Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Emagic, Steinberg, Native Instruments, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3805
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Geheimagent »

Nylonsaiten sind aus weicherem Material, deswegen ist das was Peter sagt korrekt.

Zu dem oben besagten Chic Bassisten, das habe ich mir angehört, sind definitiv Flatwound Saiten, und der Artikel in der Wikipedia ist kurz und informativ:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flatwound
Da ja offenbar das nicht bekannt ist.
Benutzeravatar
muki
Stamm User
Beiträge: 4971
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von muki »

Casanovasolutions hat geschrieben: 22 Nov 2020 - 8:53 ... sind nebst den Mechaniken hauptsächlich die Sättel. Oder anders um - mit einem guten Sattel lässt sich aus mancher günstigen Klampfe ne recht passable Klampfe machen.
+1 und yes!
und: B8

B8 ?
mit dem weichsten bleistif, B8 hat man graphit mit dem man die sattelkerben schoen schluepfrig machen kann

was imho auch gut kommt:
moeglichst wenige windungen am wirbel bzw am besten gar keine, sprich locking mechaniken

aber:
mit einer guten stunde aufwaerm- und einspielzeit ist imho auch immer irgendwie zu rechnen

bei den geheimdienstlichen meinungen ist nicht zu vernachlaessigen,
dass sich der geheimdienst in den asiatischen dschungel zurueckgezogen hat
dortige 400% luftfeuchtigkeit sind der saitenhaltbarkeit nicht so zutraeglich

:mrgreen:
muki
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3805
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Geheimagent »

muki hat geschrieben: 22 Nov 2020 - 15:52
Casanovasolutions hat geschrieben: 22 Nov 2020 - 8:53 ... sind nebst den Mechaniken hauptsächlich die Sättel. Oder anders um - mit einem guten Sattel lässt sich aus mancher günstigen Klampfe ne recht passable Klampfe machen.
+1 und yes!
und: B8

B8 ?
mit dem weichsten bleistif, B8 hat man graphit mit dem man die sattelkerben schoen schluepfrig machen kann
Ich nutze Grafitsättel. Satanisten und Deathmetalfraktionen schwören auf Knochensättel.
muki hat geschrieben: 22 Nov 2020 - 15:52 was imho auch gut kommt:
moeglichst wenige windungen am wirbel bzw am besten gar keine, sprich locking mechaniken
Die hatte mir Vic Abraham vor Ewigkeiten damals im Guitar Village mal empfohlen, und seit dem nutze ich die auf mögl. jeder Gitarre.
muki hat geschrieben: 22 Nov 2020 - 15:52 mit einer guten stunde aufwaerm- und einspielzeit ist imho auch immer irgendwie zu rechnen
Ich brauche je nach Gitarre nach Saitenwechsel, nicht mehr als 5-10 Minuten, dass sie soweit stabil ist. Vorrausgesetzt, es klempt nicht und die Mechaniken sind i.O.
muki hat geschrieben: 22 Nov 2020 - 15:52 bei den geheimdienstlichen meinungen ist nicht zu vernachlaessigen,
dass sich der geheimdienst in den asiatischen dschungel zurueckgezogen hat
dortige 400% luftfeuchtigkeit sind der saitenhaltbarkeit nicht so zutraeglich
Ist tatsächlich so, dass der Saitenverschleiß hier höher ist, als in Deutschland, hier hält die Stimmung aber besser.

Glücklicher habe ich nicht so schwitzende Hände, es gibt Kollegen, die schwitzen so, dass sie nach jedem Rfr. die Saiten wechseln müssen.
Ich habe diesen imensen Saitenwechsel auch mal für Schwachsinn gehalten, und wollte dann beweisen, dass bei mir die Saiten viel länger gut klingen. Jeden Tag aufgenommen, Datei mit Datum versehen, und zw. einer und zwei Wochen sind beim Bass mit Roundwound Heavy Strings deutliche Klangverluste zu verzeichnen. Wenn jemand an den Händen schwitzt und auf seinen Bass einschlägt, wie bei der Schlacht bei Waterloo, da werden die Saiten dann nicht mal den ersten Tag überleben.
Roundwound nutzt man übrigens um eben diesen Höhenreichen Klang zu haben.
Benutzeravatar
spocintosh
Forengott
Beiträge: 2278
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von spocintosh »

Du willst uns aber jetzt nich wirklich empfehlen, mal den Unterschied zwischen Roundwound und Flatwound zu googeln, oder ?
Das hab ich doch bestimmt falsch verstanden...

