Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik ?

Geld mit Musik verdienen, GEMA, GVL, Labels, Verträge...

Moderatoren: Tim, hugoderwolf, Mods

Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik ?

Beitragvon Roland2016 » 01 Okt 2017 - 20:03

Ist hier jemand im Filmmusik Business unterwegs und kann mir weiterhelfen:

Ich suche Filme (egal ob Kinofilm, Fernsehfilm, Tatort usw.), die keine Musik im Hintergrund haben.

Damit man die selber scoren kann und zb eine Szene mit 2-3 versch. Stimmungen versetzt.

Das ganze dann an Produktionsfirmen schicken, quasi wie ein Showreel.

Am liebsten Tatort ;)
Roland2016
Jungspund
 
Beiträge: 19
Registriert: 16 Mär 2016 - 2:30

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Axel » 01 Okt 2017 - 20:45

Tagesschau?
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum | axel[äd]germanwahnsinn.de
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
 
Beiträge: 3255
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Wohnort: Hamburch

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Roland2016 » 01 Okt 2017 - 20:46

Axel hat geschrieben:Tagesschau?

nein danke ^^

schon halt ein Film wo man sich 5-10 minuten rausschneidet und das ganze scored..
Roland2016
Jungspund
 
Beiträge: 19
Registriert: 16 Mär 2016 - 2:30

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Saxer » 02 Okt 2017 - 19:30

Roland2016 hat geschrieben:Am liebsten Tatort ;)

Wird es wohl so kaum geben. Ich habe an ein paar Tatorten mitgearbeitet, der Komponist muss für den Auftrag ein applemäßiges Schweigegelübde ablegen und in die Arbeits-Version, die vom Cutter kommt, ist überm Timecode fett der Name des Komponisten in jeden Frame eingegerbt. Gilt auch für die meisten anderen Filme. Klar, lange nach der Veröffentlichung kräht kein Hahn mehr danach, aber wenn man keine Cutter persönlich kennt, die mal eine alte Version vor dem Mix mit gemuteten Musikspuren 'abzweigen', sieht es schlecht aus.
Interessanterweise gibt es aber bei Youtube genau solche Versionen von Star-Wars-Szenen und ähnlichem. z.B. hier: https://www.youtube.com/playlist?list=P ... Ut8PF0k3Hj
MacUrne8Core64GBRam10.12.3, PCServerSlave, LogicX, Live9, Plugins..blabla...
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
 
Beiträge: 5553
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Roland2016 » 02 Okt 2017 - 23:13

Saxer hat geschrieben:
Roland2016 hat geschrieben:Am liebsten Tatort ;)

Wird es wohl so kaum geben. Ich habe an ein paar Tatorten mitgearbeitet, der Komponist muss für den Auftrag ein applemäßiges Schweigegelübde ablegen und in die Arbeits-Version, die vom Cutter kommt, ist überm Timecode fett der Name des Komponisten in jeden Frame eingegerbt. Gilt auch für die meisten anderen Filme. Klar, lange nach der Veröffentlichung kräht kein Hahn mehr danach, aber wenn man keine Cutter persönlich kennt, die mal eine alte Version vor dem Mix mit gemuteten Musikspuren 'abzweigen', sieht es schlecht aus.
Interessanterweise gibt es aber bei Youtube genau solche Versionen von Star-Wars-Szenen und ähnlichem. z.B. hier: https://www.youtube.com/playlist?list=P ... Ut8PF0k3Hj


ziemlich cool,danke.

ich habe mir den Tatort "Im Schmerz geboren" besorgt, da sind einige Szenen ohne Musik. Dann noch von The Revenant die landscape Szenen, wo eh nur Musik und keine Geräusche beinhaltet sind. Wenn du beim Tatort mitgearbeitet hast, meinst du es macht Sinn da Szenen selber zu scoren und an die entsprechenden Produktionsfirmen/ÖR zu schicken?
Roland2016
Jungspund
 
Beiträge: 19
Registriert: 16 Mär 2016 - 2:30

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Saxer » 03 Okt 2017 - 7:27

Soweit ich das mitkriege, muss man immer Leuten persönlich auf die Füße treten. Oder jemanden kennen, der einen kennt und dann trotzdem selber hin. Alles läuft über echte Kontakte. Das Arbeiten geht über's Netz, nicht das Arbeit bekommen.
MacUrne8Core64GBRam10.12.3, PCServerSlave, LogicX, Live9, Plugins..blabla...
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
 
Beiträge: 5553
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Geheimagent » 03 Okt 2017 - 8:01

Roland2016 hat geschrieben:Ist hier jemand im Filmmusik Business unterwegs und kann mir weiterhelfen:

Ich suche Filme (egal ob Kinofilm, Fernsehfilm, Tatort usw.), die keine Musik im Hintergrund haben.

