Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Emagic, Steinberg, Native Instruments, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10011
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Peter Ostry » 09 Mai 2018 - 2:04

Audified RecAll
Ein Softdiskrecorder wie ein Harddiskrecorder.

Info von DontCrack bekommen, Demo, funktioniert, gekauft. Neu und verbilligt: 44 amerikanische Taler.
iLok Account muss auch für die Demo sein, iLok Dongle muss nicht sein.

Man kann RecAll so wie es beschrieben ist einfach öffnen, z.B. gleich einmal 20 Mono Kanäle anlegen, Audio Interface, Fileformat und Speicherplatz auswählen und geht schon los mit Recording. Nach jedem Stop/Start wird ein neuer Ordner mit der nächsten Take-Nummer angelegt. Wer die Kanäle schlau benennt, bekommt die Files später in Logic so importiert wie er sie will.

Endlich gibt es so ein Teil.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Benutzeravatar
muki
Postingminister
Beiträge: 2804
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von muki » 09 Mai 2018 - 3:41

von waves gibt es auch noch das TracksLive

https://www.waves.com/mixers-racks/tracks-live

for free....
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10011
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Peter Ostry » 09 Mai 2018 - 9:32

Waves hat bei mir Hausverbot.

Ich will auch keine Tracks sehen und nix. Möglichst kleiner CPU Verbrauch, nur auf die Platte schreiben und die Takes organisieren. RecAll hat während es aufnimmt nicht einmal eine Meterbridge. Wo im Stand die Pegel angezeigt werden, kriecht während der Aufnahme eine Pegel-History nach oben. Meterzappelei kostet CPU, die hab ich schon in der Applikation mit der ich spiele.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11385
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Stephan S » 09 Mai 2018 - 13:28

Nix für MH User, da die sowas schon immer haben. Mit Backup.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10011
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Peter Ostry » 09 Mai 2018 - 19:08

Da muss ich wohl eine andere Sensation suchen, ist gar nicht so einfach, im freien Forumfunk. Vielleicht eine App, die Noten reinigt und zur Wiederverwendung aufbereitet? Oder Dieselmotorfader.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Geheimagent
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1732
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Geheimagent » 09 Mai 2018 - 20:03

Also mir fehlen da noch ein paar Features:
- das Teil kann jede Aufnahme-Session aus dem Nichts herbeizaubern, egal wie lange her, und mit welcher Hard- und Software
- das Teil bennent alles von alleine korrekt
- Es wird in der Audiodatei ein Foto des Musikers eingebettet, damit man auch noch nach Jahren weiß wie der ausgesehen hat.
- alles Gelöschte wird bei Bedarf wieder hergestellt
- das ganze wird in einem Verlustfreien Format auf statt 1GB auf 1kB gespeichert (nur die alten Hasen hier dürften wissen was ein kB ist :mrgreen: )
- Alternativ kann das im Nichts gespeichert werden.
- Das ganze nimmt bei jeder hereinbrechenden Katastrophe unerschütterlich auf. (Systemabsturz, Stromausfall, Erdbeben, Hochwasser, Sturm etc.)
- Störgeräusche werden eleminiert

Also das würde uns alte Hasen, vielleicht aus unserem bequemen Sessel reißen. Kannst Du das nicht bis zur nächsten Namm hinbekommen?
Benutzeravatar
muki
Postingminister
Beiträge: 2804
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von muki » 09 Mai 2018 - 22:15

>Waves hat bei mir Hausverbot.

point taken - fair enough, wie der brite in mir zu sagen pflegt ;-)

> nur auf die Platte schreiben

richtig
das war fuer mich vor einem jahr der grund,
dass ich mir das cymatic lr16 zugelegt habe (guenstig im thoman abverkauf)
ist halt hardware, 16 line in
man fuettert es mit bis zu 16 signalen haengt ne 2,5" platte dran drueck record und fertig

aber:
bei stromausfall, oder wenn kabel rausgerissen werden hat man zwar files auf der platte,
aber das sind leider leichen
konnte das auch nicht mit soundhack (wo ich fruehermal, halt mit aiff, erfolg hatte)
nichts mehr hinbiegen...

weiss wer, ob .wav spezielle header-offsets hat?

frage, ob du testen magst:
lass es mal ein bisserl aufnehmen und reiss dan stromkabel raus
oder sowas aehnliches
ob die aufnahme dann in ordnung ist...