Oder soll ich auch gleich noch den Unterschied zwischen Panzer und Fahrrad googeln ?

:mrgreen:
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3805
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Geheimagent »

spocintosh hat geschrieben: 22 Nov 2020 - 18:28 Du willst uns aber jetzt nich wirklich empfehlen, mal den Unterschied zwischen Roundwound und Flatwound zu googeln, oder ?
Da ich genau wie Du es eigentlich von Deiner Einstellung auch tun solltest, würde ich Dich niemals zum Googlen animieren. Der oben genannte Wikipedia Link reicht eigentlich aus, es sei denn Du hast Zweifel an der Richtigkeit des Inahlts, dann bleibt Dir natürlich frei startpage.com zu nutzen, um unkontrolliert weitere Informationen zu dem Thema zu finden. Doch empfehlen tu ich Dir das nicht, denn zu dem Thema hast Du Dir eine sehr selbstbewusste Meinung gebildet.

Interessant finde ich die Analogie von Saitentypen zu Fahrzeugen.
Benutzeravatar
Häschen
Kaiser
Beiträge: 1342
Registriert: 16 Jan 2018 - 18:01

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Häschen »

Ist mir auf Facebook über den Weg gelaufen.

Demo Lounge EP:25 SansAmp PSA 2 0 + CAB M

https://m.youtube.com/watch?fbclid=IwAR ... UYEbA5trRo
Benutzeravatar
spocintosh
Forengott
Beiträge: 2278
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von spocintosh »

Hmmm...aber wie immer ist das einfach zu direkt, egal wie naturgetreu der eigentliche Sound aus der Kiste kommen mag.
Problem: Nichts klingt wirklich so, wie wenn ein Mikro vor einem Amp in einem Raum steht. Und selbst, wenn es so dicht dran ist, dass es die Bespannung berührt...man hört trotzdem, ob das Ganze in der Gesangskabine, im Keller oder in Studio 1 steht.
Das macht diese Sims immer so anstrengend anzuhören. Irgendwie sind die so...direct-to-brain.
Und dann seh ich nich, wieso man dafür so viel Geld ausgeben soll, wenn man damit hinterher dieselbe Arbeit hat, sie irgendwie in den Raum zu bekommen wie z.B. meine Billiglösung. Du drehst hier wie da so lange dran, bis es taugt - insofern ist das Ausgangsmaterial *fast* egal. Und der Witz ist, das tut man ja sogar mit 'ner "klassisch echten" Aufnahme...
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
BaBa
Routinier
Beiträge: 367
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von BaBa »

Solche Probleme will ich nicht.

2 Hohner Revelation (super bespielbar), eine mit 3 SingleCoil 7fach Schaltiung, eine mit Humbug und Singlecoil.

Die drahten direkt in die ULN-8, entweder mit dem Fundus des DSP, von Logic, von Abelton, von Bitwig oder einer Kombination.

Wie schrob mein Vorschreiber - direct to brain (uiuiui).

Oder wenn gewünscht - mit Mikro.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10732
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Peter Ostry »

Du belieferst also Software-Amps mit angepasstem Eingangssignal. Das machen hier die meisten Leute. In diesem Thread gehts aber darum, welche Software-Amps wir verwenden. Wenn ich dich richtig verstehe sind das bei dir ausschließlich die Ampsimulationen, welche mit den DAWs geliefert werden, korrekt?
"Don’t try and do the same old crap that everybody else is doing. We don’t need any more of that."
(Bruce Swedien, 2016)
BaBa
Routinier
Beiträge: 367
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von BaBa »

Stimmt!