Damit man die selber scoren kann und zb eine Szene mit 2-3 versch. Stimmungen versetzt.

Das ganze dann an Produktionsfirmen schicken, quasi wie ein Showreel.

Am liebsten Tatort ;)


Ich bin mir nicht sicher, aber "Tanz der Vampire" und "Rosemaries Baby" sind ohne Musik, oder weitestgehend ohne. Allerdings würde man die Wirkung solches Filmes drastisch ändern, wenn da plötzlich Musik drin ist.

Saxer hat geschrieben:Soweit ich das mitkriege, muss man immer Leuten persönlich auf die Füße treten. Oder jemanden kennen, der einen kennt und dann trotzdem selber hin. Alles läuft über echte Kontakte. Das Arbeiten geht über's Netz, nicht das Arbeit bekommen.


Definitiv. Und meistens haben die Leute bestimmte Vorstellungen.
MacBook Pro 256GB SSD 16GB RAM Quad i7 2,3GHz OS X10.11.6 Al Capone
Bitwig 1.3, Tacktion T7, Cubase Pro 8.5, Reason 8, Ableton Live 9, Logic Pro X 10.2, Pro Tools 12.5
So viel Plugins gekauft,dass nAuflistung derFirmen alleine dieSignatur sprengen würden.
Geheimagent
Kaiser
 
Beiträge: 1076
Registriert: 27 Apr 2005 - 9:31
Wohnort: Hamburg

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon teloy » 03 Okt 2017 - 12:27

....zum bild arbeiten ist was feines...

und gibt es so längst nicht mehr....wirklich...

kein cutter auf dieser welt, egal in welchem land, der nicht immer erstmal auf temp trax zurückgreift....
denn ja, mit musik geht halt alles besser...und es schneidet sich soooooviel leichter....puh...

und wenn cutter und regisseure dann vorm schnitt sitzen ist der picture lock in weiter und mühseeligster ferne und alles was schwung in die ksite bringt ist willkommen...
also her mit den temp trax....

und wenn der komponist nicht schon lange vorher feststeht, ist er der letzte der involviert wird und zuvor wird frech gewildert was das zeug hält und die bilderdramaturgie zum funktionieren bringt...
zum teufel mit nutzungsrechten und lizenzem....am ende wirds der komponist und vor allem der cutter, oder in besseren fällen der dezidierte music cutter schon richten...
immer im direkten, weisungsgebundenen abgleich mit einem redakteur oder regisseur...

ich hab den job lange und gerne gemacht, aber irgendwann hat man es satt immer wieder aufs neue gegen willkürlich auf funktion abzielende temp track klassiker innerhalb kürzester zeit anstinken zu müssen...wenn die bilder bei dir ankommen, trieft es einfach vor lauter bombast und suspense aus jedem frame von überall sonst hergenommen....

hinzukommt, das arbeiten für die öffentlichen zb. mittlerweile fast immer mit zwangsverlagung einher geht....die guten alten zeiten in denen die gema ausschüttungen pro sende minute am ende noch komplett deins waren, sind lange vorbei....

heute hast du immer einen verlag der produktionsfirma im rücken die bereits einen kuchenvorverteilendnen deal mit dem sender oder verleiher hat...die holen sich heute alle jede menge ihrer sendeminutenkohle wieder zurück ins haus...sind ja nicht doof, nech.....ein einziges geklüngel in alle richtungen...

und da kommt der punkt....business as usual heisst mittlerweile eben wirklich auch....wen kennste...und wen kennste nicht....

wenn du nicht in der lage bist, das du schon vorab ein drehbuch oder treatment zugeschickt bekommst und schon dazu den einen oder anderen moodsketch raushauen kannst, ohne bild und pi pa po, nein, echtes schnittfutter für den cutter um es ihm gekonnt schon von vornherein leichter zu machen und er eben nicht schon wieder in schierer verzeiflung zum xten male gladiator und alien drunterpackt....und nem regiesseur an dessen seite, der ne akkustische palette an der hand hat, die du DU ihm gegeben hast, am besten nach nem dramturgisch tiefgreifenden gespräch im vorfeld...

