Akustik Saiten Saiten Saiten

Instrumente/ Instrumentenkunde, Arrangement/Songwriting, Musik Wissenschaft & Geschichte

Moderatoren: hugoderwolf, Mods

Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon Peter Ostry » 03 Nov 2017 - 22:11

Das soll jetzt keine Diskussion werden, sondern eine Anfrage für Tips.

Ich habe drei akustische Gitarren, von den Modellen her Klassiker, die nach Neuorientierung mittels Saiten verlangen. Wenn möglich werft bitte Markennamen und Satzbezeichnungen in den Raum, damit ich Sätze probieren kann, ohne alle Saiten dieser Welt zu kaufen.

——————————————————————————————

Takamine E90

Konzertgitarre mit Fichtendecke. Klingt eher hart, verträgt nur Saiten mit hohem Zug. Nach der Montage von RMC Piezo Pickups liegen die Saiten einzeln auf Metall und das ist zuviel der Härte.

Nicht mehr funktionieren: D’Addario Pro Arte und Ramirez RS, beides hard tension.

Als Weichmacher vorgemerkt: Höfner HPS, sollen angeblich warm klingen, obwohl sie dünner und stärker gespannt als andere sind. Dünner und mehr Zug kommt den Pickups entgegen, wärmeren Klang kann ich mir damit nicht vorstellen.

Andere Vorschläge?

——————————————————————————————

Yamaha NTX 700 C

"Live"-Nylongitarre, Zederndecke, reduzierte Körpertiefe. Der kleine Körper und die Decke schlucken mit meinen aktuellen Saiten Feinheiten, Dynamik und Höhen.

Nicht funktionieren: D’Addario Pro Arte medium tension.

Als Lebendigmacher vorgemerkt: Thomastik KF110 (Classic S Rope Core, ganz unten im PDF die letzte Saite). Also Umstellung auf dünne Stahlseiten. Durchwachsene Usermeinungen bei Thomann.

Andere Vorschläge?

——————————————————————————————

Yamaha FG-375 S

Westerngitarre.
Derzeit sind irgendwelche Elixier drauf, flach klingender Bass und relativ dazu unschöne Höhen und mir zu bockig.

Als Verbesserer vorgemerkt: Thomastik SB111 (gleich der erste Satz im PDF).

Andere Vorschläge?

——————————————————————————————
Se Logic Aux Tschännels häv nassin tu du wis extörnel Inputz.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
 
Beiträge: 9743
Registriert: 13 Okt 2004 - 13:54
Wohnort: Niederösterreich

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon lonely » 04 Nov 2017 - 10:47

http://www.savarez.com/savarez-520r-normal-tension

gibt´s in low-normal-high tension.

die liebe ich-seit jahren spiel ich die. die oberfläche ist aber rauh im gegensatz zu (z.B.) hannabach. (hallo
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
Benutzeravatar
lonely
Routinier
 
Beiträge: 465
Registriert: 09 Apr 2004 - 16:18
Wohnort: Deutschland

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon Geheimagent » 04 Nov 2017 - 12:59

Bei Akustischen Gitarren gibt es schon eher Unterschiede, als bei E-Gitarren. Ich würde dennoch sagen, das ist eine Geschmacksfrage. Auf der anderen Seite (nicht Saite) eine Kostenfrage, gerade Mehrsaite (mehr als 6 Saiten) sind verdammt teuer.
MacBook Pro 256GB SSD 16GB RAM Quad i7 2,3GHz OS X10.11.6 Al Capone
Bitwig 1.3, Tacktion T7, Cubase Pro 8.5, Reason 8, Ableton Live 9, Logic Pro X 10.2, Pro Tools 12.5
So viel Plugins gekauft,dass nAuflistung derFirmen alleine dieSignatur sprengen würden.
Geheimagent
Kaiser
 
Beiträge: 1099
Registriert: 27 Apr 2005 - 9:31
Wohnort: Hamburg

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon Peter Ostry » 04 Nov 2017 - 15:40

@ lonely
Weißt du, ob die Savarez in letzter Zeit geändert wurden? Ich kenne die aus meiner Klassik-Zeit vor 40 Jahren. Vor ca. 10 Jahren hab ich sie wieder probiert, waren genauso. Wenn sie noch immer so sind, haben sie zu wenig Sustain für das was ich jetzt spiele.

