Avid S3 als DAW Controller

Alle Versionen, Plugins, Pro Tools HD, 24 Mix, 888/24, Adat-Bridge, Digi001, usw.

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
MikeSilence
Stamm User
Beiträge: 3040
Registriert: 01 Dez 2003 - 9:53
Logic Version: 10
Wohnort: Zwischen Köln und Düsseldorf
Kontaktdaten:

Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von MikeSilence » 14 Okt 2014 - 9:03

Moin!

Avid hat die S3 Oberfläche jetzt als DAW-Controller "geöffnet":
http://www.pro-tools-expert.com/home-pa ... rface.html

Gruss,

Mike
http://www.silentbeat.de
http://www.mm-medienservice.de
Equipment:
Mac Mini 2012, 2,3GHz i7, 16GB RAM / UAD Apollo Duo / ADA8000 / MCU / APC40
Tannoy Ellipse 8 / KRK6000 / B2092A
Logic 7-X / Live 10 / Komplete 11 Ultimate
AKG Solidtube
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von ualter » 16 Mär 2016 - 21:00

Der einzige Beitrag im ganzen Forum zu Avid S3.
Hat niemand dieses Teil im Setup mit Logic?
In Verbindung mit dem neuen Dock könnte mir das gut gefallen.
Bild
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10181
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von Peter Ostry » 17 Mär 2016 - 7:36

Viel zu breit mit zu wenigen Bedienungselementen und die vertikale Orientierung verloren.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
Mister P
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1924
Registriert: 01 Mai 2003 - 12:48
Logic Version: 9
Wohnort: Spain - Switzerland - Taiwan - Aruba - Hong Kong
Kontaktdaten:

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von Mister P » 17 Mär 2016 - 10:06

Love it !!!
iMac 3.4GHz Quad Intel Core i7/16GB Ram ,OSX 10.9.5, 23inch cinema display, Logic X / 9.1.8, LIVE 8, Raven, Novation BassStation, Korg Triton, Moog Little Phatty, Korg MS-20 mini , M-AUDIO Project Mix, TR-8, System 1, UAD Apollo Quad Thunderbolt v8.0.2
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von ualter » 17 Mär 2016 - 13:53

Peter Ostry hat geschrieben:Viel zu breit mit zu wenigen Bedienungselementen und die vertikale Orientierung verloren.
Du hast dich aber nicht länger als 30 Sekunden mit dem Teil auseinandergestzt oder? (mosh)
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von ualter » 17 Mär 2016 - 13:54

Mister P hat geschrieben:Love it !!!
Das heißt du benutzt ein S3 in Verbindung mit Logic? Gibt es was zu beachten? Irgendwelche Probleme?
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10181
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von Peter Ostry » 17 Mär 2016 - 15:56

ualter hat geschrieben:
Peter Ostry hat geschrieben:Viel zu breit mit zu wenigen Bedienungselementen und die vertikale Orientierung verloren.
Du hast dich aber nicht länger als 30 Sekunden mit dem Teil auseinandergestzt oder? (mosh)
So schnell schimpfe ich nicht, etwas Beschäftigung damit war schon nötig. Ich könnte eine ganze Liste von Dingen aufzählen, die mir an dem Gerät nicht passen. Aber das interessiert ja kaum jemanden, der kurze Huster ist für einen Nicht-Benutzer genug.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von ualter » 18 Mär 2016 - 12:35

Peter Ostry hat geschrieben:
ualter hat geschrieben:
Peter Ostry hat geschrieben:Viel zu breit mit zu wenigen Bedienungselementen und die vertikale Orientierung verloren.
Du hast dich aber nicht länger als 30 Sekunden mit dem Teil auseinandergestzt oder? (mosh)
So schnell schimpfe ich nicht, etwas Beschäftigung damit war schon nötig. Ich könnte eine ganze Liste von Dingen aufzählen, die mir an dem Gerät nicht passen. Aber das interessiert ja kaum jemanden, der kurze Huster ist für einen Nicht-Benutzer genug.
Hi Peter,
interessieren würde mich deine Liste natürlich schon wenn du dir das wirklich schon genauer angeschaut hast. Mit gefällt der Controller wahnsinnig gut, lediglich dieses Audiointerface brauche ich wirklich nicht. Das selbe übrigens beim Nucleus.
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10181
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von Peter Ostry » 18 Mär 2016 - 15:09

ualter hat geschrieben:interessieren würde mich deine Liste natürlich schon
Ich bin kein Kunde für einen S3 Controller. Aber ich mache mir so meine Gedanken und ich motze gerne.

SOS Video für die Argumente von Avid:
http://www.soundonsound.com/news?NewsID=17725
"small space" (= falsch), "OLED displays", "color coded tracks", "2 AVB I/O ports", das war dann auch schon für 5.000 $/€

Sweetwater zeigt, wie groß das Teil auf dem Tisch ist:
https://www.youtube.com/watch?v=hXWR8UubINw

Laut Datenblatt ist der S3 Controller 71 cm breit, das ist viel für 16 Fader. Vergleichbare Digitalmixer (Yamaha oder A&H) kommen mit ca. 44 cm Breite aus, bei analogen ist es ähnlich. 16 Fader in der Bauweise der Logic/Mackie Control brauchen samt "Fleisch" links und rechts ca. 50 cm.

