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 06 Mär 2005 - 20:16
Logic Version: 0
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Karl »

Guten Tag,
ich habe hier gerade ein Problem, das mich schier wahnsinnig macht: Verzerrungen in der Stereo-Summe, vorzugsweise, wenn Nicht-Apple-VI-PlugIns mal ein paar Töne erzeugen sollen. Das FireFace ist nicht beteiligt, die Verzerrungen kommen auch direkt aus den Audioausgängen des Rechners. Außer den Apple-internen PlugIns habe ich eigentlich nur Moddards "Pianoteq" und Ujams "Mellow" am Start, vielleicht auch Kontakt 5, dazu 5-6 weitere MIDI-Spuren und vielleicht 4 AudioSpuren, also wirklich nix Dolles. Reduziere ich den Buffer (aktuell 256), wirds schlimmer, parallel geht die CPU-Anzeige heftig nach oben, und all das nicht, wenn ich mich auf Apple-eigene Plugs beschränke. Alle Externen haben die Validierung bestanden und stehen ja nun auch nicht im Verdacht, ihre Plugs nicht schnell an z.B. neue Betriebssysteme oder ProgrammUpdates anzupassen. Bisweilen tauchen auch etwas kryptische Fehlermeldungen auf (" Fehler beim Synchronisieren von Audio und MIDI, Abtastrate 14.651 erkannt, überprüfe den Konflikt zwischen Logic und externem Gerät ..."), auch wenn garkein externes Gerät angeschlossen ist. Und ja, Safari und Mail sind artig abgeschaltet, Logic habe ich schonmal neu installiert. Dieser Fehler war auch schon vor dem UpDate auf Big Sur vorhanden.

Ich glaubte mich mit dem MacMini und dieser Ausstattung bei meinen geringen Ansprüchen auf der sicheren Seite (8 GB Ram, FusionDrive), kann es nach eurer Erfahrung sein, dass er bei dieser mäßigen Belastung schon in die Knie geht? Hat jemand vielleicht schlechte Erfahrungen mit Pianoteq oder Ujam gemacht? Kann die Transparenz in der Bildschirmdarstellung soviel Rechenleistung fressen? Warum ist der Fehler nicht zuverlässig reproduzierbar (meist allerdings schon)? Fragen über Fragen ...

Es würde mich sehr freuen, wenn jemand von Euch dazu eine Idee hätte.

Beste Grüße von

Karl

Kann sein, dass dies Thema in eine andere Rubrik gehört, nach allem habe ich allerdings wirklich das Gefühl, es könnte sich um eine HardwareMacke handeln.
Logic 10.6.1, Mac Mini Dual Core i5 (2014) Fusion Drive (1.12 GB), 2,6 GHz, 8 GB Speicher, OSX 11.2.3, FF 800
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5211
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von muki »

nur ins dunkle schnell-geschossen und kleine checklist:

i5 und BigSur?
ich waere da etwas skeptisch...

BigSur generell
soll heissen: kompatibilitaet von 3rd party AUs abchecken

kontakt duerfte angeblich kompatibel sein
https://support.native-instruments.com/ ... ility-News

entsprechend auch die anderen checken

sonst ein testprojekt erstellen und stueck fuer stueck mit den in frage kommenden AUs
und einen blick auf die CPU anzeige durchgehen und schauen, wer da der cpu-hungrige sein koennte

oder umgekehrt von deinem projekt ausgehend stueck fuer stueck verdaechtige AUs rausnehmen

sonst mit sctivity monitor schauen, ob nicht sonst etwas cpu frisst

ich hab zB vollkommen logic-fremd bei mir manchmal,
dass der luefter nicht gescheit anlaeuft und dann geht bei null belastung
die cpu last ploetzlich komplett hinauf (800%) und nix geht mehr

oder irgendwelche anderen bloedsinnigkeiten...
muki
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12917
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Stephan S »

Hm- da sind diverse rote Lichter im Spiel.
- Ein i5 dual Core ist kein Rechner für Musikproduktion mit aktueller Software.
- Ein Fusion Drive hat schon öfter Probleme verursacht
- 8GB Ram reichen heute oftmals nicht mehr.

Was tun?
- Beim Abspielen den Buffer hoch auf 1024.
- Unbedingt darauf achten dass eine Spur ohne PlugIns im Signalfluss ausgewählt ist wenn es knapp wird.
- Bei Aufnahmen (Auch BiP und Freeze) unbedingt eine andere Platte nehmen, kann auch eine mechanische sein, sollte dann aber 7200 Umdrehungen haben.
- Pianoteq zieht ordentlich CPU, vielleicht beim Spielen eher was samplebasiertes nehmen und erst später Pianoteq einsetzen.
- Auf Systemplatte immer 15-20% Platz lassen.