@ Geheimagent
Es geht im Moment nur um 6-saitige akustische Gitarre. Um es zu vereinfachen:
Eine harte Nylon weicher machen, ohne die Spannung zu verringern (Alternative zu D’Addario Pro Arte).
Dann eine schwachbrüstige Nylon lebendiger machen (mit dünnen Stahlsaiten? Huch?).
Schließlich eine bockige Westerngitarre angenehmer und lebendiger spielen lassen (Alternative zu Elixir).



Ich habe vor, eine Anzahl Sätze zu kaufen und zu probieren, um meine Gitarren auf einen Stand zu bringen, die meinen aktuellen Wünschen entsprechen. Die haben sich geändert.
Se Logic Aux Tschännels häv nassin tu du wis extörnel Inputz.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
 
Beiträge: 9743
Registriert: 13 Okt 2004 - 13:54
Wohnort: Niederösterreich

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon spassbeisaite » 04 Nov 2017 - 17:24

Schließlich eine bockige Westerngitarre angenehmer und lebendiger spielen lassen (Alternative zu Elixir).


ich hab jahrzehntelang D'Addario-Sätze mit 11er, 12er oder 13er Roundwound-Saiten gespielt (Bronze oder Phosphor-Bronze). Um einen einigermaßen gleichbleibenden Sound zu erhalten, musste ich allerdings sehr häufig neu bespannen. Oft schon nach wenigen Tagen.

Mittlerweile bevorzuge ich einen etwas wärmeren, nicht so extrem brillianten Sound, um auch jazzigere Sachen spielen zu können. Nach langem Experimentieren meine momentane Lösung: "Thomastik Plectrum", und zwar den 11er Satz - von diesem allerdings nur E A D G. Die h- und e- Saiten (11er und 14er) passen m.E. nicht dazu. Weil sie zu dünn und schepprig sind, nehme ich sie raus und ersetze sie durch Standard-Saiten aus einem 12er Satz. Die E-Saite ist eine relativ dicke Roundwound (50er), wie sie sonst in 12er Western-Sätzen verwendet wird. A D G sind leicht angeschliffen und haben einen geringen Anteil Seide in der Umspannung. Das gibt einen weicheren Ton (aber lange nicht so dumpf wie die geschliffenenen "Jazz/Swing" von Thomastik) bei gleichzeitig sehr guter Bespielbarkeit (etwas weniger Spannung). Auch die Rutschgeräusche beim Lagenwechsel sind signifikant leiser. Mit den beiden hohen Saiten aus dem 12er Satz hab ich auch noch genug Druck für Melodiespiel in höheren Lagen. Nachteil: Kosten 3 x höher als bei D'Addario, allerdings ist die Haltbarkeit deutlich besser.

Eine Westerngitarre, die sich mit Standard 12ern "bockig" anfühlt, lässt sich so ganz gut zähmen...

p.s. Den Namen "Plectrum" finde ich ein wenig unpassend. Man kann natürlich auch wunderbar Fingerstyle oder mit klassischer Zupftechnik spielen. Und die Fingernägel halten viiiieeeel länger als bei den (Phosphor-)Bronze-Saiten.
Seit "NOTATOR SL" für ATARI ST dabei...
Benutzeravatar
spassbeisaite
Doppel-As
 
Beiträge: 131
Registriert: 17 Mai 2011 - 15:20

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon lonely » 04 Nov 2017 - 19:34

Peter Ostry hat geschrieben:Weißt du, ob die Savarez in letzter Zeit geändert wurden?


Nur dass die seit ca. 20 Jahren gleich sind.
Zu wenig Sustain-hm ...kann ich gar nichts dazu sagen. Ich achte mal drauf; aber aufgefallen ist mir bislang nichts.
Ich liebe die Savarez deswegen, weil ich mir einbilde, dass die mehr Obertöne als z.B. Hannabach liefern; oder allgemeiner:
Mehr Obertöne als (bei den "Melodiesaiten") Glatte.
Vielleicht mehr Obertöne, Klangfülle, Leben ...aufgrund der rauhen Oberflächenstruktur der Savarez-Melo.-Saiten.