dann ist alle hoffnung essig....
und erst dann kommt die arbeit zum bild....

es gibt mittlerweile gebrauchsmusik agenturen die solcherlei zwischenräume füllen und bis zum hals in diverser big screen drama und yuppi duppi duu sosse stehen....
denen zuzuarbeiten ist nur noch ein nuttengeschäft....und einmsehr traurig undankbares noch dazu...
nix mit künstler nase....

nee....die einzige real chance ist noch....filmstudenten!!!
visionäre leute denen die produktions alltags realität noch nicht die träume zerkloppt hat und die dankbar sind, wenn ihnen wirklich jemand zuhört und zuarbeitet....
und wenn dann noch die persönliche ebene stimmt, mag es sein das sich da zwei finden, die für eine ganze weile über mehrere projekte hinaus zusammen arbeiten können...
heisst dann aber auch immer erstma....herzblut...ja.....budget....nein....
ob das zu "echten" produktionen mit "echten" budgets führt steht dann immer noch in den sternen...

hab lang nichts mehr für bewegte bilder gemacht....und letzten winter zeichnete sich mal wieder was ab...mochte das drehbuch....selbst in der dritten, von der redaktion zurecht gestutzt und fast zu tode gewünschten bis endlich abgenommenen version....
und hatte wirklich auch mal wieder lust auf sowas...

der regisseur hatte bock auf mich....der drehbuchautor hatte bock auf mich...ein paar erste layouts einfach zu szenen vorab aus dem buch lagen schon klar vor uns....
und am ende, gerade dieser tage geht diese produktion in die postpro, macht den job nun jetzt der wunschkandidat des produzenten....alte kumpels.......wäre ein abendfüllender mittwochsfilm fürs zdf geworden...dessen treatment pro sieben schon mal durchgereicht und abgewunken hatte...
soviel dazu...

tatort?....das ich nicht lache....wenn überhaupt, nimm berühmte klassiker szenen...und vertone sie neu.... stringent gegen alle klischees....ansonsten wird dir keiner aufmerksamkeit schenken...
und die generiert sich nur durch pfifiges....online zugängliches...
bloss nicht die nächste illustriende sosse die krampfhaft per omnisphere patches und ein paar vienna strings und paukenbumms irgendwelchen suspense mit emotionale tiefe im feinstofflichen vorgaukeln oder noch besser nachgaukeln will....

..... wenn du ein richtig guter, solider akkord und melodie hamdwerker bist, bewirb dich in hans seiner score fabrik und geh dein trocken brot gleich und richtig in la essen....aus dessen meer an zuarbeitern und assistenten haben es am ende ein zwei jungs geschafft sich ihren eigenen namen zu machen und davon zu leben...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
teloy
Mega User
 
Beiträge: 5230
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Wohnort: berlin

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon milchstrasse7 » 03 Okt 2017 - 18:01

....zum bild arbeiten ist was feines...

und gibt es so längst nicht mehr....wirklich...


Yep kann ich nur bestätigen.

...und wenn der komponist nicht schon lange vorher feststeht, ist er der letzte der involviert wird.....


...und muss hinterher in 4 Tagen für ne 1/2 Stunde Film die Musik fertig komponiert & produziert haben.

ch hab den job lange und gerne gemacht, aber irgendwann hat man es satt immer wieder aufs neue gegen willkürlich auf funktion abzielende temp track klassiker innerhalb kürzester zeit anstinken zu müssen...wenn die bilder bei dir ankommen, trieft es einfach vor lauter bombast und suspense aus jedem frame von überall sonst hergenommen....


ich auch und ich mach ihn auch heute noch aber mit wachsendem Unmut weil die Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen nicht mehr gegeben ist. Jeder kocht sein eigenes Süppchen und am Ende entscheidet jemand den Du noch nie gesehen hast über die Endmischung.
Jedenfalls ist für mich der Spaß an der Arbeit echt löchrig geworden und ich spiele mit dem Gedanken langsam in Rente zu gehen.