Edit: Ach, Muki hat inzwischen auch...stimmt, ich wäre wegen Big Sur auch skeptisch, habe aber selber damit keine Erfahrungen. Will ich auch nicht.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12917
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Stephan S »

muki hat geschrieben: 21 Apr 2021 - 14:31ich hab zB vollkommen logic-fremd bei mir manchmal,
dass der luefter nicht gescheit anlaeuft und dann geht bei null belastung
die cpu last ploetzlich komplett hinauf (800%) und nix geht mehr
oder irgendwelche anderen bloedsinnigkeiten...
Mal auf Malware gecheckt? Und SMC zurücksetzen!
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12917
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Stephan S »

Karl: Ich weiß ja nicht wie deine finanzielle Lage ist aber die Zeiten sind gut für eine Neuinvestition. Wenn das Budged nicht für einen neuen M1 reicht solltest du für recht wenig Geld bald einen gebrauchten i7 Quad finden können.
Dein Mini ist eher ein Büroteil. Die Transparenz lässt sich übrigens (hoffentlich auch bei Big Sur noch) in den Bedienungshilfen abstellen- ja, hilft alles.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
spocintosh
Forengott
Beiträge: 2449
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von spocintosh »

Kinners, wirklich. Ein 2014er ist in absolut keinster Weise ein Problem bei den geschilderten Anforderungen.
Das könnte man reibungslos mit nem 2008er C2D machen. Nur wohl nicht auf Big Sur.
Also würde ich, rein auf die Performance bezogen, eher dort ansetzen.

Der Sync-Fehler hingegen weist auf was anderes hin: Big Sur und Fireface. Wenn nicht irgendwo am SPDIF irgendwas angeschlossen ist, was einen anderen Takt reinfeuert und die Kiste auf Auto Sync steht...
Ich würde da mal zu RME gehen und wirklich alles mit den aktuellen (und passenden !) Treibern versehen. Da gab es nämlich - wie immer nach Apples OS-Updates - ein paar Problemchen.
Inklusive GateKeeper Blabla, also per Recovery die SIP abschalten, dann installieren, Neustart, Treiber in den Sicherheitseinstellungen freigeben, SIP wieder anschalten usw.
Ja, nervt, das stimmt - is aber nunmal so (danke Tim). Spätestens bei denen im Forum gibt es sicher auch die genaue Vorgehensweise zu diesem, nicht gerade seltenen Rechner.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5211
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von muki »

spocintosh hat geschrieben: 21 Apr 2021 - 15:45 Der Sync-Fehler hingegen weist auf was anderes hin: Big Sur und Fireface.
wenn ich den threadersteller recht verstehe, ist das fireface nicht angeschlossen
zumindest in dieser art und weise wuerde ich "nicht beteiligt" interpretieren
Karl hat geschrieben: 21 Apr 2021 - 13:25 Das FireFace ist nicht beteiligt, die Verzerrungen kommen auch direkt aus den Audio
ausgängen des Rechners.

btw:
ja klar: fusion drive (speziell ab hisierra afaik) duerfte nogo sein (hatte ich uebersehen)

und: ja: transparenz kann cpu fressen
naemlich wenn gpu zu schmal ist (was glaubeich bei den i5 varianten der fall ist) wirds auf cpu gelegt

@stephan:
danke
werd mal reset probieren
muki
Benutzeravatar
spocintosh
Forengott
Beiträge: 2449
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von spocintosh »

Hmm...ok, dass es nicht dran war, stand da aber nicht...nur dass der Mist auch aus den internen Ausgängen kommt.
Wenn's noch dran ist, kann es weiterhin Taktfehler empfangen oder senden.

Wenn's aber nicht dran war...dann isses was anderes.
Aber: Ich kenn diese Meldung auch...aber bisher hat Logic damit immer recht gehabt und irgendwann hab ich den jeweiligen Fehler auch immer gefunden.

Von im Hintergrund laufendem iTunes auf 44k, wenn Logic auf 48 stand über einen Film im Arrangement, dessen Audio auf falscher, sogar schon mal kaputter SR lief (gerade letztens wieder...43kommairgendwas) über Jack, Audio Hijack oder Soundflower im System über eingehenden MTC über ein MIDI Interface bis hin zu Plugins, die falsch geschaltet waren (z.B. auf Super High Quality oder 64-fach Oversampling)...da gibt's ewig viele Fehlerquellen.
Aber wenn das Projekt so überschaubar ist, kann man ja auch leicht rausfinden, bei welchem Schritt/Plugin etc. der Fehler auftaucht. Einfach mal alles entfernen und einzeln wieder rein holen.
Trotzdem sollte es bei Plugins eher ne CPU-Warnung geben als den Sync error...Ausnahmen bestätigen die Regel.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
alexander
Hardcore User
Beiträge: 7249
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von alexander »

der sync fehler weist meiner erfahrung nach auf cpu überlastung hin. wie sieht denn das realtime-meter in logic aus?
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.15, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Benutzeravatar
Karl
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 06 Mär 2005 - 20:16
Logic Version: 0
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Karl »