ein positivpunkt beim RecAll waere fuer mich, dass es
auch unter SL (10.6.8) laeuft
dann koennte ich (man) mein altes SL macbook als schnell-multitrackrecorder verwenden

waer noch die frage, ob es iLok, bzw iLok manager fuer SL noch gibt
auf deren homepage steht Lion als mindestvoraussetzung
(es sind da allerdings auch irgendwelche "legacy" installers drinnen...)
Benutzeravatar
muki
Postingminister
Beiträge: 2804
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von muki » 09 Mai 2018 - 22:19

> Also mir fehlen da noch ein paar Features

na geh, wir sind doch rocknroller
wir brauchen nicht viel und schon gar nicht so kompliziert

einzig was wir brauchen:
-) groopie generator
-) happiness generator
-) automatischer kontoauffuellmechanismus (5-6stelliger bereich)

uU noch
-) tinitus reduction
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10011
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Peter Ostry » 09 Mai 2018 - 22:37

Geheimagent hat geschrieben:
09 Mai 2018 - 20:03
Also das würde uns alte Hasen, vielleicht aus unserem bequemen Sessel reißen. Kannst Du das nicht bis zur nächsten Namm hinbekommen?
Was du beschreibst gibt es schon als Entwurf. Es ist mittelgroß aber schwer, raucht wie ein Schlot, frisst Burger, trinkt Cola, grummelt unverständliches Zeug, schwitzt wie Sau und nennt sich Assistent.

muki hat geschrieben:
09 Mai 2018 - 22:15
frage, ob du testen magst:
lass es mal ein bisserl aufnehmen und reiss dan stromkabel raus
Hmm ... bei dem RecAll Programm sehe ich keine Stromkabel. Ist das hinten, muss ich die Rückwand des Bildschirmes abnehmen?

Das Hauptstromkabel habe ich schon testweise rausgezogen. Man hört dann keine Gitarre und keine Effekte mehr, Computer, Lampen und Kühlschrank gehen aus und das Programm nimmt nicht mehr auf. Das ist in Ordnung und vorbildlich gelöst.

——

Bevor der Thread in die Skurrilität driftet – Wenn man Mainstage Mehrspur Aufnahmen machen will, braucht man was zum Aufnehmen. Wenn man Logic zum Spielen und für Steuerungen braucht, kann man dort schlecht oder gar nicht aufnehmen. Wenn man keinen zweiten Rechner oder einen Harddiskrecorder will oder hat, braucht man ein zusätzliches Programm. Mit Audacity und Ähnlichem werde ich nicht froh, eine komplette DAW zusätzlich laufen zu lassen ist ein Overkill, also brauche ich ein kleines leichtes Aufnahmeprogramm, das mich möglichst wenig beschäftigt. Wenn RecAll das brav macht, hat es sein Geld verdient.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Benutzeravatar
muki
Postingminister
Beiträge: 2804
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von muki » 10 Mai 2018 - 0:37

war nicht als skurilitaetsuebung gemeint... ;-)

> muss ich die Rückwand des Bildschirmes abnehmen?

nein, beim computer rausziehen
oder, wenn du auf externe hd aufnimmst, diese waehrend der aufnahme abstecken

ziel der uebung:
zB du nimmst 1 std auf
dann ist stromausfall, oder irgendwer fliegt ueber die kabel drueber und reisst dir
hd kabel oder sowas raus...

was ist mit der 1 stunde aufnahme die auf platte sein sollte

brauchbar? unbracuhbar?
digitales-gequietsche?
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10011
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Peter Ostry » 10 Mai 2018 - 10:04

Aha, jetzt versteh ich dich. Ich weiß nicht einmal, was Logic macht, wenn man es während der Aufnahme abschießt oder ihm die Platte wegnimmt. Gibts denn bei Audiofiles ein EOF, das zwingend geschrieben werden muss? Werd ich ausprobieren.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Geheimagent
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1732
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Geheimagent » 10 Mai 2018 - 16:05

Ok, Peter Du hast also einen Assistenten, der das alles erledigt, weil er vom Tellerwäscher zum Millionär werden will, aber Du hälst ihn jetzt davon ab, weil er genau das alles erledigt - feine Sache.