Das Gerät sollte flach werden, daher musste man in die Breite gehen. In der Tiefe ist viel Platz. Trotzdem wurden Tasten knapp neben die berührungsempfindlichen Fader gelegt. Das war unnötig und so kann es leicht passieren, dass man Automation schreibt, wenn man nur eine Taste drücken will. Besonders wenn man den Controller nicht direkt vor der Nase hat.

Falls der Raum an der Vorderkante eine Art Handauflage darstellen soll, wieso befinden sich dort Tasten?

Durch die Displays ergibt sich ein horizontales Design, gearbeitet wird aber pro Kanal vertikal. Trotzdem hat man auf Linien als vertikale Orientierungshilfe verzichtet. Ich nehme an, das man sich gut verirren kann, wenn der Controller seitlich steht.

Bei mir könnte das Teil grade noch vor dem Bildschirm liegen. Wenn es woanders liegt, relativiert sich die Sinnhaftigkeit der winzigen OLED Displays. Dann wollte ich lieber einen bewährten geneigten Screen und dafür die Fader enger. Letzteres ist ohnehin besser, wenn man mehrere gleichzeitig bewegen will.

Schwarze Oberfläche, schwarze Knöpfe und Tasten, keine optische Kanaltrennung, aber hell leuchtende LEDs und OLEDs. Ich lese nirgendwo, dass man deren Helligkeit einstellen kann, aber vielleicht kann man. Sonst wird die Bedienung in abgedunkelter Umgebung anstrengend und man beginnt, LEDs abzukleben und wesentliche Stellen zu markieren, wie wir es von anderen Mix- und Effektgeräten kennen.

... usw ... aber ich hör jetzt auf, will ja nicht ein Gerät schlechtreden, das ich gar nicht wirklich kenne. Die Sachen sind mir einfach aufgefallen, bei einem Controller für dieses Geld schau ich genauer hin und werde pitzelig. Ein toller moderner Controller ist der S3 sicher, aber aufgrund der obigen Bedenken würde ich meine Logic Control nicht dagegen tauschen, auch wenn die alte Kiste im Vergleich wie eine Dampfmaschine wirkt.

——

Übrigens – der Trend bei Controllern und Digitalmixern geht zu wenigen Knöpfen und viel Information. Ich hätte es lieber anders, mit weniger Umschalten und Sucherei.

Konzentrische Knöpfe mit langem Mittelteil sind nichts Neues, würde man die noch beim Drücken und Ziehen drehen können, hätten wir ein einige Standardparameter am selben Knopf (z.B. für EQ oder Kompressor). Stattdessen gibts jetzt nur noch einfachste Encoder und wir sollen uns die Parameter selber aus Listen suchen. Motz motz motz.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von ualter » 18 Mär 2016 - 21:04

Vielen Dank Peter für deine Eindrücke! Ich habe heute ein Testgerät bekommen und werde deine Aspekte auf jeden Fall untersuchen (clap)
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10181
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von Peter Ostry » 18 Mär 2016 - 21:29

Sehr gut! Ich habe zwar Erfahrung mit Hardware aus allen Generationen, aber irren kan man sich auch ganz super, vor allem wenn einem die Firma nicht besonders sympathisch ist. Erzähl mir, was ich richtig eingeschätzt habe und was nicht.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
imusic
Routinier
Beiträge: 378
Registriert: 20 Aug 2002 - 14:58
Logic Version: 10
Wohnort: world
Kontaktdaten:

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von imusic » 28 Mär 2016 - 11:15

Hi,

das Gerät ist 100% "Eucon" kompatibel - wie "LOGIC" auch ...

ist ein Vorteil, da kann man alles programmieren-wie man es will ...
ist ein Nachteil, da gibt's 1 Million Möglichkeiten, es steckt viel Programmierarbeit drin, die man machen muss/kann ...

Es wird sicher LOGIC "templates" geben (benütze das "Protools" template für "LOGIC")

Das Audiointerface ist halt eine "Draufgabe", sogar ganz praktisch !

Kenne das Teil von "ProTools" und für das Preis/Leistungsverhältnis ganz gut ... (ist ja bei jedem eher unterschiedlich)
Das Teil ist in der Tat nicht klein, aber auch nicht "zu gross" - im Gegensatz zur D-Command jedenfalls "handlich"

Ich arbeite seit der Ersten Version mit "ProTools" und mag "die Software", die Politischen Spiele und die chaotische "UpdatePolitik" ist aber nicht mein Fall ...