Moin die Herren

und herzlichen Dank für Eure Anteilnahme und Lösungsvorschläge zu meinem Problem. Nur als Nachtrag meinerseits:
- Das Fireface kommt nicht infrage, weil ich es zu Testzwecken auch vollständig entfernt hatte (war tatsächlich im Text nicht ganz deutlich).
- Audio Hijack habe ich tatsächlich auch, wenns nicht läuft, sollte es ja wohl aber auch keinen Effekt haben.
- Meist knarzt es schon, bevor tatsächlich mal Fehlermeldungen erscheinen
- Fusion Drive kann NoGo sein? Sehr interessant, ich dachte, ich sei besonders schlau ....
- Mini in dieser Ausstattung doch eher ein Bürorechner? hm, gute Idee, da gibts auch gerade Bedarf
- War Pianoteq nicht gerade dafür bekannt, eine besonders geringe CPU-Last zu verursachen? Das Plug selbst jedenfalls ist lächerlich klein, aber der Ton muß ja auch erstmal berechnet und nicht einfach nur ein geladenes Sample abgefeuert werden, schon möglich ...
- Unmotiviert auftretende CPU-Spitzen kann ich hier auch beobachten, auch wenn Logic steht, irgendwelche Hintergrundprozesse, die zumindest ich nicht mehr durchschaue (und die mit immer größer werdenden Betriebssystemen gefühlt an Häufigkeit zunehmen).
- Real-time Meter? Die kleine Anzeige im Transportfeld für Aktivität CPU und Festplatte? Ja, CPU am Anschlag beim Auftreten des Knarzers

Meine Conclusio: ich werde den Rechner wohl doch etwas überfordert haben, geliefert wurde er weiland mit Sierra, wir sind jetzt 4 Betriebssysteme später, aber auch der Fusion Drive kriegt ein Fragezeichen. Da muß wohl mal was Neues her, vielleicht dasselbe in M1, wenn es denn einen FireWire-Adapter für das FF 800 gibt.

Kleine Anmerkung: mir gehts schon bedeutend besser, wenn ich für meine Fragen hier ein paar fundierte Lösungsvorschläge bekomme, man kommt sich ziemlich dämlich vor, allein vor einer Kiste zu sitzen, dies ums Verrecken nicht tut, und keiner weit und breit, der einem mal nen Tip geben könnte, und mit sowas brauche ich doch beim Apple-Händler nicht aufzulaufen ... was will ich sagen? ... : Gut, dass es dieses Forum gibt, vielen Dank.
Logic 10.6.1, Mac Mini Dual Core i5 (2014) Fusion Drive (1.12 GB), 2,6 GHz, 8 GB Speicher, OSX 11.2.3, FF 800
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5211
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von muki »

mein tipp auf die ganz schnelle:
neue SSD rein

fusion wurde schon vor jahren, als das thema und die problematik noch diskutiert wurden (zB auf macintouch)
bereits als sehr problematisch erkannt...und das war schon vor mehr als 3-4 jahren...

als was ist denn das ding formatiert?
weil, wenn da apfs unterwegs ist, wird es den hd-teil ordentlich einbremsen - vermute ich mal

ich meinte mit dem cpu meter in logic jenen, den man mit cmd-y aufruft
also das eigenstaendige floating window
ich vermute alexander meint auch das

zusaetzlich wuerde ich eben testhalber auch mit activity monitor schauen, was da los sein koennte

sonst, wie spoc und ich schon sagten:
schau plugin fuer plugin wo/wie/wer da wieviel anstellt und cpu zieht
sprich: den boesling rausfischen

wenn du cpu-spike bei stillstand hast koennte es daher kommen,
was stephan schon ansprach, dass du eine spur aktic selektiert hast
mit einem instrument bzw auch fx im channelstrip
muki
Benutzeravatar
muki
Mega User
Beiträge: 5211
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von muki »

aber:
2014er mini?
ist das nicht die saubloede serie, wo alles fix verloetet ist und man nix austauschen kann ????
muki
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10857
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Peter Ostry »

Karl hat geschrieben: 22 Apr 2021 - 0:06 ... vielleicht dasselbe in M1, wenn es denn einen FireWire-Adapter für das FF 800 gibt
Man braucht zwei Adapter:
"Thunderbolt 3 auf Thunderbolt 2" und "Thunderbolt 2 auf Firewire 800".
Schaut blöd aus, aber funktioniert.
"Den Fluss entlang bis zur Quelle hinab."
(Briefe von M. C. Escher, 2. Bearb. Dr. G. Gaukeley 2021, Verlag Apfel & Strudel, Wien).
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12917
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Stephan S »

der sync fehler weist meiner erfahrung nach auf cpu überlastung hin
Ganz genau. Es werden nicht mehr alle Samples pro Zeit verarbeitet und deswegen wird in der nächsten Abteilung eine andere Samplerate vermutet.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Casanovasolutions
Routinier
Beiträge: 303
Registriert: 15 Dez 2017 - 22:56

Re: Es knarzt im Mac Mini ...

Beitrag von Casanovasolutions »

muki hat geschrieben: 22 Apr 2021 - 0:26 aber:
2014er mini?
ist das nicht die saubloede serie, wo alles fix verloetet ist und man nix austauschen kann ????
Soweit ich informiert bin, ist die HD ne M2, die ist austauschbar. Ich empfehle die NVME Aura Pro X2 von OWC - aber nur mit HighSierra oder höher zu empfehlen.
Casanovasolutions - der Amp Service mit 100% Zufriedenheitsgarantie
Antworten