Software Hall für Live Einsatz

Emagic, Steinberg, Native Instruments, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4768
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von MFPhouse »

Peter Ostry hat geschrieben: Hmm ... ich komme mit meinen schwachen Signalen (Nylongitarre und Guzheng) nicht richtig durch, wenn ich mir keine ERs gebe.
…seltsam. Ich hätte eher gedacht das es andersherum ist.
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10591
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von Peter Ostry »

MFPhouse hat geschrieben:Eventide Ultrareverb.
…damit kann man fast alles hinkneten.
Ich habe es zwar noch nicht "Live" ausprobiert , aber falsch machen kann man damit bestimmt nix.
Toller Hall, Spezialding, richtig gut für Effekte.

Weniger gut für meine Max/MSP Stufe, da der Ultra Reverb 6% der Audio-CPU verbraucht. Ich habe 2-4 Instanzen, das wird mir dann zuviel werden. Mal sehen ... Der AUMatrixReverb braucht nur 1% pro Instanz ...

Peter Ostry hat geschrieben:Hmm ... ich komme mit meinen schwachen Signalen (Nylongitarre und Guzheng) nicht richtig durch, wenn ich mir keine ERs gebe.
MFPhouse hat geschrieben:…seltsam. Ich hätte eher gedacht das es andersherum ist.
Damit hast du mich verunsichert. Habe nochmals probiert, bei Gitarre hast du recht, bei Guzheng dürften doch die Early Reflections wichtig sein.

Vielleicht hängt es mit der Guzheng zusammen, die einen sehr perkussiven Klang hat, aber deren Resonanzkörper ewig lange hintennach ausklingt. Eine Theorie wäre, dass man deswegen die Hallfahne nicht zu kräftig machen darf, weil sie sonst vom Ausklingen länger gefüttert wird als man das will. Macht man die ERs stärker und nimmt die Fahne zurück, holt man sich etwas mehr Kraft mit weniger Verschmierungen. Da es bei akustischer Gitarre nicht so ist, könnte an der Theorie was dran sein.

Spielt hier jemand Konzertharfe mit Pickups und Hall?
Da müssten ähnliche Bedingungen herrschen.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4768
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von MFPhouse »

Beim Ultra Reverb kann man sehr viel um Ressourcen zu sparen abstellen.
Eigentlich nahe zu alles.
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10591
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von Peter Ostry »

Rien ne va plus. Weder im Betrieb noch im Ruhezustand (ohne Signal). Vielleicht wirkt sich das bei vielen Instanzen ein bisschen aus, aber bei einer oder zwei merkt man genau garnix.

Ich versuche zwei Ultra Reverbs für die Strecken zu verwenden, die direkt rausgehen (können), denn dafür ist er gut. Diejenigen mit denen weiter prozessiert wird, bekommen den Matrix Reverb. So der Standard, herumrouten kann ich immer noch. Werde sehen ob das Konzept CPU-mäßig aufgeht. Auf vier Plugins habe ich zugunsten des Ultra Reverb verzichtet.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4768
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von MFPhouse »

Muss ich auch nochmal schecken. Den Trick mit dem neu laden hast du gemacht ?

Aber wenn dem wirklich so ist, dann würd ich doch sagen volle Pulle . Ich meine alles ist mit an Board . Delay mit EQ , EQ für davor und danach , EQ für Reverb, Compressor mit wählbarem Input , ER / Tail ab/anschaltregelbar. Und wenn du es wabbern lassen willst ( Chorus Flanger EierTanz )…

…was willst du noch mehr ?
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10591
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von Peter Ostry »

MFPhouse hat geschrieben:Muss ich auch nochmal schecken. Den Trick mit dem neu laden hast du gemacht ?
In einem Preset mit langem Hall alles eingeschaltet, gesichert, nochmals geladen. Alles abgedreht, gesichert, neu geladen, keine Änderung. Echtbetrieb kann ich noch nicht richtig testen.
MFPhouse hat geschrieben:Aber wenn dem wirklich so ist, dann würd ich doch sagen volle Pulle . Ich meine alles ist mit an Board . Delay mit EQ , EQ für davor und danach , EQ für Reverb, Compressor mit wählbarem Input , ER / Tail ab/anschaltregelbar. Und wenn du es wabbern lassen willst ( Chorus Flanger EierTanz )…
…was willst du noch mehr ?
Als alleiniges Pliugin kann ich den Ultra Reverb nicht nehmen, denn ich brauche davor ein Gate, einmal MS (Bass solider machen) und einen De-Esser (zirpender Anschlag bei Piezos). Ansonsten bin ich deiner Meinung, ist ein super Ding.

Meine ursprüngliche Frage bezog sich auf meine erste Stufe, da wird geteilt in direkte Ausgabe und weiteres Processing, das woanders stattfindet. Bei der direkten Ausgabe will ich unbedingt den Ultra Reverb nehmen, denn der Sound geht raus wie er ist. Für weitere Bearbeitung nehme ich den Matrix Reverb, der richtet mir den Klang so her wie ich ihn später brauche und benötigt nur minimale Ressourcen.