...hinzukommt, das arbeiten für die öffentlichen zb. mittlerweile fast immer mit zwangsverlagung einher geht....die guten alten zeiten in denen die gema ausschüttungen pro sende minute am ende noch komplett deins waren, sind lange vorbei....


ist bei mir noch nicht so aber scheint mittlerweile die Regel zu sein.

.....und ja, es scheint nur noch Kungelei zu geben "wen kennste......."
mir ist das zu blöde zumal die meisten Endverantwortlichen mittlerweile von den von teloy beschriebenen Gebrauchsmusik-agenturen
so vollgeballert sind, daß sie die Ohren gar nicht mehr frei haben für Sachen wo sich jemand wirklich Gedanken gemacht hat.

Das ist wie in der Pop-Industrie wo Du den Spruch hörtst: "Deine Mukke is ja schon toll aber das kauft niemand ...mach doch mal Musik wie X / Y / Z..."
Ich spiel ab sofort nur noch Fake-Notes.....
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
 
Beiträge: 4598
Registriert: 24 Jun 2003 - 11:46
Wohnort: Unterföhring

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Geheimagent » 03 Okt 2017 - 20:21

milchstrasse7 hat geschrieben:Das ist wie in der Pop-Industrie wo Du den Spruch hörtst: "Deine Mukke is ja schon toll aber das kauft niemand ...mach doch mal Musik wie X / Y / Z..."

Meistens gibt es dann auch Defiziete, wenn jemand solche Aussagen macht, nur wird es Dir niemand sagen. Du musst halt selber drauf kommen.

Mit Kritik können die wenigsten richtig umgehen. Auf der einen Seite der jenige, der kritisiert, und auf der anderen Seite, der der Kritik empfängt. Weder negative Kritik "Eh was Du machst ist scheiße, weil kein HipHop" noch "Deine Musik ist gut, nur haben wir derzeit keinen Markt dafür" können einen vorwärts bringen. Und einen George Martin, wie die Beatles ihn hatten, wird man schwerlich finden.
MacBook Pro 256GB SSD 16GB RAM Quad i7 2,3GHz OS X10.11.6 Al Capone
Bitwig 1.3, Tacktion T7, Cubase Pro 8.5, Reason 8, Ableton Live 9, Logic Pro X 10.2, Pro Tools 12.5
So viel Plugins gekauft,dass nAuflistung derFirmen alleine dieSignatur sprengen würden.
Geheimagent
Kaiser
 
Beiträge: 1076
Registriert: 27 Apr 2005 - 9:31
Wohnort: Hamburg

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon milchstrasse7 » 05 Okt 2017 - 7:37

Meistens gibt es dann auch Defiziete, wenn jemand solche Aussagen macht, nur wird es Dir niemand sagen. Du musst halt selber drauf kommen.......


...vor ca 4Jahren bekam ich einen Anruf von Bayern3 Radio: ob ich derjenige wäre mit dieser Nummer... yep war ich..... „wir machen eine Sondersendung: Die besten Instrumentals aus 30 Jahren Rockgeschichte..... Ihr Stück gehört in die Sendung und wir würden gerne ein Interview mit ihnen dazu machen......“

Und siehe da meine Nummer wurde auf Augenhöhe mit Stücken von Jeff Beck, Herbie Hankock, Terry Bozzio und anderen gespielt.
kann also nicht sooo schlecht gewesen sein vor allem wenn man bedenkt ,daß es nur 1000 Singles davon gab.......

Ich kann schon mit Kritik umgehen wenn sie fundiert ist.
Auch mit Aussagen wie: passt nicht in unser Repertoire. Aber bei „mach doch mal wie x/y“ krieg ich Pickel.

P.S. 5 Jahre nachdem ich das Stück angeboten hatte wollten sies unbedingt haben. Nur war ich da schon viel weiter... und wollte keinen ollen Kamellen mehr aufwärmen. da war die Nummer einfach durch.
Ich spiel ab sofort nur noch Fake-Notes.....
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
 
Beiträge: 4598
Registriert: 24 Jun 2003 - 11:46
Wohnort: Unterföhring

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Geheimagent » 05 Okt 2017 - 9:39

milchstrasse7 hat geschrieben:
Meistens gibt es dann auch Defiziete, wenn jemand solche Aussagen macht, nur wird es Dir niemand sagen. Du musst halt selber drauf kommen.......