Wo liegt der Unterschied?
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10732
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Peter Ostry »

Kein Unterschied. Ich hatte nur nicht verstanden, ob du die Gitarren oder die Soft-Amps für deinen Sound verantwortlich machst. Offenbar beides. Mache ich auch so, nur habe ich mit den Logic Amps keine Freude. Darum nehme ich third-party.
"Don’t try and do the same old crap that everybody else is doing. We don’t need any more of that."
(Bruce Swedien, 2016)
BaBa
Routinier
Beiträge: 367
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von BaBa »

Ja beides und mehr, um ein Komplexes Signal, das im Laufe der Zeit entstanden ist, zu erreichen.

Ansonsten macht es das Brett mit seinen Möglichkeiten und meine Hände.
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3805
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Geheimagent »

spocintosh hat geschrieben: 02 Dez 2020 - 18:40 Hmmm...aber wie immer ist das einfach zu direkt, egal wie naturgetreu der eigentliche Sound aus der Kiste kommen mag.
Problem: Nichts klingt wirklich so, wie wenn ein Mikro vor einem Amp in einem Raum steht. Und selbst, wenn es so dicht dran ist, dass es die Bespannung berührt...man hört trotzdem, ob das Ganze in der Gesangskabine, im Keller oder in Studio 1 steht.
Das macht diese Sims immer so anstrengend anzuhören. Irgendwie sind die so...direct-to-brain.
Und dann seh ich nich, wieso man dafür so viel Geld ausgeben soll, wenn man damit hinterher dieselbe Arbeit hat, sie irgendwie in den Raum zu bekommen wie z.B. meine Billiglösung. Du drehst hier wie da so lange dran, bis es taugt - insofern ist das Ausgangsmaterial *fast* egal. Und der Witz ist, das tut man ja sogar mit 'ner "klassisch echten" Aufnahme...
Meistens wird es ja wirklich sogar mit einem PreAmp wie API oder Neve aufgenommen, und angepasst. Doch bei einem Dynamischen Mikrofon hast Du ja je nach Raum bis zu gar kein Raumanteil drauf, insbesondere, wenn Du noch einen mörderlauten Amp am Start hast. Wenn Du ein Kondensator nutzt, dann wird der Abstand größer sein, und dieses Mic nimmt natürlich den Raum deutlich mehr auf.

Bei diesem Album wurde in einem Isolation Cab aufgenommen:
https://www.youtube.com/watch?v=8ibkhRPogHI

Sowas kann man selber bauen, oder von z.B. Großmann kaufen.

Der SansAmp PSA wird in der Vorgänger Version von verschiedenen Bands genutzt:
- Metallica
- Rammstein
- Claw Finger

Bei letzter Band findet man auf Deaf Dumb Blind diesen ausschlieslich. Bei den anderen wird es mit Mesa und auch Randall benutzt.

Es ist sinnvoller, dass das Ausgangsmaterial soweit wie möglich nach dem Endresultat klingt, denn mit extremen EQ-Bearbeitungen kann man sich schon ziemliche Phasenschweinereien einhandeln. (hängt auch von dem EQ ab)
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12645
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Stephan S »

Der SansAmp PSA wird in der Vorgänger Version von verschiedenen Bands genutzt
Ich füge noch Jean Paul Bourelly ein, ein Ausnahmegitarrist- der erste bekanntere mit dem ich damals arbeiten durfte- der hat im Studio auch alles mit dem Ding gemacht.
Ich erinnere mich gut an eine frühe Session da ich da auch meinen ersten Stromschlag an der Patchbay bekommen habe- wegen dieser furchtbaren US Rasierapparat- Adapter...

Hier eine Spandauer Recording Session mit dem legendären Sänger, Griot (Geschichtenbbewahrer) und Fußballer Gilbert Abdourahmane Diop einfach mal so in der Regie auf Handzeichen improvisiert, mit der Frage nach dem Take "meinst du das in etwa so?" - einer von diversen Gänsehaut Momenten dieser Tage...
Die Playbacks sind in New York enstanden mit seinen Kumpels, von denen ich grad noch was im YT Thread geposted habe.
Zuletzt geändert von Stephan S am 05 Dez 2020 - 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3805
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Gitarreros - Welchen Soft Amp nutzt ihr?

Beitrag von Geheimagent »

Das ist ja geil.
Afrikanische Musik trifft auf King Krimson (die Sologitarre)
Antworten