However, "LOGIC" und "Protools" haben sich bei mir immer vertragen ;-) !!!

lg, imusic
was man halt so braucht,... ;-) !
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von ualter » 29 Mär 2016 - 16:27

Peter Ostry hat geschrieben: Laut Datenblatt ist der S3 Controller 71 cm breit, das ist viel für 16 Fader. Vergleichbare Digitalmixer (Yamaha oder A&H) kommen mit ca. 44 cm Breite aus, bei analogen ist es ähnlich. 16 Fader in der Bauweise der Logic/Mackie Control brauchen samt "Fleisch" links und rechts ca. 50 cm.
Die Breite des Controllers finde ich zumindest bei mir genau richtig vor einem 27``oder 29``Bildschirm.
Peter Ostry hat geschrieben: Das Gerät sollte flach werden, daher musste man in die Breite gehen. In der Tiefe ist viel Platz. Trotzdem wurden Tasten knapp neben die berührungsempfindlichen Fader gelegt. Das war unnötig und so kann es leicht passieren, dass man Automation schreibt, wenn man nur eine Taste drücken will. Besonders wenn man den Controller nicht direkt vor der Nase hat.
Kann nicht so leicht passieren, zumindest nicht bei meiner Arbeitsweise. Mit einer Taste alle channels auf Touch oder Latch, Automation schreiben, mit der anderen Taste alles wieder auf write. Keine Gefahr. Ich habe kein Problem die select und record Taster zielgenau zu bedienen![/quote]
Peter Ostry hat geschrieben: Falls der Raum an der Vorderkante eine Art Handauflage darstellen soll, wieso befinden sich dort Tasten?
Meinst du die 4 Transport Tasten rechts? DIe habe ich ausgeschaltet, sind wirklich uninteressant.
Peter Ostry hat geschrieben: Durch die Displays ergibt sich ein horizontales Design, gearbeitet wird aber pro Kanal vertikal. Trotzdem hat man auf Linien als vertikale Orientierungshilfe verzichtet. Ich nehme an, das man sich gut verirren kann, wenn der Controller seitlich steht.
Nun bei mir steht er relativ mittig, kein Problem. Aber auch ein bisschen seitlich kommt man nach einiger Zeit klar. Aber es stimmt, anfangs greift man einigemale auf der falschen Seite die select Taster an.
Peter Ostry hat geschrieben: Bei mir könnte das Teil grade noch vor dem Bildschirm liegen. Wenn es woanders liegt, relativiert sich die Sinnhaftigkeit der winzigen OLED Displays.
Das stimmt, man sollte vor dem Gerät sitzen, werde es auch ein bisschen mehr anstellen vom Winkel her. Wenn man die 2te Reihe ganz oben nutzen will (EQing geht ganz super) ist das gleich merklich besser.
Peter Ostry hat geschrieben: Schwarze Oberfläche, schwarze Knöpfe und Tasten, keine optische Kanaltrennung, aber hell leuchtende LEDs und OLEDs. Ich lese nirgendwo, dass man deren Helligkeit einstellen kann, aber vielleicht kann man. Sonst wird die Bedienung in abgedunkelter Umgebung anstrengend und man beginnt, LEDs abzukleben und wesentliche Stellen zu markieren, wie wir es von anderen Mix- und Effektgeräten kennen.
Es gibt in der EuCon Software einen Dimmer der aber im Moment nur die Artist Serie betrifft wie es scheint, aber ich war mit der Werkseinstellung sehr zufrieden, ob Tag oder Nacht, passt wunderbar!
Peter Ostry hat geschrieben: ... usw ... aber ich hör jetzt auf, will ja nicht ein Gerät schlechtreden, das ich gar nicht wirklich kenne. Die Sachen sind mir einfach aufgefallen, bei einem Controller für dieses Geld schau ich genauer hin und werde pitzelig. Ein toller moderner Controller ist der S3 sicher, aber aufgrund der obigen Bedenken würde ich meine Logic Control nicht dagegen tauschen, auch wenn die alte Kiste im Vergleich wie eine Dampfmaschine wirkt.
Ich hatte die Logic Controll auch schon in den Fingern,hätte ich mir aber nie gekauft, die Haptik und Anmutung ist hier eine ganz andere.
Also kurzum, Design und Haptik passen mir gut!
Aber wesentlich ist die Anbindung an Logic. Und da kann ich mir ehrlich nichts besseres vorstellen im Moment. Das haut hin zu 110%. Die Software läuft wunderbar smooth, wird weiterentwickelt, die Möglichkeiten jetzt schon fast grenzenlos. Das Banklayering ein Traum. Im Prinzip folgt er dem Logicmixer brav wie ein Polizeihund. Die Möglichkeit unabhängig davon völlig freie Layer zu programmieren lassen keinen Wunsch offen. Alle Tasten bei Bedarf völlig frei belegbar. Also alles Gut für mich!
EInzig das Audiointerface bräuchte ich nicht, ist aber durchaus eine nette Zugabe wenn man mal kein anderes Besteck hat.
Ich habe das Teil bestellt und freu mich darauf.
(clap)
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10181
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Avid S3 als DAW Controller

Beitrag von Peter Ostry » 29 Mär 2016 - 20:55

Na dann ist ja alles gut und ich habe meiner negativen Phantasie zuviel Auslauf gegeben. Ich wünsche dir viel Spass damit!
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Antworten