(hallo
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
Benutzeravatar
lonely
Routinier
 
Beiträge: 465
Registriert: 09 Apr 2004 - 16:18
Wohnort: Deutschland

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon Peter Ostry » 05 Nov 2017 - 7:09

Vielen Dank für die Tips und Hinweise, ihr habt die Testauswahl deutlich reduziert.

Ich probier jetzt mal für die schmalbrüstige Yamaha Zederndecke die Angeber-Savarez 510AJ mit Carbon Treble und Cantiga Bass, alternativ Thomastik KR116 Stahlsaiten für Konzertgitarre. Bin gespannt, ob eine der beiden sie zum Leben erweckt.

Die Takamine mit Fichtendecke ist heikel bei hartem Klang. Ich probier die Savarez 500CJ (Cristal Treble und Corum Bass) und das entsprechende Mixed Tension Set mit leichteren Treble Saiten. Hoffentlich sind die beiden tiefsten Saiten biegefreudig genug, der Knickwinkel am Steg ist für die RMC Pickups ziemlich steil.

Bei der Westerngitarre halte ich mich einmal an die Empfehlung der 11er Thomastik 'Plektrum' Saiten mit den beiden hohen aus dem 12er Satz.

Dieser erste Testdurchgang kostet noch immer einen knappen Hunderter aber gut, es sind ja drei Gitarren.
Se Logic Aux Tschännels häv nassin tu du wis extörnel Inputz.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
 
Beiträge: 9743
Registriert: 13 Okt 2004 - 13:54
Wohnort: Niederösterreich

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon Peter Ostry » 14 Nov 2017 - 21:33

Update.

Nochmals danke, die Empfehlungen von euch haben super funktioniert. Bin fast fertig, so ist der aktuelle Stand:

Die Thomastik Stahlsaiten für Konzertgitarre sind kleine Kunstwerke, aber huch, die sind sooo filigran und ich hab nicht mal die dünnsten. Das trau ich mich nicht und der Klang ist mir doch zu stählern. Mit einer Ausnahme, siehe unten.



@ Lolo

Savarez war ein guter Tip. Ich habe für die kleine Yamaha Nylon die laut Beschreibung hellsten Saiten mit dem harten Bass genommen (Alliance Cantiga 510AJ) und die konnten der Zederndecke aus dem Sumpf helfen. Nur der A-Saite blieb das notorische Dröhnen. Herr Thomastik mit seiner Stahl-für-Klassik-Saite hats gerichtet. Das A fügt sich gut ein, nicht lauter, nicht härter und das Dröhnen ist weg. Bisschen komisch dass die A- und die D-Saite jetzt gleich dick sind, aber ohne Dröhn ist schön.

Bei der anderen Nylon mit Fichtendecke war ich weniger erfolgreich. Hab eh die Savarez genommen die der Gitarre klangmäßig entgegenkommen sollten, aber die Töne sterben zu früh. Härter will ich aber nicht werden. Ich glaube, mit den Messingbrücken des Hex-Pickups hab ich mir ein Problem eingehandelt an dem ich noch arbeiten muss.



@spassbeisaite

Alles gut. Die Westerngitarre mag genau was du vorgeschlagen hast. Saiten E6-G die 11er Thomastik Plectrum, H+E1 die 12er Plectrum. Mir war dann das G ein wenig zu leise, habe auf dicker getauscht, dann war das D zu leise, hab auf dicker getauscht, dann haben die beiden hohen nicht mehr gepasst, dann zurück zur spassbeisaite-Methode und gut ist :-)
Se Logic Aux Tschännels häv nassin tu du wis extörnel Inputz.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
 
Beiträge: 9743
Registriert: 13 Okt 2004 - 13:54
Wohnort: Niederösterreich

Re: Akustik Saiten Saiten Saiten

Beitragvon spassbeisaite » 15 Nov 2017 - 8:44

(hallo (clap)
Seit "NOTATOR SL" für ATARI ST dabei...
Benutzeravatar
spassbeisaite
Doppel-As
 
Beiträge: 131
Registriert: 17 Mai 2011 - 15:20


Zurück zu Musik Know How