...vor ca 4Jahren bekam ich einen Anruf von Bayern3 Radio: ob ich derjenige wäre mit dieser Nummer... yep war ich..... „wir machen eine Sondersendung: Die besten Instrumentals aus 30 Jahren Rockgeschichte..... Ihr Stück gehört in die Sendung und wir würden gerne ein Interview mit ihnen dazu machen......“

Und siehe da meine Nummer wurde auf Augenhöhe mit Stücken von Jeff Beck, Herbie Hankock, Terry Bozzio und anderen gespielt.
kann also nicht sooo schlecht gewesen sein vor allem wenn man bedenkt ,daß es nur 1000 Singles davon gab.......

Ich kann schon mit Kritik umgehen wenn sie fundiert ist.
Auch mit Aussagen wie: passt nicht in unser Repertoire. Aber bei „mach doch mal wie x/y“ krieg ich Pickel.

P.S. 5 Jahre nachdem ich das Stück angeboten hatte wollten sies unbedingt haben. Nur war ich da schon viel weiter... und wollte keinen ollen Kamellen mehr aufwärmen. da war die Nummer einfach durch.


Das war dann aber Deine Entscheidung. (zum P.S.)

Wenn jemand sagt "mach doch mal was wie ..." ist es ja auch eine persönliche Kriik am Stil. Öfters habe ich an Bandwettbewerben teilgenommen, und musste dann elativ fix eine Band aus dem Nichts zaubern. Da gab es dann auch einige Musiker, die dann einiges umkrempeln wollten, waren obendrein noch sauer, wenn ich sie dann wieder vor die Tür gesetzt habe. Insbesondere zwei Schlagzeuger, einer wollte aus einem Metal-Projekt New-Wave-Independent machen, ihm gefielen die Komposition sehr, der andere wollte das Schlagzeug deutlich Progressiver gestalten, was aber das ganze Arrangement auseinanderwarf.
Hier gibt es ja gegenseitige Kritik,
Wechselt man dann Musiker, kommt es auch vor, dass das Interesse verloren geht. Nur bin ich keine Krake.
MacBook Pro 256GB SSD 16GB RAM Quad i7 2,3GHz OS X10.11.6 Al Capone
Bitwig 1.3, Tacktion T7, Cubase Pro 8.5, Reason 8, Ableton Live 9, Logic Pro X 10.2, Pro Tools 12.5
So viel Plugins gekauft,dass nAuflistung derFirmen alleine dieSignatur sprengen würden.
Geheimagent
Kaiser
 
Beiträge: 1076
Registriert: 27 Apr 2005 - 9:31
Wohnort: Hamburg

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon milchstrasse7 » 05 Okt 2017 - 10:16

yep. war meine Entscheidung und ich hab sie nie bereut.

Ich fand einfach zu dieser Zeit nur noch BWLer, die in dieser Branche das Sagen hatten und bestenfalls Dur und Moll unterscheiden konnten. Das war mir einfach zu blöde. Da hätte ich genausogut bei der Tanzmukke bleiben können wo ich mich 3/4 Jahr dumm und dämlich verdient hab.
Auch da war meine Entscheidung Pro Musik & contra Alkoholismus.

Die Filmmusik hab ich dann bis jetzt knapp 30 Jahre gemacht und langsam aber sicher wird auch hier der Spaß löchrig. Siehe Teloys Beitrag.
Ich spiel ab sofort nur noch Fake-Notes.....
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
 
Beiträge: 4598
Registriert: 24 Jun 2003 - 11:46
Wohnort: Unterföhring

Re: Filmmusik Showreel erstellen - gibt es Filme ohne Musik

Beitragvon Geheimagent » 05 Okt 2017 - 12:03

milchstrasse7 hat geschrieben:Siehe Teloys Beitrag.

Gesehen habe ich den Beitrag, (rtfm)
MacBook Pro 256GB SSD 16GB RAM Quad i7 2,3GHz OS X10.11.6 Al Capone
Bitwig 1.3, Tacktion T7, Cubase Pro 8.5, Reason 8, Ableton Live 9, Logic Pro X 10.2, Pro Tools 12.5
So viel Plugins gekauft,dass nAuflistung derFirmen alleine dieSignatur sprengen würden.
Geheimagent
Kaiser
 
Beiträge: 1076
Registriert: 27 Apr 2005 - 9:31
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Business Know How