----

Mal im Ernst, es gibt, wie Du aus Muckis Beitrag entnehmen kannst schon Ernstfälle, und dann stehst Du da. Es gibt viele Gründe warum das so passieren kann. Hier im Forum hatten wir einen Beitrag, da war bei einer Aufnahme die Platte voll ( weiß jetzt nicht ob es Logic 9 oder X war) der hat ein Konzert in 24bit und 48kHz aufgenommen, wieviel Spuren fragt mich nicht, dann war die Platte voll. Logic neu gestartet, und irgendwie kam er an den Kram nicht mehr ran. Das man in dem Fall hätte vielleicht anders handeln sollen, frische Festplatte oder nur 16bit und 44,1kHz ist dabei jetzt nicht ausschlaggebend. Ernstfall das Zeug ist weg. Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, und ich weiß auch nicht ob es da zwischen den Dateiformaten Unterschiede gibt, meines Erachtens (falls dem nicht so ist bitte mit Hinweis korrigieren) muss eine Datei abgeschlossen werden.
Wenn Audacity eine Aufnahme macht, schreibt es die in einen Cache, fällt der Strom aus, (ist mir schon passiert - keine Seltenheit zwischen Indonesien und Nepal) dann kann man wenn der Strom wieder da ist die letzte Aufnahme die mit Audacity gemacht wurde wieder hergestellt werden, geht nur bei dem ersten Neustart nach abgebrochener Aufnahme. Da fragt das Programm ob das das wieder herstellen soll. Wenn man das nicht direkt macht ist die Aufnahme für immer im Nirvana verschollen. Da kann ein Teil vielleicht die letzten 2 Minuten oder so dennoch flöten gehen, doch der größte Teil ist gerettet. Mit ADAT kann man im schlimmsten Fall Bandsalat haben, doch da ist dann alles vorhanden. Bei Fieldrecordern kann das unterschiedlich sein, da habe ich keine einheitlichen Ergebnisse, die Datei kann beendet werden oder eben auch nicht, und wenn letzteres der Fall ist ist sie defekt.
Mit Hardware-Harddiskrecordern habe ich keine Erfahrung in Ernstfällen. Solche Ernstfälle sollte man immer mitberücksichtigen, selbst wenn sie nie für einen eintreten, treten sie ein, und man ist nicht drauf vorbereitet, macht man sich zum Gespött der Leute, das kann einen den Kopf kosten. Ist man drauf vorbereitet, selbst wenn hinterher vielleicht 2 Minuten fehlen, dann wird man immer auf den jenigen zurückkommen, und sagen, hey das Ding war eine Katastrophe, doch der Typ hat die zwei Stunden davor noch retten können. Zwei unterschiedliche Systeme anzulegen wäre keine schlechte Möglichkeit.
Benutzeravatar
muki
Postingminister
Beiträge: 2804
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von muki » 10 Mai 2018 - 16:45

> Gibts denn bei Audiofiles ein EOF, das zwingend geschrieben werden muss?

ja...uU...

scheinbar zumindest bei .wav

wie geschrieben, seinezeit konnte ich das mit .aiff mit soundhack hinbiegen
wenn ich mich recht erinnere (ist schon recht lange her)
konnte ich mit HexEdit irgendwie die headergroesse eruieren
und dann mit soundhack ausgleichen und hinbiegen

ich hab das mit den .wav von cymatic (abgeschossene testsession) probiert
aber nichts vernueftiges zustande gebracht

dem RecAll manual entnehme ich unter phantasiebegabter vorurteilsannahme,
dass scheinbar das .caf fileformat diesbez guenstig sein duerfte

page 3, "Reliability"
"There are several events possibly preventing successful finishing of the recording. The most usual reasons are: Full recording disk, disconnection of audio interface etc. Using CAF files as the recording format allows to use these files to the point, when recording was finished."

> Zwei unterschiedliche Systeme anzulegen wäre keine schlechte Möglichkeit

immer eine gute idee, die afaik auch gerne praktiziert wird
aber: kostet halt doppelt...
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10011
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Audified RecAll – stressfrei aufnehmen

Beitrag von Peter Ostry » 10 Mai 2018 - 22:42

Das mit den CAF Files werde ich schon aus Interesse probieren. Ansonsten sehe ich die Sache entspannt. Man macht ja hin und wieder Pause und kann einen neuen Take starten. Klick klick.

Für einfaches Zwischendurch ohne Nachzudenken gefällt mir RecAll. Wenn ich Max verwende kann ich mir dort das Recording machen, programmiert kontrollieren und auch über die Unix Shell Backups machen. Zum Beispiel auch MIDI gesteuert. Jedesmal wenn ich auf der D-Saite ein F mit Velocity über 76 spiele, werden alle meine Audiofiles in die Microsoft Cloud kopiert. Das hab ich mir schon immer gewünscht.
Audiogeräte sind heute so klein und voll von Technik, dass die Töne kaum noch Platz haben.
Entsprechend genervt kommen sie heraus, wie man überall hören kann.
Antworten