Aber es sieht nicht schlecht aus. Habe jetzt 12 Plugins für 4 Eingänge: 4x MH Channelstrip, 4x Brainworx V2, 2x Matrix Reverb, 2x Ultra Reverb – Max zeigt einen (Audio-)CPU Bedarf von 32-33%. Ein wenig Overhead programmiere ich noch dazu, das müsste alles funktionieren.

So sieht das auf dem Plan aus:

Bild
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4768
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von MFPhouse »

…und wo landet das "Dry" Signal ?
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10591
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von Peter Ostry »

Das Dry Signal ist schon automatisch daheim, kommt ja ins Fireface. Ob es explizit rausgespielt wird weiß ich noch nicht, bis jetzt war es ohne EQ nicht gut. Habe den zweiten Pickup erst jetzt funktionierend bekommen und muss beide neu positionieren.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4768
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von MFPhouse »

…also wenn ich mir den Eingangspost des Threads angucke , es ging ja um eine "Live" Situation und mir deine RoutingSchema angucke…

… bin ich der Meinung das das viel zu viel ist.

Ich meine, angenommen mal du konzertierst in einem nahe zu optimalen Raum - Kammermusikalischer kleiner Saal - gut gedämpft / Holz - 100 Leute -etc
- dann hast du ein Mörder Problem mit dieser FX Kette deinen Sound in den Griff zubekommen.
Selbst wenn du hinten einen PA-Man hast , ist der nur noch am weg und gegenregeln.

Das ist zuviel .

Zuhause für den Kopfhörer kein Thema, aber so …
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10591
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von Peter Ostry »

Nö, das schaut nur so groß aus, da ist nicht viel dran. Für live Einsatz kannst du dir die rechte Hälfte mit dem AN/DI Preamp gleich wegdenken, die brauche ich nur zum Aufnehmen über Mikros. Vom Rest wird oft auch nur eine Hälfte verwendet. Die Strecken baue ich natürlich alle identisch auf, ist ja Software. Und was "Routing Matrix" heißt könnte man auch mit einer Patchbay machen.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10591
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von Peter Ostry »

MFPhouse hat geschrieben:- dann hast du ein Mörder Problem mit dieser FX Kette deinen Sound in den Griff zubekommen.
FX Kette?
Da ist keine FX Kette.
Es ist ein Channelstrip ohne Kompressor, soll nur den Grundklang in Ordnung bringen. Mehr oder weniger statische Einstellung pro Stück oder Session oder pro Instrument (Guzheng, A- und E-Gitarre blabla).

Width/Balance/Pan (worum es in diesem Thread ging) ist für die Guzheng wichtig, sonst brauche ich es dort kaum. Gleich rausspielen will ich können, drum gibts den Hall. Aber kreativ rumgedreht wird an dieser Stelle nichts.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4768
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von MFPhouse »

…aber warum willst du unbedingt das der Pickup Strip und der Micro Strip jeweils unabhängige Reverbs beommen ? ( Und das auch noch gleich zweimal ).

Ist es nicht vielleicht sinniger ( und sei es nur der übersichtshalber ) , nur den Pickup Strang mit Hall zu versehen.
Eventuell über ein Buss das Mic Signal noch ein bissl einspeisen. Ich meine wir reden hier von Live.

Lass mal was hören.
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10591
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von Peter Ostry »

MFPhouse hat geschrieben:…aber warum willst du unbedingt das der Pickup Strip und der Micro Strip jeweils unabhängige Reverbs beommen ? ( Und das auch noch gleich zweimal ).
Gibt schon Änderungen, da war ein Gedankenfehler drin. Die weitere Verarbeitung (Verwurschtelung, Drones, Audio-To-MIDI etc) darf weder Balance/Pan/Width noch Reverb bekommen.
MFPhouse hat geschrieben:Ist es nicht vielleicht sinniger ( und sei es nur der übersichtshalber ) , nur den Pickup Strang mit Hall zu versehen.
Es gibt keinen "Pickup Strang" und "Mic Strang", das war eine ungünstige Beschreibung. Es sind einfach zwei 2-Kanal Preamps, deren Channelstrips technisch gleich bedient werden müssen. Indirekt hast du trotzdem recht, nur der direkte Ausgang soll Hall bekommen.
MFPhouse hat geschrieben:Eventuell über ein Buss das Mic Signal noch ein bissl einspeisen.
Ich dreh das Signal vom anderen Preamp auf, die treffen ja einander am direkten Ausgang.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
BaBa
Routinier
Beiträge: 309
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von BaBa »

Ick guck die ganze Zeit auf das Schema
und denke dabei, das Fireface hat DSP
und seit Oktober '14 jibbet Totalmix FX für
das Teil.
Knabber mit der CPU .............

Auch nicht brauchbar?

Mit freundlichen Grüßen
BaBa
BaBa
Routinier
Beiträge: 309
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: Software Hall für Live Einsatz

Beitrag von BaBa »

Sorry,

kein EQ, Reverb, Dynamik, Echo für FF 800,

da nur ein DSP Chip.

Gruß
BaBa
Antworten